Geflügelzucht

Werbung
Haustierhaltung und Geflügelzucht
Haustierrassen entstehen aus Wildtieren durch Einwirkung des Menschen.
So ist der Hund aus dem Wolf, das Rind aus dem Auerochsen und das Haushuhn aus dem
Indischen Bankivahuhn entstanden.
Der Mensch bevorzugte Tiere, die besondere, meistens, für ihn nützliche Eigenschaften
hatten. Viele Rassen sind besonderen Regionen besser angepasst, als andere Hühner. Z.Bsp.
hat das Appenzeller Barthuhn einen Federbart und einen sehr kleinen Kamm und ist so
winterfester in den kalten Alpenregionen.
Andere Rassen wurden beliebt wegen ihrer Nutzeigenschaften (Eier und Fleisch).
Wieder andere waren beliebt wegen ihres exotischen Aussehens. So geht man davon aus,
dass z. Bsp. das Seidenhuhn seit ca. 3.000 Jahren den Menschen begleitet.
Viele Geflügelrassen entstanden in bestimmten Regionen, deren Namen sie oft tragen.
Andere wurden von Seefahrern aus fernen Ländern mitgebracht.
Während man viele Hunderassen kennt, weil sie in unseren Städten leben, kennen die
meisten Menschen gar keine Geflügelrassen, weil sie in unseren Gärten und Höfen nicht
mehr gehalten werden dürfen.
So ist es kaum zu glauben, dass einige, wenige Menschen es sich zur Aufgabe gemacht
haben, ca. 500 Gänse,- Puten, -Enten, - Hühner, - Zwerghühner und Taubenrassen zu
erhalten.
Von mancher Rasse gibt es zudem noch mehr als fünfzig Farbenschläge (das sind bestimmte
Federfarben und Muster).
Wer Tiere hält, muss sich täglich darum kümmern !
Viele der Menschen, die diese alten Geflügelrassen erhalten, sind heute sehr alt. Sie
brauchen dringend Unterstützung, damit die von Ihnen betreuten Tiere nicht aussterben.
Wer sich vorstellen kann, bei der Erhaltung alter Geflügelrassen mitzuhelfen, oder wenn ihr
gerne mehr Informationen möchtet, kann sich gerne an den Kreisverband Dreieich und
dessen Vorstand wenden, da es in einigen Orten sogenannte Geflügelzuchtanlagen gibt.
Fragen zur Rassegeflügelzucht
Es können mehrere Antworten richtig sein !
1. Aus vielen Wildtierarten schuf der Mensch Haustiere, aus welchen?
a ) Feldhase
O
b) Wildschwein
O
c ) Reh
O
d ) Wolf
O
e ) Graugans
O
f ) Wildkaninchen
O
2. Weshalb schuf der Mensch Geflügelrassen ?
a) Zum Essen
b) Weil viele, bestimmten Gegenden besonders angepasst sind
c) Wegen der Eier
d) Ihm gefielen bestimmte Tiere einfach besser
3. Warum kann man Geflügel heute in der Stadt kaum noch halten ?
a ) Wegen dem Straßenverkehr
b) Wegen dem Lärm ( Hahnenschrei )
c ) Wegen streunender Katzen
d ) Nachbarn fühlen sich gestört
e ) Kaum jemand möchte sich um Tiere kümmern
O
O
O
O
O
O
O
O
O
4. Was passiert, wenn sich niemand mehr um die alten Geflügelrassen kümmert ?
a ) Es gibt nur noch Nutztiere zur Ernährung
( sogenannte Lege- oder Masthybriden)
O
b ) Wir haben keine Eier mehr
O
c ) Uralte Tierarten sterben unwiederbringlich aus
O
d ) Nichts, eigentlich braucht man sie nicht mehr
O
Antworten zur Rassegeflügelzucht
Frage 1 : Aus vielen Wildtierarten schuf der Mensch Haustiere, aus welchen ?
b ) Wildschwein – Hausschwein
d ) Wolf – Hund
e ) Graugans – Hausgans
f ) Wildkaninchen – Stallhase, Zwergkaninchen
Frage 2 : Weshalb schuf der Mensch Geflügelrassen ?
Alle Antworten sind richtig
Frage 3 : Warum kann man Geflügel in der Stadt heute kaum noch halten ?
Antwort b, d und e sind richtig
Frage 4 : Was passiert, wenn sich niemand mehr um die alten Geflügelrassen kümmert ?
Antwort a und c sind richtig
Quellen:
Rassegeflügelzucht , damals und heute
Kreisverband Dreieich
1. Vorsitzende : J. Christiane Schnaubelt- Sachs
Zuchtwart : Thomas Sachs
Offenbacher Strasse 90
63263 Neu- Isenburg
E- Mail : [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards