Übungen 07

Werbung
Übungsblatt Medizinische Chemie, Teil B, Nr. 7
1. Was versteht man unter bioisoterem Ersatz? Welche Gruppe wurde beim Übergang von
Aminophenazon zu Propyphenazon ersetzt und welcher Vorteil ergibt sich daraus?
2. Erklären Sie den Zusammenhang von Metabolismus und Lebertoxizität bei Anwendung
des Arzneistoffs Paracetamol.
O
HN
CH3
OH
Paracetamol
3. Die Reizleitung in Nervenzellen erfolgt durch Weitergabe eines Aktionspotentials. Wie sind
Natrium-, Kalium- und Chloridionen im Ruhezustand verteilt (Zellinneres vs. Zelläußeres)?
Wie ist das Zellinnere polarisiert? Welche jeweilige Wirkung auf die Signalweiterleitung
haben somit „Natriumkanalblocker“, „Kaliumkanalöffner“ oder „Chloridkanalöffner“?
4. Welche Anforderung an Lokalanästhetika (bzgl. chem. Eigenschaften) ergibt sich daraus,
dass diese Wirkstoffe von der Zellinnenseite aus an ihren Wirkort gelangen sollen?
5. Machen Sie einen Vorschlag zur dreistufigen Synthese von racemischem Cocain aus
Tropinon.
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten