Primäre Auswirkungen

advertisement
Lösung: Landwirtschaft – Mehr – Gestern und heute – Arbeitsblatt 3
Historische, klimatisch bedingte Ereignisse
Aufgabe 1: Die irische Hungersnot
Versuchen Sie, das folgende Flussdiagramm mit Schlagworten, die im Text verwendet wurden, zu füllen und
zeigen Sie daran die Hauptcharakteristika der irischen Hungersnot auf:
Ursache:
Braunfäule der Kartoffel
Primäre Auswirkungen:
Sekundäre
Auswirkungen:
Zerstörung der Kartoffelernte
Hunger
Vertreibung
Krankheiten
Folge:
Auswanderung
Aufgabe 2: Die Hungersnot in Bangladesh
Es sind nicht nur Krankheiten, die zu einer Hungersnot führen. Das Beispiel Bangladesh zeigt, dass es weitere
Faktoren gibt, die zusammenwirken und schließlich zur Hungersnot führen.
Zeichnen Sie ein Flussdiagramm zur Hungersnot von Bangladesh / 1943!
Der vorangehende Text hilft Ihnen dabei.
Worin besteht der Unterschied zur irischen Hungersnot?
Mögliche Lösung:
Ursachen:
Pilzbefall des Reis
(führt zu braunen Flecken)
Wetterbedingungen, die die
Ausbreitung der Pilzkrankheit
begünstigen
Besetzung von Burma
(Myanmar) durch die Japaner
Bezahlung der Arbeitslöhne
vor dem Anstieg der Preise
Primäre Auswirkungen:
Zerstörung der Reisernte
Ende des Reisimports
Bauern & Landarbeiter sind
kaum in der Lage,
Lebensmittel zu kaufen
Sekundäre Auswirkungen:
Hungersnot
Lösung: ?
Unterschiede:
Irland: Keinerlei wirtschaftliche oder kriegsbedingte Faktoren werden genannt.
Bangladesh: Eine Lösung des Problems fehlt völlig  Wäre die Auswanderung eine praktikable Lösung?
Übung 3: Internet-Suche
Gehen Sie ins Internet und suchen Sie Seiten, die unsere genannten Hungersnöte zum Inhalt haben. Hier
finden Sie noch mehr Details.
Vergleichen Sie auch, welche der beiden Hungersnöte öfter im Internet behandelt wird! Warum wohl?
Zu der irischen Hungersnot finden sich im Internet z.B. unter Google, Stichwort „irische Hungernot“
viele nützliche Links, z.B.:
http://www.seark.net/~sabra/potato.html http://www.people.virginia.edu/~eas5e/Irish/Famine.html
http://www.nde.state.ne.us/SS/irish_famine.html http://www.local.ie/general/history/famine/timeline/index.shtml
http://vassun.vassar.edu/~sttaylor/FAMINE/Journey/Frontispiece.html
http://www.dokufaktur.de/deutsch/foodinfos/kartoffel/phy1d.htm
Unter dem Stichwort “Hungernot in Bangladesh” finden sich kaum brauchbare Einträge:
http://www.hvk.org/articles/0198/0001.html
Es gibt eine Vielzahl guter Internetseiten zur irischen Hungernot, aber kaum welche zur Hungersnot in
Bangladesh. Eine Ursache dafür könnte in der Tatsache liegen, dass Irland ein europäisches Land ist, das von
der Hungernot betroffen war. Dies ist sowohl für angloamerikanische Wissenschaftler als auch für
Privatpersonen interessanter, als sich mit der Hungersnot in Bangladesh auseinander zu setzen.
Übung 4: Planungen für die Zukunft
Sie kennen aus dem vorgehenden Kapitel die Folgen, die solche Hungersnöte haben.
Was wäre, wenn sich Ähnliches heute oder in nächster Zukunft wiederholen würde?
Was wären die Folgen und wie könnten diese heute aufgefangen werden, damit es nicht wieder zu solchen
Katastrophen kommt?
Mögliche Lösungsansätze:
Hochwasser: Deiche, Renaturierung, spezielle Überflutungsgebiete
Dürre & Trockenheit: Bewässerungssystem (für kleinere Dürregebiete)
Krankheitsbefall an Nutzpflanzen: Pestizide, Züchtung resistenterer Nutzpflanzen
Krankheiten von Menschen: Medizin
Hungersnot: Import von Lebensmitteln, WHO, WFP
Übung 5: Ihre persönliche Umgebung
Hat es in Ihrer weiteren Umgebung extreme Dürren, Überschwemmungen oder Schädlingsbefall gegeben?
Was waren dann die Folgen?
Hierzu sollten Sie wieder Informationen sammeln:
Internet, Landwirtschaftsamt, Bauernverband, einzelner Landwirt…
Mögliche, hilfreiche Internetlinks für Beispiele aus Deutschland:
Allgemeines:
http://imode.wetterchronik.de/
Elbe-Hochwasser 2002:
http://elise.bafg.de/servlet/is/3963/
Oder-Hochwasser 1997:
http://www.thw-nrw.de/einsatz/1997/1997070001a.htm
Hochwasser in Bayern:
http://www.umweltministerium.bayern.de/bereiche/wasser/jhd_hoch/jhd_hoch.htm
Trockenheit 2003:
http://news.agrar.de/archiv/20031010-00003/
http://news.agrar.de/archiv/20030828-00003/
Herunterladen