Mesotherapie - Dr. Andreas Pasnocht

Werbung
Mesotherapie
Geschichte
Seit 1952 in Frankreich entwickelt
 In Frankreich ca 15.000 Ärzte
 In Ö seit ca 2004

Mischung aus:
Schulmedizin
 Homöopathie
 Neuraltherapie
 Akupunktur


Wirkstoffe (Medikamente) werden über 4mm
bis 12mm lange Nadeln an bestimmtem
Punkten in die Haut eingebracht
 Ziel: Therapie möglichst nahe an den Ort des
krankhaften Geschehens zu bringen
 Wirkt über Reflexbogen über die Haut auf
innere Strukturen (Organe, Gelenke, Muskeln
etc.)
 Prinzip: Wenig - selten - am richtigen Ort
Zielorgan Haut
Fläche: ca 1,75 m²
 Dicke 0,5 – 5 Millimeter
 Gewicht ca 4 kg

Funktion der Haut

Abgrenzung von Innen und Außen (Hüllorgan)
 Schutz vor Umwelteinflüssen
 Repräsentation
 Wärmeregulation
 Kontakt- und Sinnesorgan (Tast-, Dehnungs,- Druck-,
Temperatur-, Schmerzrezeptoren)
 Stoffwechselfunktion (Vit D)
 Gas- und Stoffaustausch (O2, CO2, Wasser, toxische
Stoffe)
 Reservoir
 Abwehrfunktion
Zielorgan Haut
Epidermis
 Dermis
 Subcutis

Epidermis
Oberhaut
 Vielschichtig
 Schutzfunktion
 Keine Gefäße

Dermis

Corium, Lederhaut
 Bindegewebe (Mesoderm)
 Blutgefäße, Nerven,
Lymphgefäße
 Haarwurzeln
 Schweiß- und Talgdrüsen
 Sinnesrezeptoren
 Abwehrzellen
(Makrophagen,
Lymphozyten,
Plasmazellen, Mastzellen,
Granulozyten, Monozyten)
Bindegewebe

Grundregulationssystem nach Pischinger
 Größtes den ganzen Körper durchziehendes Organ
 Verbindung aller Organe
 Erkrankung führt zu Veränderung der Homöostase
(Gleichgewicht):
Azidose
Änderung der elektrischen Ladungsverhältnisse
physiologischer SOL- Zustand wird zu
pathologischem GEL- Zustand
Anstieg der freien Radikale
Wirkung
Reiz durch Nadelstich
 Dehnung der Haut/Unterhaut durch
Mittel
 Besonderheit der Punkte
 Wirkung durch Medikamente

Reiz durch Nadelstich

gate-control-Theorie

Nervenfasern der Haut
sind schneller als tiefe
Nervenfasern
 Haut als Angriffspunkt
der meisten Reize im
Gehirn am stärksten
repräsentiert

Durch Hautreizung
Blockierung der
Schmerzen
Dehnung der Haut
Änderung von
- Osmotischem Druck
- pH-Wert
- Elektrolyt-Gleichgewicht
- Elektrischem Widerdstand
 Akupressur-Effekt durch Persistenz der
Flüssigkeit

Besonderheit der Punkte
Zonen der Schmerzprojektion
 Zonen der Projektion anatomischer
Strukturen
 Triggerpunkte
 Akupunkturpunkte
 Mesotherapiepunkte

Dermatom

Hautsegment
das von
einem
bestimmten
Spinalnerven
innerviert
wird
Head´sche Zone

Organe
werden
sensiblen
Hautbezirken
zugeordnet
(über selben
Spinalnerven)
Technik
4mm Nadel oder 12mm Nadel
 In Epidermis < 1mm Tiefe
 In Dermis 1-4mm Tiefe
 In Subcutis 4-10mm Tiefe
 > 10mm Tiefe: Muskeln, Sehnen,
Faszien, Aponeurosen


Meistens Mischtechnik
Tiefe:
Je chronischer desto oberflächlicher
 Je akuter desto tiefer

Medikamente


Lokalanästhetikum (Lidocain/Procain) als
Trägersubstanz
Schmerzlindernd, gefäßerweiternd,
gefäßwandabdichtend, entzündungshemmend,
antiallergisch
+

Allopathische Medikamente
oder

Homöopathische Komplexmittel
Allopathische Medikamente
Durchblutungsfördernde Mittel (Trental,
Buflomedil)
 Entzündungshemmende Mittel (NSAR)
 Knochen aufbauende Mittel (Calzitonin)
 Muskelrelaxantien (Diazepam)
 Spasmolytika (Buscopan)
 Impfstoffe
 uvm.

Homöopathische Komplexmittel
Traumeel
 Zeel
 Lymphomyosot
 Spascupreel
 uvm.


Magnesium
 Vit B Komplex
 Vit B 12
 Vit C

Phytotherapeutika
 StroVac
 Spezialmittel
 uvm
Medikamente
Sehr geringe Dosis
 Bewegen sich als Bolus dem Zielorgan
entgegen
 Kaum Leber- und Kreislaufpassage
 Kaum Nebenwirkungen
 Bleiben bis zu 72h in der Haut – dadurch
längere Wirkungszeit

Nebenwirkungen









Schmerzen
Hämatome
Rötung
Allergische Reaktion
Entzündung
Flush
Hautnekrosen
Übelkeit, Erbrechen
Rebound-Effekt
Vom Patienten zu beachten

Marcoumar, Thrombo-Ass, Impfungen
Nach der Behandlung:
 24h keine Vollbäder, Cremen,
Massagen, Lymphdrainage, Packungen
 48h keine Sonnenbäder
 72h keine Röntgenstahlung,
Elektrotherapie

Kontraindikationen
Spritzenangst
 Starke Blutgerinnungsstörung
 schwere Infektion
 Septische Prozesse

Relative KI:
Schwangerschaft, Kinder < 1 Jahr
Indikationen
Akute und chronische Schmerzen
 Durchblutungsstörungen
 Sensibilitätsstörungen

Störungen des Stütz- und
Bewegungsapparates








Wirbelsäulenbeschwerden
Ischialgien, Brachialgien
(aktivierte) Arthrosen
rheumatische Erkrankungen / chronische
Polyarthritis
Carpaltunnelsyndrom
Thoracic outlet Syndrom
M.Sudeck / bone bruise
Sportverletzungen (Tennis-/Golferellbogen,
Achillessehnenbeschwerden, …)
Tinnitus
 Kopfschmerzen / Migräne
 Menstruationsbeschwerden

Schwindel
 Stress
 Schlafstörungen / Depressionen
 Verdauungsprobleme / Koliken
 uvm.

Immunstärkung
Allergien
 Chronische Entzündungen
 Rezidivierende Entzündungen
 Sinusitis
 Impfungen

Ästhetik
Cellulite
 Schwangerschaftsstreifen
 Narben
 Falten
 Haarausfall


www.mesotherapie.at

http://www.youtube.com/watch?v=ItYUEGZVwjg&feature=player_embedded#!
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten