Marke Volkswagen unterstützt weltweit 100 Nachhaltigkeits

Werbung
Marke Volkswagen unterstützt weltweit
100 Nachhaltigkeits-Projekte
• Von Bildung bis Verkehrserziehung, von Gesundheit bis
Naturschutz - Maßnahmen zur gesellschaftlichen
Verantwortung leisten Beitrag zu UN-Zielen
• In Mexiko wurden 1000 Jugendliche zu
Umweltbotschaftern geschult, die Bambus pflanzen und
Flüsse säubern
Puebla/Wolfsburg, 2. Januar 2017 – Die Marke Volkswagen engagiert sich
weltweit in 100 Umwelt- und Sozialprojekten für Menschen jenseits der
Werktore. Das geht aus dem Nachhaltigkeitsbericht des Volkswagen
Konzerns hervor. Eine interaktive Weltkarte zeigt alle aktuellen
Förderungsmaßnahmen in den Kategorien Bildung und Wissenschaft,
Chancengerechtigkeit, Freiwilligenarbeit, Gesundheit, Kunst und Kultur,
Naturschutz, Regionalförderung, Sport und Verkehrserziehung
(nachhaltigkeitsbericht2015.volkswagenag.com/csr-projekte).
Marke und Konzern wollen mit innovativen Fahrzeugen, intelligenten
Mobilitätslösungen und vielfältigem Nachhaltigkeitsengagement aktiv zur
Verwirklichung der globalen Entwicklungsziele beitragen, die in den
Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen (SDGs) und der
Agenda 2030 zur Armutsbekämpfung, zum Schutz des Planeten und der
Sicherstellung von Wohlstand für alle festgelegt wurden.
Volkswagen stellt die wichtigsten Projekte vor. Folge 1: Mexiko.
Volkswagen ist der erste private Förderer des „Corredor Ecológico de la
Sierra Madre Oriental“ (CESMO), eines Korridors zum Erhalt der Artenvielfalt
im Nordosten Mexikos. Die Bergregion umfasst vier Millionen Hektar und
erstreckt sich über fünf mexikanische Bundesstaaten einschließlich Puebla.
Etwa 650 bedrohte Tier- und Pflanzenarten sind hier beheimatet. Sie sind
durch unkontrollierte Ausbreitung von Acker- und Weideflächen und
Verstädterung gefährdet.
Volkswagen hat 260.000 Euro für ein Projekt bereitgestellt, mit dem
seit 2014 in dieser Region rund 1000 jugendliche Umweltbotschafter
ausgebildet werden. Die so genannten EcoChavos („Umweltjugend“) sollen
ihrerseits 10.000 Personen in ihrem Umfeld für die Bedeutung von Naturund Umweltschutz sensibilisieren. Konkret haben 30 EcoChavos-Gruppen
32 Projekte durchgeführt, dabei unter anderem 30 Hektar Wald adoptiert,
Bambus gepflanzt und 80 Kilometer Flussbett gesäubert.
Seite 1 von 2
Nr. 01/2017
Mit CESMO leistet Mexiko einen Beitrag zum Erreichen der Ziele der
Biodiversitäts-Konvention der Vereinten Nationen - mit Unterstützung und
Beratung durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale
Zusammenarbeit (GIZ).
Darüber hinaus betreibt Volkswagen de México seit 2008 für bisher rund
1,4 Millionen Euro die Wiederaufforstung von 750 Hektar Fläche im
Nationalpark Iztaccíhuatl-Popocatépetl mit rund 490.000
Hochgebirgskiefern. Dadurch soll mehr Regen- und Schmelzwasser in die
Grundwasserspeicher von Puebla einsickern. Ein ähnliches Projekt existiert
in Guanajuato nahe des neuen Motorenwerks.
Seit zehn Jahren unterstützt Volkswagen de México zudem mexikanische
Forscher bei der Erhaltung bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Das
Programm „Por Amor al Planeta“ („Aus Liebe zum Planeten“) hat bisher
14 Förderpreise von jeweils rund 30.000 Euro vergeben. Die Preisträger
werden von einer Jury bestimmt, die unter anderem mit sechs international
anerkannten mexikanischen Wissenschaftlern besetzt ist.
Gemeinsam mit dem Betriebsrat wurde 2002 die Aktion „Ein Tag für die
Zukunft“ ins Leben gerufen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verzichten
freiwillig auf ein Tagesgehalt, das Unternehmen verdoppelt die Spenden.
Bisher wurden zwei Millionen Euro gesammelt, die in 250 Hilfsprojekte
zugunsten kranker, verwaister, ausgesetzter oder behinderter Kinder flossen.
Volkswagen unterstützt auch das Waisenhaus „Casa del Sol“ („Haus der
Sonne“), das verwaiste oder misshandelte Kleinkinder betreut. Ziel ist es, die
Verfassung der Kinder durch Frühförderung, ausgewogene Ernährung und
medizinisch-psychologische Behandlung so zu stabilisieren, dass vor
Erreichen des Schulalters eine Vermittlung in eine Pflegefamilie oder die
Rückintegration in die eigene Familie möglich ist.
Volkswagen de México kooperiert mit mexikanischen Universitäten bei der
Ausbildung von Ingenieuren für Automobiltechnik. Kernprojekt ist der 2009
geschaffene Studiengang Fahrzeugbau an der Universidad Popular
Autónoma del Estado de Puebla (UPAEP). Volkswagen war eng an der
Entwicklung des Lehrplans beteiligt und unterstützt das Projekt mit
Stipendien, Praktikumsstellen, Bereitstellung seiner Labore und
Expertenberatung. Bislang haben mehr als 400 Studenten den Studiengang
belegt.
Kommunikation Marke Volkswagen
Sprecher Corporate Responsibility
Dr. Stefan Ernst
Telefon: +49 (0) 5361 / 9-86267
E-Mail: [email protected]
Volkswagen de México
Leiter Kommunikation und Unternehmensbeziehungen
Thomas Karig
Telefon: +52 222 / 2307196
E-Mail: [email protected]
Seite 2 von 2
Nr. 01/2017
Herunterladen
Explore flashcards