Umfeld-Entwicklungen

Werbung
Entwicklungen
Werte??
• Eine Sehnsucht nach Werten?
• … oder eher eine Verwirrung in der
postmodernen Welt?
• Menschen mit klaren Ansichten werden
wahrgenommen und respektiert (aber
deswegen noch nicht geliebt, applaudiert,
gewählt)
Keine Bindung mehr
• Mitgliedschaften sind out: Man will sich
nicht binden – alles offen halten – sich
nichts vergeben – nicht „seine Seele
verkaufen“
• Die Zukunft ist offen – man kalkuliert ein,
dass man in Zukunft vielleicht ganz anders
denkt
• Ausnahme: Billa Card, Bipa Card … ;-)
Soft Storno
• Wenn man schon wo dabei ist,
möchte man leicht aussteigen können …
• Vgl. das Soft-Storno des Standard: Man
kann mit jedem Tag ohne
Kündigungsfristen aussteigen
• Nur wenn du glaubwürdig vermittelst, dass
ich jederzeit frei bin zu gehen, komme ich
(vielleicht) (auf einen Sprung)
Lagerdenken = passé
• Die Menschen unterscheiden mehr
zwischen Personen als zwischen Parteien
• Nicht: Diese Partei ist gut, diese ist
schlecht: eher: Die sind doch alle gleich
Identifikationen fallen weg
• Man möchte sich nicht verkaufen
• Aber man ist gerne bei den Erfolgreichen
dabei
• Sich für eine konkrete erfolgreiche Sache
engagieren (zumindest unterschreiben …):
das geht
• Das beruhigt mein Gewissen: Ich trage
auch was bei …
Keine Hoffnung mehr
• Die Menschen glauben eigentlich nicht
mehr so recht, dass die Politik die großen
Probleme lösen kann (selbst wenn sie
wollte)
• Wenn, dann glaubt man das von einzelnen
Politikern
• Im Kleinen ist es besser
ICH-AGs statt Solidarität
• Solidarität mit einer „Klasse“ nimmt ab
• Man hilft der eigenen Familie und
einzelnen Menschen
• Gewisses Interesse für globale
Zusammenhänge bei den „Jungen“
Individualismus / Egoismus
• Eigene Gefühle, Bedürfnisse,
Vorstellungen sind der Maßstab, nicht
gesellschaftliche Normen
• Der eigene Nutzen zählt
• Man hat kein schlechtes Gewissen mehr,
egoistisch zu sein: Geiz ist geil, Ego for
you, ich bin doch nicht blöd, …
Konsum und GENUG
• Einerseits: Fröhliches Kaufen, mehr!
• Andererseits: Die neue Einfachheit und
Bescheidenheit - ENOUGHISM: Wasser
trinken, Urlaub im Inland, …
Zeit ist kostbar
• Für Menschen, die ausreichend Zeit
haben und „genug“ Beziehungen haben,
ist Zeit das kostbarste Gut
• Jemand warten lassen / jemand
langweilen ist ein „Verbrechen“
• Und es mich interessiert, habe ich alle Zeit
der Welt …!
Beteiligung 2.0
• 80er-Jahre: Alle reden gerne mit,
übernehmen Verantwortung:
Arbeitsgruppen, Denkrunden, Modelle, …
• Heute: Man „beteiligt“ sich, wenn vor der
Haustüre eine Autobahn gebaut wird, aber
wenn es mich nicht direkt betrifft, dann
sind andere Dinge wichtiger …
Das neue Biedermeier
• Man dekoriert die Wohnung, statt
Parteiprogramme zu lesen
• Man sportelt statt zu Diskussionsrunden
zu gehen
• Man trifft sich zu hause zum FußballSchauen
Die Krise
• verstärkt Existenzängste
• Menschen, denen es eigentlich gut geht,
fühlen sich, als ob sie große Probleme
hätten – Verunsicherung, Depressionen,
…
• Wir haben nicht gelernt, einmal weniger zu
haben
• Das Gefühl, ausgeliefert zu sein, es selbst
nicht beeinflussen zu können
Unsicherheit
• Desto komplexer die Welt und desto
fragiler mein Glück, desto mehr
Unsicherheit
• Ernährung, Klimawandel, Demografie,
Wirtschaft und Jobs, Pensionen,
Krankheiten, Pflege, Beziehungen,
Internet, Gentechnik, Datenschutz,
Einbrüche, Migration, …
Man sucht innen
• Sehnsucht nach mehr
• Trend zu Religion, Spiritualität, Esoterik
• Man bastelt sich seine eigene Lösung
zusammen: Meditation und Maiandacht,
Rosenkranz und Räucherstäbchen, Magie
und Mariazell
Bildung ist Bürgerpflicht
• Wer sich nicht laufend bildet, kommt nicht mit:
Nicht im Beruf, und nicht im gesellschaftlichen
Leben (Fahrscheinautomaten, …)
• Bildung nicht als Entwicklung des Menschen,
sondern als Vorsprung im harten Rennen um
den Platz an der Sonne
• Viele kommen nicht mit: Analphabetismus fällt
heute auf
Das Internet spaltet
• Internet durchdringt alle Arbeits- und
Lebensbereiche: bald auch Haushalt,
Mobilität, …
• Viele sind drin
• Manche sind heute draußen – und werden
auch sicher morgen nicht hinein kommen:
Bildung fehlt, Geld fehlt, …
• Die Gesellschaft verliert eine ganze
Gruppe
Einsamkeit
•
•
•
•
•
Immer kleinere Einheiten
Scheidungen, Alleinstehende, Witwer/Witwen
Singlewohnungen nehmen zu
Man kann alles von zu hause regeln
Weniger automatische lokale Treffpunkte
(Greißler, Wirt, Kirche)
• Man muss sich selbst im Freunde bemühen
• Vereinsamung: Im Alter, aber auch schon
Berufstätige
Gesundheit
• Alle wollen gesund sein
• Viele wüssten, was sie nicht tun sollten
(rauchen, …)
• Wenige wissen, wie sie ihren Alltag
gesund und mit Lebensqualität gestalten
können
Mentoren gesucht
• Faktenwissen wird vorausgesetzt
• Methodenkompetenzen braucht jeder
(aber wo lernt man sie?)
• Soziale Kompetenzen lernt man in der
Familie, im Verein, … wo noch?
• Persönliche Vorbilder und Mentoren
werden immer wichtiger als Ratgeber im
Dschungel
Herunterladen
Explore flashcards