Ab Mitte März auch mit uns - GV

Werbung
Ab März 2010 auch bei uns !
Der „Veggiday“ –
Bremen isst vegetarisch – immer Donnerstags
Ein Tag für den
Gesundheits-, und Klimaschutz
Die Bürgerinnen und Bürger von Gent machen es vor: Seit Mai 2009 essen sie einmal in
der Woche vegetarisch, jeden Donnerstag - in Kantinen, Kindergärten, Schulen und
Restaurants. Sie tun es aus Klimaschutzgründen, um CO2 zu sparen und um den
besonders schädlichen Methanausstoss widerkäuender Kühe zu reduzieren.

Wenn 240 000 Genter Bürgerinnen und Bürger einmal pro Woche auf Fleisch verzichten,
entspricht das einer durchschnittlichen CO2-Ersparnis von 18 000 Autos pro Jahr. Würden
550 000 BremerInnen einmal in der Woche nur vegetarisch essen, dann entspräche das
einer Kohlendioxid-Sparbilanz von knapp 40 000 Autos.

Mit einem „Veggiday“ soll das Bewusstsein der Bremerinnen und Bremer geschärft
werden, dass jeder einzelne etwas tun kann und muss, um die Ressourcen unserer Erde
zu schützen und die Klimaerwärmung aufzuhalten. Bremen war und ist eine Stadt
weltoffener Bürgerinnen und Bürger, die traditionell über ein hohes ökologisches
Bewusstsein verfügen.

Statt Rindfleisch aus Argentinien oder Lammfleisch aus Neuseeland wird der Verbrauch
regionaler Produkte aus Bremen und umzu gefördert. Die Ernährung der kurzen Wege
bedeutet auch weniger CO2 . Wer sich vorwiegend mit Gemüse, Kartoffeln, Getreide und
Obst von Erzeugern aus der Nähe ernährt, der hilft seiner Gesundheit und dem Klima.

Weiterhin leistet ein vegetarischer Tag auch einen großen Beitrag zur gesunden
Ernährung. Wie von unserer Ernährungsberaterin Frau Strube im zurück liegenen
Ernährungs- Seminar vorgestellt, kann mit einer ausgewogenen, Fleisch-, und Wurstwaren
reduzierten Kost, deutlich die Gesundheit gefördert werden. Zudem wurde hierbei auch
darauf hingewiesen, möglichst 5 mal am Tag Obst und auch mehr Vollkorn-, und
Molkereiprodukte zu sich zu nehmen.

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie gerne an unseren Küchenleiter Herrn
Klossek.
Herunterladen
Explore flashcards