Gut geschützt durch Herbst und Winter

Werbung
Gut geschützt durch Herbst
und Winter
So stärken Sie Ihr Immunsystem und bleiben fit
Wir wären ständig krank, wenn unser Immunsystem nicht Bakterien, Viren und andere schädliche
Stoffe attackieren und ausschalten würde. Doch
dafür braucht es unsere Unterstützung:
Tipps zur Grippeschutzimpfung
Unsere Tipps für Sie:
Achten Sie auf ausgewogene, vitaminreiche
Ernährung und ausreichendes Trinken (Saftschorlen, Wasser, Tees).
óó Meiden Sie überheizte Räume und sorgen Sie für
regelmäßige Belüftung.
óó Spaziergänge, auch bei kaltem Wetter, härten ab.
Achten Sie auf angemessene Kleidung.
óó Wechselduschen (mit kaltem Wasser aufhören!)
und Saunagänge regen das Immunsystem an.
óó Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich 20
bis 30 Sekunden mit Seife, auch zwischen den
Fingern.
óó Hände vom Gesicht fernhalten – vermeiden Sie
es, Mund, Nase oder Augen mit den Händen zu
berühren. Auf diesem Weg können Viren von den
Händen über die Schleimhäute in den Körper
gelangen.
óó
Falls es Sie dennoch „erwischt“ haben sollte:
Nach einer Woche klingt eine Erkältung normalerweise ab. Erkältungsbäder, Nasentropfen und Kräutertees helfen, die Symptome zu lindern. Gehen die
Beschwerden nach dieser Zeit nicht zurück oder
verschlimmern sich, sollten Sie einen Arzt aufsuchen!
F 7568 – 09/16
KKH Kaufmännische Krankenkasse
30125 Hannover
Service-Telefon 0800 5548640554
service@kkh.de
www.kkh.de
Kostenfrei
für KKH
Versicher te !
Jetzt impfen lassen –
bevor die Grippe Sie erwischt!
Wie funktioniert eine Grippeschutzimpfung?
Generell kann man sagen, dass unser Körper
Krankheitserreger abwehrt, indem er Antikörper
bildet.
Die kalte Jahreszeit belastet das Immunsystem stark. Viren und Bakterien haben
dann leichtes Spiel.
Überheizte Räume lassen die Schleimhäute
austrocknen, die damit ihre Schutzfunktion verlieren und einen idealen Nährboden für Krankheitserreger bieten.
Husten, Schnupfen und leicht erhöhte Temperatur – nicht selten ist eine Erkältung die Folge,
die durch eine bakterielle Infektion ausgelöst
wird. Unangenehm, aber meist harmlos.
Anders verhält sich die durch Viren hervorgerufene Grippe. Sie ist eine über­aus ernst zu
nehmende Erkrankung mit Symptomen wie:
óó
óó
óó
plötzlich einsetzendem, starkem Fieber
bis 41 °C
starken Kopf- und Gliederschmerzen
über Wochen andauernder körperlicher
Schwäche
Hier ist die rechtzeitige Grippeschutzimpfung
die beste Möglichkeit, das Immunsystem gezielt
auf die Abwehr eines Erregers vorzubereiten.
Unser Tipp:
Lassen Sie sich von Ihrem Arzt über eine Grippeschutz­impfung beraten und im Herbst, bevor
die Grippewelle kommt, impfen. Dann sind Sie
optimal geschützt. Die Kosten für diese Impfung
übernimmt die KKH für Sie!
Bestens geschützt – und das sogar kostenfrei! Ihre KKH übernimmt für Sie die Kosten
der Grippeschutzimpfung.
Grippe-Viren sind Verwandlungskünstler
Unser Immunsystem kann sich gegen die Eindringlinge nicht dauerhaft schützen, weil sie permanent ihre Gestalt ändern. Darum muss jedes
Jahr ein neuer Impfstoff entwickelt werden, der
dem mutmaßlich aktuellen Viren-Typ an­gepasst
wird. Aus diesem Grund sollte eine Schutzimpfung jährlich durch­geführt werden.
Eine Impfung mit inaktiven Grippe-Viren ruft im
gesun­den Körper ge­nau diese Reaktion hervor.
Bei einer Impfung wird dem Körper eine gewisse
Menge an Erregern ver­ab­reicht. Dieser reagiert
mit der Bildung von Antikörpern, allerdings ohne
richtig krank zu werden. Die Antikörper bleiben
im Körper und stellen eine Abwehr dar: Wenn der
Körper noch ein­mal in Kontakt mit dem gleichen
Erreger kommt, kann er diesen viel schneller mit
den gebildeten Antikörpern bekämpfen.
Eine Grippeschutzimpfung ist grundsätzlich
für jeden zu empfehlen. Speziell jedoch für:
óó
óó
óó
Unser Tipp:
óó
Nutzen Sie unser Angebot zur Vorsorge
und Früherkennung für Sie und Ihre Familie. Wir erinnern Sie gern rechtzeitig an
bevorstehende Untersuchungstermine mit
dem automatischen Erinnerungsservice der KKH per E-Mail:
www.kkh.de/erinnerung
Personen über 60 Jahre
Personen mit erhöhter gesundheitlicher
Gefährdung infolge eines Grundleidens
(z. B. Diabetes, Asthma etc.)
Personen mit erhöhter Gefährdung aufgrund beruflicher Tätigkeit (z. B. medizinisches Personal, Personen in Einrichtungen
mit umfangreichem Publikumsverkehr
etc.)
Schwangere
Nähere Infos zum Thema Grippe und
Erkältung finden Sie unter:
www.kkh.de/grippeschutz
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten