Hausaufgabe statt Übung am 16.6.2014

Werbung
Hausaufgabe statt Übung am 16.6.2014
Erstellen eines Netbeans-Projektes zur Arbeit mit Listen
Erstellen Sie ein neues Projekt zur Arbeit mit Listen in NetBeans (Java, Java Applikation),
basierend auf den Klassen Liste und Element, die Sie aus Übung 6 kennen. Es soll eine
graphische Oberfläche hinzugefügt werden, über die neue Elemente erzeugt und der Liste
hinzugefügt werden können und außerdem der aktuelle Inhalt der Liste ausgegeben werden
kann.
Erinnerung:
Beim Erstellen des neuen Projektes muss darauf geachtet werden, dass die Checkbox bei
“Create Main Class” nicht angeklickt ist.
Vorgehensweise beim Übernehmen der Klassen aus BlueJ
Erstellen und übernehmen Sie die Klassen “Liste” und “Element” aus dem BlueJ-Projekt
folgendermaßen:
1. Über das Menü “File >> New File >> Java >> Java Class” wird in NetBeans eine neue
leere Klasse erzeugt. Geben Sie ihr den Namen “Liste” bzw. “Element”.
2. Lassen Sie sich dann den Quelltext der Klasse in BlueJ anzeigen. Markieren Sie ihn
und übertragen Sie den Text mit copy/paste in die neue NetBeans-Klasse übertragen.
Alternativ kann man sich den Quelltext auch in einem beliebigen Texteditor anzeigen
lassen. Die Dateien sind Liste.java und Element.java.
3. BlueJ (bzw. der Texteditor) kann wieder geschlossen werden.
4. Die Methoden zum Einlesen eines Elementes über die Konsole und zur Ausgabe des
Inhalts eines Elemente auf die Konsole können gelöscht werden.
5. Die Methoden “ausgabeElement()” und “ausgabeListe()” müssen angepasst werden,
da die Methode “ausgabe()” in der Klasse Element nicht mehr existiert. Es wird die
Methode “getInhalt()” verwendet. Außerdem muss die Ausgabe dann in der Klasse
Oberfläche in die jTextArea-Komponente erfolgen. Deshalb müssen die Methoden in
der Klasse Liste jetzt die Ausgabe als String zurückgeben.
Oberfläche erstellen
6. Für die Benutzungsoberfläche brauchen Sie eine neue Klasse. Wählen Sie aus dem
Menü File! New File, dann die Kategorie “Swing GUI Forms” und “JFrame Form”.
7. Überlegen Sie sich, wie eine graphische Oberfläche aussehen sollte, über die man neue
Elemente erzeugen kann. Gestalten Sie diese Oberfläche. Sie könnte z.B. so aussehen:
8. Es ist sinnvoll, eine neue Liste zu erzeugen, sobald das Programm gestartet wird. Dazu
brauchen Sie eine Instanzvariable für eine Liste in der Klasse Oberfläche. Diese
können Sie wie gewohnt gleich unter Kopf der Klasse einfügen.
private Liste meineliste;
Die Anweisung zum Erstellen der Liste müssen Sie in den Konstruktor einfügen.
meineliste = new Liste();
9. Ein Button ist erforderlich, um ein neues Element einzulesen. Erzeugen Sie die
Methode (über Events! Action ! Action Performed) und erzeugen Sie ein neues
Element, indem Sie die Inhalte der Textfelder in variablen einlesen und den
Konstruktor für das Element aufrufen. Fügen Sie das erstellte Element dann in
meineliste ein.
10. Der aktuelle Inhalt der Liste soll auf der Oberfläche ausgegeben werden. Dazu eignet
sich eine jTextArea. Sie können dort Ausgaben erzeugen mit setText(), wodurch
immer der gesamte Bereich neu beschrieben wird
textausgabe.setText("ausgegebener Inhalt");
oder mit append(), wobei die Ausgabe immer an den schon vorhandenen Inhalt
angehängt wird
textausgabe.append("ausgegebener Inhalt");
Hinweise:
Für die primitiven Datentypen gibt es Wrapper-Klassen. Die Wrapper-Klassen (außer
Character) enthalten Funktionen, um einen String in den jeweiligen primitiven Typ
umzuwandeln (z.B. int - Integer.parseInt(aString) ).
byte - Byte
short - Short
int - Integer
long - Long
char - Character
float - Float
double - Double
boolean – Boolean
Herunterladen
Explore flashcards