CUSTOMER NAME

Werbung
JAMES HARDIE BUILDING
PRODUCTS
Hersteller für Baustoffe erzielt höhere
Unternehmensflexibilität dank SAP-Virtualisierung
ÜBERBLICK
James Hardie Building Products ist der größte Anbieter von Faserzementprodukten
sowie Systemen für interne und externe Bauanwendungen in den USA, Australien,
Neuseeland sowie auf den Philippinen. Die Produkte des Unternehmens werden für
Wohn- und Geschäftsbereiche sowie in Industrieumgebungen eingesetzt.
GESCHÄFTLICHE HERAUSFORDERUNGEN
GRUNDLEGENDE
INFORMATIONEN
Branche
Baustoffe
Unternehmensgröße
923 Mio. EUR Jahresumsatz
Geschäftliche Herausforderungen
Rasantes Datenwachstum
beeinträchtigt die Performance
Ausbreitung der physischen
Infrastruktur überlastet kleines
IT-Team
Lösungen
EMC VNX und EMC VNXe
EMC FAST Suite
EMC RecoverPoint
VMware vSphere
VMware View
SAP ERP, Advanced Planner and
Optimizer, Business Information
Warehouse und NetWeaver BW
Wonderware Manufacturing
Execution Systems, MP2
Wartungssoftware, Microsoft
Exchange, SharePoint, SQL Server
KUNDENPROFIL
Die geschäftskritische SAP-Umgebung bei James Hardie litt aufgrund der rasant
wachsenden Datenmengen unter Performanceproblemen. Die Colocation-Funktion
verfügte jedoch nicht über die Leistungsressourcen zur Unterstützung weiterer
Server. Zudem war die Speicherumgebung des Unternehmens zu fast 100 Prozent
ausgelastet. Hinzu kam, dass das kleine unternehmensinterne IT-Team kaum noch
mit der IT-Administration sowie dem Disaster-Recovery-Support für die verteilte
physische Infrastruktur hinterher kam.
Laut Steve Killan, Enterprise Server Manager bei James Hardie, war „EMC sehr gut
in VMware integriert und bot mit RecoverPoint eine hervorragende
Replikationslösung an. Die intensive Beziehung zwischen EMC und SAP hat unsere
Entscheidung ebenfalls stark beeinflusst.“
LÖSUNGEN
Die virtualisierte SAP-Umgebung von James Hardie wird von EMC® VNX® Unified
Storage für die Produktionsabteilung und VNXe® Unified Storage für die
Entwicklungsabteilung unterstützt. Die VNX ist mit der EMC FAST™ Suite (bestehend
aus FAST Cache und FAST VP) sowie Flashlaufwerken und Festplatten mit hoher
Kapazität ausgestattet. Diese „FLASH 1st“-Strategie ermöglicht die automatische
Speicherung der aktivsten Daten auf Flashlaufwerken für optimale Performance,
während weniger aktive Daten auf Laufwerken mit hoher Kapazität sowie den
geringsten Gesamtkosten pro Gigabyte gespeichert werden.
Bei James Hardie wird auch die Remotedatensicherheitslösung EMC RecoverPoint™
zur Replikation der VNX-Systeme zwischen dem Produktionsrechenzentrum in
Irvine, Kalifornien sowie dem Disaster-Recovery-Standort im 3.200 Kilometer
entfernten Chicago eingesetzt.
Beinahe die gesamte globale Serverinfrastruktur von James Hardie wird mit
VMware® vSphere™ virtualisiert, sodass mehr als 600 VMs auf 40 physischen Hosts
ausgeführt werden. Zudem setzt das Unternehmen VMware View zur Virtualisierung
der eigenen Desktopinfrastruktur ein.
Die EMC und VMware Infrastructure stellt eine vollständige Suite aus SAPAnwendungen bereit, darunter SAP ERP (Enterprise Resource Planning), Advanced
Planner and Optimizer, Business Information Warehouse und NetWeaver BW sowie
Wonderware Manufacturing Execution Systems, MP2 Wartungssoftware, Microsoft
Exchange, Microsoft SharePoint und Microsoft SQL Server.
Ergebnisse
James Hardie verwendet auch Software des EMC Select Partners Metalogix zur
Reaktionszeiten von mehr als
Optimierung der eigenen SharePoint-Umgebung. Das Unternehmen hat vor, durch
20 Millisekunden auf weniger als
die Speicherung von Binary Large Objects auf VNX Unified Storage anstatt in der
eine Millisekunde gesenkt
eigentlichen SQL-Contentdatenbank den Managementoverhead, die
Infrastrukturkosten sowie die Recovery-Zeiten zu verringern.
SAP-Serverbereitstellung von
Die umfassende EMC Umgebung von James Hardie für Speicherung, Backup und
Monaten auf Tage verkürzt
RTO von 4 Stunden sowie RPO von
1 Stunde mit optimierter Disaster
Recovery-Planung ermöglicht
Recovery umfasst auch das System und die Software EMC Avamar® zur
Backupdeduplizierung sowie EMC SourceOne™ Email Management for Microsoft
Exchange.
IT-Effizienz verbessert und
ANTWORTZEITEN UNTER EINER MILLISEKUNDE
Schaffung neuer IT-Arbeitsplätze
Dank EMC und VMware verfügt James Hardie nun über die integrierten Technologien,
vermieden
mit denen das Unternehmen die SAP-Virtualisierungsstrategie sowie die BusinessTransformation vorantreiben kann. Die Virtualisierung von SAP und Bereitstellung der
VMs auf VNX löste das bisherige Performanceproblem bei James Hardie.
„Derzeit ist unsere Speicherarchitektur zu etwa 25 Prozent ausgelastet, während es
zuvor beinahe 99 Prozent waren“, so Killan. „Dadurch können wir unsere
virtualisierte Infrastruktur erweitern, ohne Performanceengpässe befürchten zu
müssen. Wir haben jetzt Antwortzeiten von weniger als einer Millisekunde und nicht
mehr 20 Millisekunden wie zuvor. Die SAP-Performance in unserer virtualisierten
Umgebung ist einfach hervorragend.“
„EMC und VMware haben unseren Geschäftsbetrieb
entscheidend verändert. Die Einrichtung neuer VMs
sowie schnelle Bereitstellung von Speicher
bedeutet, dass wir SAP-Projekte beschleunigen
und schneller Mehrwert für unser Unternehmen
erzielen können.“
Steve Killan
Enterprise Server Manager bei James Hardie Building Products
SAP-VIRTUALISIERUNG VERÄNDERT DAS UNTERNEHMEN
Die Virtualisierung von SAP hat James Hardie als Unternehmen verändert und
ermöglicht höhere Flexibilität bei der Verfolgung strategischer Initiativen. Als das
Unternehmen beispielsweise vier neue Initiativen startete, die jeweils eine eigene
Qualitätssicherungsumgebung mit 20 virtuellen SAP-Servern erforderten, konnte die
IT-Abteilung diese Server innerhalb von Tagen bereitstellen, anstatt für
80 physische Server mehrere Monate zu benötigen.
„EMC und VMware haben unseren Geschäftsbetrieb entscheidend verändert“, so
Killan. „Die Einrichtung neuer VMs sowie schnelle Bereitstellung von Speicher
bedeutet, dass wir SAP-Projekte beschleunigen und schneller Mehrwert für unser
Unternehmen erzielen können. Und wenn wir ein Projekt abgeschlossen haben,
werden die Server wieder dem Pool für die nächste Anwendergruppe zugewiesen.“
DISASTER-RECOVERY-PLANUNG
Die Virtualisierung von SAP ermöglicht auch eine effektivere Disaster-RecoveryPlanung und ermöglicht durch die Implementierung von RecoverPoint erweiterten
Schutz für SAP.
„Vor der SAP-Virtualisierung konnten wir keine ausreichende Disaster-RecoveryPlanung durchführen“, erklärt Killan. „Zahlreiche Skripts mussten gepflegt werden,
der Aufwand war enorm.
Die Automatisierung durch RecoverPoint hat den gesamten Prozess vereinfacht und
uns ein Recovery Time Objective von vier Stunden sowie ein Recovery Point
Objective von einer Stunde für SAP ermöglicht, was zuvor undenkbar gewesen
wäre. RecoverPoint und VMware sind die zentralen Lösungen für eine erfolgreiche
Disaster-Recovery-Planung.“
VERBESSERUNG DER IT-EFFIZIENZ
Durch die EMC und VMware Lösungen führte auch zu Veränderungen in der ITAbteilung von James Hardie. Das Team ist nicht mehr überlastet und muss mit
einer Erweiterung der Mitarbeiterzahlen rechnen, sondern bleibt schlank aufgestellt
und erreicht dabei eine höhere Produktivität. Tatsächlich werden jetzt 600 VMs von
nur noch zwei Mitarbeitern gemanagt. Zudem ist die tägliche Administration
einfacher und SAP-Updates werden schneller und effizienter bereitgestellt.
„Wir können eine erheblich größere Anzahl von Servern pro Person managen, als
dies in einer physischen Umgebung möglich wäre“, so Killan. „Die Virtualisierung
von SAP erleichtert die Anwendung von Patches und ermöglicht, dass sie sowohl auf
der Produktions- als auch in der Entwicklungsplattform bereitgestellt werden. Und
wir können die Serverwartung schneller durchführen, ohne die Anwender zu
beeinträchtigen, sodass wir nun erheblich verringerte Ausfallzeiten verzeichnen. Wir
sparen jetzt viel Zeit, die wir für Projekte nutzen können, die das Unternehmen
voranbringen.“
NUTZUNG VON GESCHÄFTSCHANCEN DANK FLEXIBLER IT
Killan betont, dass sich ein dynamisches Unternehmen wie James Hardie bei einer so
zentralen Umgebung wie SAP keine Verzögerungen oder Ineffizienzen leisten kann:
„Wichtig ist, den geschäftlichen Anwendern zur richtigen Zeit die richtigen
Werkzeuge in die Hand zu geben. Dank der Virtualisierung von SAP mit EMC und
VMware haben wir einen Punkt erreicht, an dem die IT-Abteilung problemlos
innerhalb von ein bis zwei Tagen Ressourcen für SAP-Projekte bereitstellen kann.
Dadurch kann das Unternehmen erheblich flexibler agieren und auf
Geschäftschancen reagieren.“
KONTAKT
Weitere Informationen darüber, wie
Produkte, Services und Lösungen
von EMC Sie bei der Bewältigung
Ihrer Geschäfts- und ITHerausforderungen unterstützen
können, erhalten Sie von Ihrem
EMC Vertriebsmitarbeiter oder
autorisierten Reseller vor Ort oder
auf unserer Website unter
http://germany.emc.com.
EMC2, EMC, das EMC Logo, Avamar, FAST, RecoverPoint, SourceOne und VNX und VNXe sind
eingetragene Marken oder Marken der EMC Corporation in den USA und anderen Ländern.
VMware und vSphere sind eingetragene Marken oder Marken von VMware, Inc., in den USA
und anderen Ländern. © Copyright 2012 EMC Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
12/12 Kundenprofil H11052
http://germany.emc.com
EMC ist der Ansicht, dass die Informationen in diesem Dokument zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung korrekt sind. Diese Informationen können jederzeit ohne vorherige
Ankündigung geändert werden.
Herunterladen
Explore flashcards