Praxiszeitung 04-15

Werbung
Herbstzeit i st G rippezeit Alltägliche Verletzungen i n der A llgemeinpraxis Zerrungen, Prellungen oder Verstauchung... Termine und m ehr... Ärztlicher BereitschaDsdienst Ausgabe: 4. Quartal / 2015 Ausgabe: 1. Quartal / 2013 Hier fi nden S ie Allgemeines s owie I nformaconen ü ber u nsere Praxis. Für Anfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch +43 3473 8300 o der per E-­‐Mail ( [email protected]) zur Verfügung. Dezember 2015 01.-­‐02. November: Dr. Witsch 07.-­‐08. November: Dr. Koller 14.-­‐15. November: Dr. Zweiker 21.-­‐22. November: Dr. Bourdina-­‐Fellmann 28.-­‐29. November: Dr. Burgmann Jänner 2016 Oktober 2015 03.-­‐04. Oktober: Dr. Frühwirth 10.-­‐11. Oktober: Dr. Koller 17.-­‐18. Oktober: Dr. Zweiker 24.-­‐26. Oktober: Dr. Burgmann 31. Oktober: Dr. Witsch November 2015 Ärztlicher Bereitscha5sdienst Änderungen möglich! Telefon: +43 3476 2144 05.-­‐06. Dezember: Dr. Frühwirth 08.-­‐12. Dezember: Dr. Witsch 12.-­‐13. Dezember: Dr. Burgmann 19.-­‐20. Dezember: Dr. Zweiker 24.-­‐25. Dezember: Dr. Bourdina-­‐Fellmann 26.-­‐27. Dezember: Dr. Frühwirth 31. Dezember: Dr. Koller 01. Jänner: Dr. Koller Geschlossene Ordina/on: 07. Dezember 2015 28. – 29. Dezember 2015 Änderungen vorbehalten Herbstzeit ist Impfzeit! Um nicht an der Grippe oder einer schweren Lungenentzündung zu erkranken, empfehle ich Ihnen die rechtzeicge Impfung; V.a. chronisch Kranke, Pflegepersonal, Kinder und Personen über 50 sollten sich impfen lassen; Grippeimpfung: -­‐ Impfstoff Fluvaccinol: 19,45 Euro -­‐ Impfstoff Fluad: 23,70 Euro / für ältere Pacenten Kostenzuschüsse: BVA 17.-­‐ Euro -­‐ Impfstoff Pneumokokkenimpfung: lebenslanger Schutz nach 1 Impfung!: Stan 108.-­‐ Euro aufgrund einer Akcon nur 76.-­‐ Euro zuzüglich 10 Euro Impfregie Alltägliche Verletzungen in der Allgemeinpraxis Zerrungen, Prellungen oder Verstauchung – jeder von uns kennt solche Verletzungen egal ob beim Sport oder im Haushalt. ODmals sind Schmerzen, Schwellungen und Blutergüsse damit verbunden. Im Folgenden werden die Verletzungen erklärt sowie Vorschläge für die richcgen Erste-­‐Hilfe-­‐Maßnahmen gegeben. Zerrung (lat. Distension) Eine übermäßige Dehnung, die das gewöhnliche Maß des Muskels überschreitet, wird in der medizinischen Fachsprache als Muskelzerrung bezeichnet. Die Muskelzerrung zählt zu den häufigsten Sportverletzungen. ODmals hervorgerufen durch ein fehlendes Aufwärmen vorm Training und anschließenden abrupten Belastungs-­‐ beziehungsweise Richtungswechsel. Typisches Symptom ist ein plötzlich auDretender krampfarcger Schmerz, häufig in der Oberschenkel bzw. Wadenmuskulatur. Davon abzugrenzen ist jedoch der Muskelriss, bei dem ganze Muskelbündel reißen und eine äußerliche Delle bzw. Bluterguss erkennbar wird. Prellung (lat. Kontusion) Eine Prellung entsteht häufig durch einen stumpfen Schlag oder Stoß gegen Knochen, Gelenk oder Weichteile. Prellungen kommen häufig im Alltag vor, können aber auch Begleiterscheinungen bei schwerwiegenden Verletzungen sein. Symptome sind mäßige Schmerzen; zusätzlich können Schwellungen und Blutergüsse entstehen. Die Schmerzen bei Knochenprellungen entstehen durch Reizung der Knochenhaut, bei Weichteilprellungen durch Nerven, die unter der Haut verlaufen. Verstauchung (lat. Distorsion) Eine weitere häufige Verletzung ist die Verstauchung, die durch eine gewaltsame Überdehnung des Gelenkes ausgelöst wird. Klassisches Beispiel ist das Umknicken des Fußes, bei dem die Gelenkskapsel sowie umliegende Bänder des Sprunggelenkes massiv überdehnt werden. Symptome sind heDige Schmerzen vor allem bei Bewegung und Schwellung des Gelenkes, durch das Einreißen kleiner Blutgefäße. Das Gelenk ist jedoch unter Schmerzen belastbar. Ist dies nicht mehr möglich, ist von einer schwerwiegenderen Verletzung auszugehen, wie z.B. ein Knochenbruch. ERSTE-­‐HILFE Maßnahme Schnelle erste Maßnahmen sind wichcg. Dabei ist die P – E – C – H – Regel anzuwenden. -­‐ P !
wie Pause -­‐ E !
wie Eis -­‐ C !
wie Compression (Verband mit einer schmerzscllenden Salbe) -­‐ H !
wie Hochlagern WANN zum Arzt?? Die meisten alltäglichen Verletzungen brauchen keine ärztliche Behandlung und heilen innerhalb weniger Tage von selber aus. Wenn jedoch die Verletzung nicht eindeucg als harmlos einzustufen ist, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Ausgabe: 1. Quartal / 2013 Ausgabe: 1. Quartal / 2013 
Herunterladen
Explore flashcards