Schöne Bescherung - Sine Nomine Braunschweig

advertisement
Schöne Bescherung mit einem außergewöhnlichen Weihnachtskonzert
Zu dem festlichen, schwungvollen und mitreißendem
Weihnachtskonzert lädt der Philharmonische Chor Sine Nomine
am 2. Weihnachtstag um 17.30 Uhr in die St.-Johannis-Kirche ein.
Mit Leroy Andersons 1950 entstandenem Medley A Christmas
Festival eröffnet die Camerata Instrumentale Berlin unter der
Leitung von Matthias Wengler den Abend. Andersons populärer
Musikstil ist besonders bekannt durch Stücke wie “Sleigh Ride”
oder „The Typewriter“.
Erstes Chorwerk des Abends ist Christopher Rouses Karolju, einer
suggestiven Folge von 11 Weihnachtsliedern, die der Sine Nomine
Chor in acht verschiedenen Sprachen singen wird. Musikalisches
Vorbild ist hier eindeutig Orffs „Carmina Burana“, die Rouse 1963
erstmals hörte und ihm einen unvergesslichen Eindruck bescherte.
Mit seiner großen Schlagwerk-Besetzung begeistert das Werk seit
seiner Uraufführung 1990 weltweit.
Die letzten beiden Stücke stammen von John Rutter:
Eine echte Rarität in dem Konzert ist die 1985 entstandene
musikalische Fabel Bruder Heinrichs Weihnachten, die auf eine
alte Legende zurück geht: Dem Mystiker Heinrich Seuse soll im
14. Jahrhundert eine Engelschar das berühmte „In dulci jubilo“
gesungen haben.
Mit John Rutters Magnificat, das ebenfalls 1990 seine
Uraufführung in der New Yorker Carnegie Hall erlebte, steht ein
mitreißendes Werk am Schluss des Konzertes. Rutter verschmelzt
hier Elemente aus Musical, Oper, Gregorianik und Jazz.
Seien Sie herzlich zu diesem ungewöhnlichen Konzert
willkommen und erleben Sie mit uns gemeinsam ein nicht
alltägliches Programm zum Ausklang des 2. Weihnachtstags.
Weitere Informationen unter www.snc-bs.de
Herunterladen