Document

advertisement
Referat von Jan-Peer, Tammo,
Tanja und Nathalie
Inhalt
• Tiefseerinnen und Rücken
• Vulkanismus
• Tiere der Tiefsee
Die Tiefsee ist ein Ort der Superlative
 Als Tiefsee bezeichnet man alle völlig lichtlosen (apotischen) Bereiche des Meeres







unterhalb von 800m.
70% der gesamten Meeresoberfläche „besitzt“ eine Tiefsee (zur Erinnerung :
510.000.000km² Erdoberfläche)
71,0% 362.100.000km² Meeresoberfläche
70,0% 253.470.000km² Tiefsee
31,7%
80.349.990km² 4000 - 5000m = 5fache von Russland)
obwohl es bereits seit 40 Jahren die Technologie für eine Mondlandung gibt, ist es bis
jetzt nicht gelungen mehr als 1% der Tiefsee zu erforschen...
der Druck der auf deinem Körper lastet erhöht sich alle 10m um 1bar
( das macht in einer Tiefe von 10.000m einen Druck von 1000bar, das entspricht
etwa einem Elefant auf jedem cm² deiner Haut [1bar = kg/cm²] )
Plattentektonik
Plattentektonik ist die zentrale Theorie der großräumigen Abläufe in der Erdkruste und im
obersten Teil des Erdmantels“
 Die Erdoberfläche besteht aus mehreren Platten ( sogen. Lithosphärenplatten, siehe Bild)

„Die
 Diese Platten schwimmen auf der Asthenosphäre
(geschmolzene Gesteinsmassen) und sind daher
immer in Bewegung, was über Jahrhunderten zu
einer Kontinentalverschiebung führt
 Bei diesen Bewegungen kommt es immer wieder
zu „Reibereien“ zwischen ihnen. Diese „Reibereien“
unterscheidet man in drei Arten:
Konservative
Platten
aneinander
Divergierende
Platte
auseinander
Konvergierende
Platten
untereinander / übereinander
Beispiel für divergierende Platten
Tiefseerinnen und Rücken
Durch die Zirkulation schiebt sich an manchen Stellen eine Platte über die andere (vgl. oben); es
entstehen Tiefseerinnen(Ugs. Graben) mit einer Tiefe von bis zu 11.034m in der Marianenrinne
 Zwangsläufig ist diese Platte am anderen Ende „divergierend“;
 es entsteht ein (Tiefsee-)Rücken oder auch Schwelle genannt.
Plattengrenzen
Vulkanismus
• Einführung
• Entstehung
• Vulkane in der Tiefsee
• Vulkaninseln
• Smoker
Einführung
• Vulkanismus = alle geologischen
Vorgänge, bei denen Magma an die
Erdoberfläche tritt
• Ist in der Regel an tektonisch aktive
Regionen (Subduktionszonen,
Mittelozeanische Rücken) gebunden
• Spielt eine wichtige Rolle bei der
Entstehung von Inseln (z.B. Azoren)
Entstehung
• Noch nicht vollständig
erforschte Prozesse sorgen für
partielle Gesteinsschmelze
• Entstehendes Magma ist
leichter als Umgebungsgestein
und steigt nach oben
• Nachdem es sich eine Weile in
Hohlräumen (Magmakammern)
gesammelt hat, steigt der
Druck
• Wenn der Druck hoch genug
ist, drängt das Magma durch
schmale Aufstiegswege an die
Oberfläche -> der Vulkan
bricht aus
Vulkane in der Tiefsee
• Existieren an den Rändern der
Kontinentalplatten, hauptsächlich an
Unterseeischen Gebirgsrücken
• Auch unter Wasser vergleichbar gewaltige
Ausbrüche, wenn auch meistens durch
hohen Wasserdruck gedämpft
• Indirekt verantwortlich für die Entstehung
der schwarzen und weißen Raucher
Vulkaninseln
• Vulkane in der Tiefsee erreichen
desöfteren gewaltige Ausmaße, sodass
ihre Spitze und oft auch große Teile ihres
Kegels aus dem Wasser ragen
• Bei ausreichender Größe und
Beschaffenheit entsteht eine bewohnbare
Insel
• Prominentes Beispiel hierfür ist Hawaii
Smoker
• In der Nähe unterseeischer Vulkane
•
•
•
•
können schwarze und weiße Raucher
entstehen
Sie entstehen, wenn Meerwasser
durch Umstände in die Nähe der
unterirdischen Magmakammern gerät
Hierbei wird das Wasser auf extrem
hohe Temperaturen erhitzt
Beim wieder Austreten aus der Erde
hat dieses Wasser sehr viele Sulfate
und andere Salze aufgenommen
Diese werden bei der rapiden
Abkühlung beim Austritt wieder
freigegeben, wodurch die
namensgebende Rauchfahne entsteht
Anglerfische der Tiefsee
wurde zum hässlichste Fisch der Welt ernannt
Melanocetus johnsoni
Größe: 20 cm
Lebensraum: 700-1000 m
…
Allgemeines
•
•
•
•
•
Hohes Alter  langsamer Stoffwechsel
Augen sehr groß  hohe Lichtempfindlichkeit
Haben die gleichen Sinne wie die Menschen
Besitzen keine Schwimmblase
fehlende Schuppen und
reduzierter Knochenaufbau
• besitzen meistens ein Lichtorgan
• außergewöhnliches Aussehen
Bringen Licht ins Dunkle
Die Tiefsee Lebewesen besitzen die Fähigkeit Licht selber zu erzeugen auch
Biolumineszenz genannt, denn mit diesem Licht haben sie viele Vorteile in der Dunkelheit
z.B.
•
•
•
•
Verteidigungszwecke - blenden des Gegners
Lichtmuster - Erkennung eines Artgenossen und zur Paarung
Kommunikation - Lichtsignale (eine Art Morsealphabet)
Nahrungsbeschaffung - anlocken durch das Licht (durch leuchtende Laternen, Zungen
& Lichtmuster)
Fortpflanzung
•
•
•
•
•
Männchen sind um ein vielfaches kleiner als die Weibchen
Parasit am Körper des Weibchens
Bezieht wichtige Nährstoffe aus dem Kreislauf des Weibchens
Äußere Befruchtung
Normale Befruchtungsmethode bei Fischen
Weitere Tiere der Tiefsee
Tiefsee-Riesennassel
Riesen Tintenfisch
Silberfisch
Viperfische
(Länge circa 20 bis 30 cm)
leben oberhalb von 1000 Metern
… und viele weitere bizarre, furchteinflößende und wunderschöne Tiere
Quellen: www.uni-tuebingen.de; http://tms.lernnetz.de/bio/fische/licht.htm; http://tms.lernnetz.de/bio/fische/licht.htm;
http://www.naturefood-service.de/Tiefseefische.htm
Die wunderbare Welt der Tiefsee
…kleinen Moment bitte =)
Herunterladen