Workshops für Bildungseinrichtungen

Werbung
Workshops für Bildungseinrichtungen
Fair Play für Klima und Boden
Das Fußballspiel der anderen Art
Die Anzahl der SpielerInnen ist variabel um das Ungleichgewicht
zwischen reichen und armen Ländern zu vermitteln. Die Bälle
symbolisieren das CO2. Weitere kreative Ansätze rücken dieses
Spiel ins Licht globaler Fairness! Details werden vor Ort verraten…
Unter dem Motto Fair play für Klima und Boden werden globale
Problemstellungen im Klimawandel & Handel aufgezeigt und
Alternativen vorgestellt, die verträglich für Mensch und Umwelt
sind. BürgermeisterIn und GemeindevertreterInnen einer
© Klimabündnis Österreich
Gemeinde spielen gemeinsam mit VertreterInnen aus der Region,
lokalen Vereinen und Initiativen. Ein Vortrag zu Klimaschutz und Gerechtigkeit
informiert im Anschluss über Lösungen von der Energie bis hin zur Mobilität. Die Spiele bieten die
Möglichkeit, den Einsatz Ihrer Gemeinde für globale Klimagerechtigkeit aktiv darzustellen.
Dauer: Spieldauer rd. 40 Minuten, Vortrag rd. 1,5 Stunden
Anforderungen: 2 Teams à mind. 8 SpielerInnen im bequemen Outfit, ein größerer Raum (Turnhalle)
in dem gelaufen und Ball gespielt werden darf; viel Publikum für Spiel und Vortrag ist erwünscht!
Kosten: auf Anfrage
Klima Quiz
Wie viel kostet ein Liter Actimel und woher stammen unsere
Hühnernuggets? Das Klima Quiz bietet eine „Prüfung“ der ganz
besonderen Art und bringt so manch erstaunliches Detail ans
Tageslicht. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass der TiefkühlBroccoli von Iglo aus Ecuador stammt? Auf spielerische Art und
Weise und mit viel Interaktion wird hochaktuelles und komplexes
Wissen an eine Generation vermittelt, die für die Zukunft unserer
Umwelt und unseres Planeten eine große Rolle spielt.
© Klimabündnis Österreich
Der Workshop eignet sich für SchülerInnen ab der Volksschule und
dauert ca. 2 Schulstunden. Die TeilnehmerInnen-Zahl ist offen.
Richtpreis: € 100,- (Preis auf Anfrage)
klima.gerecht
Wie hängen der eigene Ressourcenverbrauch, die Zerstörung des
Regenwaldes, Menschenrechtsverletzung und der Klimawandel
zusammen? Verschiedene Rollen werden verteilt und spielerisch
ausprobiert. Dadurch sollen Empathie und Verständnis für die
komplexe Problematik der Klimagerechtigkeit sowie Selbstreflexion und Lösungskompetenz gefördert werden.
Der Workshop eignet sich für eine Klasse mit 25 bis 30
SchülerInnen der 7. bis 13. Schulstufe und dauert 2 Schulstunden.
Richtpreis: € 100,- (Preis auf Anfrage)
Weitere Informationen
© birgitH Pixelio.de
1
Ausstellungen für Gemeinden, Betriebe und Schulen
Ausstellung Klimagerechtigkeit
© Klimabündnis Österreich
Beeindruckende Bilder aus aller Welt dokumentieren die Folgen des
Klimawandels und regen zum Nach- und Umdenken an. Sie lassen
keinen Zweifel - die globale Erwärmung bringt die ökologische
Balance des gesamten Planeten aus dem Gleichgewicht. Der
Klimawandel hat auch vielfältige Auswirkungen auf die
Lebensumstände für Menschen, Pflanzen und Tiere wie z.B. das
Auftauchen von bisher unbekannten Krankheitserregern und
Artensterben in der Tier- und Pflanzenwelt. Die Folgen des
Klimawandels werden weltweit zu spüren sein und können auch nur
global bewältigt werden. Die Fotoausstellung zeigt Auswirkungen
der globalen Erwärmung und teilt sich in folgende drei Bereiche:
Klima und Energie, Verantwortung und Gerechtigkeit.
Informationen:
- 46 Bildtafeln (60x80 cm) mit Text.
- Tafeln bestehen aus leichtem Material mit Aufhängevorrichtung in der Mitte.
- Die Ausstellung wird für zwei Wochen verliehen. Nach Absprache auch länger möglich.
- Die Ausstellungstafeln sind nicht über das Klimabündnis versichert.
Kosten: Abhol- und Rücktransport
Weitere Informationen, Zusatzangebote und Materialien sind hier zu finden.
Erlebnisausstellung: Felix und Maira – Coole Köpfe gegen heiße Erde
Diese neu konzipierte Wander- und Erlebnisausstellung für
SchülerInnen von 7-14 Jahren widmet sich den Themen rund um
den Klimawandel. Nach dem Motto "Global denken - lokal
handeln" werden die Zusammenhänge zwischen Österreich und
Amazonien erarbeitet. Ziel der Ausstellung ist es, vernetztes
globales Denken bereits im Kindesalter zu fördern. Dabei will die
Ausstellung zum lustvollen Erlebnis werden, Neugierde wecken,
Denkanstöße geben und zu Taten motivieren.
Die Kinder werden von einer geschulten ReferentIn durch die
Ausstellung geführt und können dabei:
© Klimabündnis Österreich






mit einer Tuch-Landkarte spielen,
den Treibhauseffekt am eigenen Körper erfahren,
durch den "Regenwald" gehen,
Früchte aus dem Regenwald oder Essen der Amazonasindigenen kosten,
entdecken, dass wir alle etwas für das Klima tun können
und viele andere Dinge mehr.
Dieses Angebot gilt für die Bundesländer Oberösterreich und der Steiermark.
Weitere Informationen hier: OÖ und Stmk
2
Herunterladen
Explore flashcards