dieses Textes (docx-Version, 0.02 MB)

Werbung
Wer sind die „Smarten Helden“? Zwölf Projekte aus dem deutschsprachigen Raum für den
Smart Hero Award nominiert – Preisverleihung am 1. Juli in Berlin
Im Jahr 2014 haben Facebook und die Stiftung Digitale Chancen erstmals den "Smart Hero Award"
ausgeschrieben. Gesucht werden „Smarte Helden“, die ihr ehrenamtliches und soziales Engagement
erfolgreich in und mit Social Media realisieren. Jetzt wurden die zwölf besten Projekte nominiert.
Berlin, 2. Juni 2014 Mit dem Smart Hero Award sollen Projekte ausgezeichnet werden, die
verantwortungsbewusst die Werte Soziales Miteinander, Anerkennung, Respekt und Toleranz
verfolgen. Die Schirmherrschaft hat der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg,
Olaf Scholz, übernommen.
Aus den 97 Einreichungen und Vorschlägen wurden von der Stiftung Digitale Chancen anhand eines
objektiven Kriterienkatalogs in jeder der drei Kategorien die besten vier Projekte nominiert. Nun ist es
Aufgabe der Jury und der Öffentlichkeit, die Preisträger zu ermitteln.
In der Kategorie „Ehrenamtliches Engagement“ wurden nominiert:




openTransfer (http://www.opentransfer.de/), Wissenstransfersysteme zur Verbreitung sozialer
Innovationen von der Stiftung Bürgermut
Wheelmap.org (http://wheelmap.org/), eine Online-Karte zum Suchen, Finden und Markieren
rollstuhlgerechter Orte von den Sozialhelden e. V.
Digital Helpers (http://digitalhelpers.org/) – die Initiative von Digital Helpers e. V. verteilt von
Unternehmen aussortierte Computer an sozial Bedürftige
Helfen WOLLEn – Stricken für Berlins Obdachlose (https://www.facebook.com/helfenwollen)
von der Initiative "Helfen WOLLEn"
In der Kategorie „Soziales Miteinander“ wurden nominiert:




mutterseelenalleinerziehend (http://mutterseelenalleinerziehend.de/) – vom Alltag
Alleinerziehender im Allgemeinen und Speziellen, von Meike Büttner
mabacher.com (http://www.mabacher.com/), „der kleinste Social Media Berater der Welt“ von
Martin Habacher
Passau räumt auf (https://www.facebook.com/passau.raeumt.auf) von der Initiative „Passau
räumt auf“, die nach der Flutkatastrophe im Sommer 2013 die freiwilligen Helfer koordinierte
Teilzeitblogger (https://www.facebook.com/Teilzeitvlogger), Videos und Blogs zu
gesellschaftlichen und sozialpolitischen Themen von Marcel Dahms
In der Kategorie „Bürgerschaftliche Beteiligung“ wurden nominiert:




Frankfurt Gestalten – Bürger machen Stadt (http://www.frankfurt-gestalten.de/) von der Open
Knowledge Foundation
Hellersdorf hilft Asylbewerbern (https://www.facebook.com/HellersdorfhilftAsylbewerbern) von
der Initiative "Hellersdorf hilft Asylbewerbern"
o2 Think Big (http://www.think-big.org/) von der Fundación Telefónica und der Deutschen
Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit o2 –mit Think Big verwirklichen
Jugendliche ihre Ideen
GreenAction (http://www.greenaction.de), die Kampagnen-Community von Greenpeace e.V.
„Soziale Netzwerke sind inzwischen integraler Bestandteil unserer Gesellschaft“, so Gunnar Bender,
Leiter der politischen Kommunikation von Facebook in Deutschland. „Die Vielzahl an Einreichungen
und die hohe Qualität der Beiträge macht deutlich, dass die Menschen soziales Miteinander,
bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement mit und auf Facebook leben.“
„Es ist faszinierend und zugleich berührend, wie engagierte Menschen und Organisationen ihre
großartigen Ideen für soziales, bürgerschaftliches und ehrenamtliches Engagement mithilfe sozialer
Netzwerke erfolgreich in die Tat umsetzen“, sagt Gerhard Seiler, Geschäftsführer der Stiftung Digitale
Chancen. „Die Wettbewerbsbeiträge nutzen die digitalen Chancen für unsere Gesellschaft in
vorbildlicher Weise.“
Vom 1. bis zum 11. Juni werden alle nominierten Projekte von einer hochrangig besetzten Jury
begutachtet, die die drei Preisträger auswählt. Parallel dazu ist die Öffentlichkeit eingeladen, unter
www.facbook.com/smartheroaward und www.smart-hero-award.de über den Publikumspreis
abzustimmen.
Mitglieder der Jury sind:







Dr. Fritz Felgentreu (SPD – Mitglied des Bundestags)
Dr. Ansgar Klein (Geschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement)
Dr. Susanne Lang (Geschäftsführender Vorstand Centrum für Corporate Citizenship
Deutschland)
Özkan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen – Mitglied des Bundestags)
Jörg Rheinboldt (Geschäftsführer von Axel Springer Plug and Play)
Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg (Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes)
Tabea Wilke (Lehrbeauftragte für Politische Kommunikation der Universität Hohenheim und
Mitglied des cnetz e.V. sowie der Digital Media Women)
Der Smart Hero Award ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro für jeden Preisträger dotiert. Die
Preisverleihung findet am 1. Juli 2014 in der Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim
Bund in Berlin-Mitte statt.
Presseanmeldungen zur Preisverleihung sind bereits jetzt möglich, bitte senden Sie eine E-Mail an:
Pressekontakt:
Stiftung Digitale Chancen
Frau Katrin Schuberth
Chausseestr. 15
10115 Berlin
Tel.: +49 (0)30-43727731
E-Mail: [email protected]
URL: www.digitale-chancen.de
Über die Stiftung Digitale Chancen
Ziel der Stiftung Digitale Chancen ist es, Menschen für die Möglichkeiten des Internet zu interessieren,
damit sie die Chancen dieses digitalen Mediums erkennen und für sich nutzen können. Die Stiftung Digitale
Chancen wurde im Januar 2002 von AOL Deutschland und der Universität Bremen mit Sitz in Berlin
gegründet. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie
sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Herunterladen
Explore flashcards