pique dame - Tiroler Landestheater

Werbung
PRESSEMITTEILUNG
Mai 2015
PIQUE DAME
Oper von Pjotr I. Tschaikowski . Libretto von Modest Tschaikowski nach der
gleichnamigen Erzählung von Alexander Puschkin
In russischer Sprache mit deutschen Übertiteln
PREMIERE am Samstag, 6. Mai 2015, 19.00 Uhr, Großes Haus
„Pique Dame bedeutet heimliche Missgunst.“ Diese Erklärung schickt der russische
Dichter Alexander Puschkin seiner gleichnamigen Erzählung voran. Pique Dame ist die
Spielkarte, die Hermann den Untergang bringt. Alles hat er daran gesetzt, der Gräfin das
Geheimnis zu entlocken, welche drei Karten immer gewinnen. Doch als er sich seinem
Ziel ganz nah glaubt, liegt vor ihm die Pique Dame anstelle des erhofften As. Ist das die
Rache der Gräfin, deren Tod Hermann verursacht hat? Muss er dafür büßen, dass er mit
seiner Rücksichtslosigkeit und Besessenheit seine Geliebte Lisa in den Tod getrieben
hat? Befand sich Hermann zuvor bereits an der Grenze zum Wahnsinn, so zerbricht er
nun vollends.
Die mitreißende Erzählung Puschkins diente den Brüdern Tschaikowski als Vorlage für
ihre 1890 uraufgeführte Opernversion. In der Komposition wird die psychologische
Zeichnung der Figuren – besonders die Zerrissenheit des tragischen Helden Hermann –
anhand von jähen Stimmungswechseln beeindruckend umgesetzt.
Regisseur und Bühnenbildner Thaddeus Strassberger hat einen bemerkenswerten Raum
kreiert, um den Seelenzustand der Hauptfigur im wahrsten Sinne des Wortes
widerzuspiegeln – denn durch den Blick in die alten, teilweise korrodierten und
abgeblätterten Spiegelwände wird Hermann immer wieder auf sich selbst
zurückgeworfen. Durch das Spiel mit Schärfe und Unschärfe in der Projektion prachtvoller
Räume wird gezeigt, wie Hermann durch die Konzentration auf ein einziges Ziel den Blick
für den Zusammenhang verliert. Die Perspektive beginnt sich zu verschieben, sein Leben
gerät zunehmend aus dem Gleichgewicht.
Pique Dame ist eine faszinierende Seelenstudie, in der dramatische Momente auf heiterbeschwingte Szenerien treffen. Nicht ohne Grund zählt das Werk zu den populärsten
russischen Opern.
MUSIKALISCHE LEITUNG Francesco Angelico I Chefdirigent des TSOI & TLT
INSZENIERUNG & BÜHNE Thaddeus Strassberger
Thaddeus Strassberger wurde 1976 in den USA geboren. Er studierte an der Cooper
Union for the Advancement of Science and Art in New York und absolvierte mit Hilfe eines
Fulbright-Stipendiums 2001 den Corso di Specializzazione per Scenografi Realizzatori am
Teatro alla Scala in Mailand. Im Jahr 2005 wurde er für seine Produktion von Rossinis La
Cenerentola an der Opera Ireland/am Hessischen Staatstheater Wiesbaden mit dem
Europäischen Preis für Opernregisseure ausgezeichnet.
Es folgten Engagements an Häusern wie der Washington National Opera, l‘Opera de
Montreal, am Theater an der Wien, an der Minnesota Opera, Opera Philadelphia, Los
Angeles Opera, am Palau de las Arts Valencia, Staatstheater Braunschweig und beim
Wexford Festival Opera. An der Norske Opera trat er in den vergangenen Spielzeiten mit
seinen erfolgreichen Inszenierungen von Le nozze di Figaro, The Rape of Lucretia und
Don Giovanni in Erscheinung. 2011 inszenierte er La fanciulla del West am Tiroler
Landestheater.
Thaddeus Strassberger inszeniert regelmäßig beim Bard Summerscape Festival in New
York (z. B. Meyerbeers Les Huguenots, Schrekers Der ferne Klang, Chabriers Le roi
malgré lui, Tanejevs Die Orestie) und wird demnächst u. a. am Royal Opera House
Covent Garden (I due Foscari mit Plácido Domingo, und Glare, eine Uraufführung von
Søren Nils Eichberg), an der Staatsoper Ekaterinburg (Satyagraha) sowie am Mariinsky
Theater in St. Petersburg (Die Orestie) Regie führen.
KOSTÜME Michael D. Zimmermann I Chefkostümbildner, Ausstattungsleiter
Kammerspiele
MIT
Hermann …………………… Zurab Zurabishvilli
Graf Tomski / Plutus ….…… Michael Bachtadze
Fürst Jeletzki ………………. Vasile Chisiu
Tschekalinski ………………. Joshua Lindsay
Surin ………………………… Marc Kugel
Tschaplitzki ………………… Florian Stern
Narumow …………………… Johannes Wimmer
Festordner …………………. Tyler Clark / Michael Gann
Gräfin ……………………….. Susanna von der Burg
Lisa …………………………. Tatjana Rasa
Polina / Daphnis …………… Diana Selma Krauss
Gouvernante ……………….. Kristina Cosumano / Claudia Heuel
Mascha / Chloe ……………. Susann Hagel
Tiroler Symphonieorchester Innsbruck; Chor, Extrachor, Kinderchor und Statisterie des TLT
WEITERE VORSTELLUNGEN
Juni: 10. (19.30), 12. (19.30), 20. (19.00), 26. (19.30), 28. (19.00)
Juli: 2. (19.30), 5. (19.00)
Einführung eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn
EINFÜHRUNGSMATINEE ZU PIQUE DAME
Pech im Spiel, Pech in der Liebe
Sonntag, 31. Mai 2015, 11.00 Uhr,
Foyer Großes Haus, Eintritt frei
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung:
Dagmar Grohmann
Leitung Medien & Kommunikation
Telefon +43.512.52074.354 | [email protected]
Katharina Gheri
Sekretariat Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +43.512.52074.353 | [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards