Werksverzeichnis – Wilhelm Raabe, (Pseudonym: Jakob Corvinus; * 8. September 1831 in Eschershausen;
† 15. November 1910 in Braunschweig)
Die Chronik der Sperlingsgasse (Berlin-Roman), 1856
Ein Frühling, 1857
Die alte Universität, 1858
Die Kinder von Finkenrode, 1859
Die schwarze Galeere, Der heilige Born, Nach dem grossen Kriege, 1861
Unseres Herrgotts Kanzlei, Verworrenes Leben, 1862
Die Leute aus dem Walde, Holunderblüte, 1863
Der Hungerpastor, Roman, 1864
Drei Federn, 1865
Die Gänse von Bützow, 1866
Abu Telfan oder Die Heimkehr vom Mondgebirge, 1867
Der Regenbogen (7 Erzählungen), 1869
Der Schüdderump, 1870 - von Raabe mit dem Hungerpastor und dem Abu Telfan oder Die Heimkehr vom
Mondgebirge als Trilogie beabsichtigt
Der Dräumling. In: Deutsche Romanzeitung 1872; Berlin: Otto Janke 1872; Mit Dokumenten zur Schillerfeer
1859. Hg. v. Anneliese Klingenberg. Textrevision: Erika Weber. Berlin/DDR u. Weimar 1984.
Deutscher Mondschein (4 Erzählungen), Christoph Pechlin, 1873
Meister Autor oder die Geschichten vom versunkenen Garten, 1874
Horacker, 1876
Alte Nester, Wunnigel, 1879
Deutscher Adel, 1880
Das Horn von Wanza, 1881
Fabian und Sebastian, 1882
Prinzessin Fisch, 1883
Villa Schönow, Pfisters Mühle, Zum wilden Mann, 1884
Unruhige Gäste, 1885
Im alten Eisen, 1887
Das Odfeld, 1888 (hierin die berühmte Rabenschlacht)
Der Lar, 1889
Stopfkuchen. Eine See- und Mordgeschichte, 1891
Gutmanns Reisen, 1892
Kloster Lugau, 1894
Die Akten des Vogelsangs, 1896
Hastenbeck, 1899
Altershausen, 1902 (1911 veröffentlicht)
Sämtliche Werke. Braunschweiger Ausgabe, hg. von Karl Hoppe u.a.; 20 Bände und 5 Ergänzungsbände,
Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1966–1994
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten