operngala 16/17 - Badisches Staatstheater Karlsruhe

Werbung
DURCH DIESES WUNDERMITTEL HAT IN EINER
KURZEN WOCHE MEHR
ALS EINE TRAURIGE
WITWE DAS WEINEN
EINGESTELLT!
DER LIEBESTRANK (L’ELISIR D’AMORE)
OPERNGALA 16/17
DER LIEBESTRANK (L’ELISIR D’AMORE)
Melodramma giocoso in zwei Akten von Gaetano Donizetti
Adina Ekaterina Siurina
Dulcamara Paolo Bordogna
Musikalische Leitung Daniele Squeo
29.10.16 GROSSES HAUS
DIE WALKÜRE
Erster Tag des Bühnenfestspiels Der Ring des Nibelungen
von Richard Wagner
Brünnhilde Petra Lang
Wotan Vitalij Kowaljow
Musikalische Leitung Justin Brown
11.2.17 GROSSES HAUS
ADRIANA LECOUVREUR
Musikdrama in vier Akten von Francesco Cilea
Adriana Lecouvreur Barbara Frittoli
Maurizio Massimo Giordano
Musikalische Leitung Johannes Willig
6.5.17 GROSSES HAUS
LA CLEMENZA DI TITO
Opera seria in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
Sesto Anna Bonitatibus
Tito Toby Spence
15.7.17 GROSSES HAUS
DER LIEBES-
TRANK
(L’ELISIR D’AMORE)
MELODRAMMA GIOCOSO IN ZWEI AKTEN
29.10.16
VON GAETANO DONIZETTI
Gala-Gäste
Adina Ekaterina Siurina
Dulcamara Paolo Bordogna
In weiteren Rollen
Nemorino Eleazar Rodriguez
Belcore Ks. Armin Kolarczyk
u. a.
BADISCHE STAATSKAPELLE
BADISCHER STAATSOPERNCHOR
Musikalische Leitung Daniele Squeo
Regie Jacopo Spirei
Bühne Nikolaus Webern
Kostüme Sarah Rolke
Chor Ulrich Wagner
2
DAS GANZE WEIBLICHE GESCHLECHT
WIRD DICH MORGEN
ANSCHMACHTEN.
3
Ekaterina Siurina Adina
Paolo Bordogna Dulcamara
Die russische Sopranistin debütierte bereits während ihres Studiums an der Neuen
Oper Moskau als Gilda in Verdis Rigoletto
und wurde beim Rimski-Korsakow-Wettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet.
Es folgte eine Weltkarriere, die sie an die
großen Häuser führte, darunter als Adina
in L’elisir d’amore an die Staatsopern von
Berlin und Hamburg, als Gilda ans Royal
Opera House Covent Garden und an die
Deutsche Oper Berlin. Ihr Italien-Debüt
feierte sie an der Mailänder Scala als
Susanna in Le nozze di Figaro. 2006 folgte
ein Auftritt als Ilia in Idomeneo bei den
Salzburger Festspielen. Im gleichen Jahr
debütierte sie als Gilda an der Metropolitan
Opera New York. In jüngster Zeit gastierte
sie an den Staatsopern in Wien und München, in Toronto, Sydney und Barcelona.
Zukünftige Engagements führen sie nach
London und Genf, als Adina und Nanetta
nach München und als Donna Anna in Don
Giovanni an die Wiener Staatsoper.
Der Bariton studierte in seiner Heimat
Italien u. a. bei Katia Ricciarelli und Alberto
Zedda. 2000 gewann er den Caruso-Wettbewerb. Zu seinem umfangreichen Repertoire zählen Belcanto- und Buffo-Partien
wie Figaro und Don Bartolo in Il barbiere
di Siviglia, Taddeo in L’italiana in Algeri,
Selim und Don Geronio in Il turco in Italia,
Don Pasquale und Malatesta in Don Pasquale und Sulpice in La fille du régiment.
Beim Rossini-Festival in Pesaro gastierte
er ebenso regelmäßig wie an den Opernhäusern von Mailand, Rom, Neapel, Turin,
Bologna und Palermo. International sang er
an so renommierten Häusern wie der Opéra
de Paris, den Staatsopern in Wien, München und Hamburg, am Teatro Real in Madrid, am Teatro Liceo in Barcelona, Sydney,
Washington, Moskau, Nizza, Straßburg und
Marseille. Er arbeitete mit Dirigenten wie
Roberto Abbado, Alan Curtis, Alessandro
De Marchi, Gabriele Ferro, Kent Nagano,
Christophe Rousset und Alberto Zedda.
4
Eleazar Rodriguez Nemorino
Daniele Squeo Musikalische Leitung
Der mexikanische Tenor war Plácido
Domingo-Stipendiat der Sociedad Internacional de Valores de Arte, Mexikos
renommiertestem Programm zur Förderung junger Künstler, und ist Preisträger
der Carlo Morelli National Competition.
Er studierte am San Francisco Conservatory of Music und war im Merola Opera
Program San Francisco. 2011/12 wechselte
er vom Theater Heidelberg ans STAATSTHEATER, wo er u. a. als Tonio in La fille
du régiment begeisterte. 2015 wurde er mit
dem „Goldenen Fächer“, dem Publikumspreis der Kunst- und Theatergemeinde
Karlsruhe, ausgezeichnet. Er gastierte u. a.
an der Oper Frankfurt, am Michigan Opera
Theatre und debütierte zuletzt als Almaviva in Il barbiere di Siviglia an der English
National Opera London und an der Oper
Graz. 2016/17 singt er in Bilbao Ramiro in
La Cenerentola sowie in Karlsruhe u. a.
Tebaldo in I Capuleti e i Montecchi und
Meisterjünger in Wahnfried.
Daniele Squeo studierte in Italien und
Weimar Klavier und Dirigieren. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Dirigentenwettbewerbe, wie beispielsweise des
XVIII. Wettbewerbs für junge Dirigenten
der Europäischen Union. Außerdem war
er Stipendiat des Dirigentenforum des
Deutschen Musikrats. Er arbeitete mit der
Neuen Philharmonie Westfalen, den Jenaer
Philharmonikern, dem Orchester des Theaters „Lirico Sperimentale“ Spoleto, den
Nürnberger Symphonikern, den Bochumer
Symphonikern, der Baden-Baden Philharmonie sowie den Essener Philharmonikern.
Operndirigate führten ihn u. a. mit La
Traviata nach Rom, Spoleto und Assisi.
Nach einem Engagenment als Studienleiter
und Kapellmeister am Theater Nordhausen
wechselte er 2014 ans STAATSTHEATER.
2016/17 wurde er zum 1. Koordinierten
Kapellmeister ernannt und leitet in dieser
Spielzeit u. a. die Wiederaufnahme von
I Capuleti e i Montecchi und Tosca.
5
DIE
WALKÜRE
ERSTER TAG DES BÜHNENFESTSPIELS
„DER RING DES NIBELUNGEN“
VON RICHARD WAGNER
Gala-Gäste
Brünnhilde Petra Lang
Wotan Vitalij Kowaljow
In weiteren Rollen
Sieglinde Katherine Broderick
Siegmund Peter Wedd
Hunding Avtandil Kaspeli
u. a.
BADISCHE STAATSKAPELLE
Musikalische Leitung Justin Brown
Regie Yuval Sharon
Bühne Sebastian Hannak
Kostüme Sarah Rolke
6
11.2.17
DOCH WAS
NOCH NIE SICH
TRAF, DANACH
TRACHTET
MEIN SINN.
7
Petra Lang Brünnhilde
Vitalij Kowaljow Wotan
Die Frankfurterin gehört zu den führenden
Wagner-Interpretinnen. Die drei Brünnhilden des Rings sang sie in Berlin, Stuttgart,
Luzern, Bukarest, Paris, Wien und Genf. Sie
gastierte an den Opernhäusern in München, Dresden, Hamburg sowie in London,
Wien, Amsterdam, Antwerpen, Zürich, Rom
und Mailand. Sie arbeitete u. a. mit Claudio
Abbado, Pierre Boulez, Semyon Bychkov, Marek Janowski, Zubin Mehta, Ingo
Metzmacher, Kent Nagano, Andris Nelsons,
Yannick Nézet-Séguin, Wolfgang Sawallisch, Sir Simon Rattle und Simone Young.
Sie sang bei den Festspielen in Salzburg
und Bregenz und ist gern gesehener Gast
in Bayreuth, wo sie Brangäne in Tristan
und Isolde, Ortrud in Lohengrin sowie
2016 unter Christian Thielemann ihre erste
Isolde sang. Für ihre Cassandre auf einer
CD-Einspielung von Berlioz’ Les Troyens
mit dem London Symphony Orchestra unter
Sir Colin Davis wurde Petra Lang 2002 u. a.
mit zwei Grammy Awards ausgezeichnet.
Der Ukrainer ist Preisträger des Plácido
Domingo Operalia-Wettbewerbs 1999 und
des 39. Internationalen Wettbewerbs „Voci
Verdiane“. Gastengagements führten ihn
u. a. an die Metropolitan Opera New York,
die San Francisco Opera, die Lyric Opera
in Chicago, das Royal Opera House Covent
Garden, die Mailänder Scala, die Wiener
Staatsoper sowie in die Arena di Verona.
Sein umfangreiches Repertoire umfasst
Partien wie Philip in Don Carlo, Zaccaria
in Nabucco, Fiesco in Simon Boccanegra,
Sarastro in Die Zauberflöte und Pimen in
Boris Godunow. Die Partien des Wotan und
des Wanderers in Wagners Ring sang er
2009/10 in Los Angeles in der Inszenierung
von Achim Freyer. Den Walküren-Wotan
interpretierte er u. a. auch an der Scala
unter Daniel Barenboim und 2014 unter
Valery Gergiev bei seinem Debüt am St. Petersburger Mariinsky-Theater. Jüngste
Engagements führten ihn an die Opernhäuser von Genf, Zürich und Barcelona.
8
Peter Wedd Siegmund
Justin Brown Musikalische Leitung
Bereits während des Studiums war der
britische Tenor in mehreren Produktionen
am Royal Opera House Covent Garden zu
erleben. Weitere Engagements führten ihn
an die Welsh National Opera, zum Aldeburgh
Festival, an die English National Opera und
die Opera North. Außerdem gastierte er an
der Nederlandse Reisopera, an der Australischen Oper und am Opernhaus Bern. 2013 debütierte als Lohengrin an der Welsh National
Opera. 2015 folgte der Tristan beim Longborough Festival. Weitere Engagements führten
ihn zuletzt als Lohengrin unter Stefan Soltesz
an die Polnische Nationaloper Warschau, als
Florestan an die Garsington Opera, als Don
José in Carmen an die Welsh National Opera
und als Hans in Die Verkaufte Braut an die
Neuseeländer Opera. Peter Wedd arbeitetet
mit Orchestern wie dem London Philharmonic
Orchestra, dem BBC Symphony Orchestra,
Royal Scottish National Orchestra, Royal
Liverpool Philharmonic Orchestra und dem
Birmingham Symphony Orchestra.
Justin Brown studierte an der Cambridge
University und in Tanglewood bei Seiji
Ozawa und Leonard Bernstein. Als Dirigent
debütierte er mit der britischen Erstaufführung von Bernsteins Mass. Der Brite leitete
zahlreiche Uraufführungen und dirigierte
wichtige Werke bedeutender zeitgenössischer Komponisten wie Elliott Carter und
George Crumb. Außerdem musizierte mit
namhaften Solisten wie Yo-Yo Ma, Leon
Fleisher und Joshua Bell. Gastengagements
führten ihn an renommierte Opernhäuser
weltweit, so jüngst zur Uraufführung von
Elena Langers Figaro Gets A Divorce an
die Welsh National Opera. 2008 wurde er
zum Generalmusikdirektor des STAATSTHEATERS KARLSRUHE ernannt. wo er vor
allem für seine Dirigate der Werke Wagners, Berlioz’, Verdis und Strauss’ gefeiert
wird. 2016/17 dirigiert er neben zahlreichen
Konzerten Das Rheingold, Die Walküre
und Siegfried und bringt außerdem Avner
Dormans Wahnfried zur Uraufführung.
9
ADRIANA
LECOUVREUR
MUSIKDRAMA IN VIER AKTEN
VON FRANCESCO CILEA
Gala-Gäste
Adriana Lecouvreur Barbara Frittoli
Maurizio Massimo Giordano
In weiteren Rollen
Michonnet Seung-Gi Jung
Die Fürstin von Bouillon Ks. Ewa Wolak
Der Fürst von Bouillon Ks. Konstantin Gorny
u. a.
BADISCHE STAATSKAPELLE
BADISCHER STAATSOPERNCHOR
Musikalische Leitung Johannes Willig
Regie Katharina Thoma
Bühne Dirk Becker
Kostüme Irina Bartels
Chor Ulrich Wagner
10
6.5.17
ARME BLUMEN,
IHR, GESTERN
IN BLÜTE, HEUTE
STERBEND.
11
Barbara Frittoli Adriana Lecouvreur
Massimo Giordano Maurizio
Die Sopranistin ist Preisträgerin zahlreicher
internationaler Wettbewerbe und eine der
gefragtesten Sängerinnen ihres Faches. Die
Mailänderin trat an allen wichtigen Opernhäusern wie der New Yorker Met, dem Royal Opera House Covent Garden, der Scala,
der Pariser Opéra, der Wiener, Berliner und
Bayerischen Staatsoper sowie in Neapel,
Turin, Rom, Genf, Bologna, Brüssel, Barcelona und Dresden auf. Bei den Festivals
in Salzburg, Ravenna und Glyndebourne
sowie beim Maggio Musicale ist sie gern
gesehener Gast. Erfolge feierte sie u. a. als
Antonia in Les contes d’Hoffmann, Gräfin
in Le nozze di Figaro, Desdemona in Otello,
Donna Elvira in Don Giovanni, Liù in Turandot, Leonora in Il trovatore und Elisabetta
in Don Carlo. Sie arbeitete mit Dirigenten
wie Claudia Abbado, Riccardo Muti, Sir Colin Davis, Zubin Metha und James Levine.
Zuletzt sang sie u. a. Mimì in La Bohème in
New York und Amelia in Simon Boccanegra
in Barcelona, Wien und Sydney.
Kurz nach seinem 1. Preis beim Adriano
Belli-Wettbewerb debütierte der italienische Tenor in Mozarts Clemenza di Tito
in Spoleto und in Don Pasquale in Triest.
Engagements u. a. in Rom, Venedig, Neapel
und Mailand folgten. Unter Claudio Abbado
und Lorin Maazel debütierte er 2001 bei
den Salzburger Festspielen, 2006 an der
Metropolitan Opera New York. Er ist regelmäßig an den führenden Opernhäusern zu
Gast, darunter die Staatsopern von Wien,
München, Berlin und Hamburg, das Royal
Opera House Covent Garden, die Opéra de
Paris sowie die Bühnen von Sydney, Tokio,
Chicago, Rom, Zürich und Madrid. Er arbeitete u. a. mit Dirigenten wie James Levine,
Antonio Pappano, Vladimir Fedoseyev,
Fabio Luisi und Vladimir Jurowski. 2014 war
er als Maurizio an der Wiener Staatsoper zu
erleben. Jüngste Engagements beinhalten
u. a. Cavaradossi in Tosca an der Deutschen Oper Berlin und der New Yorker Met
sowie Polione in Norma in München.
12
Ks. Ewa Wolak Die Fürstin von Bouillon
Johannes Willig Musikalische Leitung
Ihre musikalische Ausbildung erhielt sie
an der Musikakademie Krakau und an der
Hochschule für Musik Karlsruhe. Sie ist
Preisträgerin verschiedener Gesangswettbewerbe und wurde 1998 mit dem Europäischen Kulturpreis ausgezeichnet. Ihre
Konzerttätigkeit führte sie nach Südkorea,
Israel, Japan, in die USA sowie zu zahlreichen Festivals. Sie sang u. a. auf Einladung
von Krzysztof Penderecki in Belgien, Polen
oder den Tiroler Wagner-Festspielen in Erl.
Außerdem trat sie bei den HÄNDEL-FESTSPIELEN in Göttingen, Halle und Karlsruhe
auf und gastierte an der Opéra Montpellier, der Komischen und Deutschen Oper
Berlin. Seit 1998 ist sie am STAATSTHEATER engagiert, wo sie u. a. als Erda in Das
Rheingold und Siegfried, als Fricka in Die
Walküre, als Isabella in Rossinis L’Italiana
in Algeri,als Dalila in Samson et Dalila
sowie als Fidès in Der Prophet nachhaltige
Eindrücke hinterließ. In dieser Spielzeit
singt sie u. a. Erda in Siegfried.
Nach dem Studium an den Hochschulen
seiner Heimatstadt Freiburg i. B. und Wiens
begann der DAAD-Stipendiat seine berufliche Laufbahn am Theater Biel / Solothurn.
2000 wechselte Willig als 2. Kapellmeister
und Assistent des GMD an das STAATSTHEATER KARLSRUHE, drei Jahre später
als 1. Kapellmeister und stellvertretender
GMD an die Oper Kiel. Gastspiele führten ihn an die Opernhäuser von Neapel,
Bologna, Wiesbaden, Freiburg i. B., Lyon
sowie an die Deutsche Oper Berlin. Sein
Opernrepertoire erstreckt sich von Werken
Mozarts, Verdis und Puccinis über Richard
Strauss bis hin zur Moderne. Seit 2011/12
ist Willig 1. Kapellmeister und Stellvertretender Generalmusikdirektor am STAATSTHEATER. Hier dirigierte er u. a. Ein
Maskenball, Tosca, La Traviata und Doctor
Atomic. 2015/16 leitete er die Neuproduktionen Der Prophet und Macbeth sowie
das 6. Sinfoniekonzert, 2016/17 kommen
Adriana Lecouvreur und Rheingold hinzu.
13
LA CLEMENZA
DI TITO
OPERA SERIA IN ZWEI AKTEN
VON WOLFGANG AMADEUS MOZART
Gala-Gäste
Sesto Anna Bonitatibus
Tito Toby Spence
In weiteren Rollen
Vitellia Katherine Broderick
Servilia Uliana Alexyuk
Annio Kristina Stanek
Publio Renatus Meszar
BADISCHE STAATSKAPELLE
BADISCHER STAATSOPERNCHOR
Regie & Kostüme Patrick Kinmonth
Bühne Darko Petrovic
Chor Ulrich Wagner
14
15.7.17
DES ALLERHÖCHSTEN
THRONES EINZIGE
LUST IST WOHLTUN.
15
Anna Bonitatibus Sesto
Toby Spence Tito
Die italienische Mezzosopranistin wird für
ihre Auftritte in den italienischen BuffoOpern des 18. Jahrhunderts ebenso gefeiert
wie im französischen Fach. Vor allem aber
sind es ihre Interpretationen der Opern von
Mozart, Händel und Rossini, die sie an die
bedeutendsten Bühnen der Welt geführt
haben. Bereits 1999 debütierte sie unter
Riccardo Muti in Mozarts Don Giovanni an
der Mailänder Scala. Noch im gleichen Jahr
gab sie am Teatro San Carlo in Neapel die
Adalgisa in Bellinis Norma. Herausragende
Erfolge hatte sie zudem an den Opernhäusern von München, Berlin, Rom, Turin,
Zürich, London sowie am Pariser Théâtre
des Champs-Elysées. In Opernaufführungen
und Konzerten sang Anna Bonitatibus unter
so berühmter Dirigenten wie William Christie, Alan Curtis, Diego Fasolis, René Jacobs,
Thomas Hengelbrock, Nicola Luisotti,
Lorin Maazel, Andrea Marcon, Sir Charles
Mackerras, Marc Minkowski, Gianandrea
Noseda, Jordi Savall und Alberto Zedda.
Der Tenor sang am Royal Opera House
London u. a. David in Die Meistersinger von
Nürnberg, Graf Almaviva in Il barbiere di
Siviglia, Ramiro in La finta gardiniera und
Tom Rakewell in Strawinskys A Rake’s Progress. An der English National Opera war
er als Tamino, als Paris in La Belle Hélène
und als Lenski in Eugen Onegin zu erleben.
Ferner trat er beim Glyndebourne Festival,
an der Bayerischen und der Hamburgischen Staatsoper sowie an der Brüsseler
Oper auf, in Amerika an der San Francisco
Opera, an der Lyric Opera Chicago und an
der Metropolitan Opera New York. An der
Wiener Staatsoper debütierte er 2013 als
Don Ottavio in Don Giovanni. Dort war er
in der Titelrolle von La clemenza di Tito
zu erleben, eine Partie, die ihn auch an die
Staatsoper München führte. Zuletzt sang er
bei den BBC Proms mit den Wiener Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, Eisenstein
in Die Fledermaus an der Metropolitan Opera New York und David an der Pariser Oper.
16
Katherine Broderick Vitellia
Kristina Stanek Annio
Die Sopranistin ist Gewinnerin des
renommierten Kathleen Ferrier Awards
2007. Sie war u. a. an der Opera North als
Brünnhilde in Siegfried, am Royal Opera
House Covent Garden als Ortlinde in Die
Walküre, an der English National Opera als
Donna Anna in Don Giovanni und als Berta
in Il barbiere di Siviglia sowie in Glyndebourne als Erste Dame in Die Zauberflöte
zu erleben. Zukünftige Projekte umfassen
Elsa in Lohengrin in Montpellier und Maxwell Davies’ The Hogboon mit dem London
Symphony Orchestra unter Sir Simon
Rattle. Sie musizierte u. a. mit dem London
Symphony Orchestra, diversen Orchestern der BBC sowie mit dem Hong Kong
Philharmonic Orchestra, dem Singapore
und dem Queensland Symphony Orchestra. Als neues Karlsruher Ensemblemitglied
stellt sie sich 2016/17 u. a. als Sieglinde in
Die Walküre und als Adriana Lecouvreur
vor und ist außerdem im 4. Liederabend als
Liedsängerin zu hören.
Die Krefelderin studierte in Düsseldorf
sowie bei Lilian Watson in London und
besuchte Meisterklassen bei Marga Schiml,
Rudolf Piernay, Barbara Bonney, Grace
Bumbry und Helmut Deutsch. Gleichzeitig
arbeitete sie mit Sir Colin Davis und Sir
Charles Mackerras zusammen. Ab 2011
gastierte die Trägerin zahlreicher Preise
und Auszeichnungen in Wuppertal, 2012
bis 2015 gehörte sie dem Theater Trier an,
wo sie u. a. Ravels Concepción in L’heure
espagnole, Hänsel in Hänsel und Gretel,
Veronica in Howard Shores The Fly, Glucks
Orfeo, Bizets Carmen und Sesto in La clemenza di Tito sang. Am STAATSTHEATER
KARLSRUHE debütierte sie als Flamel in
Offenbachs Fantasio. Seit 2015/16 gehört
sie fest zum Karlsruher Ensemble. Hier ist
sie 2016/17 u. a. als Eliza in My Fair Lady,
Romeo in Bellinis I Capuleti e i Montecchi,
Grimgerde in Die Walküre, Dangeville in
Adriana Lecouvreur, Cherubino in Le nozze
di Figaro und als Hänsel zu erleben.
17
BADISCHES STAATSTHEATER
KARLSRUHE
Baumeisterstraße 11, 76137 Karlsruhe
Theaterkasse T 0721 93 33 33
E-Mail [email protected]
staatstheater.karlsruhe.de
THEATERKASSE
Mo – Fr 10.00 – 18.30 Uhr &
Sa 10.00 – 13.00 Uhr
sowie jeweils 1 Std. vor Vorstellungsbeginn
GALA – ABONNEMENT
Mit dem Gala-Abonnement sichern Sie sich
Ihre festen Plätze bei vier exklusiven Opernabenden mit internationalen Gesangsstars in
den Inszenierungen des STAATSTHEATERS.
Auch online buchbar!
Sie sparen pro Karte bis zu 11,00 Euro.
1. Preisgruppe
400 Euro
Bei Zahlung in 2 Teilraten à 200 Euro
2. Preisgruppe
308 Euro
Bei Zahlung in 2 Teilraten à 154 Euro
3. Preisgruppe
234 Euro
Bei Zahlung in 2 Teilraten à 117 Euro
4. Preisgruppe
162 Euro
Bei Zahlung in 2 Teilraten à 81 Euro
5. Preisgruppe
92 Euro
Bei Zahlung in 2 Teilraten à 46 Euro
18
ABONNEMENT-KARTE
Der Abonnent, die Abonnentin erhält für
jeden Platz eine übertragbare AbonnementKarte, die zum Besuch der darauf ausgedruckten Vorstellung als Eintrittskarte gilt.
Die Abo-Karte berechtigt Sie zur Benutzung
von Verkehrsmitteln des Karlsruher
Verkehrsverbundes (KVV) am Tag der
Veranstaltung bis 3.00 Uhr des Folgetages
im gesamten KVV-Verbundgebiet. Es gelten
die Tarif- und Beförderungsbedingungen
des KVV. Dies gilt selbstverständlich auch
für Karten, die über das Internet gekauft
und zu Hause ausgedruckt wurden.
ÄNDERUNGEN
Stückänderungen oder Terminverlegungen
bleiben vorbehalten. Für nicht besuchte
Vorstellungen wird kein Ersatz geleistet.
UMTAUSCH / RÜCKNAHME
Nach Kauf der Abonnement-Karte bleiben
Umtausch oder Rücknahme ausdrücklich
ausgeschlossen.
KÜNDIGUNG
Das Abonnement verlängert sich, wenn
es nicht von einer Seite bis einschließlich
31. Mai der laufenden Spielzeit schriftlich
gekündigt wird.
ZAHLUNG
Der Abonnementbetrag kann in einer Summe bei Erhalt der Abonnement-Karte oder
in zwei Raten wie folgt entrichtet werden:
1. Rate bei Erhalt der Abonnement-Karte,
2. Rate bis zum 31.1.17.
Die Raten des Abonnementbetrages können
per Lastschrift von Ihrem Konto abgebucht
oder bargeldlos auf folgendes Konto eingezahlt werden auf:
Baden-Württembergische Bank
IBAN DE78 6005 0101 7495 5000 22
BIC SOLADEST
ABONNEMENTBÜRO
T 0721 3557 323 / 324 F 0721 3557 346
E-MAIL [email protected]
staatstheater.karlsruhe.de
Mo – Fr 10.00 – 13.00 & 14.00 – 18.30
Sa 10.00 – 13.00
HOJOTOHO!
BILDNACHWEISE
IMPRESSUM
Anna Bonitatibus Frank Bonitatibus
Paolo Bordogna Amati Bacciardi
Katherine Broderick Paul Foster-Williams
Justin Brown Felix Grünschloß
Barbara Frittoli Alexander Vasiljev
Massimo Giordano Agentur
Vitalij Kowaljow Sussie Ahlburg
Petra Lang Ann Weitz
Eleazar Rodriguez Florian Merdes
Toby Spence Mitch Jenkins
Daniele Squeo privat
Ekaterina Siurina David Elofer
Kristina Stanek Florian Merdes
Johannes Willig Felix Grünschloß
Ks. Ewa Wolak Florian Merdes
HERAUSGEBER
BADISCHES STAATSTHEATER
KARLSRUHE
Sollten wir Rechteinhaber übersehen
haben, bitten wir um Nachricht.
REDAKTION
Raphael Rösler
GENERALINTENDANT
Peter Spuhler
KAUFMÄNNISCHER DIREKTOR
Johannes Graf-Hauber
VERWALTUNGSDIREKTOR W
Michael Obermeier
OPERNDIREKTOR
Michael Fichtenholz
GESTALTUNG
Danica Schlosser
STAATSTHEATER KARLSRUHE 2016/17
www.staatstheater.karlsruhe.de
20
O
UNSERE OPERN-
GALAS – AM BESTEN IM ABO!
Sichern Sie sich jetzt Ihr Operngala-Abo ab 92 € – vier exklusive Opernabende
mit internationalen Gesangsstars. Sie sparen pro Karte bis zu 11,00 Euro.
Der Einstieg ins Abo ist jederzeit möglich. Auch online buchbar!
DER LIEBESTRANK (L’ELISIR D’AMORE)
29.10.16
DIE WALKÜRE
11.2.17
ADRIANA LECOUVREUR
6.5.17
LA CLEMENZA DI TITO
15.7.17
ABONNEMENTBÜRO
Mo – Fr 10.00 – 13.00 & 14.00 – 18.30, Sa 10.00 – 13.00
Baumeisterstr. 11, 76137 Karlsruhe
TEL 0721 3557 323 / 324 E-MAIL [email protected]
SEMELE
Musikdrama von Georg
Friedrich Händel HWV 58
mit Jennifer France, Ed Lyon,
Terry Wey, Katharine Tier,
Dilara Baştar u. a.
NEUINSZENIERUNG
17., 19., 23., 25., 28.2.
GROSSES HAUS
ARMINIO
Dramma per musica von
Georg Friedrich Händel HWV 36
mit Max Emanuel Cencic,
Lauren Snouffer, Vince Yi,
Gaia Petrone, Juan Sancho u. a.
WIEDERAUFNAHME
24.2., 26.2., 1.3.
GROSSES HAUS
THEODORA
Oratorium von Georg
Friedrich Händel HWV 68
mit Sine Bundgaard,
David Hansen, Tuva
Semmingsen, Samuel
Boden, Morgan Pearse
Peter Neumann Dirigent
KÖLNER KAMMERCHOR
BADISCHE STAATSKAPELLE
18.2. GROSSES HAUS
FESTKONZERT
DEUTSCHE HÄNDEL-SOLISTEN
Anna Fusek Flautino
Christian Curnyn Dirigent
22.2. GROSSES HAUS
KONZERTE, DISKUSSIONEN
& VIELES MEHR!
SICHERN SIE SICH IHRE KARTEN – VORVERKAUF LÄUFT!
T 0721 933 333 WWW.STAATSTHEATER.KARLSRUHE.DE
Herunterladen