Hereditary Breast and Ovarian Cancer HBOC

Werbung
Hereditary
Breast
and
Ovarian
Cancer
HBOC
(BRCA1
-­
BRCA2)
Genetik
und
Klinik
Das gehäufte Auftreten von Brust-­ und Eierstockkrebs in einer Familie kann ein Hinweis auf eine erbliche
Veranlagung sein. Mit einem genetischen Test an einer Blutprobe, bei dem die Gene BRCA1 und BRCA2 auf
Veränderungen (Mutationen) untersucht werden, wird eine individuell bessere Risikoaussage möglich. Findet
man eine Veränderung in einem der beiden Gene, so besteht ein deutlich erhöhtes Risiko, an Brust-­ und
Eierstockkrebs zu erkranken. Bei fünf bis zehn Prozent aller Brustkrebspatienten liegt tatsächlich eine erbliche
Veranlagung
vor.
Um herauszufinden, ob ein familiäres Risiko besteht, sind Informationen über das Vorkommen von Krebs in
der Familie, sowohl mütterlicher-­ als auch väterlicherseits von grosser Bedeutung. Bei Verdacht auf familiären
Brust-­ und Eierstockkrebs ist eine genetische Laborabklärung sinnvoll. Hauptkriterien hierfür sind: Frühzeitige
Erkrankung an Brustkrebs < 50 Jahre, mehrere Brustkrebsfälle in derselben Person oder Familie, Brustkrebs
beim Mann, Bauchspeicheldrüsenkrebs, "Triple negativer" Brustkrebs, Brustkrebs bei Personen mit
ashkenazi-­jüdischer
Herkunft
oder
Eierstockkrebs
in
der
Familie.
Dienstleistung
Auftrag:
Sequenzanalyse
BRCA1-­
und
BRCA2-­Gen,
Deletions-­und
Duplikationsanalyse
Fachbereich: Cancer
genetics
Methode:
Gen(e):
-­
NGS-­Sequenzierung
der
kodierenden
Abschnitte
der
BRCA1-­
und
BRCA2-­Gene
-­
MLPA-­Analyse
BRCA1
-­
BRCA2
Untersuchungsmaterial
Probe:
Blut
Menge:
Minimal
3×5
ml
Probengefäss: EDTA
Praktische
informationen
Zustellung:
A-­Post
Dauer: 2-­3
Arbeitswochen
nach
Eingang
Probe
im
Labor
Preis
(TP):
Screening
beide
Gene
3661
TP
(ohne
Auftragstaxe)
Bemerkung: Unterschrift
Patientin
ZWINGEND
erforderlich
Genetica
AG
-­
Weinbergstrasse
9
-­
CH-­8001
Zürich
Telefon
044
251
90
94
-­
Fax
044
261
62
97
-­
[email protected]­ag.ch
-­
www.genetica-­ag.ch
08/06/2015
©
Genetica
AG
F
1-­18-­4
/
22.11.2013/1
Herunterladen
Explore flashcards