Der beliebteste Werbetreibende Deutschlands: Lidl

Werbung
PRESSEMITTEILUNG
Nürnberg 07.12.2016
Der beliebteste Direkt-Werber im November ist Lidl
Die Prospekte des Discounters Lidl sowie von dm-drogerie markt sind bei Deutschen beliebt.
Mit Amazon ist auch gleich ein Vertreter der Online-Unternehmen dabei, dessen Werbung
gerne im persönlichen Briefkasten gesehen wird.
Nach einer Erhebung des Dienstes Werbestopper.de ist bei den Deutschen besonders die
Werbung von Discountern und Drogeriemärkten beliebt. Angeführt wird die Liste von Lidl und
dm-drogerie markt, dicht gefolgt von Amazon. Das Ranking erfolgte nach dem Anteil der
Nutzer, die bei Werbestopper explizit die Werbung des entsprechenden Unternehmens
wünschen. Hier die Liste der 10 beliebtesten Werbetreibenden im November 2016:
Unternehmen
Lidl
dm-drogerie
Amazon
Payback
McDonald`s
ADAC
Rossmann
Aldi
Tchibo
H&M
Anteil gewünschter Werbung
17,3%
15,3%
13,2%
10,9%
10,4%
9,9%
9,0%
8,9%
8,7%
8,6%
Christian Geltenpoth, Geschäftsführer der Gesellschaft zur
Durchsetzung von Verbraucherinteressen, wundert die Dominanz
des Discounters Lidl wenig: „Das Geschäftsmodell von Lidl basiert
ja zu einem großen Teil darauf, dass sie jede Woche neue,
attraktive Produkte im Sortiment haben. Das haben die
Verbraucher inzwischen gelernt. Viele kaufen Werkzeuge,
Kleidung oder Elektronik heute nicht mehr dann, wenn sie sie
brauchen, sondern wenn sie beim Discounter im Angebot sind.“
Ein weiterer Weg in die Herzen und Briefkästen der Konsumenten
scheinen Coupons zu sein. Immerhin mehr als jeder zehnte Nutzer
von Werbestopper wünscht sich schließlich die Werbung von
Payback und McDonald’s – und diese besteht im Wesentlichen aus
Rabattgutscheinen. Neben einer starken Marke scheint daher vor allem der konkrete Nutzen
sowie ein Preisvorteil für die Kunden ein Erfolgsfaktor zu sein, wenn man Konsumenten über
ihren Briefkasten erreichen will.
Wie die Daten erfasst wurden
Nachdem sich Konsumenten unter https://werbestopper.de angemeldet haben, werden ihnen
Unternehmen vorgeschlagen, die in ihrer Region Werbung versenden bzw. verteilen lassen.
Die Nutzer haben dann die Möglichkeit, Firmen von dieser Liste auf eine sogenannte
Whitelist zu setzen. Alle anderen Werbetreibenden kommen auf die sogenannte Blacklist.
Diesen wird anschließend im Namen des Konsumenten untersagt, weiterhin Werbung
zuzustellen. Die oben genannten Zahlen stellen den Anteil der Nutzer dar, die das jeweilige
Unternehmen auf ihre Whitelist gesetzt haben, nachdem es in ihrer Liste der
vorgeschlagenen Werbeverbote vorkam. Sie beziehen sich auf den Zeitraum bis Ende
November 2016. Ausgewertet wurden außerdem nur Unternehmen, die mindestens 1.000
Nutzern vorgeschlagen wurden.
Über Werbestopper
Werbestopper ist ein Dienst der Gesellschaft zur Durchsetzung von Verbraucherinteressen.
Über https://werbestopper.de können Verbraucher ihre gesamten Werbezusendungen
steuern, indem sie werbetreibende Unternehmen anweisen, welche Werbung diese
zusenden dürfen bzw. diesen untersagen, zukünftig Werbung zuzustellen. Die Steuerung
bezieht sich dabei nicht nur auf adressierte Werbebriefe, unadressierte Prospekte,
Postwurfsendungen und kostenlose Zeitungen, sondern z.B. auch auf Werbung per Telefon,
Fax oder Email. Werbepartner ist der WWF Deutschland.
Pressekontakt
Ansprechpartner: Christian Geltenpoth
GDVI Gesellschaft zur Durchsetzung von Verbraucher-Interessen GmbH
Karolinenstr. 23
90402 Nürnberg
Tel. 0911-13132016
Internet: https://werbestopper.de
Email: [email protected]
Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)
Herunterladen
Explore flashcards