„Der Traum der Frisöse“ – ein von Schülern

Werbung
Pressemeldung
„Der Traum der Frisöse“ – ein von Schülern komponiertes Musiktheater
erlebt seine Uraufführung
Offene Probe am bundesweiten Tag der Stiftungen (1.10. in Dresden) und
Premiere beim Heinrich Schütz Musikfest (3.10. in Dresden/4.10. in Halle)
Eine Haarkünstlerin liest vorm Schlafengehen die Geschichte vom antiken König Midas, der
einer unbedachten Äußerung wegen mit Eselsohren gestraft wurde … Der Fortgang der
Geschichte lehrt, dass es unmöglich ist, eine Tatsache auf Dauer zu verbergen …
Im Rahmen des bundesweiten Tags der Stiftungen am 1. Oktober bietet sich um 17 Uhr im
Konzertsaal der Hochschule für Musik Dresden die Möglichkeit, hinter die Kulissen einer
zeitgenössischen Musiktheater-Produktion zu schauen und sich über die Arbeit
gemeinnütziger Stiftungen zu informieren. Zu erleben ist die Serkowitzer Volksoper mit den
Solisten Marie Hänsel (Sopran), Cornelius Uhle (Bariton) und Wolf-Dieter Gööck (Text, Regie,
Erzähler) bei den Endproben zur Gemeinschaftskomposition „Der Traum der Frisöse“ aus der
Feder von Schülern der Komponistenklasse Dresden. Die öffentliche Probe wird moderiert
von Milko Kersten (Musikalische Leitung). Der Eintritt ist frei.
Ausgehend von dem Bild „Landschaft mit dem Urteil des Midas“ (Gillis van Coninxloo, 1588)
aus der Gemäldegalerie Alte Meister (SKD) entwickelten elf Schülerinnen und Schüler der
Komponistenklasse Dresden gemeinsam mit Regisseur Wolf-Dieter Gööck das Libretto und
komponierten unter Anleitung von Silke Fraikin und Johannes Korndörfer ein Musiktheater
für zwei Sänger, einen Erzähler und fünf Instrumentalisten.
Die Uraufführung ist beim Heinrich Schütz Musikfest zu erleben:
3.10., 16 Uhr Konzertsaal der Hochschule für Musik Dresden
4.10., 16 Uhr Puschkin-Saal Thalia Theater Halle
Karten unter Tel. (01805) 700 733, www.schütz-musikfest.de
Eine Kooperation des Heinrich Schütz Musikfestes, der Freunde und Förderer der
Komponistenklasse Dresden e.V. und der Serkowitzer Volksoper.
Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die
Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank und die Landeshauptstadt Dresden – Amt für
Kultur und Denkmalschutz.
Weitere Aufführungen finden am 15. November, 16 Uhr im Weltecho Chemnitz und am 6.
März, 16 Uhr im Jagdschloss Graupa statt.
Herunterladen
Explore flashcards