Bachelorarbeit - Lehrstuhl für Hochspannungstechnik

Werbung
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Lehrstuhl für Hochspannungstechnik
Bachelorarbeit
Sommersemester 2011
Bei Generatoren zur Bereitstellung von elektrischer Leistung im zwei- bis vierstelligen Megawattbereich
stellt die Isolation der einzelnen stromführenden Wicklungen eine besondere Herausforderung dar. Bei der
Entwicklung neuartiger Isolierstoffe zur Steigerung von Kenngrößen wie elektrischer und mechanischer
Festigkeit wird neuerdings das Einbringen von nanopartikulären Füllstoffen in die StandardEpoxidharzisolation erforscht. Vor einer Markteinführung des neuen elektrischen Isoliersystems (EIS) muss
dieses ausgiebig geprüft und mit dem herkömmlichen EIS verglichen werden. In diesem Zusammenhang
sind unterschiedliche theoretische und experimentelle Untersuchungen durchzuführen.
Vor diesem Hintergrund ist am Lehrstuhl für Hochspannungstechnik folgende wissenschaftliche Arbeit zu
vergeben:
„Bestandsaufnahme zu Lebensdaueruntersuchungen und vorherrschenden Alterungsmechanismen an Generatorstabisolierungen “
Stichworte: Hochspannungstechnik, Generatoren, Lebensdaueruntersuchungen,
Isolierstofftechnologie
Zur Gewährleistung der Versorgungsicherheit und zur Abschätzung der zu erwartenden Lebensdauer von
kapitalintensiven Betriebsmitteln wie elektrischen Generatoren werden in Ihrer Entwicklungsphase
umfassende Risikoanalysen und Lebensdaueruntersuchungen durchgeführt. Der Ausfall eines Generators
ist dabei überdurchschnittlich oft auf das Versagen der elektrischen Isolation zurückzuführen. Von
besonderer Bedeutung ist daher neben der Abschätzung der tatsächlichen Lebensdauer der Isolation auch der
Alterungsmechanismus, welcher zum Ausfall dieser führen kann. Dieser Mechanismus ist unter anderem
auch von der Art der Belastung (z. B. thermisch oder mechanisch) abhängig. An der zur Zeit im Betrieb
eingesetzten Isolierung sind in der Vergangenheit bereits einige solcher Untersuchungen durchgeführt
worden. In der ausgeschriebenen Arbeit soll sich der Student zunächst generell in die Thematik der
Lebensdaueruntersuchungen einarbeiten, um anschließend den international vorhandenen Stand des
Wissens (Normen, Veröffentlichungen, Untersuchungsberichte, etc.) zu den beschriebenen Untersuchungen
an Generatorstabisolierungen auszuarbeiten und strukturiert wiederzugeben. Dazu gehören neben der
Darstellung der unterschiedlichen Alterungsmechanismen und Untersuchungsmethoden auch eine
zusammenfassende Ausarbeitung der in der Literatur allgemein anerkannten Ergebnisse dieser
Untersuchungen.
Titel, Inhalte und Schwerpunkte können je nach Studienrichtung und fachlichem Interesse
abgestimmt werden.
Bei Interesse einfach unverbindlich melden und nähere Informationen erfahren!
Ansprechpartner:
Christian Fölting
Lehrstuhl für Hochspannungstechnik
Gebäude ET-A, Raum 3.05
Tel: 0231-755 4315
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards