RWTH Aachen Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin

Werbung
RWTH Aachen
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Wendlingweg 2, D-52074 Aachen
Tel.: 0241-80-88095; Fax: -82466
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.medizingeschichte.ukaachen.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Dr. phil. Dominik Groß (Inst.
Dir.), Univ.-Prof. i.R. Dr. med. Dr. phil. Axel Hinrich Murken, apl. Prof. Dr. med. Heinz
Rodegra, Jean-Philippe Ernst (wiss. Angest., Teilzeit), Dr. phil. Christine Knust, M.A. (wiss.
Angest., Teilzeit, bis 12/2009), Dr. phil. Arnd May, M.A. (wiss. Ang., Teilzeit, bis 02/2009),
Dr. phil. Dipl.-Phys. Sabine Müller (wiss. Angest., Teilzeit, bis 08/2009), Michael
Rosentreter, M.A. (wiss. Angest., Teilzeit), Dr. med. dent. Gereon Schäfer (wiss. Angest.,
Abwesenheitsvertreter), Stefanie Westermann, M.A. (wiss. Angest.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. med.
Kirsten Brukamp (wiss. Angest., Teilzeit, seit 09/2010), Tobias Fischer, M.A. (wiss. Angest.,
Teilzeit, bis 02/2009), Julia Glahn (wiss. Angest., Teilzeit, bis 07/2010), Jasmin Grande, M.A.
(WHK, bis 06/2009), Tatjana Grützmann, M.A. (WHK; Stipendiatin), Stephanie Kaiser, M.A.
(wiss. Angest., Teilzeit), Mareike Kehl (wiss. Angest., Teilzeit, bis 03/2011), Sabrina
Kreucher (wiss. Angest., Teilzeit, bis 05/2010), Dr. rer. medic. Richard Kühl, M.A. (wiss.
Angest., Teilzeit, bis 12/2010), Dipl.-Soz. Katsiaryna Laryionava (wiss. Angest., Teilzeit, seit
10/2010), Jens Lohmeier, M.A. (WHK), Dr. phil. Dipl.-Phys. Sabine Müller (wiss. Angest.,
Teilzeit, bis 08/2009), Tim Ohnhäuser, M.A. (WHK; Stipendiat), Michael Rosentreter, M.A.
(wiss. Angest., Teilzeit), Dr. med. Dagmar Schmitz (wiss. Angest., Teilzeit), Jürgen
Schreiber, M.A. (WHK, Stipendiat), Dr. med. Christoph Schweikardt, M.A. (wiss. Angest.,
Teilzeit, bis 06/2011), Vasilija Simonovic, M.A. (WHK), Dr. med. Andreas Tüngler (wiss.
Angest., Teilzeit, seit 07/2010)
Lehrbeauftragte: Dr. med. Dr. phil. Tobias Daniel Gantner, MBA (bis 2009), Barbara
Schilling (SS 2010)
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmed. (nach Neuer Approbationsordnung,
Modellstudieng.), Zahnmed. (Pflicht- u. Wahlpflichtveranstalt.), Gesch., Philos. (Veranstalt. f.
d. Lehramts-, Mag.- bzw. Diplomstudieng., Wahlpflichtfach: Gesch. d. Med.); Biomedical
Engineering (Masterstudiengang), Lehr- u. Forschungslogopädie (Med. Terminologie),
Physiotherapie. Promotionsabschlüsse: Dr. med., Dr. med. dent., Dr. rer. medic., Dr. phil.
Promotionen: Marie Hahnen: Die Sterbehilfedebatte und das Bild der Palliativmedizin (Diss.
med., 2009, Radbruch, Groß); Martina Pestinger: Bedarfsanalyse zur klinischen
Ethikberatung im Universitätsklinikum Aachen (Diss. rer. medic., 2009, Radbruch, Groß);
Peter Schantz: Medizinhistorische Untersuchung über Identifizierung, Zubereitung und
Anwendung von Weißdorn und Herzgespannkraut als Heilpflanzen (Diss. rer. medic., 2009,
Groß, Uhlig), Heidar Baki: Iranische Ärzte in der Bundesrepublik Deutschland (1949-2000)
(Diss. med. dent., 2010, Groß); Richard Kühl: Leitende Aachener Klinikärzte und ihre Rolle
im "Dritten Reich" (Diss. rer. medic., 2010, Groß); Eva Mießen-Bell: Beratung zu
Patientenverfügungen - Optimierung der Beratungssituation am Beispiel der Stadt Aachen
(Diss. med., 2010, Groß); Lea Schmitt: Die Rolle der Sprache in der Patient-ArztKommunikation (Diss. med., 2010, Groß, Jakobs); Stephanie Stiel: Der Wunsch nach aktiver
Sterbehilfe von Patienten auf Palliativstationen (Diss. med., 2010, Radbruch, Groß);
Franziska Klein: Nichtpharmakologisches (invasives) Neuroenhancement in medizinethischer
Sicht (Diss. med., 2011, Groß); Jaana-Sophia Schley: Survival probability of zirconia-based
fixed dental prostheses up to 5 yr. A systematic review of the literature (Diss. med. dent.,
2011, Groß)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Drittmittelproj.: Aachener
Kompetenzzentrum f. Wissenschaftsgesch. AKWG (2006-2009, RWTH, Groß),
Medizinhistorische Untersuchungen zu Weißdorn u. Herzgespannkraut als Heilpflanzen
(2007-2010, Bad Heilbrunner Naturheilmittel GmbH & Co., Groß/Schantz), Chancen u.
Risiken d. modernen Neurowissenschaften (2007-2009, BMBF,
Groß/Taupitz/Müller/Schmitz/Zaracko), Patientenverfügungen in d. präklin. Notfallmed.
(2007-2009, START, Groß/May/Brokmann/Grützmann), Tod u. toter Körper (2008-2012,
Volkswagen-Stiftung, Groß/Esser/Knoblauch/Tag/Schweikardt), Leitende Aachener
Klinikärzte im Dritten Reich" (2008-2011, START, Groß/Schäfer/Kühl), IDEA-Workshop
(2008-2009, IDEA League/RWTH, Groß), Stigmatisierung von Patienten mit Anorexie
(2008-2011, START, Groß/Hagenah/Ernst), Der technologisierte Umgang mit Sterben u. Tod
(2008-2010, RWTH, Groß/Heinen), Archiv Deutsche Medizinstudierendenschaft (2008-2010,
bvmd, VEFFb, Groß/Neumann/Kulike), AC-TEC: Gender-related Acceptance, Usability and
Ethics in New (Medical) Technologies (2009-2011, DFG, Groß/Ziefle), Humic:
Akzeptanzbewertung als integraler Bestandteil v. Entwicklung u. Ausbau komplexer
technischer Systeme. Bsp. Mobilfunk (2009-2012, DFG, Groß), 'Euthanasie'-Verbrechen:
Betroffenenperspektive (2009-2010, Köhler Stiftung, Groß/Westermann), Profile v. Nutzern
med. Fehlermeldesysteme z. Patientensicherheit (2010-2012, START, Schäfer),
Sterbeprozesse - Annäherungen an den Tod (2009-2010, Thyssen-Stiftung,
Groß/Schweikardt/Rosentreter/Kaiser). Schwerpunkte: Medizinethik: Akzeptanz v. (Medizin)Technik, Neuroethik u. Neuroenhancement, Akustikusneurinom, Body Integrity Identity
Disorder, Patientenautonomie, Patientenverfügung, Patientenrechte u. -sicherheit, ArztPatient-Beziehung, Altersmedizin, Klin. Ethikberatung, Interkulturelle Ethik, Dental Ethics,
Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitswesen, Medizin u. Technik, Ethik d. Pränatal- u.
Reproduktionsmed., Genetische Beratung, Stigmatisierung in d. Med., Ethische Fragen in d.
Psychiatrie, Zwang in d. Med., Transsexualität u. Intersexualität, Chimären- u.
Hybridforschung, Umgang mit d. menschl. Leiche, Organspende, Kommerzialisierung d.
menschl. Körpers, Körpermodifikationen, Menschenversuche; Medizingeschichte:
Professionalisierung d. Heil- u. Pflegeberufe, Med. u. Ärzteschaft im Nationalsozialismus,
Jurist. Aufarbeitung d. NS-"Euthanasie"-Verbrechen, Gesch. d. inneren u. äußeren
Leichenschau, Gesch. d. Neurowissenschaften, Gesch. d. Zahnheilkunde, Literatur u. Med.,
Tod in Literatur u. Film, Med. im Mittelalter; Medizintheorie: Visualisierung in d. Med.,
Krankheitskonzepte, Medizinethnologie, Religion u. Med. Symposien: Symposion "Die
dienstbare Leiche: d. tote Körper als soziokulturelle, technische u. ökonomische Ressource"
(15.-16.01.2009), Fachtagung "Patientenverfügungen in der präklinischen Notfallmedizin"
(23.01.2009), Symposion "Blut. Die Kraft d. ganz besonderen Saftes in Medizin, Literatur,
Geschichte und Kultur" (03.-04.07.09), Symposion "Sterbeprozesse - Annäherungen an d.
Tod" (27.11.2009), Retreat "Nationalsozialistische Zwangssterilisationsverbrechen u. ihre
Opfer" (28.09.2009), Tagung "Euthanasie-Verbrechen - Betroffenenperspektiven,
Vergangenheitsaufarbeitung, Gedenkkonzepte" (11.-12.12.09), Kick-off-Workshop
"Neuroästhetik" (15.-16.01.2010), AC-TEC Workshop "Telemedizin" (23.04.2010), ExpertWorkshop "Inkorporierte Technik in d. Med. unter bes. Berücks. v. Neuro-Implantaten"
(28.05.2010), Symposion "Zwang im Kontext v. Gesellschaft u. Med." (02.-03.07.2010),
Expert-Workshop "'Who wants to live forever?' Postmoderne Formen d. Weiterwirkens nach
d. Tod" (01.-02.10.2010), Tagung "Technisierte Med. - Dehumanisierte Med. Die Beispiele
Tele-Monitoring, mobiler Datentransfer u. Robotik (11.-12.02.2011). Hrsg. d. Schriftenreihen
"Aachener Dissertationen zur Gesch., Theorie u. Ethik der Med.", "Anthropina - Aachener
Beiträge zur Gesch., Theorie u. Ethik d. Med.", "Humandiskurs - Medizinische Problemfelder
in Gesch. u. Gegenwart", "Med. u. Nationalsozialismus", "Studien d. Aachener
Kompetenzzentrums f. Wissenschaftsgesch.", "Todesbilder", "Zwischen Theorie u. Praxis"
Schwerpunkte der Lehre: Scheinpfl. Kurse u. Sem. f. Stud. d. Med. (bes. im
Querschnittsbereich "GTE d. Med."; Qualifikationsprofil "Med. u. Ethik" (Modellstudieng.
Med.)), d. Zahnmed., d. Lehr- u. Forschungslogopädie u. d. Physiotherapie; außerdem
Lehrveranstalt. f. Stud. d. Geschichte u. d. Philosophie i. Rahmen d. Magister-Studieng.;
Lehrgebiete: Gesch., Theorie u. Ethik d. Med. sowie Med. Terminologie; Lehrprojekte:
Forum Med. u. Ethik, E-Learning, Körpermodifikationen (Piercings u. Tattoos) in med. u.
ethischer Sicht, Online-Prüfungssystem (OPS), Patientensicherheit - ein weißer Fleck in d.
klin. Ausbildung?, Genetische Beratungen u. ihre ethischen Dimensionen, Dental Ethics, Von
d. Übermittlung d. Todesnachricht bis zur klinischen Sektion: Ärztl. Herausforderungen im
Angesicht d. toten Patienten, Learning-Module: Lateingrundlagen für d. Med. Terminologie;
Lehrkoop. mit d. Inst. für Humangenetik, d. Klinik für Zahnärztl. Prothetik, d. Inst. für
Pathologie, d. Inst. für Neuropathologie sowie d. Lehrstuhl für Angewandte Medizintechnik
u. d. Phil. Fak.
Besondere Ressourcen: Medizinhist. u. Medizineth. Bibl. (20.600 Bände), Bibl. d. ehemalig.
Ärztl. Lesevereins zu Aachen, Archiv Dt. Medizinstudierendenschaft, Videothek
(Fernsehdokumentationen u. Spielfilme zu d. Teilgebieten Medizinethik u. Medizingesch.) im
Aufbau, Handapparate u. Sammlungen zur Entwicklung d. Psychochirurgie,
Technikakzeptanz, Neuroethik, Medizin im "Dritten Reich", Diskriminierung im Kontext d.
Medizin u. zum Themenfeld "Tod u. toter Körper" im Aufbau
Ansprechpartner/Studienberatung: Sekretariat: Iris Breuer (Tel.: 0241/80-88095, Fax:
0241/80-82466, E-Mail: [email protected])
RWTH Aachen University
Lehrstuhl für Geschichte der Technik
Theaterplatz 14, D-52062 Aachen
Tel.: 0241-80-23666, Fax: 0241-80-22302
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.histech.rwth-aachen.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009– Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Walter Kaiser, Wiss. Ang.: Catarina Caetano da Rosa,
M.A., Dipl.-Ing. Mei Zhou, Dipl.-Ing. Kim Pulina
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. Marc
Engels, Dipl.-Ing. Alexander Faridi
Lehrbeauftragte: Dipl.-Ing. Norbert Heesel (Fachdidaktik Elektro- und Informationstechnik)
Promotionen: Stefan Krebs: Genese und Struktur eines technikwissenschaftlichen Feldes.
Über den Kampf der Aachener Eisenhüttenkunde um Macht und Autonomie 1870–1914
[15.2.2008]
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Energiediskurse, FEM, Sport und Technik
(Kaiser) Medizintechnik (Caetano da Rosa, Zhou) Geschichte des Industriebaus (Pulina)
Besondere Ressourcen: Techn.-hist. Bibliothek (ca. 10.000 Bände), Online Datenbanken mit
Titeldaten der Zeitschrift des VDI (1904-1983) und technikgeschichtlicher Fachzeitschriften
Ansprechpartner/Studienberatung: Dipl.-Ing. Mei Zhou (Tel. 0241 80 26654, Fax: 0241 80
22302, E-Mail: [email protected]) Dipl.-Ing. Kim Pulina (Tel. 0241 80 26663,
Fax: 0241 80 22302, E-Mail: [email protected])
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Institut für Geschichte der Medizin
Ziegelstr. 5-9, 10117 Berlin
Tel.: 030-450529-031, -901
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.charite.de/medizingeschichte
Letzter Bericht: 2009
Berichtszeitraum: 2010 bis 2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Volker Hess (Institutsltg.), PD Dr. phil. Thomas
Beddies (Stellv. Institutsltg. / Wiss. Ang.), Dr. Susanne Doetz (Wiss. Ang. bis 3.2011);
Alexander Friedland (Wiss. Ang.), Matthias Hoheisel (Wiss. Ang. seit 4.2011), Dr. med.
Marion Hulverscheidt (Wiss. Ang. bis 4.2011); PD Dr. rer. medic. Sabine Schleiermacher
(Wiss. Ang.); Emeriti: Prof. Dr. phil. Gerhard Baader, Prof. Dr. med. Johanna Bleker; PD Dr.
med. Rainer Nabielek (freier Mitarb.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. Petra
Fuchs (100%), Dr. Rainer Herrn (50-100%), Sophie Ledebur (50%), Benjamin Marcus (50%),
Wolfgang Rose (50%) alle DFG FOR Kulturen des Wahnsinns); Dr. Ulrike Thoms (100% DFG-ANR GEPHAMA), Dr. Ruth Schilling (100% - DFG Ärztliche Praxis); Dr. Viola Balz
(100%), Dr. Ulrike Klöppel (100% - beide DFG Psychochemicals); Brigit Ramsingh, PhD
(50% - ESF RNP DRUGS); Dr. Rainer Herrn (50%), Laura Hottenrott (50% - beide Stiftung
Aufarbeitung, Charité in der DDR (2010)). Gastwissenschaftler: Dr. Udo Schagen; Prof. Dr.
Uwe Körner.
Studiengänge und -abschlüsse: Regelstudiengang Humanmed., Modellstudiengang Medizin;
Zahnmed.; Reformstudiengang Med.; Masterstudiengang Public Health; Geschichtswiss.;
Abschlüsse: Dr. med.; Dr. med. dent; Dr. rer. medic.; Dr. phil.; Dr. rer. nat.; MA (Ge.)
Habilitationen: Beddies: "Du hast die Pflicht, gesund zu sein". Der Gesundheitsdienst der
Hitler-Jugend 1933–1945. Habil.Schrift. 2010; zgl. Schriftenreihe zur Medizin-Geschichte,
18). Bebra : Berlin 2010
Promotionen: Hsiu-Jane Chen: "Eine strenge Prüfung deutscher Art"Der Alltag der
japanischen Medizinerausbildung im Zeitalter der Reform von 1868 bis 1914 (Dr. rer. medic.
Berlin 2010 / magna cum laude), zgl. Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und der
Naturwissenschaften, Nr. 109 (Betr. Hess); Susanne Doetz: Zwangssterilisierungen an der 1.
Berliner Universitätsfrauenklinik 1942-1945 (Diss. Med. Berlin 2010 / summa cum laude),
zgl. Schriftenreihe zur Medizin-Geschichte, Band 19 (Betr. Hess); Daniela Döring: Körper
und Zahl. Die Geschlechterordnung des Messens und Zählens (Dr. phil. Berlin 2010 / summa
cum laude); Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ (Betr. Hess); Sonja
Palfner: Das Geschlecht des Brustkrebs im Labor (Dr. phil. Berlin 2009 / summa cum laude);
Graduiertenkolleg „Geschlecht als Wissenskategorie“ (Betr. Hess)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: DRUGS: Standard drugs and drug standards.
A comparative historical study of pharmaceuticals in the 20th century (ESF RNP; Hess,
Ramsingh); Psychochemicals crossing the wall. Die Einführung der Psychopharmaka in der
DDR, 1952-1989 (DFG-Projekt; Hess, Balz, Klöppel); Ärztlicher Alltag in Thüringen. Die
Praxisjournale eines Arztes aus Suhl / Thüringen, 1750-1763 (DFG-Projekt; Hess, Schilling);
GEPHAMA: From Advertisement to marketing. Pharmaceutical enterprises, patients,
physicians and the construction of medical markets (DFG-ANR Projekt; Hess, Thoms); DFG
Forschergruppe "Kulturen des Wahnsinns" (Hess, Schmiedebach) mit den Teilprojekten:
Wahnsinn im öffentlichen Diskurs, 1870-1930 (Hess, Marcus); TP "Die Breite des
Normalen". Zum Umgang mit Kindern im Schwellenraum zwischen "gesund" und
"geisteskrank" in Berlin und Brandenburg 1918-1933 (Beddies, Fuchs, Rose); TP
Psychopathologische Grenzzustände als kultureller Schwellenraum. Psychiatrische Diagnosen
der Berliner Universitätsnervenklinik zwischen 1880-1930 (Hess, Friedland, Herrn, Ledebur);
Die Charité in der DDR (Stiftung Aufarbeitung; Hess, Schnalke, Herrn, Hottenrott); assoz.
DFG Graduiertenkolleg "Geschlecht als Kategorie des Wissens" (von Braun (HU Berlin),
Hess). Diverse Aktivitäten zum 300-jährigen Jubiläum (Festschrift, Bildband, Ausstellung,
Sammelbände).
Schwerpunkte der Lehre: Geschichte der Med. u. Zahnmed., Med. im NS, Wiss.Gesch.,
Geschlechtergeschichte (Kulturwiss. HU Berlin), Sozialgeschichte (Gesch. FU Berlin).
Besondere Ressourcen: Bilddatenbank (ca. 110.000 ME), div. Datenbanken (MedBeruf,
Ärztinnen im Kaiserreich, HU Prosopografie, Krankenblattarchiv); Med.-hist. Bib. m. rd.
80.000 Bänden mit Spezialbestand zur Psychiatriegeschichte.
Ansprechpartner/Studienberatung: Hess (Tel.: 450529-031, Fax: -901, E-Mail:
[email protected]), Beddies (Tel. 830092-34, Fax: -37, E-Mail:
[email protected])
Sonstiges: Kurzcharakteristik: Das Institut für Ge. d. Med. d. Univ.-med. Charité ist aus den
Instituten der Humboldt und Freien Universität hervorgegangen. Seit April 2010 ist das
Institut nur noch in Mitte (Luisenstraße und Ziegelstraße) angesiedelt.
Humboldt-Universität zu Berlin
Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte
10099 Berlin, Friedrichstrasse 191-192
Tel.: 030/2093-70624/70623
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.geschichte.hu-berlin.de/bereiche/wige
Letzter Bericht: 2008
Berichtszeitraum:
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Hauptamtliche und Privatdozenten: Prof. Dr. Anke te Heesen; Dr.
Hans-Christoph Liess
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.:
Stipendiaten und Beschäftigte in Drittmittelprojekten: Dr. Arne Schirrmacher; Anja
Sattelmacher, M.A.; Christian Vogel, M.A.
Lehrbeauftragte: Lehrbeauftragte: Dr. Christian Saehrendt, Dr. Arne Schirrmacher, Dr. des.
Matthias Schemmel, Dr. Jörg Schulz, Dr. Florence Vienne, Dr. rer. nat. Annette Vogt.
Studiengänge und -abschlüsse: Studiengänge und -abschlüsse: B.A., M.A., Mag., Staatsex. i.
Neuerer u. Neuester Ge., Dr. phil.
Habilitationen: Habilitationen: Dr. Annelore Rieke-Müller, Dr. Helmut Zander
Promotionen: Promotionen: Marc Schalenberg, Hans Cymorek, Lutz Sauerteig, Wolfhart
Pentz, Michael Schüring M.A., Veronika Lipphardt, Hansjakob Ziemer, Aleksandra
Pawliczek, Konstantin Freytag.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Bildung und Organisation des Wissens im 19.
und 20. Jahrhundert.
Schwerpunkte der Lehre: Schwerpunkte der Lehre/Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen:
Bildung und Organisation des Wissens im 19. und 20. Jahrhundert
Ansprechpartner/Studienberatung: Ansprechpartner/Studienberatung: Hans-Christoph Liess
(Tel.: -2890, Fax s. oben, E-Mail: [email protected])
Sonstiges: The chair of History of Science and Scholarship (currently held by Prof. Anke te
Heesen) is part of the History Department of the Humboldt-University. Strategically located
in the very centre of Berlin, conditions for studies and research are most attractive.
Technische Universität Berlin
Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Strasse des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Tel.: 030-314-24841, Fax: -25962
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.philosophie.tu-berlin.de/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Friedrich Steinle, Prof. Dr. Wolfgang König, Dr. Harald
Siebert, Dr. Heike Weber, Dr. Gerhard Rammer; PD Dr. Dagmar Schäfer, PD Dr. Jörn
Henrich, PD Dr. Matthias Heymann (2007-2011 beurlaubt), PD Dr. Felix Lühning, PD Dr.
Günther Oestmann
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr.
Günther Luxbacher, Dr. Bernardo Mota, Dr. Vincenzo De Risi.
Lehrbeauftragte: Dr. Matteo Valleriani, Dr. Julia Kursell, Dr. Anne Sudrow, Dr. Dirk
Forschner, Dr. Oliver Götze, Sebastian Stork, Anne-Katrin Ebert, Dr. Gabriele Wohlauf,
Frank Steinbeck, Dr. Thomas Kirstein.
Studiengänge und -abschlüsse: Bachelor "Kultur und Technik"; Master "Geschichte und
Kultur der Wissenschaft und Technik"; Magister "Wissenschafts- und Technikgeschichte",
Promotion in "Wissenschafts- und Technikgeschichte"
Habilitationen: Harald Siebert: Byzantinische Wissenschaft "in Vorbereitung"
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Geschichte der Farbenfoschung,
Elektrodynamik im 19. Jh., Experimentalwiss. im 18. Jh., Begriffsbildung in den Naturwiss.,
Tradition, Transmission und Transformation griechischer Wissenschaft in Spätantike und
Mittelalter, Jesuitenforschung, Geschichte der Geschichtswissenschaft und
Technikgeschichtsschreibung, Alltags- und Konsumgeschichte, Technik-, Konsum- und
Mediengeschichte des 19. und 20. Jh.s, Umwelt- und Stadtgeschichte, Wissensgeschichte der
Wasserräder -- Wissensformen in den Technikwissenschaften, Transmission und Rezeption
Antiker Wissenschaft, Geschichte des Raumbegriffs in Verbindung mit der Entwicklung der
Geometrie, Mathematik in Portugal im 16. und 17. Jh., Laplace, A.-v.-HumboldtForschungsstelle der BBAW Bis 2014 (Knobloch); Edition der Reihe 8 der Schriften von
G.W.Leibniz,Naturwissenschaftlich-technisch-medizinische Schriften Bis 2020 (Knobloch).
Schwerpunkte der Lehre: Wissenschaftsgeschichte, Technikgeschichte.
Ansprechpartner/Studienberatung: Dr. Harald Siebert: 030-314-24069; Fax 030-314-25962;
[email protected]
Universität Bern
Institut für Geschichte der Medizin
Bühlstrasse 26, Postfach, CH-3000 Bern 9
Tel.: +41-31-631-8486; Fax: -8491
E-Mail: [email protected]nibe.ch
Homepage: http://www.mhi.unibe.ch
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2010- Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Urs Boschung (Dir., Ge. d. Med.), PD Dr. med. Dr.
phil. Hubert Steinke (Oberass.), Dr. phil. nat. Susi Ulrich-Bochsler (Dienstchefin, Histor.
Anthropologie)(pensioniert 30.6.2010). - Dir. ab 1.8.2011: Prof. Dr. med. Dr. phil. Hubert
Steinke.
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Domenic
Rüttimann, Christine Cooper (Histor. Anthropol.); Philipp Klaas, Lina Gafner, Lorenz
Schläfli, Christian Forney, Florian Müller, Raffael von Niederhäusern (Bloesch), Tany Karrer
(Museale Sammlung Inselspital)
Lehrbeauftragte: Freie Mitarb.: Prof. Dr. pharm. François Ledermann (Ge. d. Pharm.), Prof.
Dr. phil. Marcel H. Bickel (Emeritus, Ge. d. Pharmakologie), Prof. Dr. med. Esther FischerHomberger (Inst.-leit. 1977-1984), Prof. Dr. Andrea Conti (Gastprof.)
Studiengänge und -abschlüsse: Prom. zum Dr. med., Dr. med. dent.
Habilitationen: PD Dr. med. Dr. phil. Hubert Steinke (2009)
Promotionen: Dr. med. Yves Lang: Parochialism or self-consciousness? Internationality in
medical history Journals 1997-2006. 2010 (Steinke). Clara Payer-Hidvéghy: Paul Dubois
(1848-1918) als Psychotherapeut – Beispiele aus seinem Briefwechsel – Mit einem Inventar
von Paul Dubois‘ Briefsammlung. 2010 (Boschung). Dr. med. dent. Salome Hug, Martina
Lauber: Das Herbarium von Friedrich August Flückiger: Geschichte und Inventar Teil II,
Geographische und pharmakologische Auswertung. 2009 (Ledermann). Linda Johanna
Savitur Graf, Virginia Anna Zwahlen: Ausländische Studierende der Humanmedizin an der
Universität Bern 1917-1945 – Examina, Dissertationen, Betreuer. 2010 (Boschung). Basel:
Dr. med. dent. Nathalie Maria Elisabeth Bierreth: Von der Arztgehilfin zur Medizinischen
Praxisassistentin – Entstehung und Wandel eines Medizinalberufs. 2010 (Boschung).
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: The medical practice of Caesar Adolf Bloesch
(1804-1863) (H. Steinke, Schweiz. Nationalfonds) - Albrecht Hallers Berner Praxisjournal
1731-1736 (U. Boschung, Schweiz. Nationalfonds)- The pharmacognostic collection of
Berne. Inventory and contribution to pharmaceutical sciences from 1860 to 1940 (F.
Ledermann, Schweiz. Nationalfonds). - Erschliessung der Musealen Sammlung des
Inselspitals.
Schwerpunkte der Lehre: Bern: Lehrveranstalt. i. 1., 2. u. 5./6. Studienj. Med.; Wahlpraktik. i.
1.-3. Studienjahr; "Med.-hist. Runde" (öff. Vortragsr. regelmäss. s. 1979) Basel:
Lehrveranstaltungen Medizingeschichte an der Universität Basel (H. Steinke)
Besondere Ressourcen: AG "Historische Anthropologie" u. Paläopathologie i. Zus. m. d.
Archäol. Dienst d. Kantons Bern (ab 1.1.2011 im Inst. f. Rechtsmedizin); Bib. (öff. zugängl.,
ca. 50.000 Titel, erschl. i. Online-Kat. IDS Basel/Bern); Archivsammlung (Handschrift.,
Briefe, Nachlässe, Biograph. Dokument.); Museale Sammlg. (Brillensammlung Otto
Hallauer); "Tschirch-Bib. u. Sammlg. z. Ge. d. Pharmazie" (s. www.mhi.unibe.ch)
Ansprechpartner/Studienberatung: Boschung (Tel., Fax, E-Mail: s. oben)
Universität Bielefeld
Institut für Wissenschafts- und Technikforschung
Postfach 10 01 31, D-33501 Bielefeld
Tel.: 0521-106-2432, Fax: -6418
office iwt.uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/iwt
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009- Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und Privatdozenten: Prof. Dr. Alfons Bora, Prof. Dr. Martin Carrier (Dir. d.
Inst.), Prof. Dr. Michael Huber, Prof. em. Dr. Wolfgang Krohn, Prof. Dr. Carsten Reinhardt,
Dr. Petra Pansegrau, PD Dr. Sybilla Nikolow, Prof. Dr. Peter Weingart, Dr. Peter Münte, Dr.
Niels C. Taubert, Dr. Matthias Winterhager
Beschäftigte,Stipendiaten und Volontäre in Drittmittelprojekten: Wiss. Mitarb. i.
Drittmittelproj., Dr. Cornelis Menke, PD Dr. Sybilla Nikolow, Dr. Simone Rödder, Holger
Schwechheimer, Christine Rimmert, Dr. Martina Franzen, Dr. Thorsten Kohl, Alexandra
Wiebke, Dr. Beat Bächi, Stip.: Cornelia Altenburg, Vivien Behrens, Kai Buchholz, Anke
Büter, Sascha Dickel, Jonas Frister, Sandro Gaycken, Alexander Görsdorf, Linda Groß,
Stephanie Hagemann, Nils Heyen, David Kaldeway, Tobias Knobloch, Nico Koppo, AnnaLena Leuschner, Marc Mölders, Fran Osrecki, Janina Schirmer, Hürren Tezcan, Verena
Witte, Forschungsstud. sowie 5 assoz. Kolleg. d. Grad.-koll.
Lehrbeauftragte: Lehrveranstalt. z. Wiss.- u. Technikforsch. (Wiss.-soz., Wiss.-philos., Wiss.ge., Ethik d. Wiss., Wiss. u. Öff., Wiss. u. Medien, Techn.-folgenabschätzg.) a. versch. Fak.:
Bora (Soz.), Carrier (Philos.), Huber (Soz.), Menke (Philos.), Münte (Soz.), Nikolow (Ge.),
Reinhardt (Ge.), Rödder (Soz.), Taubert (Soz.), Weingart (Soz.)
Studiengänge und -abschlüsse: Praxisschwerp. Wiss. u. Technik innerh. d. BA-, MA.- u.
Dipl.-studiengs. i. Hauptstud. Soz., Lehrveranstalt. zur Wissenschaftsforschung in MA
"History, Philosophy and Sociology of Science" (HPSS), zu Wiss. u. Medien f. MA
"Interdiszipl. Medienwiss.", Wiss.-philos. i. BA/MA Philos., Wiss.-ge. i. BA/MA Ge., Prom.
i. Ge., Soz., Philos., Biol., Chem., Wirtschaftswiss.
abgeschl. Promotionen (von Mitarbeitern/Stipendiaten bzw. von diesen betreut): Cornelia
Altenburg: Kernenergie und Politikberatung – Die Vermessung einer Kontroverse (Prof.
Abelshauser, Prof. Radkau)Bals, Nadine: Der Täter-Opfer-Ausgleich – eine adäquate
Reaktion auf Beziehungsgewalt (Prof. Bora)Alexander Görsdorf: Das offene Gespräch und
seine Grenzen: Mikrostrukturen und erwartbare Leistungen der Technikbewertung in
Konsensuskonferenzen (Prof. Bora, Prof. Abels)Kailer, Katja: Science Fiction. Gen- und
Reproduktionstechnologie in poplären Spielfilmen (Prof. Bora)Tobias Knobloch: QuasiExperimente. Zum Erkenntniswert von Gedankenexperimenten und Computersimulationen
(Prof. Carrier)Mark Mölders: Die Äquilibration der kommunikativen Strukturen. Theoretische
und empirische Studien zu einem soziologischen Lernbegriff (Prof. Bora, Prof. Sutter)Marc
Torka: Die Projektförmigkeit der Forschung (Prof. Bora)Martina Franzen: Breaking News.
Wissenschaftsjournale im Kampf um Aufmerksamkeit. (Prof. Weingart, Prof. Peters)Sascha
Dickel: Utopische Transformationen. Die technologische verbesserung des Menschen als
Utopie der Moderne. (Prof. Bora, Prof. Wehling)Osrecki, Fran: Diagnosegesellschaft. Eine
Wissenssoziologie moderner Zeitdiagnostik, (Prof. Bora, Prof. Kieserling)Millaleo, Salvador:
Zwischen Softwareschutz und –offenheit. Die Weltpolitik der geistigen Eigentumsrechte und
die Freie-Software-/Open-Source-Policies in Lateinamerika am Beispiel von Argentinien,
Brasilien und Chile (Prof. Bora)Seo, Jeung Won: Gewerkschaft der Polizei und interne
Demokratisierung der Polizei (Prof. Bora)Ruschenburg, Tina: Präsenz und Sichtbarkeit von
Meeresforschungsinstituten im World Wide Web. Eine Fallstudie zum Portential der
Webometrie zur Untersuchung der internationalen Einbettung wissenschaftlicher
Einrichtungen (Prof. Weingart, Prof. Hornbostel)
Habilitationen: Bogner, Alexander: Die Ethisierung von Wissenschaft und Technik? Studien
zur Expertise, Partizipation und Politik (Habilitation, University of Vienna, external review)
(Prof. Bora)
Forschung / Aktivitäten: DFG-Grad.-koll. 724: "Auf dem Weg i. d. Wissensgesell.
Institutionelle u. epistem. Transformat. d. Wissensprod. u. ihre gesellschaftl.
Rückwirkungen":Energiepolitik und Wissenschaft. Die Enquete-Kommission "Zukünftige
Energiepolitik" (Altenburg/Abelshauser); Heterogene Akteure zwischen Wissenschaft und
Anwendung. Integrative Strategien zur Sanierung industriell kontaminierter Flächen
(Behrens/Krohn); Gesundheit goes Gender. Das Verhältnis wissenschaftlicher Forschung und
sozialer Werthaltungen (Büter/Carrier); Better minds, better bodies and better lives. Eine
wissenssoziologische Analyse des Transhumanismus (Dickel/Bora); Einfluss
populärwissenschaftlicher Bücher auf die Reichweite der epistemischen Autorität der
Wissenschaft in gesellschaftlichen Diskursen (Frister/Bora); Ein mechanistisches Modell
technologischer Erklärung (Gaycken/Carrier); Zur Rolle von Expertise bei der Konstruktion
und Realisation von Bürgerschaft (Görsdorf/Bora); Reputation in der wikibasierten
Wissensproduktion (Groß/Huber); Sozialbilanzierung. Historische Untersuchung der
institutionellen Entwicklung eines Konzepts im Hinblick auf die Interaktion zwischen
Wissenschaft und Unternehmen (Hagemann/Abelshauser); Der Patient im genetischen
Beratunsgespräch. Selbst- und Fremdwahrnehmung von Patienten und soziale
Deutungsmuster von Gesundheit und Krankheit in der medizinischen Praxis (Heyen/Bora);
Der Wert der Praxis. Studien zur Bedeutung und Funktion von Praxissemantik in der
Selbstbeschreibung der Wissenschaft (Kaldewey/Bora); Das Gedankenexperiment in Physik
und Philosophie (Knobloch/Carrier); Distanzierte Beratung oder marketingorientierter
Service? Transformationsprozesse wirtschaftswissenschaftlicher Politikberatung
(Koppo/Weingart); Wissenschaftliche Glaubwürdigkeit (Leuschner/Carrier); Tiergeografische
Wissensgebiete im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Das Beispiel der deutschsprachigen
Ornithologie1876-1942 (Mahr/Reinhardt); Statistik in der angewandten
Forschung(Menke/Carrier); Systemisches Lernen in partizipativer Technikbewertung
(Mölders/Bora); Korruptionsexperten. Expertise als Gesellschaftsberatung am Beispiel
Transparency International (Osrecki/Bora); Wissenschaftliche Politikberatung in der
Demokratie (Patzwald/Weingart); Die neue Ambivalenz der "Visible Scientists"? Zur
Selbstbeschreibung von Humangenomforschern im Zeitalter der Medialisierung in
Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA (Rödder/Weingart);
Wissensproduktion in der Nanotechnologie und der Nanowissenschaft. Einflüsse von
externen Akteuren am Beispiel der NGOs (Schirmer/Bora); Genese und Praxis der technischwissenschaftlichen Dokumentation im Nationalsozialismus (Stöcken/Reinhardt);
Expertenwissen im Operationssaal. Struktur und Auswirkungen der Wissensgesellschaft
(Tezcan/Bora) Systemisches Denken im Wandel des Systems. Die Rezeption von Kybernetik
und Systemtheorie in der DDR (Witte/Reinhardt)Drittmittelprojekte:Wissenschaft und Werte
(Carrier)Erkenne dich selbst! – Visuelle Gesundheitsaufklärung mit Wissensobjekten aus dem
Deutschen Hygiene –Museum Dresden im 20. Jahrhundert (Nikolow)Die Herstellung und
Darstellung von Wissen (Rödder, Franzen)Open Access (Taubert)Kölner Bürgerhaushalt
(Krohn,Taubert)Wissens-Experten (Weingart)Bibliometrisches Kompetenzzentrum
(Winterhager)Regulierungswissen (Reinhardt)Fachwissen und Öffentlichkeit
(Reinhardt)Beschleunigertechnologie und Partikeltherapie in Deutschland im 20. Jahrhundert
(Reinhardt)Wissenschaftliche Politikberatung (Carrier, Krohn)MERCY Montoring European
Research Council’s Implentation of Excellence (Winterhager)Bibliometrisches
Kompetenzzentrum (Winterhager, Schwechheimer)Politikberatung als diskursive
Politikgestaltung. Beratungsgetützte Formen des Regierens zwischen Professionalisierung der
Beratungspraxis und Technokratisierung des politischen Handelns (Bora/Münte, Behrends);
Technikfolgenabschätzung (TA) in der Lehre. Eine Studie zum Angebot TA-relevanter
Themen an deutschsprachigen Hochschulen (Bora/Münte); Bielefeld Graduate School in
History and Sociologoy (DFG, Exzellenzinitiative, Bora); Promotionsschwerpunkt
Biomedizin (ev. Studienwerk Villigst, Bora mit Kollek, Hamburg); Mitglied des Nationalen
Ethikrates (Bora); Leibnizpreis (DFG, Carrier); Science and Value (Transcoop Project,
Carrier mit Brown, Toronto und Okruhlik, Western Ontario); dt./frz. Studiengang
Wissenschaftsforschung/Etudes sur la science (Dt.-Frz. Hochschule, Carrier mit Debru,
Paris); Wirtschaftswissenschaften unter den Bedingungen der Anwendungsdominanz
(Carrier/Köllmann, Virdi); Ethische Dilemmata in der Arzneimittelforschung
(Carrier/Biddle);Regulative Wissenschaft. Gefahrstoffbewertung in Gesundheits-, Arbeitsund Umweltschutz, 1950-1985 (DFG, Reinhardt/Bächi)
Besondere Ressourcen: IWT-Papers (http://www.uni-bielefeld.de/iwt)
Ansprechpartner / Studienberatung: Prof. Dr. Martin Carrier, (Tel.: 106-4596, E-Mail:
[email protected] Studienberatung: MA "HPSS": Prof. Dr. Carsten
Reinhardt (106-4665, E-Mail: carsten.reinhardt uni-bielefeld.de)
Ruhr-Universität Bochum/Universität Duisburg-Essen
Abteilung für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin
Malakowturm, Markstr. 258A, 44799 Bochum
Tel.: 0234-32-23394 Fax -14205
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/malakow
Letzter Bericht: Juli 2009
Berichtszeitraum: August 2009 bis Juli 2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Dr. phil. Jochen Vollmann; PD Dr. med. Stefan
Schulz (Kustos d. Med.-hist. Sammlung der Ruhr-Universität); Prof. Dr. rer. nat. Irmgard
Müller (Em.); PD Dr. med. Ingo Müller; Dr. phil. Oliver Rauprich (wiss. Mit.), Dipl.-Biol.;
Dr. med. Sabine Salloch; PD Dr. med. Gerhard Müller-Strahl; PD Dr. phil. Christian Schulze;
Dr. med. Jan Schildmann, M.A. (wiss. Ass.); Manfred Job, M.A. (Bibliotheksang.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Karin
Bastian, M.A. (LBA); Dr. phil. Lars Bluma, M.A.; Anne Baumann, M.A.; Claudia Gönner,
M.A., geb. Hampe; Johannes Lange, Dipl. Soz.; Tanja Kohnen, B.A.; Tim Peters, M.A.;
Verena Sandow, M.A.; Dr. med. Barbara Woestmann (LBA)
Studiengänge und -abschlüsse: Medizin, Prom.: Dr. med., Dr. med. dent.
Promotionen: Berger, Maria Minola: Die Diskussion um den Schwangerschaftsabbruch im
Deutschen Ärzteblatt von 1949 bis 1976. Med. Diss. Bochum 2010 Siegel, Stefan: Ethical
opinions and personal attitudes of young adults conceived by in vitro fertilisation. Med. Diss.
Bochum 2009 Tomaszewski, Sonia: Die Entwicklung der medizinischen Technik im Spiegel
der Berliner Klinischen Wochenschrift (1870-1899). Med. Diss. Bochum 2009 Ewers,
Miriam: Der De medicamentis liber des Marcellus Empiricus: Christliche Abhandlung über
Barmherzigkeit oder abergläubische Rezeptsammlung? Med. Diss. Bochum 2008
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Schwerpunkte: Aufklärung und Einwilligung
(Informed Consent); Medizinethische Probleme am Lebensende; Medizinische
Allokationsethik; Theoretische Grundlagen der Bio- und Medizinethik; Klinische
Medizinethik; Ethik und Kommunikation in der Medizin; Ethische Aspekte der
Personalisierten Medizin; Geschichte der Knappschaft; Geschichte der Medizintechnik,
Medizinhistorische Museologie, Geschichte der Medizinethik Projekte: * Ministerium für
Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen:
Nachwuchsforschergruppe "Medizinethik am Lebensende: Norm und Empirie" 2010-2014,
Prof. Dr. Dr. J. Vollmann, Dr. J. Schildmann * Rektoratsprogramm "RUB International"
International Visiting Fellowship Programme in Medical Ethics Bochum 2011-2013, Prof. Dr.
Dr. J. Vollmann, Dr. O. Rauprich * Bundesministerium für Bildung und Forschung
Personalized Medicine in Oncology: an Interdisciplinary Study on Ethical, Medical,
Economical and Legal Aspects 2011-2013, Koordinator des Verbundforschungsprojekts:
Prof. Dr. Dr. Vollmann; Teilprojekt Ethik: Prof. Dr. Dr. J. Vollmann, Dr. J. Schildmann *
Medizinische Fakultät der RUB: Nachwuchsgruppe „Gerechtigkeit in der modernen Medizin“
(Anschluss an BMBF, 2006-2011) 2006 - 2011, Prof. Dr. Dr. J. Vollmann, Dr. O. Rauprich *
Bundesministerium für Bildung und Forschung: Klausurwoche "Medizinische Forschung eine interdisziplinäre Klausurwoche zu ethischen, ökonomischen und soziokulturellen
Fragestellungen" 2010-2011, Dr. J. Schildmann, Dr. O. Rauprich, Prof. Dr. Dr. J. Vollmann *
Medizinische Fakultät, Ruhr-Universität Bochum: SimulationspatientInnen im
Medizinstudium - Ethische und kommunikative Kompetenzen. 2010-2011, T. Peters M.A.,
Dr. J. Schildmann, Prof. Dr. Dr. J. Vollmann u.a. * Universitätspreis "lehrreich" der RuhrUniversität Bochum: Lernen mit Praxisbezug: forschungsorientierte Ausstellungsprojekte
2010-2011, PD Dr. St. Schulz * Deutsche Forschungsgemeinschaft: Der Körper des
Bergmanns in der Industrialisierung: Biopolitik im Ruhrkohlenbergbau 1890-1980. 20102011, Dr. L. Bluma * Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: "Ethische und
kommunikative Aspekte der Aufklärung über Organspende: ein Leitfaden für den
hausärztlichen Bereich" 2010-2011, Dr. J. Schildmann * Heinrich und Alma Vogelsang
Stiftung: Ethische Herausforderungen und klinische Ethikberatung am Lebensende: eine
interdisziplinäre Untersuchung zur Entscheidungsfindung in der Palliativmedizin 2009-2011,
Dr. J. Schildmann * Ruhr-Campus-Online: Praktikum der Medizinischen Terminologie Förderpreis der Universitäts-Allianz-Metropole-Ruhr, in Kooperation mit dem Institut für
Anatomie und dem Studiendekanat der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität 20082011, PD Dr. St. Schulz, PD Dr. T. Schäfer, Dr. B. Fricke * Deutsche
Forschungsgemeinschaft und Wissenschaftsrat, Exzellenziniative des Bundes und der Länder:
Ruhr-University Research School Prinicipal Investigator "Medical Ethics and Public Health"
2006-2011, Prof. Dr. Dr. J. Vollmann * BMBF-Nachwuchsgruppe: Gerechtigkeit in der
modernen Medizin: Leistungsansprüche und Kostenerwägung als Probleme gerechter
Allokation öffentlicher Mittel im Gesundheitswesen". 2006 - 2011, Dr. O. Rauprich, Prof. Dr.
Dr. J. Vollmann * Einfluss des Medizinstudiums auf die Einstellungen von Studierenden zum
Unterricht in Geschichte und Ethik der Medizin an den Universitäten Bochum und DuisburgEssen (Kooperation mit dem Büro für Studienreform der Ruhr-Universität Bochum) 2005 2011, PD Dr. St. Schulz, PD Dr. Chr. Schweikardt, MA, Dr. B. Huenges, PD Dr. T. Schäfer
MME (Bern) * Rektoratsprogramm zur Anschubfinanzierung von
Verbundforschungsprojekten, Ruhr-Universität Bochum: Personalisierte Medizin im Kontext
der Tumortherapie. Ethische, klinische, rechtliche und ökonomische Aspekte 2010, Prof. Dr.
Dr. J. Vollmann, Dr. J. Schildmann * DFG-Projekt: Darstellung als Problem und Promotor
diagnostischen Wissens 2008-2010, Prof. Dr. I. Müller, Prof. Dr. H. Fangerau (Ulm)
Ausstellungen: Gelenkte Blicke. Rassenhygienische Propaganda und Politik im Kontext des
Nationalsozialismus. 23. Januar – 21. Februar und 17. April - 6. Juni 2010, Bochum, RuhrUniversität; 1.-24. Juli 2011, Abtei Brauweiler, Landschaftsverband Westfalen-Lippe Um die
erlaubte Zeichenzahl einzuhalten, werden weitere 4 bis 2010 laufende Projekte (vgl. Bericht
2009) hier nicht genannt.
Schwerpunkte der Lehre: Querschnittsbereich "Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin" im
Studiengang Humanmedizin an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität DuisburgEssen; Modellstudiengang an der Ruhr-Universität Bochum: Grundlagen ärztlichen Denkens
und Handelns; e-Learning in Medizinischer Terminologie an den Universitäten Bochum und
Essen; Lehre mit Simulationspatienten im Bereich Ethik der Medizin; Lehrveranstaltungen in
Kooperation mit der Fakultät für Geschichtswissenschaft und im Optionalbereich;
forschungsorientierte Ausstellungsprojekte in Kooperation mit der Medizinhistorischen
Sammlung der RUB.
Besondere Ressourcen: Bibliothek: 29.266 Bände, 1.542 Mikroformen, 18 laufend gehaltene
und 241 ältere Zeitschriften, ca. 3.500 medizinhistorische Sonderdrucke;
Sonderdrucksammlungen (m. ca. 20.000 Einheiten) des Physiologen Hans Winterstein (18791963); Lit. Nachlaß des Bochumer Klinikers und Mitbegründ. d. klin. Silikoseforschung
Arthur Böhme (1878-1962); Sammlung von alten Krankenaktenbeständen aus Bochumer
Kliniken; über 900 Bände medizinhistorischer Literatur der ehemaligen Deutschen
Ärztebibliothek Berlin (vormals Kaiser-Wilhelm-Akademie für das Militärärztliche
Bildungswesen) als im Jahr 2003 aus der Republik Georgien zurückgeführtes Kulturgut.
Medizinhistorische Sammlung der RUB (etwa 10.000 Objekte, hauptsächlich med.
Instrumente u. Geräte des 19. und 20. Jh.); Pharmakognostisches Kabinett Dr. Vester; Vesters
Archiv (universale Dokument. u. Quellensammlung zur Geschichte der Pharmazie mit
umfangreicher Sammlung von Münzen mit medizin- und pharmaziehistorischer Thematik
einschl. Bibliothek des Archivs Dr. Helmut Vester (ca. 3.500 pharmazeutische Werke des 15.19. Jhs. auf Mikroformen und ca. 4.000 Bände Monografien und Zeitschriften)) Sammlung
von Plastiken u. Zeichnungen d. Künstlers Friedrich Gräsel zum Thema Herz
Ansprechpartner/Studienberatung: Schulz (E-Mail: [email protected]), Sekretariat: Malakowturm, Markstr. 258a, 44799 Bochum, Tel.: 0234 - 32 23394, Fax: 0234 - 32 – 14205
Sonstiges: Kurzcharakteristik: The Institute for Medical Ethics and History of Medicine at the
Ruhr-University Bochum was founded in the centre of the former Ruhr coal mining area. The
Institute is situated in a coal-mining shaft tower, reconstructed as a monument and museum.
The institute combines interdisciplinary orientation in Medical Ethics - e.g. ethical aspects of
end of life decisions, ethics of health care allocation decision making and theoretical
foundations of biomedical ethics – with the History of Medicine. Our library with
approximately 29000 books offers modern equipment for the reader including internet and
microfilm reading facilities. The Institute hosts several collections including the Helmut
Vester History of Pharmacy Collection with microfilms of pharmaceutical books from the
15th to the 19th century. The Medical History Exhibition reminds of historical foundations of
medical technology as well as former mining activities in the Ruhr area. Please visit our
homepage http://www.ruhr-uni-bochum.de/malakow which offers further information on the
institute.
Ruhr-Universität Bochum
Lehrstuhl für Technik- und Umweltgeschichte
44780 Bochum, GA 4-54
Tel.: 0234-32-24673
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/tug
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Helmut Maier, Prof. em. Dr. Wolfhard Weber, PD Dr.
Maria Osietzki, Hon. Prof. Dr. Manfred Rasch, apl. Prof. Dr. Volker Schmidtchen
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.:
Projektbearbeiter: Christian Bender, MA (bis 2010), Andreas Deese, MA (bis 2010), Uwe
Schreurs, MA, Dominic Jäger, BA
Lehrbeauftragte: Dr. Lars Bluma
Studiengänge und -abschlüsse: Staatsex. Sek I+II, BA u. MA, Prom.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Drittmittelprojekte: "Geschichte der
Vorläuferorganisationen der Gesellschaft Deutscher Chemiker im Nationalsozialismus",
GDCh, 2007-2011; Maier, Bender, Jäger. "150 Jahre Verein Deutscher Eisenhüttenleute -150 Jahre Stahlgeschichte", Stahlinstitut VDEh, 2008-2010; Maier, Rasch, Zilt, Deese.
"Geschichte der Kraftfahrtforschung im 20. Jh.", FKFS, ab 2010, Maier, Schreurs. Sonstige
Forschungsaktivitäten: Geschichte der Rüstungsforschung; Umwelt- und Energiegeschichte;
Geschichte der Werkstoffe; Kulturge. d. Thermodynamik; Geschlechterge. d. Technik;
Technik d. Bergbaus; Technol. Entwicklg. i. Spiegel v. Kartell- u. Konzernbildg.; Ge. d.
Gasversorgung; Ge. d. Telekommunikation; Ge. d. US-amerik. Technik n. 1945; Wiss. u. ind.
Revolution, Rüstungsbeschaffung (Starfighter); Frühgeschichte des Gewehrs; Techn.
Kompetenz i. d. Industrialisierung; Museumskonzepte seit d. 19. Jh.; Synthetische
Treibstoffe; Braunkohle i. Mitteldeutschland; Adel als Unternehmer im bürgerlichen Zeitalter;
Die Henrichshütte im Wandel; Die Entwicklung der Walzwerkstechnologie. I.U.H.P.S.Wissenschaftsbericht Deutschland (im Internet abrufbar) Tagungsorganisation: 26.-27.2.2009:
VDI-Jahrestagung Technikgeschichte, Düsseldorf (Maier) 23.-24.4.2009: 300 Jahre
Kokshochofen, Völklingen (Rasch, Maier) 23.-25.7.2009: 2. Forschungskolloquium zur
Technik- und Umweltgeschichte der TU Cottbus, Lehrstuhl für Technikgeschichte, und der
Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Technik- und Umweltgeschichte, in Cottbus (Bayerl,
Maier). 18.-19.2.2010: VDI-Jahrestagung Technikgeschichte, Ruhr-Universität Bochum
(Maier) 10.-11.3.2011: VDI-Jahrestagung Technikgeschichte, Ruhr-Universität Bochum
(Maier)
Schwerpunkte der Lehre: Schwerpunkte Spätmittelalter, Frühe Neuzeit, v. a. im 18. u. 19. Jh,
20. Jh.; Umweltgeschichte; Übergang zur ind. Epoche; hist. Innovationsforsch.; technische
Bildg.; Maschinenbau u. Produktionstechnologien; Verkehr; museale Präsentation;
Technologiepolitik; Intern. Masterstudiengang Europ. Wirtschaft u. Kultur (ECUE); Diplom
und BA/MA Geographie; Postgrad.-Studium Altindustrielle Ballungsgebiete; Prom.-studieng.
i. Aufbau. Info http://www.ruhr-uni-bochum.de/TUG
Besondere Ressourcen: umfangreiche Fachbib.
Ansprechpartner/Studienberatung: Prof. Dr. Helmut Maier (siehe oben)
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Medizinhistorisches Institut
Sigmund-Freud-Str. 25, 53105 Bonn
Tel.: 0228-287-15000/15001; Fax: -15006
E-Mail: [email protected] oder [email protected]
(Sekretariat)
Homepage: http://www.mhi.uni-bonn.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009-Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Dr. phil. Heinz Schott (Institutsleiter), PD Dr. med.
Walter Bruchhausen, M.Phil. (Stellvertreter, Lehrstuhlvertreter bis 30.9.2010), PD Dr. phil.
Ralf Forsbach, PD Dr. phil. Hans-Georg Hofer, Dr. med. Anne Pralong
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: PD Dr.
phil. Ralf Forsbach
Lehrbeauftragte: Dr. Holger Goetzendorff (Geschichte der Pharmazie), Frank Peusquens,
M.A., Dr. med. Anne Pralong, Anke Stümpfig, Ass. jur. (Klinische Ethik)
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmedizin, Zahnmedizin, Molekulare Biomedizin,
Nebenfach: Magister und B.A.; Abschlüsse: Dr. med., Dr. med. dent., Dr. rer. nat./Pflicht:
Medizinische Terminologie; Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin; Klinische Ethik;
inhaltlich: Geschichte der Infektionskrankheiten, der Arzt-Patient-Beziehung, der Psychiatrie
und Psychotherapie, des medizinischen Pluralismus, von Global Health, von Medizin und
Gesellschaft (besonders im 20. Jahrhundert), von Medizin und Literatur, von
Präventivmedizin und Public Health, von Medizin und Krieg.
Habilitationen: 7/2010 PD Dr. phil. Hans-Georg Hofer (mit der Arbeit "Medizin, Altern,
Männlichkeit: Eine Medizin- und Wissenschaftsgeschichte des männlichen Klimakteriums").
Antrittsvorlesung über "Paul Martini und die Medizin der Nachkriegszeit" am 12.11.2010.
Promotionen: Chopra, Ananda, Zeugungstheorien in der altindischen Medizin: Drei Kapitel
der Caraka- Samhitā aus dem Sanskrit ins Deutsche übersetzt sowie mit Anmerkungen und
Erläuterungen versehen (Diss. med. Bonn 2009; Schott); Berend, Sarah Elena, Geburtshilfe
im preußischen Bonn (1815-1933) (Diss. med. Bonn 2009; Bruchhausen); Gypser, Heike:
Apparative Hochpotenzherstellung in der Homöopathie in den Vereinigten Staaten von
Amerika im Zeitraum von 1860-1920 (Diss. med. Marburg 2010; Schott)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Forschungsschwerpunkte:
Kulturanthropologie und Kulturgeschichte der Medizin, Global Health, Geschichte der
Psychiatrie und Psychosomatik, Medizin in der Frühen Neuzeit, Medizin im
Nationalsozialismus und in der Bundesrepublik Deutschland, Medizingeschichte Afrikas,
Ethik in anthropologischer und interkultureller Perspektive. Drittmittelprojekte: Magie der
Natur: Zur Ideengeschichte neuzeitlicher Medizin (Heinz Schott, Opus magnum Grant im
Rahmen der Förderinitiative Pro Geisteswissenschaften, Fritz Thyssen Stiftung und
VolkswagenStiftung); Gesundheit und Medizin im politischen, sozialen und intellektuellen
Katholizismus des Deutschen Kaiserreichs (1871-1918) (Walter Bruchhausen, Ralf Forsbach,
DFG). Tagungen: Hebammen im Rheinland 1750-1950, 14.-16.5.2009, Geschichte deutscher
Entwicklungszusammenarbeit im Gesundheitssektor, 25.-26. Juni 2009; Szenen des
Erstkontaktes zwischen Arzt und Patient, 18.-19.6.2010; Archiv Viktor v. Weizsäcker
(Rainer-M. E. Jacobi); Ausstellung: The History of Health Care in Tanzania (2010).
Schwerpunkte der Lehre: In der Lehre wurden die obligatorischen Lehrveranstaltungen
(Vorlesungen, Seminare und Kurse) in Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin, Medizinischer
Terminologie, Klinischer Ethik sowie Bioethik angeboten. Zusätzlich fanden Seminare zur
Medizingeschichte und Medical Anthropology, zu Global Health sowie Vorlesungen für
Studierende der Zahnmedizin, der Pharmazie und der Philosophischen Fakultät statt
(Einführung in die Medizingeschichte, Geschichte der Naturwissenschaften für
Pharmazeuten, Geschichte der Medizin für Zahnmediziner). Medizinhistorische
Vortragsreihen in Zusammenarbeit mit dem Studium Universale: Geschichte der Psychiatrie
(2009/10)
Besondere Ressourcen: Institutsbibliothek zur Geschichte der Medizin und ihrer Grenzgebiete
mit etwa 48.500 Einheiten, davon ca. 33.500 Monographien und Sammelbände, ca. 6.000
Zeitschriftenbände (34 laufende Zeitschriften) und ca. 7.000 Sonderdrucke, des weiteren
Mikrofiches, Mikrofilme, Videobänder, Tonkassetten, CD-ROM, Porträts, Bilder,
Autographen, Urkunden, Dias. Das Institut beherbergt das Viktor von Weizsäcker-Archiv und
den Nachlass von Paul Martini.
Ansprechpartner/Studienberatung: PD Dr. Hans-Georg Hofer (Tel.: 0228 287 15005, Fax: 15006, E-Mail: [email protected])
Sonstiges: The Institute for the History of Medicine of the University of Bonn provides a
focus for research and education in the cultural history of medicine, medical anthropology and
medical ethics. Key research areas include the modern history of medicine and magic, global
health, the history of psychiatry and psychosomatic medicine, the history of development cooperation in the health sector, medical history and anthropology in East Africa, the history of
health, medicine and catholicism in Imperial Germany, and the history of medicine and
ageing, and the history of medicine in Western Germany. In addition to the obligatory courses
in medical terminology, history, theory and ethics of medicine, and clinical ethics, the
institute offers a varying changing teaching programme (lectures, seminars, colloquia).
Seminars are open for students of philosophy, theoretical medicine and cultural anthropology
from the Faculty of Arts; we welcome external scholars to work with the excellent institute
library (electronic catalogue since 1990).
Technische Universität Braunschweig
Abt. f. Geschichte der Naturwiss. m. Schwerpunkt Pharmaziegeschichte
Beethovenstr.55, D-38106 Braunschweig
Tel.: 0531-391-5997; Fax.: -5999
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://pharmgesch-bs.de/
Letzter Bericht: Dezember 2007
Berichtszeitraum: Januar 2010 - Januar 2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Bettina Wahrig, Prof. Dr. Erika Hickel (i. R.), PD Dr. Heiko
Stoff (Verfahren eingeleitet 2010; abgeschl. Mai 2011), PD Dr. Susanne Landgraf (Verfahren
eingeleitet 2010; abgeschl. Mai 2011)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Mitarb. i.
Drittmittelproj.: Dr. Alexander von Schwerin, Dr. Heiko Stoff; Dr. Florence Vienne Freie
Mitarb.: Dr. Gabriele Beisswanger, Dr. Susanne Landgraf, Dr. Gabriele Wacker
Lehrbeauftragte: Dr. Susanne Landgraf, Dr. Petra Feuerstein, Dr. Ljiliana Verner, Dr. Ute
Frietsch, Prof. Dr. Anna Bergmann, Dr. Christina Brandt
Studiengänge und -abschlüsse: Wahlpflichtf. u. Aufbaustud. Pharmaziegesch.; Prom. zum Dr.
rer. nat., Nebenfachmodul im BSc Psychologie, Beteiligung: MA Kultur der TechnischWissenschaftlichen Welt, Staatsexamen Pharmazie
Habilitationen: Dr. Susanne Landgraf: Die Arzneimittelversorgung Jülich-Berg, 1790-1880.
"Gewerbefleiß", Patentrecht und Medizinalordnung (in Vorber.) Dr. Heiko Stoff: Wirkstoffe.
Regulatoren des Leistungsgetriebes: Eine Geschichte der Institutionalisierung,
Standardisierung, Aktivierung und Prekarisierung der Hormone, Vitamine und Enzyme,
1920-1970 Dr. Susanne Landgraf: Erfindergeist, Gewerbefreiheit und Pharmazie. Reformen
im Bereich des Arzneimittelwesens am Beispiel der ehemaligen Rheinprovinz
Promotionen: Sperling, Frank: “Kampf dem Verderb” mit allen Mitteln? Der Umgang mit
ernährungsbezogenen Gesundheitsrisiken im ‘Dritten Reich’ am Beispiel der chemischen
Lebensmittelkonservierung. Braunschweig 2010. Publikation: Stuttgart: Dt. Apotheker-Verl.,
2011 Meyer, Christina: Secale cornutum, Mutterkorn als Krankheitsursache und Arzneimittel
im 18. und 19. Jahrhundert. Braunschweig, Techn. Univ., 2010 Kipp, Nicole: Pharmazie,
Naturkunde, Medizin. Wissenschaftliches Leben in einer preußisch westfälischen Stadt am
Beispiel des Apothekers Theodor Murdfield (1786-1865) Publikation: Stuttgart: Deutscher
Apotheker Verlag, 2010 Haug, Roswitha: Die Auswirkungen der nationalsozialitischen
Doktrin auf Homöopathie und Naturheilkunde (Betreuung: Martin Dinges, Stuttgart/Bettina
Wahrig, Braunschweig 2009. Publikation: Stuttgart: Deutscher Apothekerverlag, 2009
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Fremdstoffe. Eine Geschichte der
Risikopolitik prekärer Stoffe und der Genese des kritischen Verbrauchers in den fünfziger und
sechziger Jahren (Dr. Heiko Stoff);Mutagene und Mutationen. Biologische und riskante
Dinge in der Analytik der Biopolitik (1960-1979) (Dr. Alexander von Schwerin);Vom
Samentierchen zur Spermientechnologie: Eine Kulturgeschichte des Spermas, 1776-1945 (Dr.
Florence Vienne); Prekäre Stoffe in den experimentellen Lebenswissenschaften im 19. und
20. Jahrhundert (precarious substances in experimental biosciences, 19th and 20th cent.);
Ökonomien der Reproduktion. Interdisziplinäres Netzwerk zur Geschichte und Gegenwart
menschlicher Fortpflanzung 1750-2010 (Dr. Florence Vienne); Arznei u. Konfekt. Apotheke
u. höf. Lebensw. im 17. Jh.(DFG, i. Zus.-arb. m. Herzog August-Bibliothek, Wacker);
Tagungen: Drugs, Living Things and the Problems of Standardization, TU Braunschweig
25.3.-27.3. (Förderung: ESF) Drugs Standard and Standard Drugs (Förderung ESF);
Netzwerktreffen "Ökonomien der Reproduktion. Interdisziplinäres Netzwerk zur Geschichte
und Gegenwart menschlicher Fortpflanzung 1750-2010", 07.05.-09.05.2010, Berlin und 7.1.9.1.11, Braunschweig.
Schwerpunkte der Lehre: Ge. d. NW, insbes. d. Pharm. u. d. Biowiss., Geschichte des
Gesundheitswesens, Gender Studies;Interdisziplinierung Lehrveranstaltungen in Kooperation
mit dem Braunschweiger Zentrum für Gender Studies zu Wissenschaftsforschung; Gender of
Science and Gender in Science; Gastprofessur: Dr. Christina Brandt und Dr. Jutta Weber in
Zusammenarbeit mit dem Gender-Zentrum; Mit Jutta Weber, Reinhard Gerndt und Thies
Krüger (Informatik; Mediendesign) 2010 prämiert beim multimedialen Hochschullehrpreis
"Campusemerge" für das Seminar "Mixed Reality".
Besondere Ressourcen: Koop.: Hist. Sem. d. TU Braunschweig, MPI für
Wissenschaftsgeschichte Berlin, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel; ESF-gefördertes
Netzwerk DRUGS (Drug Standars and Standard Drugs); Netzwerk Ökonomien der
Reproduktion (Förderg.: DFG); Braunschweig. Zentrum f. Gender Studies; Ständ. Ausstellg.
z. Ge. d. Arzneimittel aus den Beständen der Sammlg. Schneider (arzneimittelge. Sammlg.)
Ansprechpartner/Studienberatung: Sylvia Schlenker (Tel., Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Sonstiges: Forschungsschwerpunkte (engl.): precarious substances - experimental biosciences
in the 19th and 20th centuries; history of mutagens, history of good additives gender, power,
and knowledge in healthcare 18th/19th century; the history of poisons including power and
gender relations in science; women, pharmacy and pharmacotherapy, history of gynaecology
and obstetrics; metaphors in science
Technische Universität Darmstadt
Abteilung für Technikgeschichte, Institut für Geschichte
Residenzschloss, D-64283 Darmstadt
Tel.: 06151-16-6722, Fax: -3992
Email: sekrtg(at)ifs.tu-darmstadt.de
Homepage: http://www.geschichte.tu-darmstadt.de/index.php?id=ifg_technikgeschicht
Letzter Bericht: Herbst 2011
Berichtszeitraum: Januar 2011 – Dezember 2011
Wiss. Personal (Stand 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Mikael, Dr. Sonja Petersen, Dr. Noyan Dinçkal
Beschäftigte, Stipendiaten und Volontäre in Drittmittelprojekten: Stip. d. Grad.-koll.
„Topologie der Technik“: Dagmar Bellmann, Simon Bihr, Lukas Breitwieser; DFG-Projekt:
Dr. Karsten Uhl; DFG-Promotionsstipendiat: Tilmann Hanel
Studiengänge und -abschlüsse: MA (Ge.), Lehramt an Gymn. u. a. beruflichen Schulen, BA
Geschichte der Moderne, MA Geschichte-Umwelt-Stadt, Dr. phil.
Habilitationen: Noyan Dinçkal: Die Technik im Sport – der Sportler als Maschine (in Vorb.)
Promotionen: Sonja Petersen: Vom „Schwachstarktastenkasten“ und seinen Fabrikanten.
Wissensräume im Klavierbau 1830-1930
Forschungsprojekte und Aktivitäten: Hård: Zur Kulturge. d. Technik u. d. Wiss. (Buchpr.);
Ingenieurs- und Alltagsge. i. Automobilbereich; Europ. Koop. innerh. d. ESF-finanzierten
Netzwerkes „Tensions of Europe. Twentieth Century European History of Technology“,
Koord. d. Themas „Technocultural Narratives about the European City“; Hygienekonzepte u.
stadttechn. Intervention; Technik und Sport; Prom.-projekte: Wasserversorgung,
Wassergebrauch u. Abwasserbehandlg. als sozio-techn. Herausforderung; Die Ge. d.
„Cyborg“-Idee; Die Ge. d. Haushaltshygiene; Wiss. zw. Hochschule u. Ind.; Die Popularis.
wiss. Kenntnisse i. hygien. Bereich; Wissenschaftspopularis. i. Dokumentarfilmen; Das
Fernsehen i. d. frühen BRD; Techn. Beziehungen zw. d. BRD u. Griechenland; Ge. d.
Fliegens aus der Sicht d. Piloten, Privater Energiekonsum in der BRD, Techniknutzung,
Musikinstrumentenbau, Technik und Tourismus, Geschichte der Atomkraft
Schwerpunkte der Lehre / Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen: Verschied. Themen z.
Techn. u. Gesell. ab ca. 1750: Techn. u. Ideologie; Tech. u. Kultur i. städt. Alltag; Techn. u.
Umwelt; Technis. u. Konsum v. Sport; Ge. d. Informations- u. Medientechnol.; innovative
Milieus; kultur- und sozialwiss. orient. Technikge.; Hygienebeweg. u. ihre Bedeut. f. d.
Technikentwicklg.; Konsumtechnik u. Technikkonsum; Industriege. d. Stadt
Ansprechpartner / Studienberatung: Hård (Tel.: -3097, Fax s. oben, E-Mail: hard(at)ifs.tudarmstadt.de)
Technische Universität Dresden, Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus
Institut für Geschichte der Medizin
Fetscherstraße 74, 01307 Dresden
Telefon: 0351-3177-402, Telefax: 0351-3177-401
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.tu-dresden.de/medigm
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Caris-Petra Heidel (komm. Direktorin) Dr. phil.
Marina Lienert (wiss. Ass.) Prof. em. Dr. med. Albrecht Scholz (Ehrenamtlich)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.:
Sammlungsbeauftragter: Peter Schneider (Honorarbasis) Techniksammlung: Winfried Frank
(Honorarbasis) Sekretariat und digitales Fotoarchiv: Carola Richter (angestellt) Bibliothek:
Soja Nazarov (angestellt)
Lehrbeauftragte: Prof. Dr. med. Caris-Petra Heidel GTE; Ge. d. Med. u. Krankenpflege;
Geschichte der Zahnmedizin/Berufskunde
Studiengänge und -abschlüsse: Medizin und Zahnmedizin; Dr. med.; Dr. med. dent.; Dr. rer.
medic.;
Promotionen: Anke Schwarzer: Aufbau und Entwicklung der Firma ISIS-CHEMIE in
Zwickau zu einem bedeutenden DDR-Arzneimittelproduzenten - insbesondere auf dem
Gebiet der Herz-Kreislkauf-Präparate - unter Dr. Helmut Frömmel (1915-1997).
(Dr.rer.medic., Heidel); Ulrike Wittke: Zur Geschichte der Lungenfunktionsdiagnostik unter
besonderer Berücksichtigung des Kindesalters. Methoden, Zentren und Bedeutung. (Dr. med.,
Heidel)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Historik d. Medizin und Zahnmedizin;
Schicksal jüdischer Ärzte und Zahnärzte während d. NS; Ge. d. Zahnmed. 19. u. 20. Jh.;
Alternativmed./Naturheilkunde 19./20. Jh. im Dresdener Raum; 11. Medizinhistorisches
Kolloquium "Medizin und Judentum"; Schriftenreihe "Medizin und Judentum" Bd. 10.; "Arzt
und Gesellschaft in Geschichte und Gegenwart",01/2008-12/2010, Bildung on demand
GmbH, Heidel, Lienert; Grafikausstellung: "Götter in Weiß" 18.04.2010-18.07.2010; "Die
Würde des Alters" 01.03.2010-30.06.2010; "Medizinhist. techn. Geräte" 26.06.-20.09.2009
und 09.10.2009-10.01.2010;
Schwerpunkte der Lehre: Querschnittsgebiet GTE d. Med., Ge. d. Zahnmed., Berufskunde,
Geschichte Krankenpflege, Konzepte der alternativen Heilkunde, Anleitung zur wiss. Arbeit
Besondere Ressourcen: Graphiksammlung "Medizin in der Kunst"; "Arzt, Patient und
Krankheit in der Kunst"; "Das Alter in der Kunst" Sammlung medizinhistorischen
Instrumentariums; Sondersammlung zu Carl Gustav Carus; Porträt- und Bildersammlung;
Digitale Bilddatenbank.
Ansprechpartner/Studienberatung: Heidel (Tel.: -400, Fax wie oben, E-Mail: [email protected])
Technische Universität Dresden
Institut für Geschichte, Lehrstuhl für Technik- und Technikwissenschaftsgeschichte
01062 Dresden
Tel.: 0351-463-34723, Fax: -37265
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.tu-dresden.de/phfigtt
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. rer. oec. habil. Thomas Hänseroth, Dr. phil. Uwe Fraunholz,
Dr. phil. Volker Stöhr, Martin Schwarz M.A., Sylvia Wölfel M.A.
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Anke
Woschech M.A. (SFB804), Detlev Fritsche M.A. (SFB804),
Studiengänge und -abschlüsse: Schwerpunkt im BA-Studiengang Geschichte seit WS
2006/07; Schwerpunkt im Masterstudiengang seit WS 2008/09;Tech.-ge. als Schwerp. i.
Hauptfachstudieng. Neuere u. Neueste Ge. (M.A.); Nebenf. Tech.-ge. (M.A.); Wahlpflichtf. i.
Diplomstudieng. Soz. (Hauptstud.); Nichttechn. Wahlf. i. Studieng. Maschinenbau; Pflichtf. i.
Masterstudieng. Denkmalpflege u. Stadtentwicklg. (Fak. Architektur)
Promotionen: Ralph Kascka:Infarstrukturpolitik der SED und Infrarstrukturentwicklung der
DDR am Beispiel der Deutschen Reichsbahn, 1949-1989. Betreuer:Prof.Dr. Th. Hänseroth
2010
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Sonderforschungsbereich 804 Transzendenz
und Gemeinsinn (Juli 2009-Juni 2013); Teilprojekt M Prof. Dr. Th. Hänseroth: Das
Fortschrittsversprechen von Technik und die Altruismusbehauptung der Ingenieure in der
technokratischen Hochmoderne (ca. 1880 - 1970). Projektbearbeiter: Fraunholz, Fritsche,
Stöhr, Schwarz, Wölfel, Woschech. Sylvia Wölfel: Zwischen ökologischer Verantwortung
und ökonomischen Zwang. Produktentwicklung für den Haushalt in der BRD und
DDR.(2007-Dez.2010 als WHK, ab Jan. 2011 Grundausstattung bis ) Ausstellung
"Papiergeschrei" 2009/10 in der SLUB Workshop "Ingenieure in der technokratischen
Hochmoderne" 25. -26.03 2010 in Dresden
Schwerpunkte der Lehre: MA Denkmalpflege u. Stadtentwicklung (Fak. Architektur);
Besondere Ressourcen: Sammelschwerp. Technikge. d. Sächs. Landesbib. Staats- und
Universitätsbib. Dresden (SLUB)
Ansprechpartner/Studienberatung: Fraunholz (Tel.:-34899; Fax s. oben, E-Mail:
[email protected])
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Institut für Geschichte der Medizin
Universitätsstr. 1 (Geb. 23.12), D-40225 Düsseldorf
Tel.: 0211-81-13940, Fax: -13949
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.uniklinik-duesseldorf.de/medizingeschichte
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. Dr. med. Alfons Labisch M.A. (Univ.-Prof.), Prof. Dr.
phil. Jörg Vögele (Geschf.), PD Dr. med. Barbara Elkeles, Dr. phil. Stefanie Knöll (wiss.
Ang.), PD Dr. med. Norbert Kohnen, PD Dr. rer. nat. Frank Leimkugel, Dr. med. Thorsten
Noack (wiss. Ang.).
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Asli
Cevahir M.A., Dr. phil. Gabriele Franken, Thorsten Halling M.A., Dr. phil. Christoph auf der
Horst (Projektleiter), Anne Marno M.A., PD Dr. phil. Margrit Schulte Beerbühl, Hideharu
Umehara M.A., Dr. phil. Andrea zur Nieden.
Lehrbeauftragte: Dr. med. Michael Elies, Dr. med. Uwe Heyll M.A., Prof. Dr. med. Manfred
Köhler.
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmed., Zahnmed. (Pflicht- u. Wahlpflichtveranstalt.);
Abschlussprüf.: Dr. med., Dr. med. dent.; Neuere Ge., Wirtschaftsge., Kunstge. (WahlpflichtVeranstalt. i. Rahmen jew. Mag.- u. Master- bzw. Bachelor-Studiengänge) sowie Pharmazie
u. Studium universale; Abschlussprüf.: B.A., M.A., Dr. phil., Dr. rer. nat.
Promotionen: Tim Koenen: Die Geschichte der Urologischen Universitätsklinik Düsseldorf,
Diss. med. 2009 (Betr.: Vögele). Philip Patek: Die Entwicklung der Anatomie in Düsseldorf,
Diss. med. 2010 (Betr.: Vögele). Hideharu Umehara: Gesunde Schule und gesunde Kinder Schulhygiene in Düsseldorf, 1880-1930, Diss. phil. 2010 (Betr.: Labisch).
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Drittmittelproj.: Die Moralische Autorität d.
Natur i. d. Naturheilkunde (2004-2009, DFG: auf der Horst, Labisch/ Buhl, zur Nieden);
Gesundheit v. Migrantinnen a. d. Türkei i. d. BRD (2009-2011, HBS: Vögele / Cevahir);
Gesundheit transatlant. Kaufmannsfamilien (2009-2010: Vögele / Schulte Beerbühl).
Arbeitsproj. u. bes. Aktivitäten: Anatomie u. sog. Euthanasie im NS (Noack); G. d.
Psychiatriereform (Noack); Wiss.-gesch. d. Malariaforschung (Labisch, Franken); Homo
movens (Labisch, Schnapka); Hafenstädte als Orte d. Übergangs (Vögele, Umehara); G. d.
Säuglingsernährung (Vögele); Aufarb. d. Nachlass John C. Eccles (Labisch, Koppitz); Wiss.
Aufarbeitg. d. Graphiksammlg. Mensch u. Tod (Knöll).
Schwerpunkte der Lehre: Pflicht- u. Wahlpflichtveranstalt. i. Fach Ge., Theorie u. Ethik d.
Med. i. klin. u. vorklin. Studienabschnitt, Kurse zur Med. u. z. Pharmaz. Term., Vorles. z. Ge.
d. Pharmazie u. z. Ge. d. Homöopathie, Sem. u. Kurse z. Neueren Ge., Wirtschafts- u.
Kunstge., öffentl. Abendvortr. z. Med.-ge., öff. Ringvorles. z. Ethik i. d. Med., öff.
Ringvorles. z. Lebenswiss. zw. Mol. Med. u. Kulturwiss.
Besondere Ressourcen: Graphiksammlg. "Mensch und Tod" d. Univ. Düsseldorf; Bildarchiv;
Institutsbibliothek m. div. Slg., Nachlass John Eccles, insb. z. Ge. d. öff. Gesundheitswes. i. d.
Neuzeit.
Ansprechpartner/Studienberatung: Prof. Vögele (Tel., Fax, E-Mail s. oben).
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Glückstraße 10, D-91054 Erlangen
Tel.: 09131/85-22308, Fax: 09131/85-22852
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.igem.med.uni-erlangen.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Hauptamtliche: Prof. Dr. phil. Dr. med. habil. Renate Wittern-Sterzel
(Ge. d. Med., Dir. - em. 30.09.2009) Prof. Dr. med. Karl-Heinz Leven (Ge. d. Med., Dir. - ab
01.10.2009) Prof. Dr. med. Andreas Frewer (Ethik i. d. Med.) PD Dr. phil. Fritz Dross (Wiss.
Ass.) Dr. phil. Nadine Metzger (Wiss. Mitarb. ab 01.10.2009) Dr. phil. Uwe Fahr (Wiss.
Mitarb. bis 31.12.2009) Dr. phil. Markus Rothhaar (Wiss. Mitarb. bis 31.08.2010) Dr. med.
Florian Bruns (Wiss. Mitarb. seit 01.01.2010) Bernd Friedrich (Wiss. Mitarb. seit 15.12.2009)
Dr. phil. Stefan Lorenz Sorgner (Wiss. Mitarb. seit 01.12.2010) Privatdozenten: PD Dr. med.
Marion Maria Ruisinger (Wiss. Ass. bis 15.07.2008) PD Dr. phil. Florian Steger
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dipl.-Kff.
Univ. Inken Emrich Dr. med. Rainer Erices Holger Furtmayr, M.A. Dr. phil. Annemarie
Kinzelbach Dr. med. Kerstin Krása Maren Mylius Dr. med. Tanja Ramsauer Philipp Rauh
M.A.
Lehrbeauftragte: Bernd Friedrich Stephan Kolb Dr. phil. Markus Rothhaar
Studiengänge und -abschlüsse: Hum.-med., Zahnmed., Mol. Med. (Pflicht- u.
Wahlpflichtveranstalt.); Abschlussprüf.: Dr. med., Dr. med. dent., Dr. hum. biol., Dipl.-Mol.
Med. Univ.; Diszipl. d. Philos. Fak. (Nebenfach Mag.-, Prom.-studiengang); Abschlussprüf.:
M.A.; Dr. phil.; Neuere Gesch.; (Lehramtsstud., Scheinerw. z. Nachweis d. erfolgr. Teiln. a.
einer „einf. Lehrveranstaltg. einer benachb. Disziplin”)
Habilitationen: PD Dr. phil. Fritz Dross Habilitationsschrift: Das Nürnberger
Sondersiechenalmosen, 1394-1664. Eine exemplarische Studie zur Institutionengeschichte der
Fürsorge für Arme, Fremde und Kranke (11.11.2010) Dr. med. Florian Bruns (in
Vorbereitung) Dr. phil. Nadine Metzger (in Vorbereitung) Dr. phil. Markus Rothhaar (in
Vorbereitung)
Promotionen: Geschichte der Medizin: Büttner, Winfried, Dr. med. (2009): Vom Arzt des
Leibes zum Arzt der Seele - Heilige christliche Ärzte und Ärztinnen aus Spätantike und
Frühmittelalter Henglein, Dominik, Dr. med. (2010): Casimir Christoph Schmidel (17181764) und seine Korrespondenz mit Johann Ambrosius Beurer (1716-1754) Thurner, Annette,
Dr. med. (2009): Johann Georg Hasenest (1689-1771) und sein Werk "Der medicinische
Richter" Ethik in der Medizin: Machold, Christoph R., Dr. med. dent. (2010): Scribonius
Largus und die antike Iatromagie. Der Einfluß übernatürlicher Heilkonzepte auf die
Compositiones medicamentorum. Weinfurtner, Nadine, Dr. med. (2010): Rechtsmedizin,
Politik und Ethik. Gerichtliche Medizin in Göttingen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Geschichte der Medizin: - Galen - Handbuch
u. Repertorium der galenischen Schriften (Leven); - Das Nürnberger Sondersiechenalmosen
1394-1664 (Dross); - Psychopathologie in Spätantike und frühbyzantinischer Zeit (Metzger)
Drittmittelprojekte: - Aussatz u. Vagierende in süddeutschen Reichsstädten (Staedtler
10/2009-10/2010) Wittern-Sterzel, Bearb. Dross, Kinzelbach; - Ärztliche Praxis im frühen 18.
Jhd.: Der Nürnberger Arzt Johann Christoph Götz (1688-1733)(DFG seit 2008); das Projekt
ist Teil des von der DFG geförderten Forschungsverbundes "Ärztliche Praxis im 17.-19.
Jahrhundert", Specher Prof. Dr. Dr. Stolberg [Würzburg], Bearb. Ruisinger; - Medizinische
Verbrechen und soziale Praxis des Terrors - SS-Ärzte in den Konzentrationslagern, 19341945 (Marohn-Stiftg. 2010), Leven, Bearb. Rauh; Zur Geschichte der "Bayerischen
Gesellschaft für Geburtshilfe und Frauenheilkunde" (BGGF) im 20. Jhd. (BGGF 2009-2012)
Bearb. Frobenius, Dross, Kinzelbach; Ausstellung: Dross: Bürgerliches Leben und "rationelle
Medicin" - 200. Geburtstag von Jacob Henle (Fürth 1809 - Göttingen 1885) 10.07.-10.09.09;
Ethik in der Medizin: - Klinische Ethik und Ethikberatung (Bruns, Fahr, Frewer, Friedrich,
Ramsauer); - Medizin und Menschenrechte. Geschichte - Theorie - Ethik (Frewer, Furtmayr,
Krása, Rothhaar); - Medizinphilosophie und Enhancement (Frewer, Hilt, Jordan, Sorgner)
Drittmittelprojekte: - Zeitgeschichte der Medizin und Bioethik. (Gerda Henkel-Stiftg.)
Frewer, Schäfer [Köln]; - Endlichkeit, Medizin und Unsterblichkeit, Bearb. Hilt, Jordan; Patientenfürsprecher. Klinische Ethik aus Patientenperspektive. (Staedtler 2010-2012)
Frewer; Bearb. Bruns, Friedrich, Fröhlich-Güzelsoy, Emrich; - Awareness Raising and
Training Measures for the Istanbul Protocol in Europe (ARTIP) (EU Leonardo 2010-2011)
Prof. Th. Wenzel [Wien], Bearb. Furtmayr, Frewer; - Klausurwoche Klinische Ethik 12.19.09.2010 (BMBF 8/2010-10/2011) Frewer; Bearb. May. Tagungen: Professur für Ethik in
der Medizin mit dem Klinischen Ethikkomitee, UK Erlangen: 8. Ethiktag: „Hoffnung und
Verantwortung in der klinischen Praxis“, 17.10.2009. 9. Ethiktag: „Ethik in der Medizin
zwischen Empathie und Ökonomie“, 18.09.2010. Ausstellung: Frewer, Siedbürger: Auf der
Spur europäischer Zwangsarbeit... Internationale Ausstellung im Rahmen des EU-Projekts mit
Italien, Niederlande, Polen u.a. Eröffnung Göttingen 15.01.2010; div. weitere Stationen siehe
Internet unter http://www.zwangsarbeit-in-niedersachsen.eu/de/index-de.html
Schwerpunkte der Lehre: Kurriculare Lehre: - Medizinische Terminologie Querschnittsbereich 2 GTE - Querschnittsbereich 7 Medizin des Alterns - Einführung in die
Klinische Medizin (EKM) Wahlpflichtfach-Bereich: - Geschichte der Medizin (verschiedene
Seminare) - Interdisziplinäres Seminar "Sterben und Tod in anthropologischer Perspektive" Ethisch-kommunikative Praxisseminare (Breaking bad news, Interkulturelle Kommunikation,
Sprechen über Sterben und Tod) Med.-hist. Museologie (Exkursionen in das Deutsche
Medizinhistorische Museum, Ingolstadt) Vortragsveranstaltungen: - Mittagsvorträge zu
Geschichte und Ethik der Medizin - Medizinische Vortragsreihe (auswärtige
Gastreferenten/innen) - Ringvorlesung Medizin, Ethik und Menschenrechte
Besondere Ressourcen: Med. Sammlg. Erlangen; Trew-Sammlg. d. UB Erlangen-Nürnberg
Ansprechpartner/Studienberatung: Geschichte der Medizin: Prof. Dr. med. Karl-Heinz Leven
(Tel.09131/85-22094, Fax: 09131/85-22852, E-Mail: [email protected]) Ethik in der Medizin: Prof. Dr. med. Andreas Frewer (Tel.: 09131/85-26431;
Fax:09131/85-22852), E-Mail: [email protected])
Universität Flensburg
Institut für Physik und Chemie und ihre Didaktik
Auf dem Campus 1, D-24943 Flensburg
Fon:+49(0)461-805-2252 ; Fax:+49(0)461-805-2933
E-Mail: Email-Sekretariat: [email protected]
Homepage: http://www.ipcd.de
Letzter Bericht: Erstmaliger Bericht
Berichtszeitraum: Januar 2009 bis Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Professor Dr. Peter Heering, Junior-Professorin Dr. Maike Busker,
Dr. Michael Kiupel, Dr. Friedhelm Sauer, Dr. Manfred Schenzer, Dr. Fritz Schließmann,
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Martin
Engel, Timo Engels, Sebastian Korff, Andreas Panser, Martin Panusch, Kirsten Richter,
Studiengänge und -abschlüsse: BA Vermittlungswissenschaften Physik; BA
Vermittlungswissenschaften Chemie; Master of Education Realschullehramt, Teilstudiengang
Physik; Master of Education Realschullehramt, Teilstudiengang Chemie; Master of Education
Grund- und Hauptschule, Teilstudiengang Physik; Master of Education Grund- und
Hauptschule, Teilstudiengang Chemie; Master of Education Berufsschulen / Vocational
Education, Teilstudiengang Physik; Master of Education Berufsschulen / Vocational
Education, Teilstudiengang Chemie;
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Projekt Galileo / Historische Versuche im
Schulunterricht(Heering / Sauer; Finanziert durch die Nord-Metall-Stiftung) Experimentierstil
als Konzept zur Beschreibung experimenteller Praxis (P. Heering); Das Verhältnis von
Forschungs- und Lehrexperimenten (P.Heering); Die historische Entwicklung der Darstellung
physikalischer Sachverhalte in Schul- und Lehrbüchern (P.Heering) Historische Experimente
in Science-Centern (P. Heering, M. Kiupel, M.Engel) Project e / Geschichte der Bestimmung
der Elementarladung (M. Panusch; 3 jährige DFG-Förderung) Dissertationsprojekt zur
Geschichte der Dichtemessung von Flüssigkeiten (T. Engels) Dissertationsprojekt zur
Geschichte des Geiger-Müller-Zählrohres (S. Korff)
Schwerpunkte der Lehre: Geschichte im naturwissenschaftlichen Unterricht; Nature of
Science
Besondere Ressourcen: Sammlung von ca. 20 quellengetreuen Nachbauten
Ansprechpartner/Studienberatung: Studienberatung Physik: Professor Dr. P. Heering, Fon:
+49(0)461-805-2301, Email: [email protected] Studienberatung Chemie: Prof.
Dr. M. Busker, Fon: +49(0)461-805-2335, Email: [email protected]
Sonstiges: The "Institute for Physics and Chemistry and its Didactics" at Flensburg University
provides "Bachlor of Education" and Master of Education" courses for the German middle
and vocational schools. One of the Instituts foci is the use of historical experiments in school,
e.g. the Electrophorus and the Electrostatic Generator. The "Replication Method", which
originated at the "Carl-von-Ossietzky-University Oldenburg" is further developed to provide
the theoretical basis for the replication of historical instruments.
Orthopädische Universitätsklinik Frankfurt a. M.
Deutsches Orthopädisches Geschichts- und Forschungsmuseum e.V.
Orthop. Univ.-Klinik Friedrichsheim, Marienburgstrasse 2, 60528 Frankfurt a. M.
Tel.: 069-6705-377, Fax: -367
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.orthopaedie-museum.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2006
Berichtszeitraum: Januar 2007 Dezember 2008
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Siehe Lehrbeauftragte
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: keine
Lehrbeauftragte: Prof. Dr. med. Ludwig Zichner, Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Thomann, Prof.
Dr. med. Michael Rauschmann
Promotionen: keine Institution d. Med. Fak., trotzdem med.-hist. Arbeiten zur Prom. möglich
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Ausstell.: Sammlg. u. Präsent. v. med.-hist.
relev. orthopäd. Exponaten; Wiss. Bearbeitg. a. d. med.-hist. Gebiet d. operativen u. konserv.
Orthopäd. sowie deren Grenzgebiete; Biblio. sowie Biograph. ü. relev. Persönlichk. a. d.
Orthopäd.; in 2-jährigem Abstand stattfind. med.-hist. Symposium; regelmäßige Führungen i.
Museum
Besondere Ressourcen: med.-hist. Bib. m. (6.000 Bde.), Orthesen- u. Prothesensammlg;
historische Präparate; Medizin-Technik: Geräte, Endoprothesen
Ansprechpartner/Studienberatung: Rauschmann (Tel., Fax, E-Mail: s. oben)
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M.
Senckenbergisches Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt a. M.; Besucheranschrift: Paul-Ehrlich-Straße
20-22, 60596 Frankfurt a. M. (Haus 49 des Universitätsklinikums)
Tel.:069-6301-5662, Fax. -5672
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.kgu.de/zgw/ifg/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Dr. phil. Udo Benzenhöfer (Geschäftsf. Dir.); Dr.
med. Gisela Bockenheimer-Lucius (wiss. Ang.), Dr. phil. Barbara Wolf-Braun (wiss. Ang.),
Dr. med. Dr. phil. Monika Schwarz (wiss. Angest.).
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. phil.
Axel Hüntelmann (Drittmittelprojekt; seit 1.8.2007), Timo Sauer M. A. (Drittmittelprojekt;
seit 1.12.2007), Dipl.-Soz. Renate Dansou (Drittmittelprojekt; seit 1.12.2006)
Lehrbeauftragte: Prof. Dr. med. Ralf Bickeböller (GTE), Dr. med. Dr. phil. Michaela
Hoffmann (med. Term.), Dr. med. dent. Michael Laier (med. Ter.), PD Dr. med. Stephan
Sahm (med. Term., GTE), Dr. theol. Kurt W. Schmidt (GTE), Dr. rer. nat. Katja Weiske
(med. Term., GTE), Dr. med. dent. Thilo Munz (med. Term.)
Studiengänge und -abschlüsse: Hum.-med., Zahnmed.; Abschlussprüf.: Dr. med., Dr. med.
dent., Dr. rer. med.
Promotionen: Benninghofen, Dirk: Die Einführung der Alpha-Blocker in die urologische
Therapie unter besonderer Berücksichtigung der Rolle von M. Caine und H. Lepor. Med.
Diss. Frankfurt am Main 2009 (Ref.: Benzenhöfer) Reisner-Sénélar, Louise: Der dänische
Anästhesist Björn Ibsen - ein Pionier der Langzeitbeatmung über die oberen Luftwege. Diss.
med. Frnakfurt am Main 2009 (Ref.: Benzenhöfer) Braun, Julia: Untersuchung zum
Stellenwert und zur ethischen Problematik einer Patientenverfügung aus Sicht der
Medizinstudierenden. Med. Diss. Frankfurt am Main 2010 (Ref.: Benzenhöfer) (Betreuerin:
Bockenheimer-Lucius) Haertel, Angela: Studien zur Vorgeschichte des deutschen
Patientenverfügungsgesetzes (2009) unter besonderer Berücksichtigung der drei im
Bundestag diskutierten Gesetzesentwürfe. Med. Diss. Frankfurt am Main 2010 (Ref.:
Benzenhöfer) Hamper, Julia: Babyklappe und anonyme Geburt - ethische und rechtliche
Fragestellungen. (Med. Diss. Frankfurt am Main 2010) (Ref.:Benzenhöfer) (Betreuerin:
Bockenheimer-Lucius) Katzenberger, Verena: Der ärztlich assistierte Suizid im terminalen
Erkrankungsstadium: Bestandsaufnahme der deutschen Debatte und Abwägung der
Argumente. Med. Diss. Frankfurt 2010 (Ref.: Siefert) (Betreuerin: Bockenheimer-Lucius)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Drittmittelprojekt (seit dem 1.8.2007): Leben
und Werk von Paul Ehrlich (Antragsteller: Prof. Dr. Dr. Benzenhöfer; Bearbeiter: Dr.
Hüntelmann; gefördert durch die Paul-Ehrlich-Stiftung, Frankfurt am Main).
Drittmittelprojekt (1.12.2007-30.11.2008): Etablierung eines Netzwerks zur Ethikberatung in
den stationären Altenpflegeeinrichtungen der Stadt Frankfurt am Main. (Antragsteller: Fr. Dr.
Bockenheimer-Lucius; Bearbeiter: Sauer (M. A.), Fr. Dipl.-Soz. Dansou; gefördert durch die
BHF-Bank Stiftung, Frankfurt am Main).
Schwerpunkte der Lehre: Med. Term.; GTE; Ringvorles. Ethik i. d. Med.; fakultative
Seminare zur Geschichte und Ethik d. Med.; Medizin im Nationalsozialismus; Prävention und
Gesundheitsförderung
Besondere Ressourcen: Bibliothek 74000 Bände, Spezialsammlungen: Bibliothek Alfons
Fischer, Sammlung Ferdinand Wagenseil medizinische Abteilung der Gräflich Stolbergischen
Bibliothek zu Wernigerode
Ansprechpartner/Studienberatung: Monika Birkenfeld M. A. (Tel., Fax., E-Mail: s. oben)
Sonstiges: The 'Senckenbergisches Institut für Geschichte und Ethik der Medizin' was
founded in 1938. A precursor 'Seminar' existed since 1927, a few years after the foundation of
the university in 1914. Main subjects of the library of the institute are ancient medicine,
history of anatomy, history of psychiatry and psychotherapy, medical ethics, ethnomedicine
(medical anthropology), and medicine in Frankfurt.
TU Bergakademie Freiberg
Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte
Reiche Zeche, Fuchsmühlenweg 9, 09596 Freiberg
Tel.: 03731-39-3406, Fax: -2832
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.wiwi.tu-freiberg.de/iwtg/index.htm
Letzter Bericht: Frühjahr 2007
Berichtszeitraum: Januar 2007 - August 2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. habil. Helmuth Albrecht (Institutsdir.), Dr. rer. nat.
Norman Pohl (wiss. Mitarb., Leiter d. Historicums d. TU Bergakad. Freiberg m. wiss.
Ausstellg., Karzer u. Clemens-Winkler-Gedenkstätte); Dr. phil. Jörg Zaun (Leiter der
Kustodie, seit 1. Januar 2006); Dipl.-Ing. Katja Hakelberg (wiss. Mitarb., bis 2010), Dipl.Ind.Arch. Axel Rüthrich (seit 2009), Dipl.-Kffr. Daniela Walther (wiss. Mitarb.).
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Cornelia
Fabian, M.A. (2007-2011); Dipl.-Ind. Arch. Jane Ehrentraut (vorm. Gradtke); Dipl.-Geol.
(FH); Anke Geier, M.A. (seit 2009); Friederike Hansell, M. A. (seit 2010); Jens Kugler;
Franco Lehmann, M.A. (seit 2009); Nele Lehmann, M.A. (seit 2009); Dipl.-Ind.Arch. Julia
Petzak (seit 2010); Dr. Christine Pieper (bis 2009); Dipl.-Ind.Arch. Martin Preiß (seit 2010);
Dipl.-Ind.Arch. Stephanie Preißler (seit 2009); Hartmut Schleiff, M.A. (bis 2010); Bertram
Triebel, M.A. (seit 2009)
Lehrbeauftragte: Prof. Dr. Mathias Döring (Industriearchäologie, seit 2009); Prof. Dr.
Katharina Flügel (HTWK Leipzig, Museologie, bis 2008); Dr. Clemens Heitmann
(Historisches Proseminar); Dr. Peter Hoheisel (Historisches Proseminar); Restauratorin
Christine Kelm (Erhalt von Kulturgut (2009); PD Dr. Dr. Anselm Kühl (Geschichte der Zeit,
seit 2009); Dr. Roland Ladwig (Wirtschaftsgeschichte, bis 2009); Ober-Archivrat Raymond
Plache (Archivkunde); Dipl.-Kffr. Ulrike Pohl (Wirtschaftsgeschichte, 2009-2010); Dr. phil.
Sabine Schetelich (Studium Generale, bis 2009); Dipl.-Ing. (FH) Architekt Bernd Sikora
(Industriearchitektur); Landesarchäologin Dr. Regina Smolnik (Archäologie Mitteleuropas);
Dr. Ulricht Thiel (Museologie, seit 2009); Prof. em. Dr. rer. nat. habil. Otfried Wagenbreth
(Montangeschichte, bis 2008); Dipl.-Ing.Arch. Andreas Werner (Bauaufnahme, seit 2011)
Studiengänge und -abschlüsse: Stud.-gang Industriearchäol., (Abschluß: Dipl.Industriearchäol. (Dipl.-Ind. Arch.), auslaufend); Stud.-gang Industriearchäologie (Bachelor);
Stud.-gang Industriearchäologie (konsekutiver Master); Stud.-gang
Industriearchäologie/Industriekultur (Master für Nicht-Industriearchäologen); Wahlfach
BWL: Techn.-ge i. Stud.-gang BWL, Bachelor und Master, interdiszipl. Dipl.-arbeit i. Techn.ge., Wiss.-ge. u. BWL (Abschluß: Bachelor of Science; Master of Science); Stud.-gang
Angewandte Naturwissenschaft: interdiszipl. Dipl.-arbeit i. Umwelt-ge. u. Wiss.-ge.
(Abschluß: Bachelor of Science, Master of Science)
Promotionen: Diplom-Museologe (FH) Steffen Menzel: Das Eisengewerbe der Oberlausitz
vom Spätmittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts (2008, Dr. phil.); Cornelia Fabian,
M.A.: Technologieentwicklung im Spannungsfeld von Industrie, Wissenschaft und Staat: Zu
den Anfängen des Innovationssystems der Materialbearbeitungslaser in der Bundesrepublik
Deutschland 1960 bis 1997 (2011, Dr. phil.); Dipl.-Ing. (FH) Reinhard Jeromin: Förderung
und Finanzierung des sächsischen Erzbergbaus vom Zeitpunkt der ersten Krise bis zur
Beendigung des Direktionsprinzips unter besonderer Berücksichtigung des sächsischen
Kommunbergbaus (1291-1868) (2011, Dr. phil.)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge
(Albrecht, Ladwig, Kugler, Hansell, Ehrentraut, Preiß, Petzak), TICCIH-Kongreß 2009 in
Freiberg (Albrecht), Ge. d. TU Bergakad. (Albrecht, N.Pohl, Grad.-Koll.: Geier, F. Lehmann,
N. Lehmann, Lesch, Opitz, Preißler, Triebel), Nachhaltigkeit, Hanß Carl v. Carlowitz,
Umweltge., Vorbereitung 250 Jahre TU Bergakademie Freiberg 2015 (N.Pohl); Ge. wiss.
Sammlungen (Zaun), Novalis (Schetelich), Thesaurus Montange. (Ehrentraut, bis 2008),
Wassergeschichte (Hakelberg, Preißler, Döring), Kulturmanagement (Walther), Controlling in
Museen (U.Pohl), Ge. d. Uni Leipzig (Albrecht, Zaun), DFG-Projekt Hochschulinformatik
(Pieper, 2006-2009), DFG-Projekt Staat, Bergbau und Bergakademie (Schleiff, 2006-2009) ;
Besondere Aktivitäten: Mitgl. d. Nat.-komitees d. IUHPS/DHS i. d. Bundesrepublik
(Albrecht), AK Techn. Denkm. Sachsen (Albrecht), Nachwuchsgruppe der Deutschen
Wasserhistorischen Gesellschaft (Mitorg. Preißler), Leitg. d. AK Techn.-ge. d. BV
Westsachsen d. VDI (N.Pohl), Mitgl. i. Vorst. d. Dt. Wasserhist. Gesell. (N.Pohl),
Geschäftsstelle d. Georg-Agricola-Gesell. (Pohl), Novalis-Forum i. Zusammenarbeit m. d.
Kath. Akademie d. Bistums Dresden/Meißen (Albrecht/N.Pohl), jährliches AgricolaKolloquium i. Rahmen d. Berg- u. Hüttenmännischen Tages d. TU Bergakademie Freiberg
(N.Pohl).
Schwerpunkte der Lehre: Ind.-archäologie; Wiss.-ge., Techn.-ge.; Umweltge.; Wirtschaftsge.;
Museologie; Montange; Interdiszipl. Lehrveranstaltungen: Org. u. Durchf. d. Studium
Generale d. TU Bergakademie Freiberg (Albrecht/Biakowski/Schöbel), Sem. „History of
environment“ im internat. Stud.-gang Internat. Manag. of Resources a. Environment d. TU
BAF (N.Pohl), jährliche Ringvorl. zum Jahr der Wissenschaften (Mitveranstalter N.Pohl).
Besondere Ressourcen: Modellsammlg., Historicum m. wiss. Ausstellung, Karzer u.
Clemens-Winkler-Gedenkstätte, Zweigst. Ind.-archäol. u. Techn.-ge. d. Univ.-bib., Archiv d.
DGGMNT (seit 2006 auf Abruf); Geschäftsstelle der Georg-Agricola-Gesellschaft zur
Förderung der Geschichte der Naturwissenschaften und der Technik e.V.; Frank-Michael
Engel-Stiftungsfond zur Förderung der Industriekultur
Ansprechpartner/Studienberatung: N.Pohl (-3491, Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Georg-August-Universität Göttingen
Ethik und Geschichte der Medizin
Humboldtallee 36, 37073 Göttingen
Tel.: 0551-39-9006, Fax:-9554
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.egm.med.uni-goettingen.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Claudia Wiesemann (Univ.-Prof., Dir.); Prof. Dr.
Silke Schicktanz (Univ.-Prof.); Prof. Dr. phil. Dr. med. habil Volker Zimmermann (akad.
Oberrat) bis März 2010; PD Dr. phil. Christian Lenk (wiss. Ass.); Dipl. Geol. Susanne
Raphael; Dr. phil. Karl-Heinz Stubenrauch (Dekanat d. Med. Fak.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr.
Katharina Beier (wiss. Ang.), Dr. Julia Inthorn (wiss. Ang.), Dr. Isabella Jordan (wiss. Ang.),
Solveig L. Hansen, M.A. (wiss. Ang.), Mark Schweda, M.A. (wiss. Ang.), Sabine Wöhlke,
M.A. (wiss. Ang.), Sabina Fazli (wiss. Hilfskraft), Lisa Frebel (wiss. Hilfskraft); Katharina
Lüttich (wiss. Hilfskraft); , Dr.Ineke Klinge, (Gastdozentin Maria-Goeppert-Mayer
Programm,Maastricht University, Niederlande
Lehrbeauftragte: Bettina Böttcher; Dr. med. Andrea Doerries (Zentr. f. Gesundheitsethik,
Hann.); Anna Jakovljevic, M.A. (Krankenhaus Moringen); Dr. phil. Alfred Simon (Akad. f.
Ethik i. d. Med. e.V., An-Institut d. Univ. Göttingen)
Studiengänge und -abschlüsse: Hum.-med., Zahnmed. (Pflicht- u. Wahlpflichtveranstalt.),
Abschlußprüf.: Dr. med., Dr. med. dent.; Ge., Kunstge., Philos., Soz., Ethnologie,
Volkskunde, Germ., Sport, Sinologie (Veranstalt. f. d. Prom., Mag.- bzw. Dipl.-studieng.),
Abschlussprüf.: M.A., Dr. med., Dr. phil. etc.
Promotionen: Vogiatzis, Constantin Benjamin, "Hans Reichenbach (1864-1937) - Hygieniker
und Wissenschaftler" (Zimmermann) Marr, Stefanie, "Ars moriendi - Mittelalterliche
Sterbekunst als Vorbild für eine neuzeitliche Sterbekultur" (Zimmermann) Shemyakova, Eva
Shenia, "Des Juden buch von kreuczenach - Ein Beitrag zur jüdischen Medizin des
Mittelalters" (Zimmermann) Böning, Deike, "Früher Tod. Drogen: Konsum und
Auswirkungen auf das Leben Charlie Parkers." (Zimmermann) Anders, Michaela,
"Medizinethische Aspekte der fallpauschalisierten Abrechnung im deutschen
Krankenhauswesen." (Lenk/Wiesemann) Kar, Magdalene, "Terminale Sedierung":
Begriffsverständnis und ethische Probleme unter besonderer Berücksichtigung der Ergebnisse
einer empirischen Befragung medizinethischer Experten. (Simon) Koch, Philip, Off-Label
Use in der Kinderheilkunde. Die medizinethische Bewertung der zulassungsüberschreitenden
Arzneimitteltherapie unter Berücksichtigung der Meinung der Eltern. (Lenk/Wiesemann)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: EU Projekt: Tiss.EU Evaluation of
Legislation and Related Guidelines on the Procurement, Storage and Transfer of Human
Tissues and Cells in the European Union - an Evidence-Based Impact Analysis (Lenk,
Wiesemann, Beier), EU Projekt: Interconnected European information and documentation
system for ethics and science: European Ethics Documentation Centre
(ETHICSWEB)(Wiesemann, Simon, Schweda); Cross-Cultural Ethics of Health and
Responsibility: Expert and lay perspectives regarding bioethical dilemmas in Germany and
Israel (German Israeli Foundation)(Schicktanz, Schweda, Inthorn); Entscheidungsfindungsprozesse im Rahmen der Lebendnierenspende - Medizinethische und
medizinanthropologische Aspekte (Schicktanz, Wöhlke);BMBF: Biomedical Life plans for
Ageing - values between individual ethical reflection and social norms (Schicktanz);DFG
Graduiertenkolleg: Dynamiken von Geschlecht und Raum, (Universität Göttingen &
Universität Kassel)(Schicktanz, Wiesemann);Verbundprojekt: Autonomie und Vertrauen in
der modernen Medizin - Erkenntnis - Praxis - Norm, VW-Stiftung (Projektleitung:
Wiesemann); Teilprojekt Reproduktive Autonomie als familiäre Autonomie? Zur Familie als
Vertrauensintermediär in der Fortpflanzungsmedizin, VW-Stiftung (Wiesemann);Teilprojekt
Autonomie und Vertrauen in Bezug auf Patientenverbände, VW Stiftung (Schicktanz)
Workshop Winter School The Culture and Ethics in Biomedicine, 30.11.-07.12.2009
gefördert durch das nieders. Min. für Kultur und Wissenschaft Lichtenbergkolleg Workshop
im Rahmen der Exzellenzinitiative: The relation of medical practice, medical knowledge and
norms in bioethics, 14.-15. Dezember 2009 "Bedeutung und Wandel des Alterns im Horizont
der modernen Medizin"; Workshop und Auswertung; mit finanzieller Unterstützung der
Volkswagen-Stiftung Gastprofessur im Rahmen des Maria-Goeppert-Mayer-Programms:
Dr.Ineke Klinge, Maastricht University, Sex and Gender in der Biomedizin (Okt. 2008 - März
2009
Schwerpunkte der Lehre: Sem. z. GTE i. d. Med. I (Modul 1.1): Von Geriatrie bis Anti-Aging
- Profile der Altersmedizin (Schweda), "Wer arm ist, stirbt früher" - Zur Geschichte
gesundheitlicher Ungleichheit (Ude-Koeller); Mythos Arzt: Zur Geschichte des ärztl. Standes
(Zimmermann); Vom Hippokratischen Eid bis zur UNESCO-Bioethik-Deklaration.
Medizinethik-Kodizes im historischen Wandel (Schicktanz); Medizin zwischen Leben und
Tod - Anfang und Ende des menschlichen Lebens als Problem der med. Praxis (Schweda);
Was ist aGesundheit?(Lenk); Irrtum und Fehler in der Geschichte der Medizin (Wiesemann);
Der Mensch in seiner Qual: Das Phänomen Krankheit (Zimmermann); Sem. zu GTE i.d. Med.
I (Modul 1.1): Menschenversuche im Nationalsozialismus (Lenk); Halbgott in Weiß Karriere eines Mythos (Wiesemann); "Die Unmöglichkeit, den Verwundeten [...] Hilfe zu
bringen" Geschichte der Kriegsmedizin (Ude-Koeller) Sem. z. GTE i. d. Med. II (Modul 5.3):
Medizinethik: Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane (Doerries, Jakovljevic, Lenk,
Schicktanz, Schweda, Simon, Wiesemann); Sem. z. GTE i.d. Med. II (Modul 6.3):
Medizinethik (Beier, Jakovljevic, Lenk, Schicktanz, Schweda, Simon, Wiesemann)
Wahlpflicht-Sem.: Melancholie – eine Pathopsychologische Erscheinung in Medizin und
Kunst (Zimmermann); Neigungen zur Unendlichkeit: Geschichte der Drogen und ihre
Widerspiegelung in den Künsten (Zimmermann); "(K)ein Job wie jeder andere"? Medizin
zwischen Beruf und Berufung (Schweda/Wöhlke); Einführung in die Bioethik (Schicktanz);
Wer (er)fand die Zelle? Die Zellulartheorie als Grundlage der naturwissenschaftl. Medizin
(Wiesemann);Von Frankenstein zu Gattaca - Ethische, kulturelle und soziale Aspekte der
Popularisierung biomedizinischer Themen in den Medien (Wöhlke); Zeit - Räume des Todes
(Ude-Koeller); Life's what you make it? Verständnis und Gestaltung des Lebens im Horizont
der modernen Medizin (Schweda)
Besondere Ressourcen: Sammlg. z. Ge. d. Geburtshilfe Göttinger Moulagenaustellung
(Wachs Bild Körper)
Ansprechpartner/Studienberatung: Wiesemann (Tel., Fax;, E-Mail: s. oben), Zimmermann
(Tel., Fax: s. oben, E-Mail [email protected]); Schicktanz (Tel., Fax: s. oben, E-Mail
[email protected])
Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Projekt „Johann Friedrich Blumenbach – online“
Langzeitvorhaben (2010–2024) der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
Papendiek 16, 37073 Göttingen
Tel.: 0551-39 - 94 68; Fax: - 97 48
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.blumenbach-online.de
Letzter Bericht: Berichtszeitraum: Januar - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Projektleiter: Prof. Dr. Nicolaas Rupke (Vorsitzender); Prof. Dr. Norbert Lossau
(stellvertretender Vorsitzender); Zusammensetzung der Leitungskommission: Prof. Dr. Norbert Elsner; Prof.
Dr. Ulrich Joost; Prof. Dr. Gerhard Lauer; Prof. Dr. Norbert Lossau; Prof. Dr. Renato Mazzolini; Prof. Dr.
Joachim Reitner; Prof. Dr. Nicolaas Rupke; Prof. Dr. Hans-Konrad Schmutz; Prof. Dr. Luise SchornSchütte; Beratend beteiligt: Reimer Eck, M.A.; Dr. Heike Neuroth; Dr. Mike Reich; Dipl.-Soz. Ralf
Stockmann; Wissenschaftliches Personal: Reimer Eck, M.A. (Projektkoordinator: bis September 2010); Dr.
Heiko Weber, M.Sc. (Projektkoordinator: ab Oktober 2010); Dipl.-Geoln. Annina Böhme; Wolfgang Böker;
Martina Kerzel, M.A.; Dr. Claudia Kroke, M.A., MA LIS; Dipl.-Geol. Sven Thomas
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten:
Ziel des Projektes „Johann Friedrich Blumenbach – online“ ist eine durch Digitalisierung, Erschließung,
Volltexterfassung und -indexierung sowie Kommentierung zu erstellende Edition der Schriften (mehr als
1025) und naturhistorischen Sammlungen (ca. 6.000 Sammlungsobjekte) Johann Friedrich Blumenbachs.
Das Projekt verfolgt eine „Gesamtschau“ und Analyse (d. h. Erschließung, Bearbeitung und
Verfügbarmachung) von Blumenbachs Publikationen und den erhaltenen Objekten aus seinen Sammlungen.
Damit wird ermöglicht, das bisher nur punktuell (nach den Erkenntnisinteressen der Geisteswissenschaften,
insbesondere der Wissenschaftshistoriker) ausgewertete Material im Gesamtkontext des langen 18.
Jahrhunderts (aus der Perspektive der Geistes- und Naturwissenschaften) zu erforschen. Der dabei
angestrebte Querschnitt durch alle Fachgebiete bildet zugleich ein repräsentatives Abbild dieser Epoche des
Übergangs von einer statisch verstandenen Naturgeschichte zu einer temporalisierten Geschichte der Natur,
die es mit Hilfe neuer, digitaler Verfahren in Beziehung zu den bisherigen Forschungsergebnissen und neuen
Forschungsfragestellungen zu setzen gilt.
Mit der Digitalisierung und der Möglichkeit einer Volltextsuche (sowohl über strukturelle als auch
inhaltliche Aspekte) sowie einer Suche auf der Ebene der Metadaten (Texte und Objekte) innerhalb der
Virtuellen Forschungsumgebung (VRE) TextGridLab und des Online-Portals „Johann Friedrich Blumenbach
– online“ wird es den Wissenschaftlern unterschiedlicher Forschungsbereiche erleichtert, Zugang zu den
vielfältigen Quellen zu erlangen, Parallelen aufzudecken oder intertextuelle Bezüge offen zu legen.
Das Editionsprojekt „Johann Friedrich Blumenbach – online“ versteht sich somit hauptsächlich als ein
interdisziplinäres Fach- und Themenportal für die geistes- und naturwissenschaftliche Forschung.
Ansprechpartner: Heiko Weber (Tel., Fax, E-Mail, s. oben)
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Institut für Geschichte der Medizin
W.-Rathenau-Str. 48, 17475 Greifswald
Tel.: 03834-86-5781; Fax: -5782
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.medizin.uni-greifswald.de/geschichte/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009- Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Dr. Mariacarla Gadebusch Bondio (komm. Leiterin) Dr.
Hartmut Bettin (wiss. Mitarbeiter)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Tobias
Fischer (Koordinator "Department für Ethik, Theorie und Geschichte der
Lebenswissenschaften") u. (GANI_MED) Dr. Susann Michl (GANI_MED) Kristin Zielinski
(wiss. Hilfskraft) Martin Neutmann (Gabriele Zerbis De cautelis medicorum opus perutile
(1495). Zur Genese und Entwicklung des Achtsamkeitstopos in der medizinischen Ethik.)
Jenny Linek (wiss. Hilfskraft)
Lehrbeauftragte: Martin Neutmann - WS 09/10, WS 10/11
Habilitationen: In Vorbereitung: Medizinethik in sozialistischen Ländern und das Verhältnis
von Individuum und Gesellschaft in der Medizin (Dr. Hartmut Bettin) Die Medizin - Eine
Wissenschaft des Individuellen? Individuumskonzepte im historischen Wandel (20.
Jahrhundert, Deutschland/USA) (Dr. Susanne Michl)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Forschungsprojekte: 1. Individualisierte
Medizin: Die neue Medizin und ihre Versprechen (m. Susanne Michl); 2. Inventarisierung
und historische Aufarbeitung der Anatomischen Sammlung in Greifswald. (m. Kristin
Zielinski); 3. Medizinische Ethik im Gesundheitswesen der DDR (Dr. Hartmut Bettin) 4.
Kriegstraumata-Forschung (Susanne Michl) 5. Ethische Problemfelder bei der Donogenen
Insemination (Tobias Fischer) 6. Kranksein als existentielle Herausforderung. Was die
Medizin vom Patienten lernen kann (m. Ingo Herrmann und Cristina Montani) Projektantrag:
1. Fallibilität und Fehlerkultur in der Medizin. Historische, epistemologische und ethische
Dimensionen (1500-1650) - 04/10 2. Fortsetzungsantrag bei DFG für Projekt: "Gabriele
Zerbis De cautelis medicorum opus perutile (1495). Zur Genese und Entwicklung des
Achtsamkeitstopos in der medizinischen Ethik." - 12/10 Internationale
Tagungen/Ringvorlesungen: 1. Ringvorlesung "Konzepte des Humanen - Ethische und
kulturelle Herausforderungen" - SoSe 2009; 2. Tagung "Im Korsett der Tugenden –
kulturgeschichtliche Reflexionen zu Moral und Geschlecht" (mit Andrea Bettels M.A.,
Interdisziplinären Zentrums für Frauen- und Geschlechterstudien, Greifswald) - 07.-10.10.09;
3. Tagung "Medizinische Ethik DDR" - 13.-14.11.09 4. Ringvorlesung "Konzepte des
Humanen – Ethische und kulturelle Herausforderungen II" - WS 2009/2010 5. Tagung
„Irrtümer und Fehler - eine Kulturgeschichte der Fehlbarkeit" (mit Prof. Dr. Agostino
Paravicini Bagliani, Lausanne) - 24.06.-26.06.10
Schwerpunkte der Lehre: Querschnittsbereichs "Geschichte, Theorie und Ethik in der
Medizin": Was ist medizinische Ethik? Historische Grundlagen, aktuelle Richtungen und
Themenbereiche (in Koop. m. Klinik u. Poliklinik für Anästhesiologie u. Intensivmedizin);
Ethische Verantwortung im klinischen Alltag (in Koop. m. Klinik und Poliklinik für Urologie,
Pädiatrische Onkologie und Hämatologie, Klinik für Innere Medizin A); "Krebsvorsorge Pflichtprogramm oder Selbstbestimmung" (Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und
Gesichtschirurgie/Plastische Operation); „Das Arzt-Patienten-Verhältnis und die
Auswirkungen der Gesundheitsökonomie am Beispiel der Augenheilkunde“ (Klinik und
Poliklinik für Augenheilkunde); Medizinische Terminologie; Geschichte der Medizin unter
Berücksichtigung der Zahnheilkunde; Med. Alltag in der DDR / Führung durch die
medizinhistorische Sammlung des Institutes; Medizinhistorische Werkstatt – Eine Einführung
in die Medizinhistorik; Fakultative interdiszipl. Lehrveranstalt.: 1. Klinische Ethik in Theorie
und Praxis (gem. mit Inst. f. Gesch. u. Ethik der Medizin Univ. Nürnberg-Erlangen) 2.
Syphilis und Kannibalismus (Gastvorlesung-Ältere deutsche Philologie) 3. Paläographiekurs Leseübungen zur deutschen Kurrentschrift, Sütterlin 4. Medizinische Ethik als kulturelle
Praxis (gem. m. Inst. f. Gesch. und Ethik der Med., Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg) 5. Ringvorlesung "Konzepte des Humanen - Ethische und kulturelle
Herausforderungen" 6. Ringvorlesung "Konzepte des Humanen – Ethische und kulturelle
Herausforderungen II" 7. Medizinische Ethik in Klinik und Forschung (gem. m. Inst. f.
Gesch. der Med. TU München, Umweltethik Greifswald, Anästhesiologie Greifswald, Dep. f.
Ethik, Theorie u. Gesch. d. Lebenswiss.) Doktorandensem. (12 DoktorandInnen) zu Themen
wie z.B.: Medizin in Greifswald während des Nationalsozialismus; Militärinternierte auf der
Insel Riems, Greifswalder Berufungspolitik an der Med. Fak. (1930-1945); Biographische
Studien (Berndt; Hey; Ganter, Nanna Conti); Die Pathologische Sammlung in Greifswald
(Grawitz); Die Greifswalder anatomische Sammlung; zur Geschichte der Chirurgie der
Netzhautablösung
Besondere Ressourcen: Medizinhistorische Sammlung (ca. 500 Exponate), KrankenaktenSammlung aus der Hautklinik (ca.1934-1954, nicht vollständig), Tuberkulose-Akten aus
Stralsund 1947-1965/OP bis 1970, Sektionsprotokolle Pathologie von 1951-1989
Ansprechpartner/Studienberatung: Dr. Hartmut Bettin (Tel.: 03834 86-5780, Fax: 03834 865782, E-Mail: [email protected])
Sonstiges: Auslandskontakte: Paris (Prof. Paul Mengal und Dr. Roberto Poma, Epistemologie
und Wissenschaftsgeschichte, Medizinische und Philosophische Fakultät, Paris XII-Créteil,
Ecole d’études supérieure Sorbonne) ERASMUS-Dozentenmobilitätsprogramm Lausanne
(Prof. Dr. Agostino Paravicini-Bagliani, Kultur- und Wissenschaftsgeschichte, Section
d’histoire, Faculté des Lettres, Université de Lausanne) Pavia (Prof. Dr. Chiara Crisciani,
Prof. Dr. Carla Casagrande, Medizingeschichte, Università di Pavia, Philosophische Fakultät)
Padua (Prof. Dr. Giorgio Zanchin, Medizingeschichte, Università di Padova, Insitut für
Pathologie, Medizinische Fakultät) ERASMUS Bologna (Prof. Dr. Marco Beretta,
Wissenschaftsgeschichte, Dipartimento di filosofia, Università degli Studi di Bologna)
Florenz (Prof. Dr. Martin van Gelderen, Political Theories, European University Institute)
Rom (Prof. Dr. Valentina Gazzaniga / Luciana Angeletti, Medizinische Ethik und Geschichte,
Università „La sapienza“, Abt. Experimentelle Medizin und Pathologie, Medizinische
Fakultät) Lunds / Schweden (Dr. Andreas Önnefors, Ideen- und Medizingeschichte, Växjö
Universitet) ERASMUS Victoria / Kanada (Dr. Mitch Hammond, History of Medicine and
History of Ideas, Victoria University) Salzburg / Österreich (Prof. Sabine Coelsch-Foisner,
Research Unit “ALiEN”, Alternative Lives in Experimental Narratives, Department of
English, Interdisciplinary Research Centre Metamorphic Changes in the Arts, IRCM,
University of Salzburg, Universität Salzburg)
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Martinistr. 52, 20246 Hamburg
Tel.: 040/7410-52140, Fax: -52462
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.uke.uni-hamburg.de/institute/geschichte-medizin
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 bis Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Heinz-Peter Schmiedebach (Dir.); Dr. med. Kai
Sammet; Dr. phil. Rebecca Schwoch; Dr. des. Katharina Woellert, M.A.; Antje Zare, M.A.;
Prof. Dr. phil. Hermann Grensemann (Univ.-Prof. i.R.); Prof. Dr. phil. nat. Dr. med. habil.
Ursula Weisser (Univ.-Prof. i.R.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. phil.
Rebecca Schwoch Dr. phil. Stefan Wulf Dr. phil. Andrea Brinckmann Frau Alexa Seewald
Frau Ruth Dreyer-Rodewald
Lehrbeauftragte: Frau Sabrina Dabelstein Frau Christiane Döring Herrn Lars Hinrichs Frau
Solveig Binder Dr. theol. Isgard Ohls
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmedizin(Dr. med.); Zahnmedizin(Dr. med. dent.)
Promotionen: Helgard Melke-Daugs: "Therapeutische, programmatische und
gesundheitspolitische Einflüsse von Naturheilkunde und "Neuer Deutscher Heilkunde" auf die
Gynäkologie und Geburtshilfe (Schmiedebach); Marieluise Matzel: "Irrsinn" in Kunst Öffentliche Auseinandersetzung zur Psychopathologisierung bildender Kunst (19101925)"(Schmiedebach); Viola Balz: "Zwischen Wirkungen und Erfahrungen Psychopharmaka neu denken. Eine historische Analyse der Wirksamkeit als Konstruktion
Neuroleptika in der BRD 1950-1980" (Schmiedebach); Anna von Villiez: "Entrechtung und
Verfolgung "nichtarischer" Ärzte in Hamburg 1933 bis 1945 (Schmiedebach); Zeljko
Krojtorovic: "Zur Geschichte und Klassifikation der epithelialen Speicheldrüsenrumoren"
(Schmiedebach); Karin Kluge: " Die Entwicklung der uruoradiologischen Methoden und die
Etablierung der Urologie als medizinische Disziplin in Deutschland" (Schmiedebach);
Benjamin Kocherscheidt: "Deutsche Irrenärzte und Irrenseelsorger. Ein Beitrag zur
Geschichte von Psychiatrie und Anstaltsseelsorge" (Schmiedebach); Alexandra Riana
Schwarz: "Hans Koopmann (1885-1959) - Leben und Werk eines Hamburger
Gerichtsmediziners" (Schmiedebach); Valentina Lahn: "Syphilis im Hamburg der
Nachkriegszeit" (Schmiedebach)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Anpassung und Ausschaltung - Die Berliner
Kassenärztliche Vereinigung im Nationalsozialismus (DÄV, BÄK, KBV, KV Berlin;
Schmiedebach, Schwoch); Wahnsinn in Hamburg - psychische Devianz im Kontext kolonialmaritimer Urbanität (ca. 1890-1930) (DFG; Schmiedebach, Wulf); Psychiatriekritik und
Öffentlichkeit ca. 1885-1925 (DFG; Schmiedebach, Schwoch); Psychiatriege. 18.-20. Jahrh.
(Schmiedebach, Sammet); Med. i. Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
(Schmiedebach, Sammet, Weisser u. Dokt.); 1. Dauerausstellung des Medizinhistorischen
Museums: "Schnittstellen lebendiger Geschichte"
Schwerpunkte der Lehre: Psychiatriege., Ethik i. d. Med.; Med. Term. i. Regelstudiengang
(HM/ZM), Querschnittsb. GET (m. Fachvertret.); Wahlfächer Vorklinik u. Klinik (Ge., Ethik,
Technikfolgenabschätzung; Wissenschaftstheorie; Fallorientierte Einführung Med. Ethik)
Besondere Ressourcen: Bib. größtenteils integr. i. Ärztl. Zentralbib.; UKE-Archiv
Ansprechpartner/Studienberatung: Schmiedebach (Tel., Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Universität Hamburg
Bereich Geschichte der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik im Department
Mathematik, MIN-Fakultät
Bundesstr. 55 Geomatikum, D-20146 Hamburg
Tel.: 040-42838-2094, Fax: 040-42838-5260
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.math.uni-hamburg.de/spag/ign/w.htm
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 bis Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Gudrun Wolfschmidt (Schwerp.-koord. ab 1. Okt. 2005, Ge.
d. Physik, Chemie u. Astro., Allg. Ge. d. NW); Prof. Dr. Stefan Kirschner (Ge. d. Biol., Allg.
Ge. d. NW); Prof. Dr. Christoph J. Scriba, Em. (Allg. Ge. d. NW, Ge. d. Math.); Prof. Dr.
Karin Reich i.R. (Ge. d. Math.) bis 31.3.2007; Prof. Dr. Jost Weyer, i.R. (Ge. d. Chemie);
Prof. Dr. Christian Hünemörder, i.R. (Ge. d. Biol.); PD Dr. Cornelia Lüdecke (Ge. d.
Meteorologie, Polarforsch. u. Geowissenschaften);
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dipl.Phys. Irena Kampa (Kiel, Hamburg): Der Einfluss des Johannes Hevelius (1611-1687) auf die
Entwicklung der Astronomie mit besonderer Berücksichtigung seines Instrumentariums;
Promotionsstipendium der Hamburger Universität, Dez. 2010 bis März 2012, Antragstellerin:
Gudrun Wolfschmidt. Christoph Schöner: Fachliteratur zum Bau von Messinstrumenten im
späten Mittelalter (DFG, Projektleiter Kirschner, Koop. mit Aachen), 1.8.2010-31.7.2012;
Timo Engels (Literatur-Datenbank zur Geschichte der Astrophysik) Bereich Geschichte der
Naturwissenschaften, Dez. 2008 bis Mai 2011; Timo Engels, Susanne M. Hoffmann,
Sebastian Witte, Claudia Schmidt, Solveig Binder, Cosima Schwarke, Ulrike Schuh, Claudia
Coobs,Yang-Hyun Choi (Symposium Colours), Oktober 2010. Perry Lange: (LiteraturDatenbank zur Geschichte der Astrophysik) Bereich Geschichte der Naturwissenschaften,
April 2011 bis Dez. 2011 (Antragstellerin Gudrun Wolfschmidt); Perry Lange:
(Digitalisierung der Medien-Sammlung des IGN - Videos und Glas-Dias) Bereich Geschichte
der Naturwissenschaften, April 2011 bis Dez. 2011 (Antragstellerin Gudrun Wolfschmidt).
Lehrbeauftragte: - Cornelia Lüdecke, München (Gesch. d. Meteorologie, Polarforsch. u.
Geowissenschaften), WS 2008/09, SS 2009, WS 2009/10, SS 2010, WS 2010/11; - Prof. Dr.
Thomas Sonar, Braunschweig (Gesch. d. Mathematik) WS 2008/09, SS 2009, WS 2009/10,
SS 2010; - Dr. Torsten Rüting und Dr. Joachim Schult (Geschichte der Biologie) WS
2008/09, SS 2009, WS 2009/10, SS 2010, WS 2010/11; - Prof. Dr. Hans zur Oeveste und
Ralph Brückner (Geschichte der Biologie, Neurophilosophie), M.A. WS 2008/09, SS 2009,
WS 2009/10, SS 2010, WS 2010/11; - Dipl.-Wiss.Hist. Henning Schweer (Gesch. d. Chemie)
Lehrbeauftragter WS 2008/09, WS 2009/10, Lehrbeauftragter an der Universität Lüneburg SS
2010.
Studiengänge und -abschlüsse: Dipl.Wiss.Hist., Prom.; als Nebenfach i. Inform., Physik,
Chemie u. Biologie (Vordipl., Dipl.), Geowiss. (Prom.) sowie als Nebenf. (Mag.) in
geisteswissenschaftlichen Studiengängen d. Univ. Hamburg (in den Fachbereichen 5,6,7,8,9
und 10); für die Prüfungen für das Lehramt an Gymnasien (Staatsexamen) in den Fächern
Physik, Chemie und Biologie; Ge. d. Naturwissenschaften als Nebenfach in BachelorStudiengängen im Umfang von 45 Leistungspunkten.
Promotionen: Promotionen: - Katrin Cura: Vom Hautleim zum Universalklebstoff, Gutachter:
G. Wolfschmidt, Prof.Dr. J. Braun, HSU, Disputation: 15. Juli 2009; - Arndt Latußeck: Via
Nubilia - Am Grund des Himmels - Johann Georg Hagen und die Kosmischen Wolken,
Gutachter: G. Wolfschmidt, Prof. D.B. Herrmann, Berlin, Disputation: 8. Juli 2009; - Bernd
Ulmann: Faszination Analogrechnen, Gutachter: Gudrun Wolfschmidt, Prof.Dr. J. Fischer,
Siemens Kunststiftung, München, Disputation: 9. Juli 2009; - Henning Schweer:
Popularisierung und Zirkulation von Wissen, Wissenschaft und Technik in visuellen
Massenmedien (Liebig - Stollwerck), Gutachter: G. Wolfschmidt, Prof.Dr. K. Hentschel,
Stuttgart, Disputation: 3. Juni 2010. Diplom Nat.Wiss.Hist.: - Sebastian Witte: Paul Forman
u. die Kausalitätsdebatte in der Weimarer Republik, Gutachter: G. Wolfschmidt, S. Kirschner
(Juli 2010); - Timo Engels: Reinhard Woltman (1757--1837), Gutachter: G. Wolfschmidt, Dr.
K. Schlottau, Historisches Seminar, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (Sept. 2010); Susanne A. Hofmann: Das Rathenower Medialfernrohr, Gutachter: Wolfschmidt, Kirschner
(Nov. 2010).
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Forschungsproj.: Wiss.-ge. Aufarbeitg. dt.
Polarexped. 1900-1945 Polararchäologie/Denkmalschutz (Thyssen-Stiftg., Lüdecke);
Wissenschaftl. Instrumente des IGN (Schimank-Stiftung, Feltkamp/Wolfschmidt);
Aktivitäten: SEAC-Tagung, Gilching, 29.8.-5.9.2010; Symposium "Colours in culture and
science", 12.-15. Okt. 2010; Ausstellungen, organisiert und zusammengestellt von Gudrun
Wolfschmidt: "Farben in Kulturgeschichte und Naturwissenschaft", Nov. 2010-Juli 2012;
"Navigare necesse est - Sterne weisen den Weg - Geschichte der Navigation", Okt. 2008-Okt.
2011. Forschungsgeb.: Kulturgeschichte der Astronomie, Astronomie und Weltkulturerbe,
Wandel des Weltbildes; NW u. Technik i. Hamburg; Gauß; Mathematis. d. Physik,
Entwicklg. d. Astrophysik 19./20. Jh., spez. Photometrie, Spektroskopie, Photographie,
Sonnenphysik und Radioastronomie; ; Sternwarten und ihre instrumentelle Ausstattung;
Popularis. d. NW und Technik; Astronomie und Naturphilosophie im Mittelalter u. in d.
Frühen Neuzeit; Ge. d. wiss. Instrumente und Computer; Ge. d. Alchemie; Ge. d.
Entwicklungsbiol., Ge. d. Neurophysiologie, Ge. d. B- und C-Waffen.
Schwerpunkte der Lehre: Allg. Wiss.- u. Technikge., Ge. d. Math., Inform., Physik, Astro.,
Chemie u. Biol. (auch Neurophysiologie), Geowiss. (Meteorologie, Polarforschg.); Wiss.-ge.
u. Museum, Universitätsmuseen und Sammlungen, Konzeption von Ausstellungen;
Geschichte der Rechentechnik und der Computer; Kulturgeschichte der Technik; Gender;
Verantwortung des Naturwissenschaftlers/Friedensforsch.; Farben in Kulturgeschichte und
Naturwissenschaft; Kulturgeschichcte Hamburgs; Exkursionen zur Wiss.- u. Technikge.;
Mitwirkg. bei d. "Langen Nacht der Museen in Hamburg" m. Vorträgen, Aktivitäten u.
Ausstellungen i. d. Sternwarte
Besondere Ressourcen: Jakob von Uexküll-Archiv f. Umweltforschg. u. Biosemiotik; Hans
Schimank-Archiv und Briefwechsel; Emil Artin-Nachlaß erweitert; weitere Nachlässe v.
Physikern (Bernhard Walter), Geowiss. (Heinz Menzel), Wiss.- u. Technikhist. (Walter
Baron, Bernhard Sticker, Hans Kangro, Friedrich Albert Meyer, Gerhard Timmermann);
Sammlg. wiss. Instrumente (Astronomie, antike Modelle, Physik, Chemie, Mathematische
Modelle, Rechenmaschinen und Computer), Glasplattenarchiv, Videos und DVDs zur
Geschichte der Naturwissenschaft und Technik.
Ansprechpartner/Studienberatung: Gudrun Wolfschmidt (Mo 15-16 Uhr, Tel., Fax s. oben, EMail: [email protected]
Sonstiges: Research activities: Astronomy and culture; Astronomy and World Heritage;
science and technology in Hamburg; colours in culture and science; Gauß; mathematization of
physics; popularization of science; natural philosophy in the Middle Ages; life and work of
Nikolaus Copernicus; astronomy and astrology in the early modern period; development of
astrophysics, esp. photometry, spectroscopy and photography; life and work of J.G. Repsold;
history of observatories and instruments; history of scientific instruments (including early
computers); history of alchemy; history of developmental biology; history of
neurophysiology, history of B- and C-weapons. Zentrum für Geschichte der
Naturwissenschaften, Mathematik und Technik (ZGN) - Kooperation with Deutsches
Museum München, MPI für Meteorologie Hamburg, DESY, Braunschweigisches
Landesmuseum, Naturmuseum Senckenberg Frankfurt am Main; Kooperation mit d. FHTW
Berlin, FB Restaurierung/Konservierung von Technischem Kulturgut.
Medizinische Hochschule Hannover
Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin
Carl-Neuberg-Str. 1, D-30625 Hannover
Tel.: (0511) 532-4278, Fax: -5650
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.mh-hannover.de/medizingeschichte.html
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009-Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. rer. nat. Brigitte Lohff; Prof. Dr. med. Dr. phil. Daniel
Strech (Juniorprofessur für Medizinethik); Dr. phil. Sigrid Stöckel MPH (wiss. Ang.); Dr.
med. Gerald Neitzke (wiss. Ang.); Dr. med. Irene Hischberg (wiss. Ang.) bis September
2010; Dr. phil Isabella Jordan (wiss. Ang.); Dr. rer. biol. hum. Christine Wolters (wiss. Ang.);
Dipl.-Psych. Swantje Reimann (wiss. Ang.) ab Februar 2009; Dipl.-Biol. Peter Ansari (wiss.
Ang.) ab Dezember 2010
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr.
Wiebke Lisner (wiss. Ang., DFG) bis März 2009; Andreas Siegwarth, M.A. (wiss. Hilfskraft,
DFG) bis April 2009; Karoline Bomm (stud. Hilfskraft) bis Dezember 2009; Silvia Bald
(stud. Hilfskraft) seit Februar 2010; Hannes Knüppel (stud. Hilfskraft bis Mai 2010, ab Juni
2010 wiss. Hilfskraft, BMBF-Projekt); Marcel Mertz, M.A. (DFG); Dr. phil. Martina
Schmidhuber (DFG); Johanna Kegel (stud. Hilfskraft) von Oktober 2009 bis Juli 2010
Studiengänge und -abschlüsse: Dr. med.; Dr. med. dent.; MPH; M.A.
Habilitationen: Prof. Dr. med. Dr. phil. Daniel Strech: Konzept und Ergebnisse einer
Evidenz-basierten Ethik der ärztlichen Rationierung (in Vorb.); Dr. med. Gerald Neitzke:
Klinische Ethikberatung in Theorie und Praxis (in Vorb.); Dr. phil. Sigrid Stoeckel, MPH:
"Politik" in medizinischen Zeitschriften 1946-1960 (in Vorb.)
Promotionen: Fournaris, Alexandra (Dr. med.): Der Einfluss der Entdeckung des Ultraschalls
auf die Schwangerenvorsorge. (Lohff); Hafemann, Hannelore (Dr. med.): Kurt Nuck (18921970) und die Entwicklung der Verwaltungsstelle im Aufsichtsbezirk VII Hannover zur
Niedersächsischen Landesinstitut für Arbeitsmedizin und Gewerbehygiene. (Lohff); Lieb, K.
(Dr. med.): Die zerebralen Kommissurotomien. Ein Beitrag zu deren medizinischpsychologischer, populärwissenschaftlicher und kulturgeschichtlicher Einordnung. (Lohff);
Peter, J.A. (Dr. med.): Zur Geschichte der ersten Urologinnen in Deutschland. (Lohff);
Tulvan, Georgiana (Dr. med.): Ana Aslan. Frau, Ärztin, Wissenschaftlerin. (Lohff); Wolters,
C. (Dr. rer. biol. hum.): Tuberkulose und Menschenversuche im Nationalsozialismus. Das
Netzwerk hinter den Tuberkulose-Experimenten im Konzentrationslager Sachsenhausen.
(Lohff); Zunk, Karl-Heinz (Dr. med. dent.): Zur Entwicklung der Compliance-Forschung in
der deutschen Zahnmedizin. Eine Reflexion anhand der Zahnärztlichen Mitteilungen (ZM)
und des Deutschen Zahnärzteblattes (ZWR) seit 1970. (Lohff)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Behinderung als gesellschaftliche
Herausforderung. Die Integration von gliedmaßenamputierten Kriegsversehrten und deren
Einfluss auf die Akzeptanz von Behinderung in der Nachkriegszeit und der frühen
Bundesrepublik (HiLF, Wolters); Psychiatriegeschichte am Beispiel Niedersachsen (Wolters,
Lohff, Ansari); Behandlung und Ethik auf Palliativstationen – Sichtweise von Betroffene
(Neitzke); Medizin im Nationalsozialismus (Lohff, Stöckel, Wolters); Geschichte des
Öffentlichen Gesundheitswesens (Stöckel, Lohff, Hirschberg, in Koop. mit Humboldt
Universität Berlin, Arbeitsschwerpunkt Zeitgeschichte der Medizin); Klinische Ethik und
Ethikberatung (Neitzke, Hirschberg, Jordan, Strech, in Koop. mit European Clinical Ethics
Network (ECEN), National Institutes of Health (NIH), Université de Genève, RuhrUniversität Bochum); Ethik in Public Health (Strech, Neitzke, Hirschberg, Reimann, in Koop.
mit Universität Tübingen, Deutsches Netzwerk Evidenz-basierte Medizin (DNEbM), National
Institutes of Health (NIH), Mayo Clinic); Gender Medicine (Lohff, in Koop. mit Rieder,
Institut für Sozialmedizin, Medizinische Universität Wien); Interdisziplinäres Symposium zu
den Chancen und Risiken der elektronischen Gesundheitskarte (Hirschberg, Lohff, in Koop.
mit Forgó, Institut für Rechtsinformatik, Leibniz Universität Hannover; Förderung: TUIStiftung); „Politik“ in deutschen und britischen medizinischen Fachjournalen im 20.
Jahrhundert (Stöckel, Lohff, Lisner, Förderung: DFG); Wissenschaft, Ideologie und
Mentalität (Lohff, Hirschberg, in Koop. mit Wahrig, Institut für Pharmaziegeschichte, TU
Braunschweig; Förderung: DFG, Provinzialversicherung, Gesellschaft der Freunde der
MHH); Zeitgeschichte der Medizin- und Bioethik. Endlichkeit, (Un-)Sterblichkeit und die
Sterbehilfe-Debatte (1970-2000) (Jordan, in Koop. mit Frewer, Erlangen. Schäfer, Köln; Hilt,
Mainz; Förderung: Gerda Henkel Stiftung); Status quo und Binnenstruktur ärztlicher
Rationierung in deutschen Kliniken (Strech, Reimann, in Koop. mit Marckmann, Universität
Tübingen; Förderung: BMBF); Forschungsethik und klinische Ethik in Entwicklungsländern
(Strech, in Koop. mit Köhler, Universität Tübingen, Université de Libreville, Albert
Schweitzer Krankenhaus Gabun; Förderung: DAAD); Legal and Ethical Aspects of Post-Trial
Access to Trial Drugs, Health Care and Information (Strech, in Koop. mit Sofaer, King’s
College London; Förderung: Wellcome Trust); S3-Leitlinie „Bipolare Störungen“ (Strech, in
Koop. mit Bauer, Universität Dresden; Förderung: Deutsche Gesellschaft für Bipolare
Störungen e.V. (DGBS), Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und
Nervenheilkunde (DGPPN)); Internationale, interdisziplinäre Klausurwoche für
Nachwuchswissenschaftler zu „Public Health Ethics. Scientific methods, foundational
concepts, and case analyses“ (Strech, Hirschberg, in Koop. mit Marckmann, Institut für Ethik,
Geschichte und Theorie der Medizin, Ludwig-Maximilians-Universität München; Förderung
BMBF); Ethics Guide (Methods for a systematic integration of disease-specific ethical issues
in clinical practice guidelines) (Strech, Schmidhuber, Mertz, Knüppel, in Koop. mit AWMF,
ÄZQ; Förderung: DFG); Aktualisierung und Vertiefung der Empfehlungen zur Antragstellung
und Begutachtung klinischer Studien durch Ethik-Kommissionen (AVEEK) (Strech, Mertz, in
Koop. mit Raspe, Universität zu Lübeck, Taupitz, Universität Mannheim; Förderung BMBF);
Forschungsethik und Public Health Ethik (Strech, Neitzke, Hirschberg, Reimann, Knüppel,
Schmidhuber, Mertz, in Koop. mit LMU München, National Institutes of Health (NIH),
King’s College London, Universität zu Lübeck, Deutsches Netzwerk Evidenz-basierte
Medizin (DNEbM), Universität Tübingen, Université de Libreville & Albert Schweitzer
Krankenhaus Gabun)
Schwerpunkte der Lehre: Planung, Durchführung u. Evaluation neuer Lehrformen in GTE
(Lohff, Strech, Stöckel, Neitzke, Hirschberg, Wolters); Einführung in die Klinische Medizin:
Fallseminar Medizinethik (Neitzke); Lehre im Studiengang Public Health: Geschichte
öffentlicher Gesundheitssicherung (Lohff, Stöckel, Schleiermacher); Ethik im öffentlichen
Gesundheitswesen (Neitzke, Strech); Wahlpflichtkurse Vorklinik: Geschichte und Theorie der
Medizin (Lohff, Stöckel, Wolters) Geschlechtersensible Medizin/Gender Based Medicine
(Lohff); Wahlpflichtkurs Klinik: Historische und philosophische Analysen des
Gesundheitswesens (Stöckel); Klinische Ethik (Neitzke, Hirschberg); Philosophische
Grundlagen von Public Health (Lohff in Koop. mit Public Health Studiengang, Medizinische
Universität Wien)
Besondere Ressourcen: Medizinhistorische Hausväterliteratur; Fachliteratur zur Geschichte
und Theorie der Medizin des 20. Jahrhunderts, Schwerpunkt zur Medizin im NS;
Sonderdrucksammlung Enzymologie 1900-1990; Fachliteratur zur Ethik in der Medizin
Ansprechpartner/Studienberatung: Dr. med. Gerald Neitzke Tel.: (0511) 532-4271 Fax:
(0511) 532-5650 E-Mail: [email protected]
Tierärztliche Hochschule Hannover
Fachgebiet Geschichte der Veterinärmedizin und der Haustiere, Museum und Archiv
Bischofsholer Damm 15 (Haus 120), D-30173 Hannover
Tel.: 0511-856-7503; Fax: -7676
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.vethis.de und www.tiho-hannover.de/Forschung/Geschichte/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 – Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Univ.-Prof. Dr. med. vet. habil. Johann Schäffer
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Birkhan,
Bettina: Studentinnen, Assistentinnen und Dozentinnen an der Tierärztlichen Hochschule
Hannover (1910-2010). Ein Beitrag zur Gender Forschung [Promotionsstipendium der
Senatskommission für Gleichstellung der TiHo Hannover]
Studiengänge und -abschlüsse: Veterinärmed., Dr. med. vet.
Promotionen: Promotionen zum Dr. med. vet.; Betreuer Schäffer, in 2009: Hämmerle,
Miriam: Geschichtliche Entwicklung des Pforzheimer Schlachthofwesens (1870-1980);
Patzak-Theen, Astrid: Ernst Ludwig Nebel´s "Historia artis veterinariae a rerum initio usque
ad aevum Caroli V" (1806) - Übersetzung, Quellen, Würdigung; Salaschek, Irene: Vom
Notstandstier zum Wohlstandstier: Kaninchenhaltung in Deutschland. Geschichte und
Bedeutung für die Veterinärmedizin; Schönbeck, Lena: Tierarzt und Tierärztin in der
Belletristik – Studien zum Öffentlichkeitsbild des Berufes; Ellert, Christin: "Quod veterinaria
medicina formaliter una eademq." (Venedig 1568). Johannes Philippo Ingrassias´
Renaissance-Konzept der Tierheilkunde. Deutsche Übersetzung und fachhistorische
Erschließung; in 2010: Loosen, Stephanie van: Die Immunschwäche der Katze. Eine
zeitgeschichtlich-vergleichende Literaturstudie zur Infektion mit dem FIV (Feline
Immunodeficiency Virus) der Katzen, der HIV-Infektion des Menschen und der SIVInfektion der Affen; Töpfer, Manuel: Der Veterinärdienst des Deutschen Reiches in China
von 1898 bis 1914; Osburg, Anne: Die Weiterbildung zum Fachtierarzt / zur Fachtierärztin in
Deutschland – Ursprung, Entwicklung, Zukunft.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Organisation und Leitung der 15.
Jahrestagung der DVG-Fachgruppe Geschichte der Veterinärmedizin am 14. November 2009
in Berlin zum Thema: "Tierheilkundige" in Geschichte und Gegenwart. "Animal Healers" past and present; Herausgabe des gleichnamigen Tagungsbandes: Schäffer, J. (Hrsg.):
"Tierheilkundige" in Geschichte und Gegenwart. "Animal Healers" – past and present. Verlag
der DVG Service GmbH, Gießen 2010, 238 pp, ISBN 978-3-941703-80-3; Sarton Chair
Lecture anläßlich der Verleihung der Sarton Medal für Wissenschaftsgeschichte am 25. März
2010 in Gent/Belgien: Schäffer, J.: "The Ugly Frederick" – Traumatic aspects in the history of
the human-dog relationship. In: Sartoniana 23, 105-121 (2010), ISBN 978-90-382-1674-4;
Schäffer, J.: Moderation des Festakts anläßlich des 100. Gründungsjubiläums des FriedrichLoeffler-Instituts auf der Insel Riems am 10. Oktober 2010 in der Stadthalle Greifswald.
Schwerpunkte der Lehre: Ge. d. Vet.-med., (Tier)med. Termin., Berufsrecht, Berufskunde,
Museumsführungen
Besondere Ressourcen: Dem Fachgebiet angegliedertes Vet.-med.-hist. Museum m. Abt.
Heeresvet.-museum, Hochschularchiv; Museumsführer s. http://www.vethis.de
Ansprechpartner/Studienberatung: Schäffer (siehe oben)
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Im Neuenheimer Feld 327, D-69120 Heidelberg
Tel.: 06221-54-8212, Fax: -5457
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.medgesch.uni-hd.de/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Wolfgang U. Eckart (Institutsdir.), Prof. Dr. Hans Querner
(Em.), Prof. apl. Dr. Monika Bobbert, PD Dr. Ralf Broer, Dr. Beate Herrmann, Dr. Philipp
Osten, PD Dr. Cay-Rüdiger Prüll, Dr. Maike Rotzoll, Eva Schmitt M.A.
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. Anne
Cottebrune (DFG); Dr. Gabriele Moser(DFG); Dr. Alessandra Parodi (DFG); PD Dr. CayRüdiger Prüll (DFG); Saskia Rohmer M.A.(Asia and Europe)
Lehrbeauftragte: PD Dr. Ralf Bröer; Dr. Folkert Fehr
Studiengänge und -abschlüsse: Studiengänge und -abschlüsse: Humanmedizin
(Staatsexamen), Zahnmedizin (Staatsexamen), Geschichte (MA, BA),
Ergänzungsfachstudiengang "Medizin" für Studierende des Seminars für Übersetzen und
Dolmetschen (Diplom).
Habilitationen: Umhabilitation nach Heidelberg: PD Dr. Cay Rüdiger Prüll
Promotionen: Betreuer: Wolfgang U. Eckart: Erben, Pia Barbara: Medizinische
Dissertationen der Universität Heidelberg des frühen neunzehnten Jahrhunderts. Eine
Bestandsaufnahme der Jahre 1803 bis 1828. Diss. med. dent., Heidelberg 2011, 317 S., 48
Abb. Kotter, Claudia: Entdeckungsgeschichte der kindlichen Reflexentwicklung. Diss. med.,
Heidelberg 2011, 263 S., 43 Abb. Roggendorf, Sophie: Der medizinische, juristische und
ethische Diskurs um indirekte Sterbehilfe in Deutschland. Diss. med., Heidelberg 2011, 168
S., 7 Abb. Gold, Christina Bianca: Neurasthenie in der französischen Literatur des Fin de
siecle: Octave Mirbeau und seine medizinisch inspirierte Werke. Diss. med., Heidelberg
2011, 110 S. Bignion, Claudia: Der Papst und der menschliche Körper - Offizielle
Verlautbarungen des Vatikans im 19. Und 20. Jahrhundert. Diss. med., Heidelberg 2011, 186
S., 9 Abb. Freudenberg, Michael: Leben und Wirken eines Heidelberger Anatomen im
zeitgeschichtlichen Kontext. Diss. med., Heidelberg 2010, 241 S., 58 Abb. Meister, Florian:
Anästhesiegeschichte der Universitätsklinik Heidelberg. Diss. med., Heidelberg 2010, 85 S.,
19 Abb. Friedrich, Rahel: Das Institut für experimentelle Krebsforschung Heidelberg von den
Anfängen 1906 bis zur Neugründung 1948. Diss. med., Heidelberg 2009, 193 S., 27 Abb.
Gantert, Timo: Deutsche und österreichische Kriegsgefangene des Ersten Weltkriegs in
russisch-sowietischem Gewahrsam -physische und psychische Traumatisierungen im Spiegel
der Erinnerungsliteratur, 1917-1937. Diss. med. dent., Heidelberg 2009, 175 S. Horchi,
Nicole: E.T.A. Hoffmanns "Elixiere des Teufels" (1815) im Kontext der Psychiatrie des 19.
und 20. Jahrhunderts. Diss. med., Heidelberg 2008, 123 S. Gebefügi, Franz: Die Tagungen
der Deutschen Neurologischen Gesellschaft von ihrer Gründung im Jahre 1906 bis 1933 als
Spiegel der neurologischen Forschung. Diss. med. dent., Heidelberg 2008, 358 S., 2 Abb.
Brodehl, Eva: Chemistry Made Easie and Useful - Nicholas Culpeper (1616 - 1654) und die
Rezeption der Chymiatrie am Beispiel Daniel Sennerts De Chymicorum (1619). Diss. med.,
Heidelberg 2008, 180 S., 48 Abb. Brecht, Olga: Fleckfieberforschung im Ersten Weltkrieg im
Spiegel der Deutschen und der Münchener medizinischen Wochenschrift. Diss. med. dent.,
Heidelberg 2008, 111 S., 9 Abb.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Ethische Fragen der Behandlungsbegrenzung
(Bobbert); Aktuelle ethische, rechtliche und medizinische Fragen der Lebertransplantation
(Bobbert, interdisziplinäres Marsilius-Projekt der Universität Heidelberg); Ethische Fragen
der klinischen Forschung am Menschen (Bobbert); Prädiktive Gentest und Genomanalysen
und das Recht auf (Nicht-)Wissen (Bobbert); Gerechte Verteilung knapper Ressourcen im
Gesundheitswesen (Bobbert); Schnittstellen von Medizinethik und Krankenhausseelsorge:
Zwischen Parteilichkeit und Gerechtigkeit (Buchprojekt Bobbert); Vorbereitung einer
Festschrift für das Heidelberger Institut für Humangenetik mit dem Titel "Das Heidelberger
Institut für Humangenetik: Vorgeschichte und Ausbau (1962-2012) (Eckart/Cottebrune);
Medizin, Gesellschaft, Krieg: Deutschland 1914-1918 (Buchprojekt, Eckart); Kriegstagebuch
Johann Steiner, 1914-1918 (Buchprojekt Eckart); Ferdinand Sauerbruch - Biographie
(Buchprojekt Eckart); Sterben in der modernen Gesellschaft - ein Handbuch (Buchprojekt,
Eckart mit M. Anderheiden, Schmitt); Die Sprache der Accoucheure - lexikologische
Untersuchungen zu medizinischen Fachsprache im 17. und 18. Jahrhundert (Schmitt);
Geschichte der Krebsforschung und des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg seit
1964 (Moser), Radiologie im Nationalsozialismus (Moser), Geschichte des
Gesundheitswesens im 20. Jahrhundert (Moser); Geschichte des Evidenzdenkens und der
Prävention (Moser); Geschichte des Schlafes (Osten); "Du und Deine Gesundheit", 1977 bis
1983, eine Fernseh-Filmreihe des Hygene-Museums der DDR (Osten); Patientendokumente
(Sammelband Osten), Presse und Krieg 1859 (Osten); Architektur und Hygiene (Osten); Die
Deutsche Kongress-Zentrale 1934-1945 (Osten). Geschichte der PKU und des
Neugeborenenscreenings (Osten); Krankheitskonzepte im Faschismus und
Nationalsozialismus im Vergleich. Das Beispiel der Infektionskrankheiten Syphilis,
Tuberkulose und Diphtherie (Parodi); Patienten, Öffentlichkeit und die Medizin in
Westdeutschland, 1945-1970 (Prüll); Krieg und medikale Kultur: Patientenschicksale und
ärztliches Handeln im Zeitalter der Weltkriege 1914-1945 (Prüll, zusammen mit Karl-Heinz
Leven); A Short History of the Drug Receptor Concept (Buchprojekt Prüll, zusammen mit
Andreas-Holger Maehle und Robert Francis Halliwell); Universität, Wissenschaft und
Öffentlichkeit: die Universität Freiburg, ihre Mediziner und Geisteswissenschaftler (ca. 19451970)(Prüll, zusammen mit Sylvia Paletschek); Stress: Die Geschichte eines westlichen
Konzeptes und sein Weg nach Asien (Rohmer; Promotionsstipendium im Rahmen des
Exzellenz-Clusters Asia & Europe; Supervision: Eckart)Psychopathologie, Kunst und
Literatur im Geiste von Karl Jaspers (Sammelband v. Engelhardt/Rotzoll); Erschließung und
Auswertung des Krankenaktenbestandes der nationalsozialistischen 'Euthanasie'-Aktion T4
(Hohendorf/Fuchs/Rotzoll); Künstlerische Tätigkeit in der Psychiatrie in historischer
Perspektive (Rotzoll); Geschichte der sozialpsychiatrie/Psychiatriereform (Rotzoll);
Schwerpunkte der Lehre: Kurse für vorklinische sowie klinische Semester für Studierende der
Medizin, der Zahnmedizin u. Lehrveranstaltungen für Studierdende in Medizingeschichte und
Ethik der Medizin: Klinisches und Vorklinisches Wahlfach, GTE, Terminologie. Kurse für
Studierende des Historischen Seminars: Vorlesung, Hauptseminar, Proseminar; Kurse zur
Medizinethik für Studierende der Medizin, Zahnmedizin, Biologie, Theologie und
Philosophie und für Lehramtsstudierende des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums
(EPG II): Vorlesung und Hauptseminar; Kurse für Studierende des Studiengangs Übersetzen
und Dolmetschen: Vorlesung, Hauptseminar. Dozentenschulung (DOS) für Habilitanden der
Universität Heidelberg. Seminare im Rahmen der thematischen Schulen für
Nachwuchswissenschaftler/innen des Marsilius Kollegs. Lehrveranstaltungen für die
Interfakultäre Biomedizinische Forschungseinrichtung der Universität Heidelberg.
Besondere Ressourcen: Bibliothek: ca. 40.000 Bände, 12.000 Diapositive, 1.700
Dissertationen (darunter alle deutschen medizinhistorischen Dissertationen aus der NS-Zeit),
ca. 400 Inkunabeln (Ansprechpartnerin: Dipl. Bibl. Alexandra Veith); Historisches Archiv der
Psychiatrischen Universitätsklinik (Ansprechpartnerin: Dr. Maike Rotzoll).
Ansprechpartner/Studienberatung: Sevda Varol, Stud.-sekret., Tel.: 06221-545456, Fax:
545457, E-Mail: [email protected]
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik (Ernst-HaeckelHaus)
Berggasse 7, 07745 Jena
Tel.: 03641-94-9500; Fax: -9502
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.ehh.uni-jena.de/
Letzter Bericht: Berichtszeitraum: 2009-2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Dr. Olaf Breidbach, Dr. phil. Thomas Bach (Kustodie), Dr.
Christian Forstner (wiss. Mitarb.), Dr. des. Andreas Christoph (wiss. Mitarb.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Andreas
Christoph, M.Sc.; Kerrin Klinger, M.A.; Andre Karliczek M.Sc., Matthias Müller, M.Sc.,
Horst Neuper, M.A., Michal Šimùnek, Kathrin Pohlenz M.Sc., Dr. Claudia Taszus, Daniel
Ulbrich, Dr. Steffen Kublik, M.Sc. Claudia Hübner, Prof. Dr. Nicolas Robin,
Lehrbeauftragte: PD Dr. med. Susanne Zimmermann (Ge. d. Med. u. d. Zahnheilkunde), Dr.
habil. Peter Lange (Technikgeschichte)
Studiengänge und -abschlüsse: B.A. Ergänzungsfach "Geschichte der Naturwissenschaften",
M.Sc. "Geschichte der Naturwissenschaften; Vertiefungsfach für Lehramt Physik, nichtphysikalisches Wahlpflichtfach im B.Sc. Physik
Habilitationen: Dr. Christian Forstner (laufend): Geschichte der österreichischen
Kernenergieprogramme
Promotionen: Denis Pfister-Grune (2010): Die Entwicklung der Institute für Allgemeine und
Spezielle Botanik der Friedrich-Schiller-Universität Jena von 1949-1999; Claudia Hübner
(2011): Der Beitrag der experimentellen Embryologie zur Aufklärung der
Musterbildungsprozesse am Beispiel des Spemann-Mangold-Organisators; Andreas Christoph
(2011): Ökonomisierung von Naturwissenschaft - Die Kartenproduktionen des
Geographischen Instituts von Friedrich Justin Bertuch
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: 2009 SFB 482 „Ereignis Weimar-Jena –
Kultur um 1800“ Drittmittelgeber: DFG Edition, Kommentar, schwerpunktmäßige
Auswertung und Analyse der Korrespondenz zwischen Lorenz Oken und dem Verlag
Friedrich Arnold Brockhaus in den Jahren 1814-1850. Drittmittelgeber: DFG Mendelismus
und Genetik in Böhmen und Mähren, 1900-1930 (mit Uwe Hoßfeld) Drittmittelgeber: DFG
The European Appropriation of Chinese Nature (Kooperationsprojekt Hong Kong/Germany)
Drittmittelgeber: DAAD Die Vorstellung als Dunkelkammer narrativer Prozesse. Modelle
und Darstellungsformen von Innerlichkeit in Europa (18.-20. Jahrhundert), (deutschitalienisches Kooperationsprojekt) Drittmittelgeber: DFG Wissenschaftlich eingeleitete und
kommentierte Reprintausgabe der Hauptwerke von Athanasius Kircher (1602-1680)
Drittmittelgeber: Gerda Henkel Stiftung 2010 The European Appropriation of Chinese Nature
(Kooperationsprojekt Hong Kong/Germany) (bis 12/2010) Drittmittelgeber: DAAD SFB 482
„Ereignis Weimar-Jena – Kultur um 1800“ (bis 06/2010) Drittmittelgeber: DFG Edition,
Kommentar, schwerpunktmäßige Auswertung und Analyse der Korrespondenz zwischen
Lorenz Oken und dem Verlag Friedrich Arnold Brockhaus in den Jahren 1814-1850.
Drittmittelgeber: DFG Mendelismus und Genetik in Böhmen und Mähren, 1900-1930 (mit
Uwe Hoßfeld) Drittmittelgeber: DFG Wissenschaftlich eingeleitete und kommentierte
Reprintausgabe der Hauptwerke von Athanasius Kircher (1602-1680) Drittmittelgeber: Gerda
Henkel Stiftung 2011 Edition, Kommentar, schwerpunktmäßige Auswertung und Analyse der
Korrespondenz zwischen Lorenz Oken und dem Verlag Friedrich Arnold Brockhaus in den
Jahren 1814-1850. (bis 06/2011) Drittmittelgeber: DFG Wissenschaftlich eingeleitete und
kommentierte Reprintausgabe der Hauptwerke von Athanasius Kircher (1602-1680). (bis
08/2011) Drittmittelgeber: Gerda Henkel Stiftung Mendelismus und Genetik in Böhmen und
Mähren, 1900-1930. (mit Prof. Dr. Uwe Hoßfeld) (bis 09/2011) Drittmittelgeber: DFG
Schwerpunkte der Lehre: Allg. Wiss.-ge., Schwerp. i. d. Ge. biol. Wiss. des 19. u. 20. Jhs., d.
experim. Wiss.-ge. sowie d. Wiss.-ge. um 1800, Biologiege. f. Lehramtsstud. d. Biologie
(Wahlpfl.),Geschichte der Physik.
Besondere Ressourcen: Archiv m. d. Nachlass Ernst-Haeckels (mehr als 30.000 Briefe,
Manuskripte, Bilddokum., Sachgegenstände), Teilnachlässe weiterer Jenaer Biologen,
Museum Ernst-Haeckel-Haus; Meier-Steinegg-Sammlung
Ansprechpartner/Studienberatung: Christian Forstner (03641-949510, Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Universität des Landes Baden-Württemberg
und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft
Abteilung Technikgeschichte, Institut für Geschichte
Kaiserstr. 112, 76131 Karlsruhe
Tel.: 0721 - 608 45497, Fax: 0721 - 608 47907
Email: rolf-juergen.gleitsmann(at)ifg.uni-karlsruhe.de
Homepage: http://www.geschichte.kit.edu
Letzter Bericht: Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Rolf-Jürgen Gleitsmann-Topp (Leitung); Dr. Klaus Eisele,
Priv.-Doz.Dr. Kurt Möser, Dr. Günther Oetzel
Studiengänge und -abschlüsse: Europäische Kultur- und Ideengeschichte (Euklid) BA/MA
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Stuttgarter Automobiltage 2011
(Ausrichtung), Widerstand gegen technologische Großprojekte Historisches
Ressourcenmanagement
Schwerpunkte der Lehre: Geschichte der industriellen Welt, Kontextualisierte
Mobilitätsgeschichte, Geschichte technologischer Großprojekte, Kulturgeschichte der
Technik
Ansprechpartner/Studienberatung: Dr. Klaus Eisele (Fachstudienberater Geschichte/
Lehrbeauftragter), Tel: (0721) 608-48116, Fax: (0721) 608-47907, E-Mail: [email protected]
edu
Universität Leipzig, Medizinische Fakultät
Karl-Sudhoff-Institut für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften
Käthe-Kollwitz-Straße 82, 04109 Leipzig
Tel.: 0341-97-25600; Fax: -25609
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.uni-leipzig.de/~ksi/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Dr. phil. Ortrun Riha (Dir.), Dr. phil. Sabine
Fahrenbach (wiss. Mitarb.), Marcel Korge M.A. (wiss. Mitarb.); Christina Feistel
(Informatorin); Prof. Dr. med. Ingrid Kästner (i.R., freie Mitarb.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. phil.
Thomas Schmuck (Arb.stellenleiter, SAW-Projekt); Dr. rer. nat. Regine Pfrepper (wiss.
Mitarb., SAW-Projekt); Dipl.Germ. Marta Fischer (techn. Mitarb., SAW-Projekt)
Studiengänge und -abschlüsse: Human-, Zahn-, Veterinärmed. (Pflichtveranst.); Abschlüsse:
Dr. med., Dr. med. dent., Dr. rer. med.; Beteil. B.A.-Studiengänge
Promotionen: Hendrik Thiene: Max Bürger – Ordinarius für Innere Medizin und Direktor der
Leipziger Medizinischen Universitätsklinik 1937-1945 und 1947-1957 (Dr. med., Betr.:
Riha); Kamal Kaddoura: Der Aufbau der zahnärztlichen Versorgung in Sachsen nach dem II.
Weltkrieg (Dr. med. dent., Betr.: Riha); Jana Gärtner: Ratgeber für „klassische“
Kinderkrankheiten (Dr. med., Betr.: Riha).
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Proj.: Dt.-russ. Wiss.beziehungen in Medizin,
Chemie u. Pharmazie im 19. Jh. (Sächs. Akad. d. Wiss. zu Leipzig; Riha, Schmuck, Pfrepper,
Fischer). Bes. Aktivitäten: Kolloquien zur Geschichte der Mathematik, Naturwissenschaften
und Medizin in Verbindung mit der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig;
Internationale Tagung „Naturwissenschaft als Kommunikationsraum zwischen Deutschland
und Russland im 19. Jahrhundert“ (in Verbindung mit dem SAW-Projekt), 29.9.-1.10.2010;
Internationale Tagung „Plagues in Nomadic Contexts“ (in Verbindung mit dem SFB 586
„Difference and Integration“), 7.-9.10.2010.
Schwerpunkte der Lehre: Med. Term. f. Human-, Zahn- u. Veterinärmed.; Gesch., Theorie,
Ethik d. Medizin; Gesch. d. Zahn- u. Vet.med.; interdiszipl. Modul „Natur-Kultur-Wiss.“;
Beteil. interdiszipl. Modul „Gender Studies“
Besondere Ressourcen: Fachbibl. z. Gesch. d. Med. u. d. Nat.wiss.; Med.-hist. Slg.
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
AG für Geschichte der Naturwissenschaften und der Mathematik
Postfach 100440, D-04004 Leipzig
Tel.: 0341-711- 53-33, Fax: -44
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.saw-leipzig.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Dr. rer. nat. habil. Karl-Heinz Schlote, Dr. Martina Schneider
Promotionen: Dipl.-Math. Martina Schneider: Die physikalischen Arbeiten des jungen B. L.
van der Waerden (Bergische Universität Wuppertal, Betreuer Prof. Dr. E. Scholz) Febr. 2010
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Die Arbeitsstelle wurde zum 31.12.2010
geschlossen und das Projekt: Wechselbeziehungen zwschen Mathematik und Physik an den
Universitäten Mitteldeutschlands im 19. u. der ersten Hälfte des 20. Jhs. eingestellt. Das
Projekt blieb unvollendet. Internationale wissenschaftshistorische Fachtagung "Mathematics
meets physics - General and local aspects" Leipzig, 22. - 25. März 2010.
Schwerpunkte der Lehre: Kolloquium zur Geschichte d. NW u. Med. Das Kolloquium wurde
mit Schließung der Arbeitsstelle im Wintersemester 2010 eingestellt.
Ansprechpartner/Studienberatung: Schlote (Tel., Fax, E-Mail: s. oben)
Universität zu Lübeck
Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung
Königstr. 42, 23552 Lübeck
Tel.: 0451-707998-12, Fax: -99
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.imgwf.uni-luebeck.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Cornelius Borck (Dir., seit 1.6.2007, zuvor McGill
University, Montreal, Kanada), Prof. Dr. phil. Dipl. biol. Christoph Rehmann-Sutter, Prof.
em. Dr. phil. Dietrich v. Engelhardt, Prof. Dr. rer. nat. Burghard Weiss (wiss. Mitarb.), Dr.
phil. Kai Torsten Kanz (wiss. Mitarb.).
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Prof. Dr.
Christina Schües (Drittmittelprojekt: Knochenmark- und Blutstammzellspende von Kindern
an Familienmitglieder)
Studiengänge und -abschlüsse: Prom.: Dr. med., Dr. rer. nat. möglich, jedoch kein eigener
Studiengang Medizin- und Wissenschaftsgeschichte; Promotion auch im Rahmen des
Zentrums für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL)
Promotionen: Michael Seydel: Die Entwicklungs- und Nutzungsgeschichte der Tauchretter
des Drägerwerkes. Inauguraldissertation zur Erlangung der Doktorwürde der Universität zu
Lübeck - Aus der Medizinischen Fakultät -. Tag der Mündlichen Prüfung: 19. Mai 2011.
Betreuer: Burghard Weiss.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Borck: Hirnforschung zwischen
Medizintheorie und Neurophilosophie; Visualisierungsverfahren in Medizin, Wissenschaft
und Kultur; Geschichte der Sinnesphysiologie und der technischen Intervention in
menschliche Wahrnehmung; Zeitgeschichte der Medizin im kulturellen Kontext von Ost- und
West-Deutschland; Epistemologie des Unsichtbaren in Wissenschaft und Kunst; Das
persönliche Archiv des Kieler Pathologen Prof. Dr. Karl Lennert: Bedeutung der
Lymphbiopsie-Sammlung für die Diagnostik und Klassifikation maligner Lymphome; v.
Engelhardt: Historische Beziehungen zwischen Medizin und Philosophie; Geschichte und
Ausbildung der Medizinischen Ethik; Medizin und Naturwissenschaften in der Literatur der
Neuzeit; Internationale Wissenschaftsbeziehungen; Naturforschung und Medizin in der
Romantik; Rehmann-Sutter: Knochenmark- und Blutstammzellspende von Kindern an
Familienmitglieder: Das Kindeswohl im ethischen Konflikt; Terminally ill patients’ wish to
die. The attitudes and concerns of patients with incurable cancer about the end of life and
dying; Klausurwoche BMBF: Goog life better. Anthropological, sociological and
philosophical dimensions of "enhencement"; Weiss: Medizin und Technik; Technikgeschichte
des "Dritten Reiches"; Instrumentelles Sehen, Geschichte der Nachtsichttechnik (militärisch
und zivil); Kanz: Konzepte der Biologie: Begriff, Disziplin, Wissenschaft; Traditionen der
Forschungsethik in den biomed. Wiss.; Kulturen der Organtransplantation; Schües:
Knochenmark- und Blutstammzellspende von Kindern an Familienmitglieder: Das
Kindeswohl im ethischen Konflikt; Conditio humana – Zwischen Notwendigkeit und
Kontingenz; Die Zeit des Ethischen - oder die Macht der Zeit; Philosophie des Friedens
Schwerpunkte der Lehre: Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin; Medical Humanities;
Forschungsethik; Einführung in die Technikgeschichte und -philosophie; Medizinische
Soziologie; Theorie und Ethik der Biowissenschaften und der Medizin; Kulturwissenschaften;
Kulturgeschichte von Wissenschaft und Technik; Philosophische und Medizinische
Anthropologie
Besondere Ressourcen: Bibliothek des Ärztlichen Vereins Lübeck (Dauerleihgabe der
Stadtbibliothek Lübeck); Bibliothek der Heil- und Pflegeanstalt Strecknitz; MicroficheSammlung „Landmarks of Science“ (READEX); Dekadenlexikon d. Biol., "Institutsbericht
1983-2003" (Lübeck 2004. 200 S., mit Bibliographie)
Ansprechpartner/Studienberatung: Prof. Dr. Burghard Weiss (Tel.: -16, Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Sonstiges: Das Institut ist Gründungsmtiglied des 2010 neu geschaffenen Zentrums für
Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL), einer Kooperation der Universität zu
Lübeck mit den Lübecker Museen, dem Archiv und der Bibliothek der Hansestadt sowie dem
Bereich Archäologie und Denkmalpflege, um Lübeck-bezogene Forschungsprojekte zu
initiieren.
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Universitätsklinikum, Am Pulverturm 13, D-55101 Mainz
Tel.: 06131-39-37356, Fax: -36682
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.uni-mainz.de/FB/Medizin/Medhist/
Letzter Bericht: Frühjahr 2007
Berichtszeitraum: Januar 2007 - Dezember 2007
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Univ.-Prof. Dr. rer. medic. Norbert W. Paul, M. A.
(Institutsleiter);apl.Prof. Dr. phil. Klaus-Dietrich Fischer, M. A. (HD); Prof. Dr. Antje Kampf,
Ph. D. (NZ), M. A. (USA); Univ.-Prof. Dr. phil. Werner F. Kümmel (i. R.);Dr. Dr. Ilhan
Ilkilic, M.A., Dipl.-MolBioMed. Lara Kutschenko, Sehriban Ababa, Anika Mitzkat, M.Sc.,
Antonia Zober, Jur.
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. phil.
Franz Dumont; Dr. med. (TR) Dr. phil. Ilhan Ilkilic
Studiengänge und -abschlüsse: Hum.-med., Zahnmed. (Pflichtveranstalt., dringend
empfohlene u. Wahlunterrichtsveranstalt.), M. A. Med.-ethik; Abschlussprüf.: Dr. med., Dr.
med. dent., M. A., Dr. phil. (i. Vorb.), Dr. rer. physiol.
Promotionen: Kirstin Mollet: Merxhausen – Alltag in einer Frauenanstalt in der ersten Hälfte
des 20. Jahrhunderts (Dr. med., Lilienthal); Sonja Gros: Krankenwärter in Mainz, 1721-1853
(Dr. med., Kümmel); Linda Bertram: Die Entwicklung der häuslichen Aufbahrung im 20.
Jahrhundert am Beispiel von Mainz-Bretzenheim und Rüdesheim-Eibingen (Dr. med.,
Kümmel)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Paul: GTE d. Molek. Med.; Ge., kulturelle u.
normative Dimensionen d. Regenerativen Medizin; Biologismus; Forschungsethik; Ge. u.
Ethik ärztlichen Entscheidens u. Handelns; Dumont: Edit. d. Tagebücher v. S. Th.
Soemmerring; Fischer: Edit. u. Überlieferungsge. unveröff. spätantiker u. frühmittelalterl.
latein. med. Texte; Arbeitskreis Alte Medizin; Huber: Anthropol. Implik. d. Neurophil.; Ilklic:
Transkulturelle Ethik; Entwicklungen, Konzepte u. eth. Probleme v. Public Health Genetics;
Kampf: Sozialge. d. Geschlechtskr.; Ge. d. öff. Gesundheit (public health), GTE d.
Andrologie u. männl. Reprod.; Koch: Biobanken als rechtl. u. eth. Herausf.; Kümmel: Edit. d.
Tagebücher v. S. Th. Soemmerring; Die Bed. d. Arztes für das Verhält. zw. Christen u. Juden;
A. v. Humboldt u. Gelbfieber; Medizinhistoriker im 3. Reich; Kutzer: Psych. Krankheit i.
Konzeption u. Behandg. vor 1900; med. Fallge. u. ärztl. Selbstverständnis i. d. FNZ;
Lilienthal: Kinderheilkunde, Kinderkrankenhäuser, Med. u. Rassenpolitik i. NS,
„Lebensborn“-Kinder; Stahnisch, F.: Ge. u. Theor. v. Neurolog. u. Neurobiol.,
Inderdisziplinarität als Wiss.-konzept i. d. Med., GTE biolog. Re- u. Degeneration; Stahnisch,
K.: Soz. u. eth. Fragen von Public Health Genetics; Thomann: Orthopädiege., Sozialge. d.
Med. i. 19./20. Jahrh., Popularis. d. Med.; Wolf: Kultur des Alterns, Konzepte von
Körperlichkeit
Schwerpunkte der Lehre: GTE d. Med. (Kurs/Querschnittsf., Paul, Brömer, Huber, Kampf,
Thomann); Med. Termin. (Paul, Brömer, Fischer, Huber, Kampf); Ge. d. Med. (Vorles.,
Paul); Ethische Konflikte i. ärztl. Alltag (Wochenendsem. Paul, Brömer, Huber, Ilkilic,
Kampf); Klinisch-ethisches Fallsem. i. Rahmen d. M. A. Med.-Ethik (Paul); Einf. i. d. Lit. u.
Methode d. Med.-Ge. (Paul); Ringvorl. Ethik u. Recht i. d. Med. (Paul u. a.); Mainzer
Kolloquium zur GTE d. Med. (Vortragsr. während d. Sem.); Mainzer Forum "Medizin und
Gesellschaft" (öffentl. Vorträge m. Diskussion); Getting ahead in Medical English (Fischer);
Ge. d. Apall. Syndroms (Sem., Thomann); Der NS-Spielfilm als Transm. biologist.
Weltanschauung (Sem., Kutzer, Lilienthal); Wiss. Bibliografieren (Paul, Schweizer);
Doktorandenkoll. (Paul u. a.); D. Zahnheilkunde i. d. Ge. d. Med. (Vorles., Fischer)
Besondere Ressourcen: Speziallit. z. Medizinethik, Biologis. u. z. Med. i. NS; Latein. med.
Handschriften d. Mittelalters (Microfilm-Sammlg.); Diasammlg. z. Votivbild (Sammlg.
Wilhelm Theopold); Med.-hist. Privatbib. v. Paul Diepgen; Referenzzentrum für Public
Health Genetics, Referenzzentrum "Medizin, Kultur und Ethik" (im Aufbau)
Ansprechpartner/Studienberatung: Paul (Tel., Fax: s. oben, E-Mail: [email protected])
TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim
Museumsstraße 1, 68165 Mannheim
Tel.: 0621-4298-9, Fax: -754
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.technoseum.de
Letzter Bericht: 2006
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Dr. phil. Hartwig Lüdtke, seit 1. Feb. 2006 (Direktor); Dr. Jens
Bortloff (stellvertretender Direktor); Dr.-Ing. Reiner Bappert (Fertigungstechnik,
Werkzeugmaschinen, Messtechnik, Bionik); Dipl.-Ing. Dr. phil. Volker Benad-Wagenhoff
(Techn.-ge. m. Schwerp. Ge. d. Maschinenbaus, Techniksystematik, Periodisierung der techn.
Entwicklung); Dr. phil. Kai Budde (NW, Techn. u. Gesell. i. 18. Jahrh., Design, Med.-techn.
18. bis 20. Jahrh.); Dr. phil. Thomas Herzig (Wirt.-ge., Energiewirtschaft, Restaurierungs-,
Archiv- und Bibliothekswesen); Ing. grad. Dr. phil. Hartmut H. Knittel (Schienengebundene
Verkehrssysteme, Hoch-, Tief- und Ingenieurbau, Fertigungstechn. und
Spezialmaschinenbau); Dr. Stefan Mattern (Leitung IT-Koordination); Dipl.-Geogr. Dr. rer.
nat. Thomas Kosche (Textilind., Frühindustrialisierung); Dr. phil. Kurt Möser (seit 1. Feb.
2006 abgeordnet an Uni Karlsruhe); Dr.-Ing. habil. phil. Gerhard Zweckbronner (Techn.-ge.
der Neuzeit, Sachquellen der Techn.-ge., Museologie); Dr. Horst Steffens (Arbeiter- und
Sozialgeschichte), Dr. Stefanie Roth (Abteilungsleitung Öffentlichkeitsarbeit)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Franziska
Lampert, Magistra Scientiarum(Geschichte der Naturwissenschaft, Technik und Medizin,
Volontärin 1.2.2009-31.1.2011,Mitarbeit in den Projekten Arbeitsheft für Nano!; Die
Sammlung. 1001 Objekt zum Hören und Sehen; Unser täglich Brot...Die Industrialisierung
der Ernährung); Franz Jungbluth, Promotion in Neuer Geschichte (Volontär seit 1.12.
2009,Planung und Durchführung Großveranstaltungen und Rahmenprogramme,
Werbeplanung für Sonderausstellungen); Daniel Römer, Magister Artium, (Geschichte, BWL,
VWL, Volontär seit 01.12.2009, seither Mitarbeit an der Ausstellung "Die Sammlung. 1001
Objekt zum Hören und Sehen); Alexander Sigelen, Promotion in Geschichtswissenschaft
(Volontär bis 31.1.2010, Mitarbeit bei der Sonderausstellung Nano! Nutzen und Visionen
einer neuen Technologie; Nina Möllers, Dr. phil (Neuere Geschichte, Volontärin bis März
2099, Mitarbeit bei Mitarbeit Neukonzeption Ebene A, Überarbeitung Zeitzug,
Sammlungskonzept Alltagskultur 1980er Jahre)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Sonderausstellungen: "Nano! Nutzen und
Visionen einer neuen Technologie (Bappert, bis 14. November 2010)
Technische Universität
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der TU München
Klinikum r. d. Isar, Ismaninger Str. 22, 81675 München
Tel.: 089-4140-4041, Fax: -4970
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.gesch.med.tum.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2008
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. Dr. rer. med. Mariacarla Gadebusch Bondio seit
1.4.2011, Institutsdirektorin Prof. Dr. phil. Dietrich von Engelhardt, kommissarischer
Direktor bis 31.3.2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter: PD Dr. med. Gerrit Hohendorf
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. phil
Klara Vanek Leo Maier, MA Projekt: Fallibilität und Fehlerkultur in der Medizin.
Historische, epistemologische und ethische Dimensionen (1500-1650) Faillibilité et culture
des erreurs dans la médecine. Aspects historiques, épistémologiques et éthiques (1500-1650)
Deutsch-französisches Kooperationsprojekt DFG und ANR [Juni 2011-Juni 2014] Martin
Neutmann Projekt: Gabriele Zerbis De cautelis medicorum opus perutile (1495) Zur Genese
und Entwicklung des Achtsamkeitstopos in der medizinischen Ethik DFG GA 1086/3-1 [Juni
2009 - Juni 2012]
Lehrbeauftragte: Ethik in der Medizin: Priv.-Doz. Dr. med. Dr. phil. Fuat Oduncu, M. A.
phil., E.M.B., M. B. A.) Geschichte der Medizin: Dr. med. Maike Rotzoll
Studiengänge und -abschlüsse: Querschnittsbereich "Geschichte, Theorie und Ethik der
Medizin" für Studierende der Medizin an der Technischen Universität München,
obligatorische und fakultative Veranstaltungen, Wahlpflichtfächer Magisterstudiengang
"Wissenschafts- und Technikgeschichte" Nebenfach Medizingeschichte für
Magisterstudierende Promotion zum Dr. med.
Habilitationen: Zur Bedeutung der historischen Erfahrung der nationalsozialistischen
"Euthanasie" für die gegenwärtige Debatte um medizinische Lebensbeendigung (Hohendorf)
Habilitation abgeschlossen am 24.6.2009
Promotionen: Sarah Lorenz: Lernen aus der Geschichte? Die Bedeutung der
nationalsozialsitischen Kindereuthanasie für die gegenwärtige Debatte um Sterbehilfe bei
behinderten Neugeborenen Philipp Rothe: Medizinische in Goethes "Wilhelm Meister"Romanen Petra Sulner: Von der Findelstube zur Babyklappe - Strategien zum Umgang mit
der Problematik ungewollter Kinder unter besonderer Berücksichtigung der historischen
Konstellation in München Dominik Rahammer: Die öffentliche Säuglings- und
Schwangerenfürsorge in München während der Weimarer Republik Christiane Neff: Die
Entwicklung des Arzt-Patienten-Verhältnisses in Österreich anhand der Wiener
Medizinischen Wochenschrift 1947-2009
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Heilkunst und Heilkult in der griechischrömischen Epoche; Medizingeschichte der Rennaissance und der frühen Neuzeit; Geschichte
der Anatomie; Geschichte der Psychoanalyse, Psychotherapie und Psychosomatik; Geschichte
der Medizin in München; Medizin im Nationalsozialismus; Euthanasie in Geschichte und
Gegenwart, (DFG-Projekt zum Krankenaktenbestand der nationalsozialistischen
"Euthanasie"-Aktion T4); Erinnerungskultur zu den Opfern der nationalsozialistischen
Medizinverbrechen; Geschichte der medizinischen Ethik und Verhältnis von Geschichte und
Ethik; Ethik am Ende des Lebens; Ethik in der Psychiatrie; Ethik des
Schwangerschaftsabbruchs; Ethik der Organtransplantation; Klinische Ethik;
Krankheitsbewältigung und Ethik des Patienten; Fehlerkultur und Achtsamkeit in der Medizin
von der der Rennaissance bis in die Gegenwart; Medizin und Literatur; Kulturgeschichte der
Medizin; Ästhetik in der Medizin;
Schwerpunkte der Lehre: Geschichte der Medizin; interdisziplinäre Ethik-Veranstaltungen;
Med.-hist. Anteile am interunivers., interdiszipl. Magister-Studieng. "Wissenschafts- und
Technikgeschichte" des Münchner Zentrums für Wissenschafts- und Technikgeschichte,
Geschichte, Theorie und Ethik für Studenten der Humanmed. an der TU München;
Beteiligung am Curriculem Palliativmedizin; Proseminare, Hauptseminare und Übungen zur
zur Medizin des 19. und 20. Jahrhunderts sowei zur Medizin der Antike und zum Verhältnis
von Medizin und Literatur; Wahlpflichtfach Klinische Ethik; Exkursionen zum Gedenk- und
Lernort Schloss Hartheim bei Linz/Oö und zum Medizinhistorischen Museum in Ingolstadt.
Besondere Ressourcen: Vorstandsmitglied d. Münchner Zentrums für Wissenschafts-und
Technikgeschichte im Verbund mit dem Deutschen Museum München (Prof. Dr. Dr.
Gadebusch Bondio, http://mzwtg.mwn.de/); Bibliotheksbestände zur antiken Medizin;
Ansprechpartner/Studienberatung: Ansprechpartner/Studienberatung: Hohendorf:
[email protected](Tel., Fax, s. oben)
Sonstiges: Forschungsnetzwerk zur nationalsozialistischen "Euthanasie" in Kooperation mit
dem Institut für Geschichte der Medizin der Universität Heidelberg und der Klinik für
Allgemeine Psychiatrie des Zentrums für Psychosoziale Medizin - Universitätsklinikum
Heidelberg Mitarbeit im Arbeitskreis "Psychiatrie und Fürsorge" zur Vorbereitung der
Dauerausstellung des NS-Dokumentationszentrums München Vorbereitung eines
Gedenkbuches für die Münchner "Euthanasie"-Opfer
Ludwig-Maximilians-Universität München
Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin
Lessingstr. 2, D-80336 München
Tel.: 089-5160-2751; Fax: -2712
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.egt.med.uni-muenchen.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009- Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Hauptamtliche und Privatdozenten: Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult.
Heinz Goerke (Em.); Prof. Dr. med. Georg Marckmann M.P.H., Vorstand des Instituts; apl.
Prof. Dr. med. Wolfgang Locher, M.A.; apl. Prof. Dr. med. Dr. phil. Erhard Grunwald (freier
Mitarbeiter); apl. Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Christa Habrich (freie Mitarbeiterin); PD
Dr. med. Dr. phil. Josef M. Schmidt; PD Dr. Florian Steger; Dr. phil. Hermann Tessenow
(wiss. Ang.)
Lehrbeauftragte: Lehrbeauftragte: Dr. phil. Caroline Gigl; Dr. phil. Kamal Sabri Kolta (Akad.
OR i.R.)
Studiengänge und -abschlüsse: Studiengänge und -abschlüsse: Hum.-med. (Staatsex., Prom.
Dr. med.), Prom. Dr. rer. biol. hum, Geschichte d. Medizin als Nebenfach (M.A., Dr.phil.)
Promotionen: Beck, Aimée: Maria Schug-Kösters (1900-1975) - Leben und Werk einer
Zahnärztin. München, Univ. Diss. 2009 (Prof. Locher) Becker, Alexa: Die Krankenpflege im
Krankenhaus links der Isar durch die Barmherzigen Schwestern in der Zeit des
Nationalsozialismus. München, Univ. Diss. 2009 (Prof. Locher) Steininger Thomas: Die
Entwicklung des Notarztwesens in der Stadt und Region München. München, Univ. Diss.
2009 (Prof. Locher) Schlagberger, Anna Philine: Die Vorstellungen und das Wissen von der
Wirkweise des Choleraerregers Vibrio cholerae im Wandel der Zeit. München, Univ. Diss.
2009 (Prof. Locher) Richter, Susanne: Metaphorische Gedankenstrukturen in der Entstehung
der medizinischen Fachsprache. München, Univ. Diss. 2009(Prof. Unschuld) Werk, Christian:
Die Geschichte der Bundeswehrkrankenhäuser Koblenz, Hamm, Detmold, Gießen und
Osnabrück 1957 bis 2007. München, Univ. Diss. 2010 (Prof. Grunwald)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Forschungsprojekte und besondere
Aktivitäten: Die Dekane der Medizinischen Fakultät der LMU Ingolstadt - Landshut München (Locher, Peter); Die Leibärzte der bayer. Könige (Locher); Studien zu Leben, Werk
und Weltanschauung Max von Pettenkofers (Locher); Münchner Privatkliniken in
Vergangenheit und Gegenwart (Locher); Bayerische Medizingeschichte (Habrich, Locher);
Medizin und Künste(Steger); Klinische Ethik (Steger); Vorbereitung für den Druck eines
Lexikons zum Huang Di Neijing Suwen (Tessenow, Unschuld, Kroh); Analyse der im Huang
Di Neijing Suwen enthaltenen Textschichten (Tessenow); Metaphern in der medizinischen
Terminologie des frühen China (Unschuld, Tessenow); Pharmazeutische Didaktik im
kaiserlichen China (Unschuld, Kroh); Chinesische Arzt- und Apothekenwerbung (Unschuld,
Kroh).
Schwerpunkte der Lehre: Schwerpunkte der Lehre/Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen:
Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin (GTE); Ethik und Theorie der Medizin;
Geschichte der Medizin in Europa; Geschichte der chinesischen Medizin; Medizin im
Kulturvergleich; Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichem Wandel und medizinischen
Denken; Sozialgeschichte des Arztberufes; Geschichte der Naturheilkunde und Homöopathie.
Besondere Ressourcen: Besondere Ressourcen: Archiv (Krankenhaus links der Isar, München
19. Jahrhundert; Nachlässe)
Ansprechpartner/Studienberatung: Ansprechpartner/Studienberatung: Prof. Dr. W. Locher
(Tel.: -2747, Fax: s. oben, E-Mail: [email protected]
Universität der Bundeswehr München
Professur für Wirtschafts-, Sozial- und Technikgeschichte (Interdependenz von
technischem und sozialem Wandel)
Werner-Heisenberg-Weg 39, D-85577 Neubiberg
Tel.: 089-6004-3894
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.unibw.de/sowi7
Letzter Bericht: Frühjahr 2008
Berichtszeitraum: 2010/2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. habil. Stephan H. Lindner Dr. phil. Roman Köster
Studiengänge und -abschlüsse: Staats- und Sozialwissenschaften: Bachelor/MasterStudiengänge
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Unternehmen im "Dritten Reich"; Geschichte
der westeuropäischen Textilindustrie und der chemischen und pharmazeutischen Industrie im
20. Jahrhundert (Lindner) Geschichte der westdeutschen Abfallwirtschaft im 20. Jahrhundert;
Geschichte der Kapitalismusanalyse (Köster)
Schwerpunkte der Lehre: Begleitstudium "studium plus" sowie technik- und
wirtschaftshistorische Anteile im staats- und sozialwiss. Studium: Vorlesungen und Seminare
z. Technik-, Wissenschafts- und Wirtschaftsgeschichte
Ansprechpartner/Studienberatung: Lindner (Tel.: -3894, Fax, E-Mail: s. oben)
Sonstiges: Inhaber der Professur ist Mitglied im Vorstand des Münchner Zentrums für
Wissenschafts- und Technikgeschichte, derzeit Geschäftsführender Vorstand.
Deutsches Museum München
Deutsches Museum, 80306 München
Tel.: 089-2179-1, Fax:-324
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.deutsches-museum.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 bis Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Wiss. Pers. (Forschungsschwerp. / Tätigkeitsber. i. Mus.): Karl
Allwang (Kraftmaschinen, Agrar- u. Lebensmitteltechn.); Dr. Margareta Benz-Zauner
(Vorgeschichtl. Techn., Altamira-Höhle, Glastechn.); Dr. Silke Berdux (Ge. d. Musikinstrum.,
Nachlass v. Oskar Sala); Dr. Oskar Blumtritt (Ge. d. Ing.-wiss., Nachrichtentechn.,
Mikroelektr.); Kirsten Bohnen (Dt. Mus. Bonn); Dr. Alto Brachner (Ge. wiss. Instrum.); Prof.
Dr. Thomas Brandlmeier (Ge. d. Films); Dr. Florian Breitsameter (Pharmazie); Dr. Dirk
Bühler (Architekturge., Brückenbau, Wasserbau, Tunnelbau, Techn. Spielzeug, Bautechn.,
Haustechn.); Christian Burchard (Archiv); Ralph Burmester (Dt. Mus. Bonn); Dr. Frank
Dittmann (Ge. d. Elektrotechn., Kybernetik u. Robotik, Energietechn. Starkstromtechn. u.
Automat.); Dipl.-Ing. (FH) Gerhard Filchner (Ge. d. Luftfahrt); Dr. Klaus Freymann
(Rohstoffe, Bergbau, Metallurgie); Dipl.-Rest. (FH) Andrea Funck (Proj. Zentrale Schauslg.);
Dr. Wilhelm Füßl (Techn. Vis. d. 20. Jhs., Nachlass v. Oskar Sala, Ernst Mach, Wilhelm
Wien, Konrad Zuse); Dipl.-Ing. (FH) Andreas Geiger (Sammlungsmanagement); Dr. Sabine
Gerber-Hirt (Naturwiss.); Dr. Winfrid Glocker (Papiertechn., Schreib- u. Drucktechn.,
Bürotechn., Textiltechn.); Dr. Bettina Gundler (Verkehrsge.); Dr. Johannes-Geert Hagmann
(Maß u. Gewicht, Zeitmessung, Phys., Atom- u. Kernphys., Geodäsie, Geophys., Meteorol.,
Wiss. Inst.); Dipl.-Ing. (FH) Gerhard Hartl (Ge. d. Astronomie, Astronomie u. Astrophys.,
Sternwarte, Planetarium); Dr. Ulf Hashagen (Ge. d. Inform., Objekthist. Forschung); Dr. Birte
Hauser (Life Sciences, Zentrum Neue Technologien); Prof. Dr. Wolfgang Heckl
(Generaldirektor: Wissenschaftskomm., Nanotech.); Dr. Helmut Hilz (Ge. techn. Bib.); Paul
Hix (Nanotech.); Dipl.-Ing. (FH) Sylvia Hladky (Pilgerreisen, Verkehrszentrum); Dipl.-Ing.
(FH) Hans Holzer (Frühz. d. Luftfahrt, Flugantriebe); Angelika Kaltwasser (Bauge. d. DM);
Dr. Lorenz Kampschulte (Nano-, Biowiss.); Dr. Cornelia Kemp (Ge. d. Fotografie, Fotografie
u. Film); Dr. Ulrich Kernbach (Internat. Koop.); Christian Knoop (Digit. Biblio.); Dr.
Matthias Knopp (Ge. d. Raumfahrt); Dr. Christine Kolczewski (Chemie); Dr. Sophie
Kratzsch-Lange (Dt. Mus. Bonn); Dr. Margherita Lasi (Life Sciences); Dr. Klaus Lehmann
(Dt. Mus. Bonn); Dipl.-Ing. (FH) Peter A. Leitmeyr (Phonogramme u. Grammophone,
Nachrichtentechn.); Dr. Andrea Niehaus (Leiterin Dt. Mus. Bonn); Dr. Annette NoschkaRoos (Bildungsforschung, Museumspäd.); Dr. Hartmut Petzold (Biogr. Nikolaus Lehmann,
Mathem. Instrum., Zeitmessg., Maße u. Gewichte); Dr. Susanne Rehn (Chemie); Dr. Matthias
Röschner (Archiv); Dr. Jutta Schlögl (Chemie); Dr. Dagmar Schnell (Sammlungsman.); Dr.
Christian Sicka (Neue Technologien); Ralf Spicker (Maschinenbau); Dipl.-Inf. Anja Thiele
(Informatik, Math. Kabinett); Prof. Dr. Helmuth Trischler (Ge. nat. Innov.-kulturen); Prof. Dr.
Elisabeth Vaupel (Ge. chem. Subst. u. Materialien); Traudel Weber (Bildungsforschung); Dr.
Cheryce v. Xylander (Ge. von Bilddatenbanken)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.:
Beschäftigte in Drittmittelprojekten: Dania Achermann, Alexandra Donnecker, Dr. Michael
Eckert, PD Dr. Paul Erker, Dr. Alexander Gall, Martina Hänle, Constanze Hampp, Nadine
Hermann, Dr. Christian Kehrt, Dr. Michaela Kipp, Dr. Nina Möllers, Matthias Pühl, Peter
Schüßler, Dr. Arne Schirrmacher, Dipl.-Ing. Ludwig Schletzbaum, Dr. Frank Trixler, Dr.
Frank Uekötter, Dr. Stefan L. Wolff Volontäre (jeweils 2009 + 2010, außer anders
angegeben): Christina Broesike ('09), Anita Mengel, Dr. Margherita Lasi, Dr. Isabel Martin
('10), Dr. Dagmar Schnell ('09); Miriam Segoviano Rosenblum, Anica Stock ('09) Scolars in
Residence: 2009: Dipl. Phys. Daniela Helbig, Fotini Tsaglioti, Dr. Florian Schmaltz, Dipl.
Rest. Nora Eibisch, Dr. Falk Müller, Dr. Gunhild Berg 2010: Anne Sudrow, Sonja Neudörfer,
Marc Landry, M.A., Dipl. Rest. Michael Jaroschewski, Dr. Ute Frietsch
Lehrbeauftragte: Jeweils 2009 + 2010 (außer anders angegeben): Brandlmeier (Univ. Siegen,
Filmwiss. '09; Univ. Regensburg, Filmwiss. '10); Burchard (FH München, Industr.design);
Erker (LMU München, Neuere und Neueste Ge. '09); Gall (TU München, Verkehrs- und
Techn.-ge. '09); Hashagen (LMU München, Wiss.- u. Techn.-ge.); Hilz (Bayer.
Bibliotheksschule, Buchge.; FHVR, München, Arch. u. Bibliothekswesen; Joh. GutenbergUni. Mainz, Buchwiss. '09); Kehrt (LMU München, Neuere und Neueste Ge. '09); Lehmann
(Hochsch. Bonn-Rhein-Sieg, Angew. Naturwiss. '10); Teichmann (LMU München,
Physikge.); Trischler (LMU München, Neuere und Neueste Ge.); Trixler, (LMU München,
Kristallographie '09; TU München, TUM School of Ed., Lehrst. Wisskomm. '10); Uekötter (
Univ. Bielefeld, Umweltge. '09; LMU München, Neuere und Neueste Ge. '10; Sommerak.
Stud.stift. d. Dt. Volkes '10); Wolff (LMU München, Physikge. '09)
Habilitationen: Dr. Ulf Hashagen: Rechner für die Wissenschaft. Die Entwicklung des
„Wissenschaftlichen Rechnens“ in der Astronomie in Deutschland 1870-1945 (Verfahren
eröffnet)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Drittmittelfinanzierte Forschungsprojekte:
Arnold Sommerfeld – Leben, Werk, Wirkung (DFG, u.a. Trischler, Eckert); Knowledge
Production and Innovation at the Nanoscale. Instruments, Images and Visions in the Practice
of Nanotechnology (VW-Stiftg., u.a. Trischler, Kehrt/Schüßler); Dramatik, Darwinism. u. d.
Kampf um die Aufmerksamkeit des Lesers. Zoologische Illustrationen in deutschen
Publikumszeitschriften um 1900 (DFG, Gall); The Cultural Alchemie of Science (Alex. v.
Humboldt-Stiftg., u.a. Trischler, Eckert/Schirrmacher/Wolff); Wissensgesch. der
Landwirtschaft im 20. Jh. Auf dem Weg zu einer Epistemologie des Vergessens (VW-Stiftg,
Uekötter); Objekte des Energiekonsums (BMBF, u.a. Trischler/Dittmann/Füßl,
Möllers/Kipp); Lernen im Mus. Die Rolle v. Medien f. d. Resituierung v. Exponaten (WGL,
Donecker/Hänle/Herrmann); Das Bonner 500MeV Elektronen-Synchrotron 1952 bis 1984
(Alf. v. Bohlen u. Halbach-Stiftg./DFG/Dt. El.-Syn. (DESY), Niehaus, Burmester); Sicherung
der Tonbänder aus dem Nachlass v. Oskar Sala (Kulturstift. d. Bundes/Kulturstift. d. Länder,
Berdux/Füßl); Digitalisierung d. Bestands „Dokumente zum deutschen Atomprogramm 19381945“ (Freundes- u. Förderkreis DM, Füßl, Schletzbaum); NanoMed Round Table (EU
Komm., u.a. Heckl, Kernbach, Hix); Time for Nano (EU Komm., u.a.
Kernbach/Hix/Schüßler); NanoToTouch (EU Komm., Heckl, Kernbach/Hix/Schüßler);
SETAC Science Education as a Tool for Active Citizenship (EU Lifelong Learning Progr.,
Weber/Dittmann); Vermittlung konflikthafter naturwiss. Sachverhalte in Mus. u. Ausst.: Die
Rolle authentischer Objekte (DFG, u.a. Kampschulte, Hampp); Adressantenspezifische
Aufbereitung v. Wissen m. konfligierender Evidenz in Mus. (DFG, u.a. Trischler); DigiPEER.
Digitalisierung großformatiger Pläne u. techn. Zeichnungen zur Erfassung u. Erschließung des
Raums (WGL, Füßl, Röschner); Entzug u. Restitution v. Kraftfahrzeugen u. die sozioökonomischen Folgen (Österr. Bundesmin. f. Wiss. u. Forsch., u.a. Gundler); Digitalisierung
des Nachlasses v. Konrad Zuse – Bereitstellung im Internet (DFG, u.a.Füßl; 100 Jahre Konrad
Zuse (Fa. Nemetschek, Füßl); Knowledge Societies and Expert Cultures in Europe
(EUROCORE/Netherlands Inst. f. Adv. Study, Trischler); „Computer f. d. Wiss.“ u. eine
„Wiss. f. d. Computer“: Die Notgemeinschaft/DFG u. die Formierung v. numerischer
Mathematik, wiss. Rechnen u. Informatik in Deutschland (DFG, Trischler, Hashagen );
Rachel Carson Center for Environment and Society (BMBF, u.a. Trischler); Open Science
Resources (EU Komm., eContentplus Programm, Kernbach/Weber/Hagmann); Chemische
Forschung in der NS-Zeit (DFG, Trischler, Erker); Die Entwicklung europäischer
Menschmodelle in der Automobilindustrie oder: Aspekte einer „anthropometrischen Gesch.“
der europäischen Automobilindustrie, 1970 bis 2000 (BMBF, u.a. Trischler, Erker);
Entstehung und Entwicklung des Instituts für Physik der Atmosphäre in Oberpfaffenhofen
(1962-2012) (DLR, RCC, Achermann) Aktivitäten: Hg. v. „Kultur & Technik“ (vierteljährl.);
Abhandlungen und Berichte; „Artefacts: Studies in the History of Science and Technology“
(i. Zus. m. Science Museum, London; National Museum of American History, Washington);
Beiträge z. Hist. Verkehrsforschung d. Dt. Museums (Campus-Verlag); Abhandlungen und
Berichte (Wallstein); Scholar-in-Residence-Programm (Gastwiss., 6 o. 12 Monate); Deutsches
Museum PREPRINT
Besondere Ressourcen: Spezialbib. z. NW.- u. Techn.-ge. (ca. 900.000 Bde., Schwerp.:
Patentschriften, Biogr., Abb.- u. Tafelwerke, Nachschlagew. f. Ind., Wirt. u. Wiss., 3.500 lauf.
Fachzeitschr., ca. 5.000 libri rari, tägl. geöff., öff. Präsenzbib.); Archiv d. Dt. Museums
(Bestände z. Ge. d. NW u. Technik, Schwerp.: Physik, Chemie, Inform., Verkehrswes. o.
Maschinenbau, Nachlässe bedeut. Naturwiss., Techniker u. Ing. (260 Einzelbestände),
Handschrift. u. Urkunden (22.000), Archive v. Firmen u. wiss. Institut. (29 Teilbestände),
Fotograf. (650.000), Firmenschrift. (160.000), hist. Verwalt.-archiv d. Dt. Museums (4.000
Einheiten), Pläne u. techn. Zeichn. (120.000 Blatt), Karten (10.000) u. Porträts (10.000),
Spezialsamml. z. Luft- u. Raumfahrt (10.000 Einh.), wiss. Berichte (BIOS, CIOS, FIAT),
audiovisuelle Medien, papierge. Sammlung; Studiensammlung (50.000 Objekte)
Ansprechpartner/Studienberatung: Dorothee Messerschmid (Forsch.-inst., Tel.: 089 / 2179251, Fax: 089 / 2179-239; E-Mail: [email protected])
Universitätsklinikum Münster
Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin
Von-Esmarch-Str. 62, D-48149 Münster
Tel.: 0251-83-55291 oder -55286, Fax: 0251-83-55339
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://campus.uni-muenster.de/egtm.html
Letzter Bericht: Frühjahr 2007
Berichtszeitraum: Januar 2009-Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert, Prof. Dr. Dr. Peter Hucklenbroich,
Prof. Dr. Hans-Peter Kröner, Dr. Petra Gelhaus
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr. Edgar
Dahl, Dr. Ursula Ferdinand, Daniel R. Friedrich M.A., Andreas Kösters M.A. (bis WS
2009/10), Sebastian Laukötter (bis WS 2009/10), Ioanna Mamali M.A., Sebastian Muders
M.A. (seit WS 2009/10), Dr. Heike Petermann M. A. (bis 08/2009), Dr. Marco Stier M.A. (ab
WS 2009/10), Davinia Talbot M.A., PD Dr. Gerhard Müller-Strahl M.A. (Phil./Math.) (seit
04/2010) Centrum für Bioethik: Dr. Johann Ach (Gf.), Dr. Beate Lüttenberg M.A.E., Dr.
Marco Stier M.A. (SS 2009), Andreas Kösters M.A. (seit SS 2010)
Lehrbeauftragte: Dr. Alena Buyx M.A. (seit WS 2009/10), Dr. Heike Petermann M.A. (seit
WS 2009/10)
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmedizin (Dr. med.), Zahnmedizin (Dr. med. dent.),
Ergänzungsstudium zum Dr. rer. medic.; Nebenfach bei Promotionen sowie
Magisterprüfungen in einigen Fächern der philosophischen Fakultät; Masterstudiengang
"Angewandte Ethik";
Promotionen: Bebenek-Gerlich, Anna: Bioergographie von Otto Riesser (Breslauer
Pharmakologe). (Dr.med.); Falkner, Rebekka: Eugenik und Familie im angloamerikanischen
Raum von 1924-1945. Eine Untersuchung anhand der Zeitschriften 'The Journal of Heredity',
'The Annals of Eugenics' und 'The Eugenics Review'. (Dr.med.) Promotionen in Ethik werden
hier nicht aufgeführt.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: "Eugenik (Rassenhygiene) und
Bevölkerungswissenschaft in Deutschland" (Projekt Kröner, Mitarbeiter Petermann, DFG,
09/2001-08/2009); "Geschichte der Medizinischen Fakultät der Universität Münster mit bes.
Berücksichtigung der Zeit des 'Dritten Reiches' und der frühen Nachkriegszeit" (Projekt
Kröner, Mitarbeiter Ferdinand und Mamali, DFG, 2008-2012); "Priorisierung in der Medizin:
Effizienz als normativ kritisiertes Priorisierungskriterium. Eine systematisch-konstruktive
Analyse der aktuellen Kontroversen." (Projekt Schöne-Seifert, Mitarbeiter Friedrich; DFG,
2007-2013); "Causation, Laws, Dispositions and Explanations at the Intersection of Science
and Metaphysics." Subproject: "Causes of Disease: Causality and Pathogenesis in Medicine."
(Projekt Hucklenbroich, Mitarbeiter Müller-Strahl, DFG, seit 2010), Beteiligte Universitäten:
Aachen, Düsseldorf, Köln, Münster. Kolleg-Forschergruppe "Theoretische Grundfragen der
Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik". (aus dem Institut: Geschäftsführer Ach,
Schöne-Seifert, Stier; DFG, seit SS 2010) Adresse: Geiststr. 24-26, 48151 Münster.
Schwerpunkte der Lehre: GTE: Vorlesung und Seminare GTE: Wahlpflichtseminare für
Vorklinik Medizinische Terminologie Mitwirkung bei Lehrveranstaltungen der
Medizinischen Fakultät (Berufsfelderkundung, Summer School u.a.) Seminare in Kooperation
mit der Philosophischen Fakultät
Besondere Ressourcen: Sonderdrucksammlg. des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie,
menschliche Erblehre und Eugenik (Verschuer); Archiv der Gesellschaft für Humangenetik
der DDR;
Ansprechpartner/Studienberatung: Ethik: Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert (Tel.: -55286), EMail: [email protected] Geschichte: Prof. Dr. Hans-Peter Kröner (Tel.: -55292), EMail: [email protected] Theorie: Prof. Dr. Dr. Peter Hucklenbroich (Tel.: -55291), EMail: [email protected]
Sonstiges: Weiter beteiligte Institutionen: Centrum für Bioethik an der Uni Münster Zentrum
für Wissenschaftstheorie an der Uni Münster Philosophische Seminar der Uni Münster
Ethikkommission der Universität u. Ärztekammer Westfalen-Lippe Klinisches
Ethikkommittee des Universitätsklinikums Münster
Fachhochschule Potsdam
Fachbereich Bauingenieurwesen, Fachgebiet Konstruktionsgeschichte
Pappelallee 8-9, D-14469 Potsdam
Tel.: 0331-580-1301; Fax -1399
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.fh-potsdam.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. Andreas Kahlow
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Frau
Dipl.-Ing. Anke Fritzsch MA
Studiengänge und -abschlüsse: Dipl.- Ing. Bauingenieurwes.; im FB Architektur BA/MA–
Abschlüsse; nichtkonsekutiver Masterstudiengang "Bauerhaltung" m. Abschluß "Master of
Engineering"; nichtkonsekutiver Masterstudiengang "Bauforschung" m. Abschluß "Master of
Science by Research"
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Arbeiten zur Geschichte des Brückenbaus und
der Technischen Mechanik. Arbeiten zur Ingenieurbiographie von Johann August Röbling
(1806-1869) und Heinrich Gerber (1832-1912).
Schwerpunkte der Lehre: Konstruktionsge. f. Bauing. u. Architekten, Brückenbauge., Techn.ge., MA „Bauerhaltung“, MA "Bauforschung"
Besondere Ressourcen: Sammlung zu Heinrich Gerber: Tagebücher (digital) 1850, 1886-1911
sowie "Handskript". Ausgewertet im Rahmen eines FDG - Projektes (Abschluß 2006)
Nachlaß Arbeitsunterlagen v. Stromer „Fleischbrücke Nürnberg“ als Depositum zur Verfügg.
gestellt v. jetzigen Eigentümer Dr.-Ing. H. Falter, Aufbau eines digit. Archivs z. Verwaltg.
von Planunterlagen, Zusammenarbeit mit Hauptverband der Deutschen Bauindustrie zur
Aufarbeitung des Bildarchivs der ehemaligen Philipp Holzmann AG
Ansprechpartner/Studienberatung: Allg. Studienberatg. FH Potsdam; "Master of
Engineering(Bauerhaltung)": Dr.-Ing. Christiane Kaiser,Tel. 0049 (0)331 580-1332, Fax 1399, E-Mail: [email protected]; "Master of Science by Research(Bauforschung)", Dr.
rer. nat. Dipl.-Ing.(FH) Peter Popp, Tel. 0049 (0)331 580-1354, Fax -1399, E-Mail:
[email protected]
Universität Regensburg
Universitätsklinikum, Bereich Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Med.
Fak.
Franz-Josef-Strauß-Allee 11, 93053 Regensburg
Tel.: 0931-31-83093; Fax: 0931-31-83099
E-Mail: [email protected]; [email protected]
Homepage: www.uni-wuerzburg.de/medizingeschichte
Letzter Bericht: Januar 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. Dr. med. habil. Werner E. Gerabek (Lehrbeauftr. f.
GTE, Ge. d. Med. u. Ge. d. Zahnmed.), Prof. Dr. med. Dr. phil. Michael Stolberg
(Lehrbeauftr. f. GTE d. Med.)
Studiengänge und -abschlüsse: Hum.-med.; Zahnmed.; Dr. med.; Dr. med. dent.
Promotionen: Pfeifer, Katharina: Arzt und Christ. Das Berufsethos von Friedrich Joseph
Haass (1780–1853), med. Diss. 2010 [Betreuer: Gerabek] Plank, Andrea: Die Geschichte der
Medizinischen Fakultät der Universität Regensburg im Spiegel der örtlichen und
überörtlichen Presse, med. Diss. 2010 [Betreuer: Gerabek] Mielich, Susanne: Karl Alexander
Ferdinand Kluge (1782–1844), der „animalische Magnetismus“ und heutige
Hypnosekonzepte, med. Diss. 2009 [Betreuer: Gerabek] Schiebelsberger, Eva Maria: Ludwig
Hirt (1844–1907). Ein Pionier der Arbeitsmedizin, med. Diss. 2009 [Betreuer: Gerabek]
Fetter, Oliver: Die Geschichte der Kallusdistraktion, med. Diss. 2009 [Betreuer: Gerabek]
Wiegand (geb. Göbel), Caroline: Carl-Eduard Blumes ‚Der praktische Zahnarzt’ von 1836.
Eine Analyse des Extraktionskapitels unter Berücksichtigung der Entwicklung der
Zahnheilkunde bis zum 19. Jahrhundert, med. Diss. 2000 [Betreuer: Gerabek] Will, Heike:
Vergleich der Indikationen des ‚Kleinen Destillierbuches’ des Chirurgen Hieronymus
Brunschwig (Straßburg 1500) mit den nach derzeitigem Kenntnisstand belegten Indikationen,
med. Diss. 2009 [Betreuer: Gerabek] Wolf, Susanne: Carl Josef Gauß. Leben und Werk.
1875-1957, med. Diss. 2009 [Betreuer: Gerabek]
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Med.-ge. Regensburgs u. Ge. d. Med. Fak.
Regensburg, zu denen verschied. Dokt.-arbeiten unter Betreuung v. Prof. Gerabek laufen. Des
weiteren Promotionsprojekte Prof. Gerabeks zur Geschichte der Phytotherapie, ärztlichen
Ethik, Geschichte der nationalsozialistischen Medizin, zum Mesmerismus, zur Geschichte der
Arbeitsmedizin und der Zahnheilkunde.
Schwerpunkte der Lehre: GTE (Stolberg, Gerabek), Hauptvorl.: Ge. d. Zahnmed. (Gerabek)
Besondere Ressourcen: Nähe d. Dt. Med.-hist. Museums Ingolstadt ermöglicht eine
synergistische Vorgehensweise bei d. med.-hist. Forsch.-arbeit
Ansprechpartner/Studienberatung: Gerabek oder Stolberg (Postanschrift: Institut f. Ge. d.
Med. d. Univ. Würzburg; Oberer Neubergweg 10a; 97074 Würzburg; Tel., Fax, E-Mail: s.
oben)
Universität Regensburg
Lehrstuhl für Wissenschaftsgeschichte
93040 Regensburg
Tel.: 0941-943-3661, Fax: -1985
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://wissenschaftsgeschichte.uni-regensburg.de/
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Juni 2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Christoph Meinel; apl.-Prof. Dr. Lis Brack-Bernsen; Dr.
Roland Wittje, Dr. Florian Schmaltz
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: apl.-Prof.
Dr. Lis Brack-Bernsen (Wiss. Ang., DFG); Peter Konečný, Mgr. (Wiss. Ang., DFG);
Christine Nawa, M. A. (Stip., Stadt-Heidelberg-Stiftung); Dr. Klaus-Dieter Herbst
(Anschubfinanzierung Uni-Regensburg)
Lehrbeauftragte: Dr. Herwig Säckl; Dr. Susan Splinter
Studiengänge und -abschlüsse: BA Nebenfach, Wahl- o. Nebenfach in naturwiss. Bachelorund Master-Studiengängen, Master-Studiengang Wissenschaftsgeschichte. Prom.-stud.: Dr.
phil. (Prom. n. abgeschloss. Stud. eines natur- oder geisteswiss. Faches).
Promotionen: Thomas Steinhauser, "Zunftsmaschinen in der Chemie: Kernmagnetische
Resonanz bis 1980", Phil. Diss. 2009 (Druck i. Vorb.). Hans Gaab, Der Altdorfer
Mathematik- und Physikdozent Abdias Trew (1597–1669): Astronom, Astrologe,
Kalendermacher und Theologe (Frankfurt/Main: Deutsch, 2011); zugl. Phil.Diss. Regensburg
2009). Doris Becher-Hedenus, 'Wir durchlaufen alle eine exzentrische Bahn': Die deutsche
Kepler-Rezeption im 18. Jahrhundert und das Regensburger Denkmal von 1808 (Regensburg:
Universitätsverlag, 2010); zugl. Phil.Diss. Regensburg 2010.
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Ed. d. Chemikerbriefwechsels Justus Liebig Friedrich Wöhler (Meinel/Steinhauser); "Astronomiegeschichtliche Bearbeitung von
Keilschrifttexten über Zeitdifferenzen: Vorhersage von Tagen und Zeitpunkten in der
babylonischen Mondtheorie" (DFG, Brack-Bernsen, bis 2010); "Staat, Bergbau und
Bergakademie: Die Ausbildung von technischen Experten an der Bergschule und
Bergakademie Schemnitz, 1735-1808" (DFG, Konečný, m. Lehrst. f. Wiss.- u. Technikge. der
TU Bergakademie Freiberg, bis 2010); "Robert W. Bunsen: Forschungsstil und
Unterrichtspraxis" (Chemical Heritage Foundation Philadelphia, 2009-2012). - Ausstellung
"Grenzgänger zwischen Himmel und Erde: Kometen in der Frühen Neuzeit", Staatliche
Bibliothek Regensburg, 2009 (Katalog, hrsg. v. Christoph Meinel, Regensburg: Univ.-Verlag,
2009).
Schwerpunkte der Lehre: Der Masterstudiengang Wissenschaftsgeschichte (seit WS 2006/07)
ist als konsekutiver, forschungsorientierter Studiengang konzipiert. Seine Besonderheit liegt
darin, daß er Studierende mit einem ersten Studienabschluß in einem historischen,
philosophischen, gesellschafts- oder kulturwissenschaftlichen Fach und solche mit einem
naturwissenschaftlichen oder mathematischen Abschluß zusammenführt.
Besondere Ressourcen: Sammlg. hist. wiss. Instrumente vor allem d. 19. Jhs.
Ansprechpartner/Studienberatung: Dr. Roland Wittje (Tel.: -3642, Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Sonstiges: Regensburg’s History of Science Unit is part of the Philosophy Department in the
Faculty of Arts and Humanities. Research areas include the history of 18th- to 20th-century
chemistry, instrumentation, applied physics and acoustics, science-technology relationship,
early modern science, and mathematical aspects of Babylonian astronomy. Teaching (at both
the undergraduate and graduate level) covers a much wider range, aimed at linking the history
of science to social and cultural history in general. PhD students must hold a masters or
diploma degree (not necessarily a scientific one), and PhD dissertations in languages other
than German can be accepted. – The University holds a fine collection of scientific
instruments, mainly didactic devices, some dating back to the 18th century. The much-praised
University Library (some 3 million books) is supplemented by three historical libraries
downtown. – Founded in the late 1960s, the University campus overlooks one of the most
beautiful medieval cities of Germany. Academic events and student activities are prominent
features of Regensburg’s everyday life.
Universität Rostock
Arbeitsbereich Geschichte der Medizin, Medizinische Fakultät der Universität Rostock
PF 10 08 88, 18055 Rostock
Tel.: 0381-494-5944; Fax: 0381-494-5941
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.gemed.med.uni.rostock.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2010 - Juli 2011
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Hans-Uwe Lammel (Leit.)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Andreas
Dethloff und Christian Dahlke, wiss. Hilfskraft Ruth Merkl, stud. Hilfskraft Laura Schulz,
stud. Hilfskraft (ERMUR)
Lehrbeauftragte: Juliane Werlich, Medizinische Terminologie Dr. Kai Torsten Kanz,
Universität zu Lübeck, Medizinische Biotechnologie Dr. jur. Markus Glöckner, Universität
Rostock, Medizinische Biotechnologie und GTE
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmedizin Medizinische Biotechnologie Zahnmedizin
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Die historische Pest im frühen 18.
Jahrhundert im Ostseeraum Geschichte frühneuzeitlicher Medizingeschichtsschreibung
Frauen in der Medizin Probleme der klinischen Medizin im 20. Jahrhundert unter besonderer
Berücksichtigung von Ethik uund Deontologie; Mitglied des DFG-geförderten Netzwerks
"Cliografie" Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs "Kulturkontakt und Wissenschaftsdiskurs"
der Universität Rostock und der Hochschule für Musik und Theater Rostock
Vorstandsmitglied des Departments "Wissen - Kultur - Transformation" der Interdisziplinären
Fakultät Aufbau einer Datenbank mit den historischen Sachzeugnissen der Medizinischen
Fakultät Rostock
Schwerpunkte der Lehre: Med. Fak. SS 2010 Querschnittsbereich GTE mit 2 SWS Seminar
zu GTE: Vorstellungen von Leben in Geschichte und Gegenwart, 2 SWS, wahlobligat. WS
2009/10 und 2010/11 Medizinische Terminologie 1 SWS WS 2009/10 und 2010/11 Biorecht
und Bioethik im Bachelorstudiengang Medizinische Biotechnologie, 2 SWS Phil. Fakultät
Ringvorlesung zur Rostocker Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte, 2 SWS (SS 2011)
Kolloqium für Magisterkandidaten und Doktoranden, 1 SWS (gemeinsam mit PD Dr. Kroll)
Vorlesung: Personen - Ideen - Institutionen - Trends. Europäische Medizingeschichte der
letzten 2500 Jahre, 2 SWS (SS 2011)
Besondere Ressourcen: Digitale Datenbank der Sammlungen der Rostocker Medizinischen
Fakultät (im Aufbau)
Ansprechpartner/Studienberatung: Lammel (s. oben)
Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung
Straußweg 17, 70184 Stuttgart
Tel.: 0711-460-84-171, -172
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.igm-bosch.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009- Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. phil. Robert Jütte (Institutsleit.), Prof. Dr. phil. Martin
Dinges (Stellv. Institutsl. u. Archivar), Dr. phil. Sylvelyn Hähner-Rombach (wiss. Mitarb.),
Susanne Hoffmann, M.A. (wiss. Mitarb.), Dr. phil. Bettina Blessing (Wiss. Mitarb.), Oliver
Hebestreit M.A. (Lektor),(Arnold Michalowski, M. A. (wiss. Mitarb., EDV, HahnemannEdition)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Nina
Grabe (Stipendiatin),Alois Unterkircher (Stipendiat),Philipp Eisele (Stipendiat), Anja Häfner
(Stipendiatin), Sebastian Knoll-Jung (Stipendiat) Barbara Randzio (Stipendiatin), Ylva
Soederfeldt (Stipendiatin) Astrid Stölzle (Stipendiatin), Dr. phil. Simone Moses (RBSGDokumentationsprojekt, Dr. Marion Baschin(DFG-Projekt Arztpraxen), Dr. Nicole Schweig
(Projekt Pflege in den deutschen Kolonien), Dr. phil. Annika Hoffmann (Projekt
Geschlechterspezifischer Arzneimittelkonsum), Dr. phil. Krista Matron (Projekt Geschichte
Altenpflege), Dr. phil. Sabine Hermann (Tomaso Rangone-Projekt Thyssen-Stiftung), PD Dr.
phil. Florian Mildenberger (Projekt Pluralismus in der Medizin)
Lehrbeauftragte: Dr. phil. Wolfgang Caesar (freier wiss. Mitarb.), Fritz D. Schroers
(Biographisches Lexikon deutschsprachiger Homöopathen), Dr. med. Iris Ritzmann Lic. phil.
(freie wiss. Mitarb.), PD Dr. phil. Kay Peter Jankrift (freier Wiss. Mitarb.), Dr. rer. soc.
Eberhard Wolff (freier Wiss. Mitarb.)
Studiengänge und -abschlüsse: Ge. (Lehramt/B.A., M.A., Mag./Prom.), Abschlußprüf.: B.A.,
M.A., Mag., Dr. phil.
Promotionen: Ulrike Gaida, Bildungskonzepte der Krankenpflege in der Weimarer Republik
am Beispiel der Schwesternschaft des „Evangelischen Diakonieverein e.V.”, Berlin
Zehlendorf Marion Baschin: „Wer läßt sich von einem Homöopathen behandeln? Die
Patienten des Clemens Maria Franz von Bönninghausen (1785-1864)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Sozial- und Ideengeschichte der
Gehörlosenbewegung im deutschen Kaiserreich. (Bearbeiterin: Ylva Söderfeldt, M.A.);
Arbeitsunfälle in Kaiserreich und Weimarer Republik: Ursachen, Behandlung undFolgen aus
Sicht der Unfallopfer und im sozialen Kontext (Bearbeiter: Sebastian Knoll-Jung (M.A.);
Männer als Patienten: Krankheitsverhalten von Männern im ländlichen Raum in der zweiten
Hälfte des 19. Jahrhunderts am Beispiel der Praxisjournale des Südtiroler Landarztes Franz
von Ottenthal (Bearbeiter: Alois Unterkircher, M.A.), Stellungnahme zum Placebo-Effekt
(Bearbeiter: Prof. Dr. Robert Jütte); Bibliographie „Medizin im Nationalsozialismus“
(Bearbeiter: Prof. Dr. Robert Jütte), Petitionen als Quelle der Zeitgeschichte der Medizin nach
1945 (Bearbeiterin: Dr. Sylvelyn Hähner-Rombach), Heimgeschichte der 1950er bis 1970er
Jahre der BruderhausDiakonie Reutlingen (Bearbeiterin: Dr. Sylvelyn Hähner-Rombach);
Geschlechtsspezifische Prävention und Gesundheitsförderung in der Bundesrepublik 19492010 (Bearbeiterin: Dr. Simone Moses); Geschlechterspezifischer Arzneimittelkonsum ca.
1800 bis 1950 (Bearbeiterin Dr. Annika Hoffmann); Tomaso Rangone: Arzt, Astrologe und
Mäzen der italienischen Renaissance (Dr.Sabine Hermann); Kriegskrankenpflege im Ersten
Weltkrieg (Bearbeiterin: Astrid Stölzle, M. A.), Krankenpflege im 18. und 19. Jahrhundert
(Dr. Bettina Blessing); Altenpflege in der deutschen Nachkriegszeit (1945-1965) im Raum
Hannover / südliches Niedersachsen (Bearbeiterin: Nina Grabe, M. A.); Geschichte der
weltlichen Krankenpflege in den ehemaligen deutschen Kolonien in Afrika 1884-1918
(Bearbeiterin Dr. Nicole Schweig); Reformprozesse im Umgang mit alten Menschen – Eine
Geschichte des Alters in der Bundesrepublik Deutschland und der ehemaligen DDR
(Bearbeiterin: Dr. Krista Matron); Homöopathie und Krieg (Bearbeiter: Philipp Eisele, M.A.);
Ärztliche Praxis im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts: Der Homöopath Dr. Friedrich Paul
von Bönninghausen (1828-1910) (Bearbeiterin: Dr. Marion Baschin); Homöopathie und
Mission (Bearbeiterin: Dr. Marion Baschin); Wer lässt sich von einem Homöopathen
behandeln? Die Patienten des Clemens Maria Franz von Bönninghausen (1785-1864)
(Bearbeiterin: Dr. Marion Baschin); Geschichte der Selbstmedikation in der Homöopathie
(Bearbeiter: Prof. Dr. Robert Jütte); Geschichte der Homotoxikologie und
Komplexmittelhomöopathie (Bearbeiterin Dr. Bettina Blessing), Pluralismus in der Medizin
am Beispiel der Briefe an „Natur und Medizin e. V.“ (1992-2000) (Bearbeiter: Philipp Eisele,
M.A.); Die Zentrale zur Bekämpfung der Unlauterkeit im Heilgewerbe (ZBUH) 1950 bis
1990. Geschichte, Wirken und Wirkung (PD Dr. Florian Mildenberger) Wanderausstellung
„Homöopathie 1796-1996 - Eine Heilkunde und ihre Geschichte“
Schwerpunkte der Lehre: Patientenge., Sozialge. d. Med., Homöopathiege., Pflegege.,
Fortbildungssem. f. Med.-hist.
Besondere Ressourcen: Archiv u. Bib. zur Homöopathiege., Sammlg. Neumann zur Ge. d.
Tuberkulose, Gesundheitsökonomie, Geschlechtergeschichte
Ansprechpartner/Studienberatung: Jütte (Tel.: -173, Fax: -181, E-Mail: [email protected])
Sonstiges: The Institute for the History of Medicine (IGM) is the only institution of its kind in
Germany with no university affiliation. Rather, IGM is affiliated with the Robert Bosch
Foundation (Robert Bosch Stiftung GmbH), one of the largest German foundations associated
with a private company. IGM was first established in 1980, but its activities began several
decades before that. During the 1960s and 1970s the Robert Bosch Hospital had a research
center for the history of medicine, the immediate predecessor of today’s IGM. The Institute’s
existence is indebted to the early interest of Württemberg industrialist Robert Bosch (18611942) in the history of health care, especially homeopathic medicine.At present research in
the institute concentrates on two main areas, both of which have yet to become established at
German universities: 1) the history of homeopathy, 2) social history of medicine. In both
areas the focus is at present on patients in history.
Universität Stuttgart
Abteilung für Geschichte der Naturwissenschaften und Technik am Historischen
Institut
Keplerstr. 17, D-70174 Stuttgart
Tel.: 0711-685-82312 (Sekr.), Fax: 0711-685-82767
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.uni-stuttgart.de/hi/gnt/index.htm
Letzter Bericht: Frühjahr 2011
Berichtszeitraum: Januar 2009- Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Klaus Hentschel, PD Dr. Beate Ceranski (Akad.OR) Prof.
Dr. Armin Hermann (Em.), Dr. Marcus Popplow (April-September 2009 als Vertretung
während der Braunschweiger Gastprofessur von B.Ceranski)
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Christiane
Spath, M.A. (Promotionsprojekt zur Begriffsgeschichte der Simulation im Rahmen des
Excellenzclusters SIMTECH der Universität Stuttgart)
Lehrbeauftragte: Thomas Schuetz M.A. (Wissenschaftsgeschichte des arab. Mittelalters;
Unternehmensgeschichte),Dr. Reinhard Neunhoeffer (Geschichte der Luft- und Seefahrt), Dr.
Clemens Lunczer (Antike Wissenschaftsgeschichte)
Studiengänge und -abschlüsse: B.A. "Geschichte der Naturwissenschaften und Technik" als
Haupt- u. Nebenfach; interdiszipl. Masterstudiengang "Wissenskulturen"; Mag. Art.
"Geschichte der Naturwissenschaften und Technik" als Haupt- u. Nebenfach (auslaufend);
Prom.studiengang auch für Absolvent/inn/en eines natur- oder ing.-wiss. Hochschulst. (Dr.
phil.); Nicht-techn. Wahlpflichtf. bzw. Schlüsselqualifikationsmodule in div. Dipl.- und B.A.Studiengängen
Promotionen: Henryk Ditchen: Die Beteiligung Stuttgarter Ingenieure an der Planung und
Realisierung der Reichsautobahnen unter besonderer Berücksichtigung der Netzwerke von
Fritz Leonhardt und Otto Graf; Dieter Eckhardt: Zur Geschichte der Aneurysmen unter
besonderer Berücksichtigung der Beiträge von Hans Killian (alle: Betr.: Hentschel) Für eine
Übersicht über die Dissertationen und Studienabschlussarbeiten vgl. auch http://www.unistuttgart.de/hi/gnt/abschlarb/index.htm
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Ausstellungen: 220 Tonnen - leichter als Luft
(Zeppelin-Museum Friedrichshafen, Februar-April 2010; Orientierung im Raum. 200 Jahre
Maschine von Bohnenberger (Foyer der UB, Dez.2010-Febr.2011). Geschichte von
Forschungstechnologien (Hentschel); Geschichte der High Pressure Liquid Chromatography
(Gerontas, Promotion in gem. Betreuung mit Trondheim); Historische Netzwerkanalysen
(Hentschel); Netzwerke im deutschen Maschinenbau 1930-1960 (Haka, Promotionsprojekt);
Universitätsmechaniker und Instrumentenbauer in Württemberg im 19. Jh. (Trierenberg,
Promotionsprojekt); Geschichte der Bildschirmtechnik im südwestdeutschen Raum (Webel,
Promotionsprojekt); Netzwerke frühneuzeitlicher Astronomen (Knopp, Promotionsprojekt)
Unternehmensgeschichte in technik- und wissenschaftshistorischer Perspektive (Schuetz,
Seyffer); verschiedene Bachelor- und Magisterarbeiten zur Geschichte regionaler
Wissenschafts- und Technikunternehmen (Wagner, Senger, Secci) Wissenschafts- und
technikhistorische Geschlechterforschung (Böhne.. Zur Tagung "Analogien in
Naturwissenschaft, Medizin und Technik" erschien der Tagungsband 2010.
Schwerpunkte der Lehre: Regelmäßige Projektseminare, u.a. Historischer Campusführer
(Interdiszipl. Projektseminar der GNT, der Architekturgeschichte und der Angewandten
Geodäsie im Bauwesen, erster Teil des Campusführers publiziert 2010)(Hentschel); 220
Tonnen - leichter als Luft (Zeppelin-Museum Friedrichshafen, Februar-April 2010; ...
Atomphysik und Literatur (Interdiszipl. Hauptseminar der GNT und der Neueren Deutschen
Literatur)(Hentschel); Geschichte der Sammlungen an der Universität Stuttgart
(Projektseminar)(Ceranski)
Besondere Ressourcen: Gut ausgestattete Fachbibliothek zur Geschichte der
Naturwissenschaften und Technik mit ca. 25000 Bänden. Kreiselsammlung (Lehrsammlung)
an der Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik
Ansprechpartner/Studienberatung: PD Dr. Beate Ceranski (Tel.: 0711/685-82311, Fax s.
oben, E-Mail: [email protected])
Universität Tübingen
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin
Gartenstr. 47, 72074 Tübingen (Bereich Ethik); Goethestr. 6, 72076 Tübingen (Bereich
Geschichte)
Tel.: 07071-29-78016, Fax:- 5190 (Ethik) , Tel.: -72950, Fax: -551784 (Geschichte)
E-Mail: [email protected] [email protected]
Homepage: http://www.iegm.uni-tuebingen.de
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Dr. phil. Urban Wiesing (Dir.), Prof. Dr. Georg
Marckmann, Prof. Dr. med. Gerhard Fichtner (Em.), Prof. Dr. med. Albrecht Hirschmüller,
Dr. des. Henning Tümmers, Dr. Richard Kühl, PD Dr. rer. nat. Jens Clausen
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Frank
Töpfer, M. A., Dr. phil. Hans-Jörg Ehni; Dr. Beate Herrmann; Mark Schweda; Dr. Geza
Rothenberger
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmed.; Zahnmed.; Molekulare Medizin; Medizintechnik
Habilitationen: Jens Clausen
Promotionen: Apelt-Riel, Susanne: Eugen Bleuler und Ludwig Binswanger im Spiegel ihres
Briefwechsels (Betreuer: Fichtner); Menninger, Anneliese: Freuds Beiträge zu Villarets
Handwörterbuch der Medizin (Betreuer: Fichtner); Susanne Rueß: Stuttgarter jüdische Ärzte
während des Nationalsozialismus in Stuttgart 1933-1945(Betreuer: Hirschmüller); Simone
Bley: Felix Schottländer. Leben und Werk Betreuer: Hirschmüller); Henning Tümmers:
Verwaltetes Unrecht (Betreuer: Norbert Frei).
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Genet. Diagn. i. d. Arbeitsmedizin. Eine
Vorstudie zum ethischen Diskurs (DFG, Schmitz); Die Rezept. d. Philos. Martin Heideggers i.
d. Med. (DFG, Töpfer); Regenerative Medicine - Support Networks in Tissue Engineering
Innovation System (REMEDY) (EU, am Interfakult. Zentrum f. Ethik i. d. Wiss. d. Univ.
Tübingen, Steinmann); Ge. d. Psychiatrie u. Psychoanalyse, insbes. Freud-Biographik, Freuds
Briefwechsel (DFG), Freuds Bibliothek, Ludwig Binswanger u. seine Patienten, Sozialge. u.
Psychiatrie (Fichtner, Hirschmüller); Medizin i. NS (Tümmers); Aids als Bedrohung in
Dtschl. (DFG, SFB 923, Tümmers); Sauerbruch-Mythos (Kühl); Herausgabe Sammelband
Universität Tübingen im Nationalsozialismus (Wiesing, Grün, Michl); Ethische, ökonomische
und rechtliche Aspekte der Allokation kostspielieger biomedizinischer Innovationen (BMBF,
Marckmann, 7/2006-6/2009); Forschungskooperation Grenzen einer präferenz-orientierten
Medizin: Analyse am Beispiel Anti-Aging-Medizin, Teilbereich Verteilung knapper
Resourcen (BMBF, Marckmann, 7/2006-6/2009); Ethical Problems in International
Biomedical Research Cooperation - Focus Biotechnological Innovation, Eastern Europe
(BMBF, Ehni, 10/06-10/07); Einfluss des Internets auf die Arzt-Patienten-Beziehung
(Wissenschaftscampus 2010-2012)
Schwerpunkte der Lehre: Lehre i. GTE d. Med. (Vorl. u. Sem.); Beteiligg. a. klin. u. theoret.
Hauptvorl.; Lehrveranstalt. a. d. Philos. Fak.; Beteiligg. a. Ethisch-Philos. Grundlagenstudium
(EPG) d. univ. Lehrerausbildung
Besondere Ressourcen: Med.-ethische Bib. d. Landesärztekammer Baden-Württemberg;
Med.-hist. Bib. m. Spezialgebieten (Ge. d. Psychiatrie u. Psychoanalyse); Binswanger-Bib.;
Eliasberg-Bib.; umfangr. Sonderdrucksammlg., Datenbanken PHS und IWD (Fichtner)
Ansprechpartner/Studienberatung: Ethik: Clausen (Tel.: -78016, Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected]), Ge.: Hirschmüller (Tel.: -76011, Fax: s. oben, E-Mail:
[email protected])
Universität Ulm
Institute für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Frauensteige 6, Kliniken Michelsberg, 89075 Ulm
Tel.: 0731-50039901; Fax: -70731-50039902
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.uni-ulm.de/gte
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Heiner Fangerau (Direktor) Prof. Dr. Franz Porzsolt Dr.
Igor Polianski Dr. Frank Kressing Dr. Gisela Badura-Lotter Dr. Christiane Imhof Dr. Peter
Steinkamp (ab 2011) Dr. des. Uta Bittner (ab 2011) Florian Braune Maria Schmitz
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Dr.
Michael Martin Matthis Krischel Thorsten Halling Julia Bellmann
Lehrbeauftragte: Prof. Dr. Rethy Chhem, Wien Dr. Friedrich Moll, Köln Dr. Michael
Gommel, Berlin Prof. Dr. Michael Wettengel, Ulm Dr. Gudrun Litz, Ulm
Studiengänge und -abschlüsse: Medizin Zahnmedizin Molecular Medicine
Habilitationen: Dr. Igor Polianski, in Vorbereitung Dr. Gisela Badura-Lotter, in Vorbereitung
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Evolution und Klassifikation in Biologie,
Sprachen und Wissenschaftsgeschichte (BMBF) Darstellung als Problem und Promotor
medizinischer Diagnostik (DFG) Die Frames und Funktionalbegriffe der Harndiagnostik in
ihrer Entwicklung seit der frühen Neuzeit (DFG) Entwicklung des Biomedizinischen
Programms im 19. und 20. Jahrhundert Amyotrophe Lateralsklerose und Regenerative
Medizin: Herausforderung für Wissenschaft und Gesellschaft Tiefe Hirnstimulation in der
Psychiatrie Kosten und Nutzenbewertung im Gesundheitswesen - Geschichte und Ethik
Schwerpunkte der Lehre: Integrierte Veranstaltung Geschichte, Theorie und Ethik der
Medizin
Ansprechpartner/Studienberatung: (s. oben)
Sonstiges: The Department for the History, Philosophy, and Ethics of Medicine at Ulm
University is an institute dedicated to research and education on a wide spectrum of medical
theory and practice. We teach and research the history and ethics of medicine, as well as
medical theory and philosophy of science. These topics are vital to medical practitioners and
researchers of tomorrow. Our research connects the history of medicine and the life sciences
to modern questions about philosophy and medical ethics. By exploring the social and cultural
dimensions of medicine we connect biomedical research to the humanities and social
sciences.
Universität Würzburg
Institut für Geschichte der Medizin
Oberer Neubergweg 10a, 97074 Würzburg
Tel.: 0931-31830-93, Fax: -99
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.medizingeschichte.uni-wuerzburg.de/
Letzter Bericht: Juli 2011
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. med. Dr. phil. Michael Stolberg (Vorst.); Dr. phil. Josef
Domes, M.A. (AkadDir); PD Dr. phil. Karen Nolte, M.A. (Akad. Rätin a.Z.); apl. Prof. Dr.
phil. Werner E. Gerabek; PD Dr. med. dent. Peter Proff; PD Dr. med. Dr. phil. Doris
Schwarzmann-Schafhauser, M.A.; PD Dr. phil. Bernhard Schnell; OFA apl. Prof. Dr. med.
dent. Ralf Vollmuth
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: Alexander
Döll, L.A. Gym.; Simone Herde, M.A.;Hannes Langrieger, Dipl. Ing.; Dr. phil. Katrin Max;
Dr. phil. Johannes Gottfried Mayer; Anne Rappert-Sälzer, M.A.; Dr. phil Sabine
Schlegelmilch; Dr. phil. Ulrich Schlegelmilch; Christoph Schwarz, M.A.; Dr. phil. Tilmann
Walter; Svenja Wenning, M.A.; Frauke Wiesendanner, M.A.; Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Ralf
Windhaber
Lehrbeauftragte: Dr. med. Andreas Mettenleiter; Apoth. Dr. rer. nat. Thomas Richter; OA Dr.
med. Christoph Weißer; Dr. med. Dr. phil. Reinhard Platzek, M. A.; Dr. phil. Konrad Goehl;
Dr.phil. Johannes Toth; Dr. med. Dr. rer. nat. Bernhard Uehleke; PD Dr. med. Jochen Weber;
Dr. med. Klaus-Peter Müller; Georg Müller
Studiengänge und -abschlüsse: Humanmedizin, Zahnmedizin, Geisteswissenschaftliche
Klasse der Graduiertenschule Abschlüsse: M. A., Dr.phil., Dr.rer.nat., Dr.med.
Habilitationen: PD Dr. phil. Karen Nolte (12.7.2010)
Promotionen: Promotionen in alphabetischer Reihenfolge: Bechler, Reinaldo Guilherme:
Leprabekämpfung und Zwangsisolierung im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert:
wissenschaftliche Diskussion und institutionelle Praxis, 2009. [Phil. Fak. I] (Stolberg) Friedel,
Thomas: Karl Wessely - sein Leben, sein Wirken und sein Einfluss auf die Augenheilkunde in
Deutschland und in der Welt, Diss. med. dent. Würzburg 2009. (Vollmuth) Fürst, Susanne
Martina: Das frühneuzeitliche Arztporträt, Diss. med. Regensburg 2009. (Universität
Regensburg; Stolberg) Godt, Matthias: Der Wiesbadener Arzt und Entdecker des
Drüsenfiebers Dr. Emil Pfeiffer (1846-1921). Leben und Werk [=Medizinhistorische Studien,
Bd. 3], Duisburg-Köln: WiKu-Wissenschaftsverlag 2010. (Stolberg) Hellenschmidt, Clemens:
der DRK-Krankentransport 1943-1945. Vorgeschichte, Entstehung, Organisation und
Auswirkungen bis in die Gegenwart [=Studien zur Zeitgeschichte 75], Hamburg: Verlag Dr.
Kovac 2010. (Stolberg) Oxfort, Judith: Meine Nerven tanzen, Die Krankheiten der Madame
de Graffigny (1695 - 1758), [=Medizinhistorische Studien, Bd. 1], Duisburg-Köln: WiKuWissenschaftsverlag 2010. (Universität Regensburg, Stolberg) Schilling, Katharina: Ach gib
mir doch nur etwas Luft, Du hast der Luft so viel! Palliativmedizin im frühen 19. Jahrhundert.
Diss. med. Würzburg 2010. (Stolberg) Schriewer, Miriam Leonie: „Kann der Körper genesen,
wo die Seele so gewaltig krankt?“ Weibliche Gemüts- und Nervenleiden in der
Patientenkorrespondenz Hahnemanns am Beispiel der Kantorstochter Friederike Lutze (17981878), Diss. med. Würzburg 2010. (Stolberg) Zedlitz, Kathrin: Pica. Die Geschichte einer
vergessenen Essstörung, [=Medizinhistorische Studien, Bd. 2], Duisburg-Köln: WiKuWissenschaftsverlag 2010. (Stolberg)
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Drittmittelprojekte: Geschichte der
Palliativmedizin (DFG, Projektleitung: Stolberg, Bearbeitung: Hannes Langrieger, Dipl. Ing.;
Dr. phil. Katrin Max: 4/2007-3/2010) Frühneuzeitliche Ärztebriefe (Bayerische Akademie der
Wissenschaften, Projektleitung: Stolberg, Bearbeitung: U. Schlegelmilch/Walter: seit 1/2009)
Ärztliche Praxis und medizinisches Weltbild um 1650: Johannes Magirus (1615-1697) (DFG,
Projektleitung: Stolberg, Bearbeitung: S. Schlegelmilch: seit: 6/2009) Ambulante ärztliche
Krankenversorgung um 1800 – "Krankenbesuchs-Anstalten" der Universitäten Würzburg und
Göttingen (DFG, Projektleitung: Nolte, Bearbeitung: Frauke Wiesendaner, M.A.: seit
11/2009) Wissenschaftliches Netzwerk: „Praxeologien des Körpers“ gefördert von der
Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG, Sprecherinnen: Nolte/Manz: seit 2/2010)
Forschergruppe "Klostermedizin" (Firma Abtei, Windhaber/Mayer): www.klostermedizin.de
Forschungsschwerpunkte: Frühneuzeitliche u. mittelalterliche Medizin; Medizin und
Geschlechtergeschichte; Geschichte der Krankenpflege; Psychiatriegeschichte;
Patientengeschichte, Geschichte der medizinischen Ethik Sonstiges: Geschäftsführende Hg.
und Redaktion des "Medizinhistorischen Journals" und der "Würzburger medizinhistorischen
Mitteilungen"; jährl. med.-hist. Symposium (zus. m. Würzburger med.-hist. Gesellschaft)
Schwerpunkte der Lehre: Medizingeschichte; Medizinische Ethik; allgemeine Geschichte;
Medizinische Terminologie; Berufsfelderkundung; Medical English Lehrexport an
Medizinische Fakultät der Universität Regensburg (Geschichte und Theorie der Medizin)
Besondere Ressourcen: Medizinhist. Spezialbibliothek (Präsenzbestand) m. Rara-,
Handschriftensammlg. u. div. Nachlässen (Schwerpunkt 19. u. 20. Jh.)
Ansprechpartner/Studienberatung: Dr. phil. Monika Reininger: Tel., Fax, E-Mail s. oben oder
Tel. 0931-3183056 bzw. [email protected]
Sonstiges: Research at the Institute continued to focus on the social and cultural history of
early modern and 19th-century medicine. K. Nolte and M. Stolberg and – in a project funded
by the DFG (2007-2010) – K. Max and H. Langrieger followed the evolution of terminal care
since 1500, looking, in particular, at the ways physicians and ordinary lay people, experienced
and dealt with life-threatening and terminal illness and the ethical issues involved. In addition,
K. Nolte’s work put a special focus on the history of nursing. A second major area of interest
was the history of medical practice. Since 2009, the Institute has coordinated a DFG-funded
international research network on the history of physicians’ medical practice, which focuses
on the analysis of physicians’ practice journals and casebooks. The Institute has hosted two of
these DFG-funded projects, one on Johannes Magirus, a 17th century physician and prolific
author of astrological calendars (M. Stolberg, S. Schlegelmilch) and one on the policlinics in
Würzburg and Göttingen in the early 19th century (K. Nolte, F. Wiesendanner). A third major
area of research was the social, cultural and intellectual history of early modern medicine
(1500-1750). Previous work on the early modern history of emotions, of obesity, of sweating
and of uroscopy was continued. In 2009 work on a long-term-project under the auspices of the
Bayerische Akademie der Wissenschaften was started (M. Stolberg, U. Schlegelmilch, T.
Walter) with the aim to analyze, over a period of 15 years, many thousands of early modern
physicians' letters from hundreds of libraries and archives and to make with detailed
summaries of their contents accessible to others, via OPAC, as a major source for medical
history as well as for many other historical disciplines.
Universität Zürich
Medizinhistorisches Institut und Museum
Hirschengraben 82, CH - 8001 Zürich
Tel.: +41-44-634-2071, -2349
E-Mail: [email protected]
Homepage: http://www.mhiz.uzh.ch
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wissenschaftliches Personal (Stand 01.09.2011)
Hauptamtliche und Privatdozenten: Prof Dr. phil. Flurin Condrau (Dir), Dr. med. Michael L.
Geiges FMH (wiss. Mitarbeiter), PhD Sandra Eder (Wiss. Ass.), PhD Mark Honigsbaum
(wiss. Ass.), lic. phil. Niklaus Ingold (Wiss. Ass.), M.A. Janina Kehr (Wiss. Ass.), Prof. Dr.
phil. Christoph Mörgeli (Konserv.), PD Dr. med., Lic. phil. Iris Ritzmann (wiss. Mitarb.), Dr.
phil. Margrit Wyder (Wiss. Mitarbeiterin)
Beschäftigte,Stipendiaten und Volontäre in Drittmittelprojekten: M.A. Katharina Weikl (wiss.
Mitarbeit. Drittmittel), Dr. rer. soc. E. Wolff (wiss. Mitarb., Drittmittel),
Lehrbeauftragte: Condrau, Geiges, Mörgeli, Ritzmann, Wolff
Studiengänge und -abschlüsse: Med.-ge. wird im reform. Med.-studium als Kern- und
Mantelstudium angeboten; Med.-ge. i. Kernstudiums findet in Form von viertelstündigen
Beiträgen innerhalb einzelner klin. Veranstalt. statt; Med.-ge. ist im Mantelstudium als
Wahlpflichtf. wählbar; im 1. Studienj. als Einführungsvorl. m. Schlusstest, im 2., 3. und 4.
Studienj. als Modul Med.-ge. im Track "Clinical Medicine", ab 4. Studienj. für die
Masterarbeit; für Studierende anderer Fakultäten wird ein Studiengang Med.-ge. i. Nebenf.
angeboten (aus Basiskurs, Einf.-vorl., Methodiksem. und weitere Sem., der momentan
Bologna-konform überarbeitet wird.
Forschung / Aktivitäten: Forschungsprojekte und Aktivitäten: Vgl. www.research.uzh.ch
Lehre: Schwerpunkte der Lehre / Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen: Med.-stud.:
Kernstud.: Med.-ge. innerh. d. klin. Fächer (Condrau); Mantelstudium: Einf.-vorles. (1.
Studienj., Ritzmann), Modul Medizingeschichte (2.-4. Studienj., Geiges, Ritzmann, Wolff); f.
Hörer a. Fak.: Text- u. Realiensem. (Mörgeli)
Besondere Ressourcen: Wiss. Sammlungen: Med.-hist. Bibl. (ca. 160.000 Titel); Med.-hist.
Objektsammlg. (ca. 100.000 Exp.); Med.-hist. Archiv (Handschriften, ca. 280 pers. u. 30
institution. Nachlässe, Bilder- u. Porträtssammlg (ca. 30'000 druckgrafische Einheiten), Mod.
Medien wie Fotos, Glasdias, Filme etc.
Ansprechpartner / Studienberatung: Ritzmann (E-Mail: iritz mhiz.uzh.ch)
Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Professuren für Philosophie und Wissenschaftsforschung
ETH Zentrum, RAC, Rämistrasse 36, 8092 Zürich
Tel.:+41-44- 632-6447; Fax: -632-1561
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.wissphil.ethz.ch
Letzter Bericht: Frühjahr 2009
Berichtszeitraum: Januar 2009 - Dezember 2010
Wiss. Personal (Stand: 31.12.2010):
Hauptamtliche und PD: Prof. Dr. Michael Hagner (Prof. f. Wiss.-forsch.); Dr. Jan v. Brevern
(bis April 2010); Dr. Kijan Malte Espahangizi; Dr. Philipp Felsch (bis Februar 2011); Dr.
Peter Geimer (bis April 2010); Dr. Eva Johach; Dr. Sabine Höhler; Dr. Omar Nasim; Dr.
Margarete Pratschke; Dr. Marianne Sommer (bis Januar 2010); Dr. Max Stadler; Dr. Mario
Wimmer; Dr. Wladimir Velminski. Prof. Dr. phil. Michael Hampe (Prof. f. Philos.); Dr.
Timon Boehm; Dr. Karim Bschir; Dr. Urs Lindner; Dr Jovita dos Santos Pinto; Dr. Patricia
Purtschert; Dr. phil. Donata Schoeller; Dr. rer. nat. Norman Sieroka;
Beschäftigte und Stipendiaten in Drittmittelprojekten, Volontäre und freie Mitarb.: lic. phil.
Julie Freudiger; lic. phil. Svenja Matusall; lic. phil. Christian Steinecke; lic. phil. Ariane
Tanner; dipl. rer. nat. Konstanze Weltersbach; lic. phil. Sabine Baier; Dr. Alex Gamma; lic.
phil. Ulrich Koch; lic. phil. Jonas Lüscher; dipl. phys. Martin Schüle; lic. phil. Susanne
Wagner
Studiengänge und -abschlüsse: M.A. Studiengang 'Geschichte und Philosophie des Wissens'
der Professuren Fischer-Tiné, Gamper, Gugerli, Hagner, Hampe, Kilcher, Wingert
Promotionen: Espahangizi, Kijan; Wissenschaft im Glas. Eine historische Ökologie des
modernen Labors. (2011); von Brevern, Jan; Wissenslandschaften. Repräsentationen der
Alpen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. (2010);
Forschungsprojekte und besondere Aktivitäten: Epistemische Bilder (Geimer, Hagner, v.
Brevern, Felsch, Weltersbach), Kulturgeschichte der Kybernetik (Hagner), Sexualität,
Wissenschaft und Medien (Hagner), Was ist Pseudowissenschaft? (Hagner); Bild und
Bildstörung (Geimer), Bilder, die man nicht zeigt (Geimer); Geschichte im Körper: Das
phylogenetische Gedächtnis der Knochen, Organismen und Moleküle (Sommer); Der
Kartograph der Kälte (Felsch); Humboldts Söhne (Felsch); Wissenslandschaften.
Repräsentationen der Alpen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts (v. Brevern); Life
Support: Infrastructures of Survival (Höhler); Constructing the Heavens: Drawing the
Nebulous in 19th Century Astronomy (Nasim); Offizielle Experten und öffentliche Kritiker
(Hirschi); Insektengesellschaften. Eine Studie über politische Zoologie (Johach); Ordnung
und Differenz (Pratschke); Wissenschaft im Glas. Eine historische Ökologie moderner
Laborforschung (1860 bis 1935) (Espahangizi); Human Factors (Stadler); Cultures of
Timelessness (Wimmer); Archival Bodies (Wimmer); Die Geschichte der
Neurobiologisierung von Denken, Fühlen, Handeln (Matusall); A Material History of
Historical Research 1770/1920 (Steinecke); Die Fische in der Formel. Populationsdynamik
und die Mathematisierung der Biologie, 1920-1940 (Tanner); Visualisierungen in der
Geschichte der Paläoanthropologie (Weltersbach); Geschichte therapeutischer
Philosophieverständnisse von Spinoza bis Cavell (Hampe, Renz, Schoeller, Wagner), Ge. d.
Wissens (Gugerli, Hagner, Hampe, Sarasin, Tanner), Ge. d. Naturgesetzbegriffes (Hampe,
Martin Carrier, Prof. Univ. Bielefeld), Metaphysik d. Pragmatismus (Hampe); Philosophie der
Zeit und des Zeitbewusstseins (Sieroka, Hampe); Hermann Weyl als Philosoph (Sieroka,
Hampe, Prof. Dr. Erhard Scholz, Mathematik, Universität Wuppertal); Alles, was glänzt Produktivität und Verführungskraft der Alchemie (Baier); Der Möglichkeitsbegriff in der
Naturphilosophie (Bschir); Befreiungsbiologie (Gamma); Bilder von unaussprechlichem:
Repräsentation in der Traumaforschung (Koch); Narration des Komplexen (Lüscher);
Kolonialismus ohne Kolonien? Eine Postkoloniale Diskursanalyse der Schweiz (Purtschert;
Lienhard; dos Santos Pinto); Natural Computation (Schüle);
Schwerpunkte der Lehre: HS 2010: Life Sciences. Biologie, Naturgeschichte - eine
historische Einführung; „Raumschiff Erde“ – globales Bewusstsein vor der
Nachhaltigkeitsdebatte; Wenn Wissenschaftler streiten; Introduction to the Philosophy of
Science; Mensch – Tier – Zoo: Zur Kultur- und Wissenschaftsgeschichte des Tiergartens; FS
2010: Wissenschaft im 20. Jahrhundert. Ein Überblick; Der Mensch - Natur oder Erziehung?;
Die Erfindung der Wissenschaft. Experiment, Magie und Methode im 17. Jahrhundert;
Science vs. Philosophy? An Historical Survey; Geschichte und Theorie der Fotografie; HS
2009:Gehirn und Geist; Die Beobachtung und Befahrung des Weltraums seit Galilei;
Zukunftsvisionen. Zwischen Fiktion und Wissenschaft; Darwin revisited; Wissenschaft und
Pseudowissenschaft; FS 2009: Die wissenschaftliche Erschliessung der Welt; Eine
Einführung in die Wissenschaftsgeschichte; Die Sammlungen der ETH (mit
Kurzexkursionen); Wandel im Menschenbild: Vom Gottesgeschöpf zum dritten Schimpansen;
Computer-Simulation: Praxis und Epistemologie
Besondere Ressourcen: Bib. f. Forsch. u. Lehre i. Wiss.-ge-, -forsch. u. Philos.
Ansprechpartner/Studienberatung: Philos.: Renz (Tel.-6610, Fax, s. oben), Wiss.-forsch.:
Sommer (Tel.: -7116, Fax: s. oben)
Sonstiges: Zentrum Geschichte des Wissens: Harald Fischer-Tiné (Prof. Ge. d. modernen
Welt, ETH), Michael Gamper (SNF-Förderprof. Literaturwissenschaft, ETH), David Gugerli
(Prof. Techn.-ge., ETH), Hagner, Hampe, Andreas Kilcher (Prof. Literatur- u.
Kulturwissenschaft, ETH), Katia Saporiti (Prof. Philos., Univ. Zürich), Philipp Sarasin (Prof.
Sozial- u. Wirtschaftsge., Univ. Zürich), Johann Steurer (Prof. praxisorientierte Forschung
und Wissenstransfer, Univ. Zürich), Jakob Tanner (Prof. Sozial- u. Wirtschaftsge., Univ.
Zürich), Philip Ursprung (Prof. Ge. u. Theorie d. Architektur, Univ. Zürich), Lutz Wingert
(Prof. Phil., ETH); siehe www.zgw.ethz.ch Forschungskolloquium "Geschichte des Wissens"
(jedes Semester)
Herunterladen