Refluxchirurgie

Werbung
Akademische Lehrabteilung
der Medizinischen Universität Innsbruck
ALLGEMEIN-, VISZERAL- UND GEFÄSSCHIRURGIE
Prim. Univ.-Doz. Dr. Hermann Nehoda
E-Mail: [email protected]
Refluxchirurgie
Das saure Aufstoßen nach einer üppigen Mahlzeit ist für viele Menschen ein bekanntes Gefühl. Kommt dies
selten vor ist dies für den Betroffenen zwar unangenehmen bedeutet aber nicht zwingend, dass eine Erkrankung
vorliegt. Kommt es allerdings häufiger und über einen längeren Zeitraum zu solchen Beschwerden, ist es wichtig
eine Ärztin bzw. einen Arzt aufzusuchen. Die sogenannte Refluxerkrankung zählt dabei zu den häufigsten Erkrankungen des oberen Verdauungstraktes. Die Lebensqualität der Betroffenen wird durch die auftretenden
Symptome und damit verbunden dauernde Schmerzen sowie ständiges Unwohlsein stark beeinträchtigt.
Ursache
Zwischen dem Magen und der Speiseröhre befindet sich ein Schließmuskel der
verhindern soll, dass aggressive Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt. Bei
rund einem Viertel der Bevölkerung funktioniert dieser Schließmechanismus allerdings nicht richtig. Die Betroffenen leiden dabei häufig unter unangenehmen Symptomen wie Sodbrennen, saurem Aufstoßen, chronischem Reizhusten oder aber
auch Brennen im Brust- und Rachenbereich. Kommt es häufiger zu einem solchen
Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre, spricht man in der Medizin von
einem gastroösophagealen Reflux.
Behandlungsmöglichkeiten
Zur Behandlung des gastroösophagealen Reflux gibt es neben einer medikamentösen Behandlung auch operative Behandlungsmöglichkeiten wie die sogenannte
Fundoplicatio und Hiatusplastik. Bei diesen Verfahren soll die Schließmuskelfunktion
wiederhergestellt werden. Beide Operationen können in unserem Haus tagesklinisch
durchgeführt werden. Bei sämtlichen Behandlungen achten wir auf höchste Qualität
und Sie werden durchgehen von einem kompetenten Team umfassend betreut. Um
daher die für Sie beste Behandlungsmöglichkeit zu finden, werden Sie von unserem
hochspezialisiertem Personal, welches sich in erster Linie mit dem gastroösophagealen Reflux aber auch mit allen anderen funktionellen Störungen im Bereich des
Überganges der Speiseröhre in den Magen beschäftigt, zu Beginn sorgfältig untersucht.
Terminvereinbarung/Kontakt
Sollten Sie einen Eingriff benötigen, ist eine einmalige Besprechung und sorgfältige Untersuchung in unserer
Ambulanz notwendig. Bitte bringen Sie bereits vorhandene Röntgenbilder oder andere Befunde von Ihrem Hausoder Facharzt, zu Ihrem Termin mit.
Bei weiteren Fragen können Sie gerne unsere Ambulanz kontaktieren:
Allg. Chirurgie Ambulanz – Telefon: 05352 606-743
E-Mail: [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards