Institut für regenerative Medizin lässt alternde Haut wieder jung

Werbung
Institut für regenerative Medizin
lässt alternde Haut wieder jung aussehen
Bioscience Clinic Middle East
ist Spezialist für Stammzelltherapie
Das Bioscience Institute Middle East zählt
weltweit zu den führenden Zentren für
regenerative Medizin. 2006 in San Marino
gegründet, hat das Unternehmen jüngst
eine Niederlassung in Dubai eröffnet. Das
Institut ist in erster Linie auf personalisierte
autologe Stammzelltherapien spezialisiert.
Bei diesem Therapieansatz werden körpereigene Zellen aufbereitet und für plastische Chirurgie, Anti-Aging-Therapie,
Wundheilung oder dermatologische und
orthopädische Behandlungen eingesetzt.
Das Institut führt sämtliche Schritte dieses
komplexen Prozesses selbst durch. Dies
umfasst die Gewebeentnahme, die
Stammzellisolierung und -expansion sowie
die Anwendung am Patienten. Darüber
hinaus bietet das Institut die Kryokonservierung und Langzeitlagerung von stammzelltherapeutisch nutzbaren Proben an.
Für die unterschiedlichen Anforderungen
bei der Gewinnung und Lagerung von
Stammzellen verwendet das Institut Klimaschränke der Marke BINDER. Äußerste
Sicherheit und definierte, konstante Bedingungen sind bei diesen sensiblen Abläufen
essenziell.
Die Zellfabrik
Der erste kritische Schritt nach der Gewebeentnahme ist die Extraktion und Isolierung adulter (ausgereifter) Stammzellen
aus dem Gewebe. Sorgfältiges Arbeiten
unter keimfreien Bedingungen sowie um-
Anforderungen
 Reproduzierbare Wachstumsbedingungen
 Konstante Klimabedingungen
 Geringes Kontaminationsrisiko
 Langzeitlagerung von Stammzellen
 Wachstum selektierter Zellen
 Hohe Sicherheit
BINDER Lösungen
 Zuverlässiges Dekontaminationskonzept
 Hohe Temperaturgleichmäßigkeit
durch APT.lineTM Vorwärmekammer
 Gesättigte relative Luftfeuchte
bis 95 % r.F.
 Stabile ph-Werte durch driftfreie
CO2 / O2 IR-Sensortechnik
 Optimale Probenkapazität
(52.800 Proben)
 Personalisierte Zugangskontrolle
mit RFID Technologie
 Einfaches Datenmanagement

Höchste Sicherheit ist bei der Aufbereitung von Stammzellen essenziell
HUBERLAB. AG
Industriestrasse 123
4147 Aesch
T 061 717 99 77
F 061 711 93 42
www.huberlab.ch
[email protected]
fangreiche Sterilitätstests in einem Inkubator sind hierbei unerlässlich. Ist dieser
Prozess abgeschlossen, werden die selektierten Zellen expandiert, d.h. in vitro in
einem Reinraum nach entsprechend
pharmazeutischen Vorgaben, in einem
CO2-Inkubator vermehrt. Bevor die Zellen
beim Patienten eingesetzt werden, sorgen abschließende genetische Tests in
einem Inkubator für weitere Sicherheit.
„Bei der Bebrütung der Zellen
ist es äußerst wichtig, dass die
eingestellten Parameter exakt
über alle Ebenen hinweg
konstant bleiben.“

Bebrütung von Zellkulturen in einem CO2-Inkubator
Dr. Simona Alfano, Biologe
Die Kryokonservierung
und Langzeitlagerung
Die expandierten und getesteten Stammzellen können zur späteren Verwendung
in der Gasphase über flüssigem Stickstoff
gelagert werden. Unter diesen Bedingungen behalten die lebenden Zellen über
Jahre hinweg ihre Vitalität und können
dann für neuartige therapeutische Ansätze genutzt werden. Der erste Schritt ist
die Kryokonservierung. Die Zellen werden
hierzu aliquotiert (in kleine Portionen geteilt), in einem BINDER Ultratiefkühlschrank bei −86 °C eingefroren und später in die Gasphase über flüssigem Stickstoff überführt. Dort wird die kritische
Gasübergangstemperatur des Wassers
von ca. −130 °C unterschritten und das
Wassereis wird amorph, d.h. es bilden sich
keine Eiskristalle mehr, welche die Zellen
zerstören.
Natürliche und nachhaltige Ergebnisse
Die Bioscience Clinic verwendet ausschließlich Haut- und Fettgewebeproben
von adulten (ausgereiften) Zellen. Mit körpereigenen, d.h. autologen Zellen wird
sowohl die Neigung zu Abstoßung eliminiert, als auch die Graft-versus-HostReaktion (unerwünschte Reaktionen auf
Immunzellen des Spenders) vermieden. In
den CO2-Inkubatoren von BINDER werden
meist Stammzellen aus Mesenchymgewebe (nicht ausdifferenziertes Bindegewebe)
bebrütet. Bevor die Zellen in einem CO2Brutschrank inkubiert werden, müssen
diese jedoch zunächst aus dem Fettgewebe extrahiert werden. Dies erfolgt nach
Vorteile
 Temperaturbereich 7 °C — 60 °C
über Raumtemperatur
enzymatischer Disaggregation (Zellvereinzelung) durch verschiedene Filtrations- und
Zentrifugationsschritte. Der kritische Punkt
ist die Expansion, die Gewinnung möglichst vieler Stammzellen. Dabei ist die
Schaffung von optimalen Wachstumsbedingungen essenziell. Dr. Simona Alfano,
Biologe bei Bioscience Clinic erklärt: „Bei
der Bebrütung der Zellen ist es äußerst
wichtig, dass die eingestellten Parameter
exakt über alle Ebenen hinweg konstant
bleiben.“
Kontakt:
BIOSCIENCE CLINIC MIDDLE EAST FZ-LLC
Dubai Healthcare City
Unit No GF-6R, Building No 64
Dubai, United Arab Emirates
Licence No: 00702
 Normgerechte Heißluftsterilisation
bei 180 °C
 Patentierte Gasmischdüse
 Einfache Reinigung
Ansprechpartner:
Dr. Simona Alfano, Biologe
Anwendungsgebiete
 Zellkultur
 Tissue Engineering
 In vitro Fertilisation
CO2-Inkubator CB 160
BINDER GmbH | Im Mittleren Ösch 5 | 78532 Tuttlingen | Germany | Tel. +49 7462 2005-0 | Fax +49 7462 2005 | Internet: www.binder-world.com
Version 15-02-10

Herunterladen
Explore flashcards