Virusinfektion

Werbung
Modellierung einer spezifischen
Infektion
Definition einer Virusinfektion
 Befall des Organismus mit Viren, der in der Regel mit
Beschwerden und einem Krankheitsbild verbunden
ist. Beispiele für Virusinfektionen sind
Erkältungskrankheiten und Grippe sowie die
Kinderkrankheiten (Maser, Mumps, Windpocken
etc.).
Ursache-Wirkung Diagramm
Krankheitsdauer
Alter
+
Dosis
+
Immunsystem
Allergien
Anzahl der Viren
Art des Medikaments
+
Symptome
Art des Virus
Resistenz
+
+
Nebenwirkungen
+
+
Medikamentenmenge
im Organismus
+
-
Voraussetzungen
 Organismus befallen durch 10.000 Viren
 Viren verdoppeln sich alle 4 Stunden
 1 Million Viren => Immunsystem (Fieber)
 Immunsystem: Reproduktionsrate 160% alle 4
Stunden, 50.000 Viren pro Stunde abgetötet
 Ab 1012 Viren stirbt der Patient
Flussdiagramm
Abtötung durch
Immunsystem
Abtötung durch
Medikation
Zufuhr an
Medikation
Anzahl der
Virusteilchen
Fieber
Wachstumsrate
Wachstum
Medikamentenmenge
im Organismus
Abbau d. Nieren
Dosis
Modellierung der Krankheit
 Viren=Viren*Reproduktionsrate-Abtötung
 0=Nein
 1=Ja
 Abtötung=Immunsystem + Medikamente
Modellierung der Krankheit
Modellierung der Krankheit
Verlauf der Krankheit
9000000
8000000
7000000
6000000
5000000
Virenbestand
Abtötungsrate
4000000
3000000
2000000
1000000
0
1
4
7
10 13 16 19 22 25 28 31 34 37 40 43 46 49 52 55 58 61 64 67 70 73 76 79 82 85 88 91 94 97 100
Nachteile dieses Modells
 In Wirklichkeit nicht derart konstant
 Viele Faktoren nicht berücksichtigt (Alter,
Immunschwächen, …)
Vorteile dieses Modells
 Wesentliche Faktoren berücksichtigt
 Einfach zu handhaben
 Realistische Daten
 Dynamisch
 Übersichtlich
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten