Stress und seine Folgen

Werbung
pta
Pharmazie ❙ Marketing ❙ Praxis
E 17875
www.apotheke-aktuell.com
profe ss ional
März 2014
Einzelverkaufspreis: 4,50 Euro
Österreich: 5,50 Euro
Schweiz: 7,50 SFR
unterstützt
von
PTA Thekla von Eiff:
„Lachen gehört zum Job!“
Phytotherapie:
Drei für die Blase
Zurück in die Spur
Stress und
seine Folgen
Apotheken-Homepage:
Ihre Visitenkarte im Internet
Fortbildung
Schwangerschaft
BAK zertifiziert!
PTA
des Monats
unterstützt von
PROFESSIONAL!
Inhalt
Verkürzung um 1 mm wegen
Passgenauigkeit mit Flappe
jetzt 104 mm (war vorher
105 mm wie Flappe)
Aktuelles
ptA
pharm azie ❙ Marke
ting ❙ praxis
Thekla von Eiff liebt ihren Job.
Und sie lacht gerne. Ihre
positive Ausstrahlung steckt an
und man fühlt sich wohl in
Ihrer Nähe. Und sie fühlt sich
wohl in der Apotheke, wo
sie nicht nur im HV tätig ist,
sondern häufig auch im Labor.
3
www.apotheke-aktuell.c
om
pro Fe SS ion Al
Einzelverkaufspreis: 4,50
Euro
Österreich: 5,50 Euro
Schweiz: 7,50 SFR
März 2014
8
unterstützt
von
PTA Thekla von Eiff:
„Lachen gehört zum Job!“
10
Phytotherapie:
Drei für die Blase
Zurück in die Spur
Stress und
seine Folgen
BAK zertifiziert!
PTA_03_14_Titel [P].indd
Beratung aktuell: Durchblick trotz
Heuschnupfen
ptA
des Monats
unterstützt von
Rückenfitness: 15 Minuten für den Rücken
1
19.02.14 10:49
12
16 Mit Stress umgehen
Dauerbelastung gehört bei
vielen Menschen zum Alltag.
Das Spagat zwischen Job,
Familie und Hobbies wird
häufig zur Nervensache.
Man kann Stress nicht
immer verhindern, aber man
kann ausgleichen. Lesen
Sie hier, wie es funktioniert,
damit unerwünschte
Energieräuber keine
Chance mehr haben.
Bärentraube, Goldrute
und Cranberry sind drei
bekannte Phytopharmaka,
die bei einfachen Harnwegsinfekten, aber auch
zur Prophylaxe und Nachbehandlung zum Einsatz
kommen. Diese pflanzlichen Urologika entfalten
in Arzneitees, Säften und
Fertigpräparaten ihre
wohltuende Wirkung.
4
PTA PROFESSIONAL
März 2014
aktuell + anders
Noroviren & Co.: Hygiene schützt
Apotheken-Homepage:
Ihre Visitenkarte im Internet
Fortbildung
Schwangerschaft
24 Drei für die Blase
Editorial
Kolumne: Prof. Dr. Theo Dingermann
Von Risikofaktoren und Ressourcen
PTA des Monats Februar
Thekla von Eiff: „Lachen gehört zum Job!“
Pharmazie + Medizin
14
Sodbrennen
Rezeptfreie Hilfe aus der Apotheke
16
Zurück in die Spur
Stress und seine Folgen
19
Ein Rad muss rollen – Coaching-Tool
zur Selbsteinschätzung
22
Stresstest:
Fragen zur Selbstreflexion
24
Serie: Phytotherapie
Drei für die Blase
28
Hämorrhoiden
Senioren sind häufig betroffen
32
Zusatzempfehlung Diabetes
Darf ’s ein bisschen mehr sein?
34
Beratung aktiv
Kopfschmerz bei Kindern
38
Serie Dermopharmazie: Akne
Schluss mit der Pickelplage
www.apotheke-aktuell.com
Fotos: nikitabuida , USO / Enskanto / amanda kerr / iStock / Thinkstock
12 PTA des Monats
e 17875
Marketing + Kommunikation
42
Antihistamika bei Allergien
Bei der Beratung ArzneimittelInteraktionen beachten
48
PTA-Botschaft des Monats
Empfindliche Haut braucht Pflege
52
Aufruf Titelfotoshooting
Wir bringen Sie auf unsere Titelseite!
54
Apotheken-Homepage
Das virtuelle Aushängeschild gestalten
56
Burnoutprophylaxe
Stressmanagement: So bleiben Sie entspannt!
60
Englisch-Fortbildung
Hepatitis C more treatable in future:
New antivirals halt the virus
69
Derma-News
Pharma-News
70
48 Empfindliche Haut
In der Pollensaison sind
nicht nur die Nase und
die Schleimhäute betroffen, auch die Haut und
Kopfhaut von Allergikern
braucht spezielle Pflege.
Was zu beachten ist, erklären Kolleginnen aus ihrer
Erfahrung in der täglichen
Beratung von Allergikern
mit empfindlicher Haut.
Fortbildung
62
Artikel und Prüfungsfragen:
Arzneimittel in der Schwangerschaft
68
Antworten der Fortbildung
vom Januar:
Erkältungskrankheiten
Fotos: iStock /Choreograph, frankpeters , Stockbyte / Thinkstock
Service
72
Wissen kompakt Aktuelle Bücher
Verlosung einer DVD
Lernkontrolle
Angeklickt: Ein weiterer Stresstest
73
Gewinnspiel
Hier können Sie Karten für das Musical
Grease gewinnen!
74
Impressum/Vorschau
www.apotheke-aktuell.com
54 Apotheken-Homepage
Bevor Kunden ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in
Anspruch nehmen wollen, nutzen sie meist das Internet. Dies
ist auch bei Apotheken der Fall. Daher sollte jede Apotheke
eine gut gestaltete und sinnvoll überlegte Homepage haben.
62 Schwangerschaft
Während einer Schwangerschaft kann es zu vielfältigen Beschwerden kommen.
Arzneimittel sollten in dieser
Zeit aber zurückhaltend
verwendet werden. Welche
Medikamente dann
eingesetzt werden können,
erklären wir Ihnen in der
neuen BAK-zertifizierten
Fortbildung in dieser
Ausgabe.
PTA PROFESSIONAL
März 2014
5
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
16
PTA PROFESSIONAL
März 2014
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
Zurück in die Spur
Stress und seine Folgen
Elke Engels, Apothekerin
Chefredakteurin PTA PROFESSIONAL
Stress kann unsere Gesundheit nachhaltig beeinträchtigen,
wenn er über längere Zeit nicht ausgeglichen wird. Doch viele
Menschen merken das erst, wenn bereits Symptome wie starke
Verspannungen oder Rückenschmerzen, Nervosität, depressive
Verstimmungen oder Schlafstörungen auftreten. Wie Sie Ihren
Kunden helfen können, der Abwärtsspirale zu entkommen…
B
Foto: nikitabuida / iStock / Thinkstock
ei vielen Menschen gehört Stress
mittlerweile zum Alltag. Doch Multitasking, ständiger Zeitdruck oder
Fremdbestimmung bleiben nicht ohne Folgen. Psychische Erkrankungen stehen mittlerweile ganz oben in der Statistik der Erkrankungsarten und sind der häufigste Grund für
eine Frühverrentung. Sehr häufig werden Depressionen diagnostiziert. Es gibt aber auch
körperliche Beeinträchtigungen durch den
Dauerstress: Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
Migräne, Tinnitus, Verspannungen oder
Rückenbeschwerden. Wer nicht rechtzeitig
gegensteuert, ist burnoutgefährdet.
Was uns stresst
Nach dem Stressreport von 2012 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin belasten vor allem verschiedene Aufgaben, die wir gleichzeitig bewältigen müssen
(Multitasking) sowie ständiger Termin- und
Leistungsdruck. Ebenso ins Gewicht fallen
ständige Unterbrechungen bei Arbeitspro-
zessen sowie häufig wiederkehrende Arbeitsvorgänge, die nur noch Routine sind. Denn
Langeweile und keine verantwortungsvollen
Tätigkeiten können genauso belasten wie
Überforderung und extreme Verantwortungsbereiche. So kennt man mittlerweile
nicht nur Krankheitssymptome, die man
unter Burnout zusammenfasst, auch das
Boreout – die ständige Unterforderung –
kann krank machen.
Belastung
oder Motor?
Stress kann uns beflügeln oder auch ausbremsen. Wie so oft macht die Dosis
das Gift. So kann man bei akutem Stress
Höchstleistungen erbringen, während man
bei chronischem Stress nur noch mit enormer Anstrengung seinen Job oder seine Aufgabe erfüllen kann. Wenn die Betroffenen
nicht für Ausgleich durch Entspannung sorgen, kommt es langfristig zu körperlichen
und psychischen Beschwerden. Interessant
PTA PROFESSIONAL
März 2014
17
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
einem doch keiner nehmen, oder? Petra ist
am Ende des Gesprächs zufrieden, sie hat
ihrer Kundin gezeigt, dass sie für die vielen
harmonischen Stunden, die sie mit ihrem
Partner verbracht hat, zu bewundern ist und
dass das „große Ganze“ bei ihr gestimmt hat.
Sie vermittelt ihr, dass die Erinnerung an
den Partner immer am Leben bleibt. Petra
ist nach dem Gespräch nicht gestresst im
Gegensatz zu Bianca.
Unangemessene
Stressreaktionen erkennen
Petra kann Ressourcen aus ihrer Lebenserfahrung nutzen. Hinzu kommt, dass sie ein ausgeglichener Typ ist. Ob wir Stress in bestimmten Situationen empfinden, hängt einerseits
von unserer Persönlichkeit ab, andererseits
können wir durch
bereits Erlebtes SituTypische Symptome bei Dauerstress:
ationen ausgleichen.
Ein professioneller
Befindlichkeitsstörungen
Erkrankungen
Skispringer hat bei➞Kreislaufstörungen
➞Herz-Kreislauf-Erkrankung
spielsweise keinen
➞ Muskelverspannungen
➞ Magen-Darmkrankheiten
Stress, wenn er über
➞Magenschmerzen
➞Angststörungen
eine hohe Schanze
➞Verdauungsstörungen
➞Depressionen
springt, ein „norma➞Konzentrationsstörungen
➞Rückenerkrankungen
ler“ Skifahrer schon.
➞ Kopfschmerzen
➞Suchterkrankungen
Wenn die gleiche
➞ Krankheitsanfälligkeit
➞chron. Immunschwäche
oder ähnliche Situ➞ Abgeschlagenheit
ation schon einmal
➞ Erschöpfung
erlebt und bewäl➞ Nervosität
tigt wurde, kommt
➞ Schlafstörungen
weniger Stress auf,
18
PTA PROFESSIONAL
März 2014
als bei einem ganz neuen unbekannten Erlebnis. Doch ebenso wie Erfolg im Gehirn
abgespeichert wird, wird auch die Niederlage,
die Angst in einer bestimmten Situation festgehalten.
Diese Reaktionsmuster dienen dem
Schutz, manchmal sind sie aber nicht angebracht. Wenn Bianca beispielsweise bei
der nächsten Kundenberatung Herzrasen
bekommt, weil sie glaubt, nicht helfen zu
können, ist das eine unangemessene Stressreaktion. Endet dieses Beratungsgespräch allerdings mit dem Lob des Kunden „Danke,
dass sie mich so gut beraten haben“, wird das
„Versagensmodell“ durch ein „Erfolgserlebnis“ ausgetauscht. Damit es dazu kommen
kann, sind positive zwischenmenschliche
Beziehungen von entscheidender Bedeutung.
Erblich vorbelastet
Stressreaktionen sind genetisch festgelegt.
So kam es in der Steinzeit zu Stress, wenn
beispielsweise ein wildes Tier den Menschen
bedroht hat. Damals wie heute aktiviert der
Körper bei Bedrohung innerhalb kürzester
Zeit Energiereserven, damit die Muskeln
zur Höchstleistung fähig sind, sei es Flucht
oder Verteidigung. Maßgeblich beteiligt sind
dabei die Hormone Adrenalin und Cortisol. Unter ihrem Einfluss schlägt das Herz
schneller, der Blutdruck steigt an und die
Muskeln werden kontrahiert. All das passiert
unbewusst und wird vom vegetativen Nervensystem gesteuert. Wir haben also keine
www.apotheke-aktuell.com
Foto: iStock / shironosov/ Thinkstock
dabei ist, dass Stress von Mensch zu Mensch
unterschiedlich wahrgenommen wird. Für
den einen ist laute Musik bereits belastend,
der andere reagiert erst, wenn Arbeit oder
Familie nur noch vier Stunden Schlaf ermöglichen und keine Entlastung in Sicht
ist. Oder wenn Sorgen schlaflose Nächte
verursachen.
Wissenschaftler haben herausgefunden,
dass Stress nicht einfach nur durch das Auftreten einer Belastung entsteht, sondern vor
allem durch die persönliche Reaktion des
Betroffenen auf den Stressor mehr oder
minder gefördert wird. Es ist demnach entscheidend, ob eine Situation subjektiv als
belastend empfunden wird.
Beispiel 1: Frau Müller betritt die Apotheke, komplett aufgelöst und berichtet, dass
ihr geliebter Mann am Vortag gestorben ist.
Er war zwar schon 78 Jahre alt, aber er war
der Mittelpunkt ihres Lebens und der Abschied kam so plötzlich. Bianca M., eine
junge PTA, versucht zu trösten, doch sie ist
überfordert. Sie hat noch keinen Menschen,
der ihr nahe stand, verloren. Sie empfiehlt
der Dame einen nervenberuhigenden Tee,
doch sie ist nicht zufrieden. Als die Kundin die Apotheke verlässt, hat Bianca heftige Magenschmerzen, sie kann nächtelang
nicht schlafen. Sie macht sich Sorgen um
Frau Müller und fühlt sich als „Versager“,
weil sie der Kundin nicht helfen konnte.
Beispiel 2: Petra Z. ist 50 Jahre, sie hat
mit einer Kundin gesprochen, die ein ähnliches Schicksal wie Frau Müller ereilt hat.
Doch Petra, deren Vater drei Jahre zuvor gestorben ist, weiß, dass Sterben zum Leben
gehört. Sie macht ihrer Kundin Mut, die
Trauer zu bewältigen. Abschied nehmen ist
schwer, aber wenn man sehr viele positive
Momente gemeinsam erlebt hat, das kann
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
Ihr Importgeschäft
ohne kohlpharma.
Ein Rad muss rollen!
Coachingtool zur Selbsteinschätzung
Das „Rad des Lebens“ ist eine gute Möglichkeit, herauszufinden, ob die persönliche
Work-Life-Balance stimmt. Das Prinzip ist ganz einfach: Der äußere Kreis stellt ein
Rad dar, das von einzelnen Speichen getragen wird. In der Mitte, wo sich die Speichen
treffen, ist der 0 - Punkt. Bis nach außen steigt die Werteskala auf 10 an. Nun geht es
darum, dass man sich selbst zu den verschiedenen Punkten bewertet. 0 ist sehr schlecht,
10 sehr gut. Bei den Fragezeichen können noch Punkte ergänzt werden.
Max Mustermann sieht sich wie folgt:
Karriere 10, Liebe/Ehe 5, Unabhängigkeit 4, Gesundheit 5, Wohnen 7, Weiterbildung
2, Urlaub/Reisen 3, Sport/Erholung 1, Freunde 2, Einkommen 7
Verbindet man nun die angegebenen Punkte, entsteht bei Max Mustermann kein Rad,
das rollen kann. Genau an den Punkten, die die Rundung verhindern, muss er nun
ansetzen. Er sollte sich aber zu Beginn nur ein Ziel setzen. Max Mustermann sollte
zunächst Sport und Erholung in den Alltag
einbauen. Ist dieser Schritt erreicht, kann er
Liebe, Ehe Unabhängigkeit
Karriere
sich den nächsten vornehmen. Das Rad des
Gesundheit
Lebens ist im Coachingbereich ein wichtiges
Einkommen
?
Tool und dient der besseren Selbsteinschätzung des Klienten. Max Mustermann hat
Wohnen
durch den Test jetzt erst bewusst bemerkt, Freunde
dass er überhaupt keinen Sport mehr treibt.
?
?
Er hatte das vollkommen verdrängt und
nicht für wichtig eingestuft. Jetzt sieht er
Sport, Erholung
Weiterbildung
es anders. Sport war und ist für ihn eine
?
Urlaub, Reisen
wichtige Strategie beim Stressabbau. Diese
Ressource will er nun wieder nutzen.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Bieten Sie Ihren Kunden an herauszufinden, welche Belastungen ihnen am meisten zu
schaffen machen. Mit diesem Service können Sie sich von anderen Apotheken abheben. Am besten, Sie üben vorher mit Ihren Kollegen und Ihrer Familie. Das Rad des
Lebens hilft jedem, mögliche Schwachpunkte zu erkennen und dagegen anzugehen.
Liebe, Ehe
Unabhängigkeit
Karriere
Gesundheit
Einkommen
?
1
Freunde
2
3
4
5
?
7
8
9 10
Wohnen
?
Sport, Erholung
Wir schaffen Klarheit.
Mit kohlpharma erfüllen Sie Ihre
Importquote einfach, sicher und
ohne Retax-Risiko. Sprechen Sie
mit uns: 0800 - 920 930 0
Weiterbildung
?
www.apotheke-aktuell.com
6
Sie finden das
Importgeschäft
kompliziert?
Urlaub, Reisen
Import. Antwort. kohlpharma.
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
Mögliche Stressoren
Umwelteinflüsse:
➞Licht, Lärm, Reizüberflutung
Arbeitsbedingte
Stressoren:
➞Überforderung, Unterforderung, unklare Aufgaben-
Soziale
Stressoren:
➞Konflikte, keine Anerkennung, Mobbing
stellung, ständige Arbeitsunterbrechung, Multitasking,
schlechtes Betriebsklima, Ärger mit Kollegen oder Chef
Sind die Stressoren unvermeidbar, kann ich
zumindest den Stress durch Entspannung
ausgleichen. Hier helfen Sport, autogenes
Training, Muskelrelaxation nach Jacobson,
Musik, Schlaf – und auch hier sind die Entspannungsmöglichkeiten individuell.
Wissenstest
3 Fragen – 3 Antworten
Haben Sie den Artikel aufmerksam
gelesen? Dann wird es Ihnen leicht
fallen, die unten stehenden Fragen
zu beantworten. Bitte beachten
Sie, dass nur eine Antwort richtig
ist. Die Auflösung finden Sie auf
Seite 72.
1. Wodurch wird ein BoreoutSyndrom hervorgerufen?
A) ständige Unterforderung
B) ständige Überforderung
C) wechselnde Über- und Unterforderung
2. Welches ist keine Methode, um
Stress auszugleichen?
A) autogenes Training
B) Sport
C) immer Ja-Sagen
3. Phytoppharmaka sollten wie bei
Stress eingenommen werden?
A) nie länger als zwei Wochen
B) regelmäßig und langfristig
C) nur einmal die Woche
20
PTA PROFESSIONAL
März 2014
Hilfe aus der Natur
Viele Heilpflanzen helfen, Stresssymptome
auszugleichen. Baldrianextrakte enthalten
beispielsweise Sesquiterpene, die für die
schlaffördernde und beruhigende Wirkung
verantwortlich sind. Wie viele pflanzliche
Mittel mit beruhigenden Effekten beeinflussen sie die Erregungsübertragung in
den Nervenzellen, insbesondere die GABARezeptoren (Gamma-Aminobuttersäure).
Hopfen wird häufig kombiniert mit
Baldrian zur Schlafförderung und bei Unruhezuständen eingesetzt. Der Extrakt der
Heilpflanze greift dabei an verschiedenen
Andockstellen im Körper an, die den SchlafWach-Rhythmus steuern. Man vermutet,
dass Hopfenextrakte ähnliche
Effekte wie das
körpereigene
Schlafhormon
Melatonin aufweisen.
Jo h a n n i s krautextrakte
können depressive
Hopfen
Verstimmungen ausgleichen. Dabei spielen das enthaltene Hyperforin und Hypericin eine bedeutende Rolle.
Der Wirkmechanismus der Heilpflanze ist
allerdings bislang noch nicht genau geklärt.
Es gibt jedoch zahlreiche Studien, die die
Wirksamkeit bei depressiven Verstimmungen belegen. Als pflanzliches Arzneimittel
ist Johanniskraut zur Behandlung leichter
bis mittelschwerer Depressionen zugelassen.
Wichtig für Ihre Beratung: Johanniskraut
kann mit vielen Medikamenten in Wechselwirkung treten, da es zu einer Aktivierung
des Enzymsystems von Cytochrom P450 in
der Leber führen kann. Dadurch kann die
Metabolisierung bestimmter Arzneistoffe
beschleunigt werden, so dass die Wirkung
abgeschwächt wird. Betroffen davon sind
blutverdünnende Mittel wie Phenprocoumon und Warfarin, Immunmodulatoren
wie Ciclosporin, Immunsuppressiva wie
Tacrolimus und Sirolimus, AIDS-Mittel wie
HIV-1-Proteasehemmer (beispielsweise Indinavir) oder reverse Transkriptasehemmer
(beispielsweise Nevirapin), herzwirksame
Mittel wie Digitoxin, Antiasthmatika wie
Theophyllin, Antidepressiva wie Amitriptylin und Nortriptylin und Zytostatika wie
Imatinib und Irinotecan. Auch die Wirkung
der Antibabypille kann abgeschwächt werden. Am besten Sie führen mit Ihrem Kunden einen Interaktionscheck durch (z. B.
Interaktionsmodul der ABDA-Datenbank).
Fragen Sie, welche Mittel regelmäßig eingenommen werden und prüfen Sie die Verträglichkeit mit Johanniskraut. Wenn Ihre
www.apotheke-aktuell.com
Fotos: iStock/ sellingpix, Volosina /Thinkstock
Wahl. Bei Bedrohung oder in einer Situation,
die wir als gefährlich einstufen, kommt es im
Körper zu dieser beschriebenen Stressreaktion. Was wir allerdings beeinflussen können
ist, wie wir eine Situation einstufen. Wir können steuern, ob es sich um eine wirkliche
Bedrohung handelt, oder nicht. Dazu muss
man sich mit seinen persönlichen Stressoren
auseinandersetzen.
Empfehlen Sie Ihren Kunden ein Stresstagebuch zu führen. Darin sollten Situationen
notiert werden, in denen man unter Druck
gerät.
Wenn man seine persönlichen Stressoren
kennt, kann man ihnen entweder aus dem
Weg gehen, oder deren Bedeutung relativieren. Bei ständigen Konflikten mit dem
Partner sollte man beispielsweise seine Beziehung überdenken und mit dem Partner
nach einer Lösung suchen. Wenn Kollegin
Meyer meine Leistungen nie wahrnimmt,
mir keinerlei Anerkennung zukommen lässt,
kann ich sie „entmachten“, indem ich sie
nicht als „Kritiker“ anerkenne.
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
Baldrian
Johanniskraut
Melisse
Lavendel
Fotos: iStock/ Ben Jamieson, Martien van Gaalen, LianeM, juan moyano, yotrak, Eric Hood /Thinkstock
Passionsblume
Kunden zu Hause nochmal den Namen ihrer Arzneimittel prüfen möchten, können
Sie z. B. folgenden Link zur Prüfung von
Wechselwirkungen empfehlen: http://www.
apotheken-umschau.de/Arzneimittel-Check.
Wichtiger Hinweis im Frühling und Sommer: Der im Johanniskraut enthaltene Wirkstoff Hypericin kann die Haut lichtempfindlicher machen und zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen führen. Deshalb sollten
Ihre Kunden während der Einnahme von
Johanniskraut den Aufenthalt in der Sonne
oder den Besuch des Solariums meiden.
Der Extrakt der Passionsblume zeigt
angstlösende Eigenschaften und gleicht
Anspannung und Unruhezustände aus.
Die Heilpflanze beeinflusst den Neurotransmitter GABA (Gamma-Aminobuttersäure)
www.apotheke-aktuell.com
positiv und erzielt so beruhigende Effekte.
Ein ähnliches Wirkprinzip liegt bei den Benzodiazepinen vor.
Auch den Lavendelölextrakten werden
angstlösende, beruhigende und in der Folge
schlafverbessernde Effekte zugesprochen.
Lavendelöl kann ausgleichend auf die Freisetzung erregender Neurotransmitter wirken. Es verbessert die Reizfilterfunktion des
Nervensystems.
Die ätherischen Öle der Melisse wirken
beruhigend und tragen zu mehr Gelassenheit bei. Die Extrakte werden häufig kombiniert mit Baldrian und Hopfen eingesetzt.
Zu den Hauptindikationen gehören vor allem Schlafstörungen und nervös bedingte
Einschlafstörungen.
Fragen Sie nach bei
der Beratung
Wichtig ist beim Beratungsgespräch, dass
Sie die Anwendung genau erklären und
Ihre Kunden auch darauf hinweisen, dass
die regelmäßige und langfristige Einnahme
entscheidend für die Wirkung ist. Bei vielen
Heilpflanzen dauert es beispielsweise zwei
bis drei Wochen, manchmal noch länger,
bis die Wirkung anflutet.
Fragen Sie Ihre Kunden auch nach den
Ernährungsgewohnheiten. Bei Stress und
unausgewogener Ernährung ist häufig der
Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten, oder es werden generell zu wenig Vitamine und Mineralstoffe zugeführt.
Empfehlen Sie bei Bedarf entsprechende
Nahrungsergänzungsmittel, um gegenzusteuern. ■
Merkzettel
Stress
➞Multitasking und ständiger Termin- oder Leistungsdruck sind häufige Stressoren.
➞
Warnsignale bei Dauerstress
sind beispielsweise Entscheidungsschwäche, Konzentrationsschwierigkeiten,
Aggressivität,
Missbrauch von Alkohol oder
Zigaretten, Schlafstörungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen,
Bauchschmerzen.
➞Entspannungstechniken, Atemübungen und Sport helfen bei
chronischem Stress.
➞Wer seine Stressoren kennt, kann
besser gegensteuern.
➞
Nein sagen und Pausen im Alltag einplanen sind wichtige Antistress-Strategien.
PTA PROFESSIONAL
März 2014
21
PROFESSIONAL! Schwerpunktthema
Stresstest – Fragen zur
Selbstreflektion
Sie können die unten stehenden Testfragen ausschneiden und als
Kopiervorlage verwenden. Wenn Ihre Kunden eine oder mehrere
Fragen mit „Ja“ beantworten, leiden sie möglicherweise unter einer
ungesunden Stressbelastung. Der Test hilft den Betroffenen bei der
Selbstreflektion. Sind die Gesundheit und das Wohlbefinden bereits
gefährdet? Besprechen Sie mit Ihren Kunden die Strategien gegen
Stress wie Entspannungstechniken, besseres Zeitmanagement und
Verbesserung der Work-Life-Balance, beziehen Sie aber bei übermäßiger Stressbelastung immer den Hausarzt mit ein.
Wie belastet sind Sie?
1. Sind Sie leicht reizbar, schnell traurig oder häufig aggressiv?
2. N
eigen Sie zu Kopfschmerzen, Verspannungen oder Kreislaufbeschwerden?
3. F
ühlen Sie sich schnell überfordert oder haben häufig das
Gefühl, die anstehenden Aufgaben nicht zu schaffen?
4. F
ällt es Ihnen schwer, abzuschalten, und grübeln Sie häufig
über anstehende Aufgaben und Termine?
5. H
aben Sie das Gefühl, dass Ihre Bemühungen in Job, Haushalt oder Freundeskreis nicht richtig geschätzt werden?
6. F
ällt es Ihnen schwer, einzuschlafen, wachen Sie nachts
häufig auf oder knirschen Sie im Schlaf mit den Zähnen?
7. H
aben Sie Verdauungsschwierigkeiten oder Zyklusstörungen (bei Frauen)?
8. K
önnen Sie schlecht Nein sagen, sind immer erreichbar
oder versuchen es allen recht zu machen?
Buchtipp:
„Soforthilfe bei Stress und Burn-out
– Das Praxisbuch“
Horst Kraemer
Kösel Verlag, 2. Aufl. 2013
ISBN: 978-3-466-30955-9
15,99 Euro
„Soforthilfe bei Stress und Burn-out
Neue Energie in wenigen Tagen –
Coaching mit Neuroimagination –
Strategien der Vorbeugung“
Horst Kraemer
Kösel Verlag, 4. Aufl. 2012
ISBN: 978-3-466-30883-5
15,95 Euro
„Stress bewältigen mit Achtsamkeit –
Zu innerer Ruhe kommen durch
MBSR“*
Linda Lehrhaupt, Petra Meibert
Kösel Verlag, 5. Aufl. 2013
ISBN: 978-3-466-30847-7
17,99 Euro
*Mindfulness-Based Stress Reduction
„Motiviert – überlastet – ausgebrannt
– Warum habe ich gearbeitet, bis der
Arzt kam?“
Heinz-Jürgen Rathe
Wiley-VCH, Weinheim, 2012
ISBN: 978-3-527-50473-2,
16,90 Euro
9. E
ntdecken Sie Leistungsstörungen, wie eine hohe Fehlerhäufigkeit oder Denkblockaden an sich?
10. Haben Sie das Gefühl, zu wenig Zeit für sich selbst zu
haben, um Ihre eigenen Interessen zu verfolgen oder Kraft
zu tanken?
Frage:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
ja
nein
Quelle: http://www.bkk-bayern.de/versicherte/gesundheit/gesundheitsvorsorge/mit-stress-gelassen-umgehen/stresstest/
22
PTA PROFESSIONAL
März 2014
Nützliche Links
➞w ww.fh-schmalkalden.de/schmalkaldenmedia/
Teil_4_5_Atemuebung%5B2%5D-p-14770.pdf –
Die richtige Atemtechnik mit genauen Anleitungen.
➞www.progressive-muskelentspannung.de – Umfangreiche Seite mit Übungen vom Ausbildungsinstitut für
achtsamkeitsbasierte Verfahren Giessen.
➞www.achtsamkeit-lernen.de/achtsamkeit-uebungen
– Achtsames Atmen, Achtsamkeit beim Yoga
➞www.stern.de/gesundheit/12-achtsamkeitsuebungenden-koerper-beleuchten-von-kopf-bis-fuss-2009965.
html – Bewusst atmen. Still sitzen. Nichts denken. Eine
Anleitung mit zwölf Übungen
www.apotheke-aktuell.com
Herunterladen
Explore flashcards