Worum geht es bei der Krebs-Heilung?

Werbung
Einleitung - Gesamtüberblick
Worum geht es bei der Krebs-Heilung?
Gesamtzusammenhänge der Krebsheilung
Ihnen, daß die deutsche Medizin zu den
Besten der Welt gehört und die Onkologie
im Speziellen seit Jahrzehnten
Milliardengelder für Forschungszwecke
erhält. Das kann doch nur Richtig sein!
Wege entstehen,
wenn wir sie gehen
Lieber Leser
Sie haben Krebs.
Die Diagnose ist vielleicht noch ganz frisch
und langsam dringt es bis in Ihr
Bewusstsein durch, was das bedeutet.
Fragen wie: „Wieso ich“, und „
Was habe ich falsch gemacht?“ gehen
Ihnen durch den Kopf.
Aber von allen Fragen die auf Sie
einstürmen ist eine ganz zentral:
„Wie geht es weiter, was soll ich machen?“
Ihr Fokus verengt sich auf den einen und
im Moment einzig wichtigen Wunsch:<<
ich will leben>>. Dafür würden Sie alles
tun, sogar Chemo, Bestrahlung und OP.
Sie haben die Diagnose im Krankenhaus
erhalten. Somit wurde Ihr Therapieplan
von der dort vorherrschenden einseitigen
Sichtweise auf Krebs diktiert. Sie wissen
vielleicht noch nicht viel über Krebs, aber
Ihr gesunder Menschenverstand sagt
Und doch kommen Zweifel auf.
Wenn die statistische 5-JahresÜberlebenschance 40:60 lautet, wer sagt
mir dann, daß ich zu den 60% gehören
werde?
Und warum gibt es, nach all den
Forschungsjahren nur diese 3 schweren,
hochtechnisierten und invasiven
Verfahren? Und wieso greifen diese
ausgerechnet mein Immunsystem an?
Mein Immunsystem ist meine
Gesundheitsversicherung. Letztlich wird
mein Immunsystem meine Heilung
bewirken. Und genau dieser einzige
Verbündete im Kampf gegen den Tod wird
mit Chemo und Co gravierend
geschädigt?
Aus gutem Grund haben Sie sich
aufgemacht um über den Tellerrand der
Onkologie hinaus zu schauen. Gibt es
Krebsheilungstherapien die das
Immunsystem unterstützen, statt es kaputt
zu machen?
Die erste gute Nachricht lautet:
>> Ja- es gibt unzählige andere
biologische, alternative,
naturheilkundliche und komplementäre
Methoden und verschiedenste,
ganzheitliche Therapieansätze.
Darunter auch viele, die weltweit
durchgeführt werden und sehr gute
Erfolgsstatistiken aufweisen können!
>>
Seite 1 von 16
Warum sind Sie auf diese Website/ auf
dieses Buch gestoßen?
Wollten Sie nicht müßig herumsitzen und
Däumchen drehen, während Sie die ganze
Verantwortung in die Hände von
Schulmedizinern legen mussten, die Sie
mit Gift (nichts anderes sind Zytostatika)
vollpumpen?
Und was machen Sie den Rest des
Tages? Die Eingriffe der Schulmedizin
dauern ja nur 1-3 Stunden am Tag. Wie
verbringen Sie den Rest des Tages?
unterschiedlichsten Methoden – einzelne
Mini-Therapien bis hin zu ganzheitlichen
Antikrebstherapien, die oftmals mit Erfolg
in amerikanischen Kliniken praktiziert
werden.
Es gibt inzwischen eine Vielzahl von
Methoden die ambulant bei einem Arzt
oder Heilpraktiker durchgeführt werden
können.
Einen guten Überblick finden Sie in
folgenden Büchern:
Wollen Sie diese freie Zeit damit sinnvoll
anreichern um an der eigenen Heilung
aktiv mitzuwirken?
Dann sind Sie hier richtig!
Die zweite gute Nachricht lautet:
>> Ja- Sie können, ja Sie müssen sogar,
selber aktiv werden. Jede Heilung ist
eine Selbstheilung. Heilung erfolgt von
Innen heraus durch Offenheit,
Neugierde, Tatkraft, Wissen und
Vertrauen. Ob äußere Therapien
letztlich Erfolg haben, hängt vom
Patienten selber ab und natürlich vom
übergeordneten, göttlichen Willen. >>
Im Augenblick geht es erst einmal nicht
um ein plakatives „für“ oder „gegen“
Schulmedizin.
Zuerst einmal geht es jetzt für Sie darum
mehr Wissen über weitere HeilungsMöglichkeiten zu bekommen. Nur wer
Alternativen hat, kann sich frei und
selbstverantwortlich entscheiden.
Egal ob Sie onkologische Therapien
nutzen möchten oder nicht:
Biologische Antikrebstherapien können
Sie auf alle Fälle hinzunehmen.
Sie erhöhen dadurch Ihre
Heilungschancen um ein Vielfaches.
Die Schulmedizin fokusiert einseitig auf
die Tumorzerstörung. Dabei ist der Tumor
lediglich das Symptom und nicht die
Ursache.
Die Palette der biologischen Krebsabwehr
geht aber weit darüber hinaus. Von der
Ursachenforschung bis zur vollständigen
Heilung – für jede Phase gibt es die
„Chemotherapie heilt Krebs und die Erde
ist eine Scheibe- Enzyklopädie der
unkonventionellen Krebstherapien“ von
Lothar Hirneise, Sensei Verlag, 9. Auflage
2010,
ISBN-13: 978-3932576676
Lassen Sie sich vom kämpferischen Titel
nicht abschrecken. Lothar Hirneise
beschreibt in diesem Übersichtsbuch in
sachlicher und neutraler Weise eine
Vielzahl von einzelnen Methoden.
Zusätzlich informiert er über Pro- und
Contra-Argumente und nennt
Kontaktadressen.
Ein weiteres empfehlenswertes Buch um
überhaupt erst einmal einen Überblick
über mögliche Therapien zu bekommen ist
das Buch:
Seite 2 von 16
spannen herauszufinden, wo Sie diesen
„gesunden Weg“ verlassen hatten und wie
schnell Sie auf diese gesunden Wege
zurückkehren werden.
In meinen Beratungen werde ich oft
gefragt, wie lange man diese oder jene
Technik ausführen muss.
Mit einem Schmunzeln antworte ich dann
jeweils: „ ich hoffe für den Rest Ihres
Lebens und das könnte lang sein!“
„110 wirksame Behandlungsmöglichkeiten
bei Krebs“ von Dr. med, György Irmey,
Haug Verlag, ISBN 3-8304-2044-7
Methoden die man lebenslang beibehalten
kann, müssen nebenwirkungsfrei sindrichtig? Die Onkologie hat solche
Methoden nicht anzubieten.
Das heißt konkret:
Die invasiven onkologischen Therapien
hinterlassen – selbst im Erfolgsfallmassive Veränderungen in Ihrem Körper.
Die Lebensverlängerung wird unter
Umständen mit einer lebenslangen
Abhängigkeit zur Pharmaindustrie bezahlt.
Ein geschädigtes Immunsystem läßt
Folgeerkrankungen zu. Die Onkologie
wiegelt hier stets ab. Betroffene müssen
sich dann i.d. Regel anhören: diese
Erkrankung hat nichts mit Chemo,
Bestrahlung und OP zu tun, die hätten Sie
auch sonst bekommen können.
„Handbuch der Krebsheilung“ von Andreas
von Retyi, zu bestellen über den Kopp
Verlag
Ein wesentlicher Schwerpunkt der
biologischen Krebsabwehr ist die Stärkung
des Immunsystems ( -> mehr).
Andere Methoden wiederum unterstützen
Sie dabei wieder zu gesunden
Lebensweisen zurückzukehren. Ist Ihnen
schon bewußt, daß Sie ihren Lebensstil
ändern müssen?
Ihre jetzige Lebensweise hat Sie in die
Krankheit getrieben.
Heute stehen Sie an einer Kreuzung. Sie
entscheiden, ob Sie abbiegen und den
gesunden Weg weitergehen wollen.
Viele der in diesem Buch/ auf dieser
Website aufgezeigten Methoden sind
deshalb schlichte Anweisungen für eine
gesunde Lebensweise. Es sind einfach
nur Tipps für Gesunde um Gesund zu
bleiben. Für Sie als Krebsheilende ist es
Krebszellen leben nicht gern in einem
sauerstoffdurchströmten, stressfreien
Körper, dessen „Besitzer“ selbstbewußt
und positiv durchs Leben schreitet. Da
fühlen sie sich unwohl.
Und gerade darum geht es in der
biologischen Alternativszene.
Wir machen es den Krebszellen so
ungemütlich wie es nur geht- auf vielen
verschiedenen Ebenen und überall im
Körper.
Durch ein ganzheitliches Pottporie an
Maßnahmen bannen Sie auch die Gefahr
des Sich-Ausbreitens der Krebszellen (
Metastasen) oder die Gefahr eines
Wiederauflebens ( Rezidiv)
Bei den biologischen Antikrebsmethoden
können Sie nur gewinnen.
Die Methoden sind vielfältig und
Seite 3 von 16
ganzheitlich und stärken das
Immunsystem, die Organe, den Körper
und den Geist.
Als Nebenwirkung gewinnen Sie an
Klarheit über Ihr Leben, stärken Ihr
Selbstvertrauen und Ihre Kenntnis über
sich und Ihre Bedürfnisse. Ihre
Lebensqualität steigt in jedem Falle. Alle
Nebenwirkungen sind somit bei
biologischen, alternativen und
komplementären Methoden positiv.
Im worst case Fall, also falls die Methoden
nicht anschlagen, hat man
schlimmstenfalls umsonst Geld und Zeit
investiert, aber niemals hat man sein
eigenes Leben gefährdet.
Wie entscheiden Sie sich?
Gibt es noch Gründe warum Sie zögern?
Nein?!
Dann heiße ich Sie herzlich
willkommen im Kreis der
Krebsheilenden.
Alles wird gut
Während wir noch traurig sind
über etwas, das geschehen ist,
wächst ganz tief in uns schon der
neue Mut für das, was sein wird.
Leise beharrlich, unaufhaltsam.
Ja ich sage bewußt: Krebsheilung.
Die Onkologie spricht wohlweißlich nur
von einer 5-Jahres-Überlebens-Chance.
Menschen die biologische Therapien
durchgeführt haben und ihr Leben wirklich
von Grund auf bereinigt haben, heilen
Krebs wirklich.
Am Anfang erwarten Neulinge in der
Krebs-Selbstheilung oftmals von mir, daß
es speziell auf Ihre Krebsart
zugeschnittene Methoden gibt und sind
erstaunt, daß die Methoden weitgehend
unabhängig davon sind, welches Organ
zufällig das Schwächste Glied in der Kette
war und somit befallen wurde.
Nach dem Motto: „Es gibt viele
Krankheiten aber nur eine Gesundheit „
ist es aber leichtverständlich, daß
Maßnahmen und Therapien mit einem
Fokus auf Gesundung diese
Unterscheidungen nicht benötigt.
Es ist egal von woher Sie kommen- wir
alle haben dasselbe Ziel vor uns und die
Straße hierzu ist die eine und einzige
Straße Namens: Gesundheit.
Als Frisch-Diagnostizierte(r) liegt Ihr
Fokus wahrscheinlich ausschließlich
auf der reinen Tumorvernichtung.
Obwohl die Entgiftung an erster Stelle der
von Ihnen durchzuführenden Therapien
stehen sollte, möchte ich deshalb aber mit
diesem Thema beginnen.
Die biologische Krebsabwehr bietet hierzu
eine Fülle von Therapien an. Meistens
werden diese Therapien in Kliniken oder
zumindest ambulant unter ärztlicher
Aufsicht oder bei einem Heilpraktiker
durchgeführt.
Hier sei vor allem die, von der
Krankenkasse bezahlte (Stand: 2010),
lokale Hyperthermie genannt. Wie im
Sonnenstudio liegen Sie in einem
speziellen Bett und über eine max 30 cm
große Scheibe wird lokal Ihre erkrankte
Körperregion auf 42-44 Grad für die
Dauer von 60- 90 Minuten aufgeheizt. Die
Krebszellen sterben bei dieser Hitze
endgültig ab, die lokal betroffenen
gesunden Zellen überleben eine solche
Hitze in der Regel oder regenerieren sich
sehr schnell wieder. Entartete Zellen
regenerieren sich nicht.
Mehr dazu unter:
www.krebs-webweiser.de.
www.klinik-st-georg.de
Seite 4 von 16
Neben diesen „großen“ Therapien, gibt es
aber auch „ ganz kleine“ aber nicht
minder wirksame krebszellenzerstörende
Therapien. Hier sei vor allem auf die:
„bitteren Aprikosenkerne“ hingewiesen.
Man knabbert diese kleinen bitteren
Mandeln wie Chips zum Fernsehabend
und über den Tag verteilt. Diese „Chemo
der Natur“ zerstört ausschließlich
Krebszellen und keine einzige gesunde
Zelle. Beeindruckend! Sehr zu empfehlen
bei einem Primärtumor aber auch bei
Metastasen, da die antikrebswirksamen
Stoffe im ganzen Körper verteilt werden.
Dies geschieht völlig harmlos, denn die
zerstörerische Wirkung findet nur im
anaeroben Milieu der Krebszellen statt.
Lesen Sie im entsprechenden Kapitel
mehr über diese kleine Wunderwaffe ( ->
mehr) oder surfen Sie auf die Internetseite
von Michael Megerle:
http://www.aprikosen.info/ :
Es ist nur zu verständlich, daß Sie davon
ausgehen, daß Sie mit tumorzerstörenden
Therapien beginnen sollten. In der
Onkologie wird das ja auch als der einzig
sinnvolle Weg dargestellt.
Aber:
Stellen Sie sich einmal vor, was passiert,
wenn Sie mit zellzerstörenden Therapien
als Erstes beginnen, ohne andere
Prioritäten zu setzen.
All die zerstörten Zellen müssen aus dem
Körper heraus geschwemmt werden,
damit sie sich nicht festsetzen und
langfristig zu diffusen chronischen
Krankheiten oder zu weiteren
Krebsherden werden, oder Metastasen
bilden.
Dabei ist es fast schon egal ob dieser
„Müll“ gute oder böse Zellen sind. Allein
die Menge die entsorgt werden muß, ist
beachtlich.
Bei 90% der Menschen in Industrieländern
sind die Entgiftungsorgane: Niere, Leber,
und Darm bereits im gesunden Menschen
überlastet. Sie sind oftmals nicht im
eigentlichen Sinne „gesund“, sondern
lediglich nur noch „nicht symptomatisch
auffällig“.
Stellen Sie sich vor, daß Sie in einem
völlig verdreckten Messi-Haus den
Sperrmüll vom Dachboden entrümpeln
wollen. Die Mülltonne am Hauseingang,
die Mülleimer im Haus und die
Wohnetagen selber sind aber ebenfalls
stark mit allerlei Möbeln, Urlaubsouvenirs,
Kunst und Krempel zugestellt. Es gibt nur
kleine schmale Trampelpfade durch das
ganze Chaos.
Was passiert wenn Sie „mal gründlich“
unterm Dach zu putzen beginnen?
Genau!
Der freigesetzte Dreck wird spätestens im
Erdgeschoß die letzten freien Wege
verstopfen und zu einer „Vergiftung“
führen.
Genau das wird passieren, wenn Sie mit
einer Tumorbekämpfung beginnen, ohne
ZUVOR eine mindestens 1- bis ca 3
wöchige Entgiftungskur für Nieren, Leber
und Darm durchgeführt haben.
Die primären und wichtigsten ersten
biologischen Therapien die Sie somit
durchführen sollten, sind
Entgiftungsmaßnahmen.
Machen Sie sich bewußt wieviel Energie
Ihr Körper täglich verschwendet, um die
verkrusteten, verkalkten Gefäße
einigermaßen funktionsfähig zu halten.
Energie die Ihr Immunsystem dringend
benötigt hätte um den Krebs im
Entstehungsstadium zu eliminieren.
Wie alt sind Sie?
Wie oft haben Sie in Ihrem Leben Ihre
Zähne geputzt? 2* täglich? Prima - weiter
so!
Und wie oft haben Sie Ihren Darm mal so
richtig dabei unterstützt sich vollständig zu
entleeren?
Deshalb gilt: Entlasten Sie Ihren Körper
und entgiften Sie sich von Grund auf.
Dabei ist die Reihenfolge wichtig.
Zuerst den Enddarm reinigen, dann die
inneren Organe und erst zuletzt die
Zellen und das Blut.
Beginnen Sie noch heute mit dem
Coffeineinlauf.
In der Leseprobe bekommen Sie hierfür
alle Infos um eine der effektivsten ersten
Entgiftungsmaßnahmen selber
durchführen zu können.
Es gibt eine ganze Reihe von
Entgiftungskuren und die meisten sind gut
Seite 5 von 16
in Eigenregie durchführbar. Gerade die
Anleitungen der international anerkannten
Fr. Dr. Hulda Clark (www.drclark.net)
oder von Max Gerson ( leider keine
deutschsprachige Internetseite) werden in
deren amerikanischen Kliniken seit
Jahrzehnten sehr erfolgreich praktiziert.
Mit Bambuspflastern oder FußDetoxbädern entgiften Sie über die Haut
der Fußsohlen. Entgiftungsmöglichkeiten
in Eigenregie gibt es viele. Lesen Sie ->
mehr in diesem Buch/ auf dieser Website.
Energie vergeudet Ihr Immunsystem auch
zur Zeit bei der Bekämpfung von
Parasiten im Blut (Candida), durch Gift
in Ihrem Mund ( Mundbakterien,
Amalgam, Chlostridien in
wurzelbehandelten Zahnräumen), und im
Kampf gegen die - noch nicht erforschten
Schädigungen von- unnatürlichen
Strahlungen z.B. durch Handy, WLAN
und DECT-schnurlos-Telefonen. Sowie
durch die krankmachenden Einflüsse von
Erdstrahlen und Wasseradern.
In den einschlägigen Kreisen ist man
heute davon überzeugt, daß
geopathische Belastungen ein zentraler
Auslöser für Krebs sind.
Der Verband für www.geobiologie.de
hat ermittelt, daß 90% aller Krebskranken,
die den Schlafplatz vermessen ließen, sich
das Krebsgeschwür exakt in dem Organ
entwickelte, welches während des
nächtlichen Schlafes genau über einem
pathogenen Feld liegt.
Lesen Sie im Kapitel (->mehr) wie dies
auch für mich zur erlebten Realität wurde.
Ich hoffe sehr, daß die Informationen und
mein persönlicher Erfahrungsbericht sie zu
der Überzeugung führen werden, eine
Schlafplatz / Arbeitsplatz-Untersuchung
durchführen zu lassen.
Und wieder geht es darum, was kann ich
sofort selber tun!
Bitte reduzieren Sie Ihre
Strahlenbelastung sofort. Schalten Sie
Ihr Handy nur an, wenn Sie telefonieren
möchten, oder erreichbar sein müssen.
Tragen Sie es nicht eingeschaltet am
Körper und halten Sie es von Ihrem Kopf
weg, solange die Verbindung aufgebaut
wird.
Ich kann mir schon denken, daß dieser
Vorschlag bei Ihnen auf keine Gegenliebe
stößt. Das Handy ist einfach zu bequem,
als das wir wirklich freiwillig bereit wären,
den Warnungen der Experten zuzuhören.
Aber es ist ein wichtiges Puzzle-Teil in
Ihrem Selbstheilungspuzzle - wollen Sie
es nutzen?
Apropo „Ablehnung“.
Bei der Auswahl der für Sie relevanten
Therapien werden Sie immer wieder auf
Methoden stoßen, die Sie abartig oder
abstoßend oder als zutiefst unbequem
empfinden.
Legen Sie diese deshalb nicht sofort
beiseite.
Gerade und insbesondere diese Themen,
die mich spontan abschrecken, haben
oftmals die höchste Relevanz für mich und
meine Heilung. Hier liegen meine blinden
Flecken, meine größten Versäumnisse in
einem gesunden und erfüllten
Lebenswandel, hier liegen somit deutlich
größere Veränderungsmöglichkeiten als in
Themen, die ich durchdacht habe und im
konkreten Lebensalltag beachte. In diesen
Nischen und dunklen Ecken liegen meine
größten Heilungspotentiale.
Im Falle der geopathischen Belastungen
hilft Ihnen ein Berater des Verbandes für
Geobiologie.
Da man oftmals nur ein Bett/ ein
Schreibtisch um wenige Zentimeter
verschoben werden muß um in
störungsfreie Zonen zu kommen, ist diese
wichtige Krebs-URSACHEN-Sanierung
ein absolutes Muß. Es kostet nur einmalig
Geld und Aufwand und bietet mir dafür ein
störungsfreies Umfeld für meine
Genesung und für eine beschwerdefreie
Gesundheit für den Rest meines Lebens.
Helfen Sie sich selber und reduzieren Sie
diese Belastungen auf ein Minimum.
Die freiwerdenden Kräfte kann Ihr
Immunsystem dann bündeln und gezielt
für die Krebszellenvernichtung einsetzen.
Geben Sie Ihrem Körper eine Chance
effektiver zu werden.
Weitere Entlastungsmöglichkeit für Ihren
Körper liegen in der einfachen Anweisung:
„Weglassen was krank macht“
Einleuchtend nicht wahr?
Seite 6 von 16
Beantworten Sie sich selber die Frage:“Wo
lebe ich ungesund, was kann ich
weglassen?“
Die Antwort ist einfach gesagt:
 Drogen
 Rauchen
 Alkohol
 denaturierte Nahrung
Fast Food & Co
 kristalliner Zucker, Fruchtzucker,
künstliche Süßungsmittel wie
Aspartam
 tierisches Eiweiß ( besser ist Soja)
 rotes Fleisch
 Wurst
 Mahlzeiten aus der Mikrowelle
 Stress
 mangelnde Bewegung
 …
Zucker ist der Treibstoff der entarteten
Krebszelle.
Keine Süßigkeiten mehr zu essen,
bedeutet also vereinfacht gesagt, den
Tumor auszuhungern- ihm das Leben
zu erschweren.
Da der Körper keinen raffinierten Zucker
benötigt, kann ich Ihn einfach weglassen.
Ich brauche keinen Nachmittagskuchen
am Sonntag. Dafür suche ich mir
Alternativen, z.B. einen frisch gepressten
Saft.
Haben Sie in der Klinik einen Kuchen zum
Nachmittags-Tee bekommen? Dies ist ein
wichtiges Symptom, damit Sie Ihre Klinik
einschätzen lernen. Wie ernst nimmt die
Klinik die im Labor bewiesenen wichtigen
Fakten der Krebsbekämpfung. Ist es dort
wichtiger daß die Patienten ruhig sind, da
sie sich mit Essen beschäftigen? Oder
nimmt man dies in Kauf und erklärt ihnen
warum die onkologische Abteilung leer
ausgeht, während die Chirurgie täglich
leckere Kuchenstücke serviert? Fragen
Sie nach, ob Sie nicht ein Schälchen
Himbeeren bekommen könnten. Diese
sind antikrebswirksam.
Bei einigen der Verbote könnten Sie auch
an Ihre Grenzen stoßen, da hinter diesen
Genußmitteln ein echtes oder latentes
Suchtverhalten steht. Aufhören mit
Rauchen- wie oft gab es diesen guten
Sylvestervorsatz schon? Wie oft wurde er
nicht eingehalten?
Schöpfen Sie jetzt die freigewordenen
Kräfte die Ihnen aus der aktuellen
Todesbedrohung erwachsen sind und
werden Sie für den Rest Ihres Lebens
„clean“. Dieser Rest könnte dann ganz
schön lang werden 
Beginnen Sie heute!
Beginnen Sie jetzt gleich bereits beim
Lesen dieser Zeilen.
Manche schaffen es nicht aus eigener
Kraft. Man hat sich bisher dafür geschämt.
Aber wir Krebsheilenden haben keine Zeit
sich zu schämen. Bevor jetzt sowieso alles
verloren ist, kann ich mir auch
professionelle Unterstützung holen.
Mit einer Sucht Schluß zu machen, gehört
zu den am schwersten umzusetzenden
„biologischen Krebstherapien“ ( naja- das
sind eben eigentlich nur ganz normale
Regeln für ein gesundes Leben. Ich hatte
es ja bereits angekündigt. ) die es gibt. Sie
erfordert das meiste Engagement von mir
und ich muß eine lange Leidensstrecke
durchschreiten nur mit der Hoffnung des
Lichtes am Ende des Tunnels: Ich werde
überleben, ich will überleben. Wenn Sie
dieses Mammutprojekt „Aufhören mit
schlechten Lebensgewohnheiten und
Ersetzen durch Gesunde “ angehen,
haben Sie meine tiefempfundene
Anerkennung für Ihre titanischen
Anstrengungen.
Bitte lassen Sie sich nicht davon
abbringen, nur weil Angehörige, Freunde
und Schulmediziner glauben, daß könnte
Sie zu sehr belasten.
Jedes Mikrogramm Gift, das Sie Ihrem
Körper ersparen erhöht Ihre
Überlebenschance. Die psychische Kraft
die Sie dafür aufbringen müssen, kommt
100-fach an Sie zurück. Sie können stolz
auf sich sein, für jede Stunde, jeden Tag,
jeden Monat an dem Sie von diesem Zeug
unabhängiger werden. Daraus schöpfen
Sie wieder neue seelische Kraft für weitere
Methoden der Selbstheilung.
Seite 7 von 16
Steigen Sie ein in die sich
aufwärtsdrehende Spirale der
Selbstheilung.
Jetzt kommen wir zum größten Gebiet für
unsere Eigeninitiative.
Wir leben nicht von Luft&Liebe (zumindest
nicht nur). Unser Organismus verbrennt
Nahrungsmittel um daraus wichtige
Nährstoffe zu gewinnen.
Im Fall von Krebs benötigt das
Immunsystem sogar bestimmte Nährstoffe
in einer wesentlich höheren Konzentration
als ein gesunder Körper.
In der selbstgesteuerten Krebsheilung
bietet die richtige Ernährung die
größtmöglichste Beeinflussung meines
Genesungsprozesses. Hier habe ich es
ganz allein in der Hand mich gesund zu
essen.
Lange habe ich daran gedacht den Slogan
für dieses Buch wie folgt zu formulieren:
<<Krebsheilung4me = iss gut >>
Quelle: Antioxidantien S. 249:
>> Nach den Daten der
Weltkrebsforschungsfonds ( World Cancer
Research Fund International- WCRF) könnten
durch die richtige Ernährung in Deutschland
jährlich etwa 130.000 Krebsfälle verhindert
werden. >>
Allzuoft belasten wir unseren Magen und
Darm mit nutzlosen, leeren,
schwerverdaulichen, industriell
denaturierten Lebensmitteln. Vollgestopft
mit allergieverursachenden Farbstoffen
und Geschmacksverstärkern, angereichert
mit grenzwertigen Anteilen an Pestiziden
und Hormonrückständen aus dem
Tierfutter und verändert durch Stoffe für
gutes Aussehen und Haltbarmachung,
sind diese „Dinge“ die wir da essen nur
noch bedingt nahrhaft. Unser Körper ist
aber innerlich ausgemergelt und benötigt
dringend lebenswichtige Nährstoffe.
Lebensmittel, darunter verstehen wir
Krebsheilende „Mittel zum Leben“. Aber
genau diese werden von den industriell
gefertigten Menüs im Supermarkt
verdrängt.
Allzuoft schafft der Körper es nicht diese
unverwertbaren und unnatürlichen
Bestandteile unserer Nahrung
auszuscheiden und lagert diese Stoffe
auch noch ein. Die ewige Versorgung
dieser Deponien verschlingt täglich
Ressourcen, die anderweitig dringend
benötigt würden.
Ein überdurchschnittlich hoher
Prozentsatz der Krebskranken ist
übergewichtig. Deshalb gibt es in diesem
Buch auch für diese Gruppe ein spezielles
Kapitel. ( ->mehr). Auch ich, die Autorin,
bekennt sich zu dieser Gruppe. Lesen Sie
mehr im Kapitel: „Abnehmen“
Aber egal, ob Sie nun dick oder dünn sind,
es gilt zu verstehen, daß Ihr Körper im
wahrsten Sinne des Wortes hungert!
Krebs ist ein Zeichen dafür, daß dem
Organismus die richtigen Nährstoffe
fehlen.
„Was ist denn dann richtig“, werden Sie
fragen.
Es gibt ganzheitliche
Ernährungskonzepte wie z.B. die ÖlEiweiß-Kost von Fr. Dr. Johanna
Budwig. (-> mehr)
Im www.3-Zentrum.de in Buoch bei
Stuttgart gibt es ein Haus bei dem Sie
diese Ernährungsmethode in einer
Schnupperwoche ausprobieren können.
In der 5-wöchigen Kur werden Sie in den
ganzheitlichen Krebsheilungsansatz der
„3-E-Methode“ eingeführt. Hierbei wird
eine gründliche Anamnese Ihres
körperlichen Zustandes durchgeführt und
Ihre Therapiebausteine entsprechend
zusammengestellt.
Dreimal der Buchstabe 3, dahinter stehen
die drei wichtigsten Aspekte:



Entgiftung
Ernährung
Energie
Die Adresse des 3E-Zentrums lautet:
Ganzheitliches Krebsberatungs- und
Informationszentrum
Im Salenhäule 10
73630 Remshalden Buoch
Tel: +49 7151 9813 – 0
www.3E-Zentrum.de
Seite 8 von 16
oder um Fressfeinde abzuwehren, bzw.
Fortpflanzungspartner anzulocken.
Wer momentan nicht die Kraft, das Geld
oder die Zeit für die vollständige
Ernährungskur hat, kann aber bereits mit
kleineren Ernährungsumstellungen viel
bewegen.
Bauen Sie folgende Top-20Lebensmittel bevorzugt in Ihren
Speiseplan ein:




Himbeeren,
Erdbeeren,
Zitrusfrüchte
Äpfel




Knoblauch
Petersilie
Curry ( Kurkuma)
Zwiebeln


Feldsalat
grüner Salat



alle Kohlarten insbesondere
Weißkraut und Brokkoli
Paprika alle Farben
Tomatenmark, Tomaten

Soja

Seefische, z.B. Lachs, Makrele


Leinöl
Olivenöl

grüner Tee
Einen bebilderten Einkaufszettel (->
mehr) können Sie sich ausdrucken.
Vielleicht findet er seinen Platz an Ihrer
Küchenpinnwand oder Ihrem
Kühlschrank?
Warum diese naturbelassenen
Lebensmittel antikrebswirksam sind, liegt
vor allem an den Vitaminen, Mineralien
und den sogenannten Sekundären
Pflanzenstoffen. Letztere entwickeln
Pflanzen als Schutz vor Wind und Wetter,
Bio-Gemüse das auch mal eine „Macke“
hat, zeugt von diesen Entwicklungen und
enthält somit mehr sekundäre
Pflanzenstoffe als Pflanzen aus
konventionellem Anbau. Gezogen auf
künstlichem Substrat, bei immer gleichen
Temperaturen und künstlichen aber
optimalen Nährstoffbedingungen müssen
diese Pflanzen nie Stress aushalten und
entwickeln somit viel weniger dieser
Antikrebsstoffe.
Naturbelassenes Obst und Gemüse sind
wahre Energiebündel.
Lassen Sie sich im Kapitel Ernährung
davon überzeugen.
In der Liste stehen Himbeeren. Wundert
Sie das? Himbeeren gegen Krebs? Soll
wohl ein Scherz sein!
Nein ist es nicht.
David gegen Goliath gilt auch in der
Krebsheilung.
Lesen Sie die spannenden Details über
Stuienergebnissen mit Himbeeren und Co
im Lebensmittel-Kapitel ( -> mehr).
Zum Thema Ernährung ist aber
grundsätzlich vorab schon einmal zu
sagen: alles was Ihre Mutter Ihnen über
gesunde Ernährung beigebracht hat, alles
was allgemein als gesund & naturbelassen
eingestuft wird, wird zukünftig Ihre
Ernährung sein.
2,5 Liter Wasser am Tag trinken, Fisch
und wenig Fleisch,viel Gemüse und eine
Handvoll Obst täglich. Das reicht.
Als Krebsheilende sind wir nun aber mal
bereits jenseits der normalen
Bedingungen. So sehr gesundes
Lebensmittel wichtig sind, unser Defizit an
einigen Nährstoffen können wir nur über
zusätzliche Mengen an
Nahrungsergänzungsmittel decken.
Erfahren Sie (-> mehr) im Kapitel:
<<natürliche Lebensmittel versus
Nahrungsergänzungsmittel>>. Was
spricht dafür, was dagegen. Wo liegen die
Vorteile von Nahrungsergänzungsmitteln
wo die Nachteile. Wann wähle ich was.
Seite 9 von 16
Die Erfahrung hat gezeigt:
Vor allem die wichtigen Antioxidantien
zur Bekämpfung der durch den Krebs
vermehrten freien Radikale sind
unbedingt zuzuführen. Vitamin C und
Selen sind hier die absoluten
Spitzenreiter. Vitamin C wird hochdosiert
per Infusion bis zu 70 ml verabreicht. Oral
können bis zu 1000mg pro Tag
eingenommen werden. Aber bitte nicht in
den handelsüblichen Brausetabletten aus
der Reformabteilung, sondern als
magenfreundliches Calcium Ascorbat.
Krebszellen tarnen sich vor dem
Immunsystem durch eine
Eiweißschutzschicht. Die Enzyme von
Papaya und Ananas bauen diese
Schicht ab. Erst jetzt kann das
Immunsystem überhaupt die entarteten
Zellen wahrnehmen und gegen sie
vorgehen. Ein Grund warum der Tumor so
ungehindert wachsen kann.
So einleuchtend, so klar.
Der Heilpraktiker und ZEN-Meister A.
Baklayan hat hier eine Papainkur
entwickelt. ( -> mehr)
Zwei Wochen lang werden dabei Enzyme
als Nahrungsergänzungsmittel
eingenommen.
Eine Kur die sicherlich ganz zu Beginn
Ihrer Krebsheilung stehen sollte.
An dieser Stelle frägt man sich als KlinikPatient vielleicht, warum um Himmels
willen, in der konventionellen Therapie
diese Erkenntnis nicht professionell
angewendet, sondern ignoriert wird.
Nur weil man so einen einfachen
Enttarnungsprozess nicht abwarten
möchte, schießt man mit Kanonen auf
Spatzen? Freilich im Krieg gegen den
Tumor geht eine solche sensible
Maßnahme unter. Ja, sie ist sogar
überflüssig. Hinterher ist schließlich weder
die Tarnschicht noch der Tumor mehr da.
Bilder eines zerstörten Leningrades
drängen sich auf. Deutsche Soldaten
marschieren hungernd und frierend zurück
Richtung Heimat. Die Erde die sie selber
auf dem Hinweg verbrannt haben, fordert
jetzt Ihren Tribut und bringt sie um.
Hat den Niemand bei dem Befehl die
Dörfer des Feindes auszulöschen die
Folgen für sich selber bedacht?
Ohne Eiweißtarnschicht sind die
Krebszellen schutzlos z.B. der
Antikrebswirkung von chinesischen
Heilpilzen (-> mehr) ausgeliefert.
Diese gibt es z.T. getrocknet wie z.B. den
Shiitaki oder geschmacksneutral als
Nahrungsergänzungsmittel.
Bei fast allen Krebsarten wird der Extrakt
des Agaricus blazei Murill empfohlen.
Überhaupt hat die Traditionelle
Chinesische Medizin eine ganze Reihe
hochwirksamer Antikrebstherapien über
Jahrtausende erfolgreich auf ihre
Wirksamkeit hin erforscht und entwickelt.
Ein Kranker gehört ins Bett.
Ein Krebsheilender an die frische Luft.
Wann immer es Ihr Zustand zuläßt, gehen
Sie hinaus.
Sauerstoff ist ein hochwirksames
Antikrebsmittel. Es gibt deshalb auch in
den Kliniken Sauerstofftherapien, aber
ich kann die Kraft und die Gesundheit
auch kostenlos (  ) im Wald einatmen.
Gesunde Zellen benötigen Sauerstoff um
sich zu teilen und zu regenerieren.
Krebszellen vermehren sich im
gegenteiligen Milieu, in einem
sogenannten anaeroben Milieu. D.h. mit
jedem tiefen Atemzug, mit jeder
zusätzlichen Flutung meines Körpers mit
Sauerstoff, lähme ich das Wachstum, die
Teilung der entarteten Zellen. So helfe ich
höchst effektiv meinem Immunsystem über
die Krankheit zu siegen.
Wenn man zu Hause z.B am PC sitzt,
kann man die Luft
durch den
„Aironizer“. aus der
Collection
Tepperwein in „gute
Gebirgsluft
verwandeln. Das
kleine Gerät ionisiert
sowohl Sauerstoff als auch den
Stickstoffanteil in der Umgebungsluft.
Dadurch wird der von Natur aus „inaktive“
Sauerstoff so umgewandelt, dass er direkt
von den Zellen aufgenommen werden
kann. Die Nase empfindet diese leichter
Seite 10 von 16
bekömmlichen Moleküle als „frische Luft“.
Eine mögliche Bezugsadresse ist:
[email protected]
Vielleicht haben Sie schon lange keinen
Sport mehr gemacht. Vielleicht ist auch
schon die Bewegungsfreiheit
eingeschränkt. Aber << ein bißchen was
geht immer >>
Erinnern Sie sich.
Erinnern Sie sich wie Sie als junger
Mensch Spaß an Bewegung hatten? Wie
Sie müde aber glücklich auf einem
Berggipfel angekommen sind? Wie gut Sie
geschlafen haben nach einem sportlich
aktiven Tag an der frischen Luft?
Gut! Es ist Zeit diese Erinnerungen jetzt
wieder in Ihrem aktuellen Leben lebendig
werden zu lassen.
Während Sie spazieren gehen oder im
Freien Sport treiben, nehmen Sie bitte
unbedingt öfters die Sonnenbrille ab.
Blinzeln Sie in die Sonne. Gerade so
lange, daß es nicht unangenehm ist. Das
in Ihre Augen einfallende Sonnenlicht wird
in das Glückshormon: Seratonin
umgewandelt. Und Glück können wir ja
weiß Gott dringend gebrauchen.
Gehen Sie jetzt hinaus.
Wie „Jetzt“, fragen Sie mich vielleicht.
Was ich denn mit „jetzt“ meine?
Das „jetzt“ meine ich wörtlich. Sie haben
jetzt schon über 10 Seiten gelesen. Zeit
eine Pause zu machen und das
Gelesene wirken zu lassen.
Legen Sie das Buch jetzt weg und machen
Sie eine Runde um den Häuserblock oder
in den nahen Park.
Ihre erste Aktivität um gesund zu werden?
Gratulation –
ab heute gehört das zu ihrem täglichen
Heilungsprogramm.
Seite 11 von 16
„Und, wie war es draußen?“
Denken Sie daran, dass jede Sekunde in
der Sie eine Methode AUSFÜHREN
wichtiger und heilender ist, als jede
Stunde die Sie darüber lesen und
nachdenken.
Sammeln Sie nicht erst alle Therapien um
sich dann zu entscheiden. Setzen Sie
sofort um, wenn Ihnen ein Aspekt, eine
Methode eine Einstellung anspricht.
Vielleicht möchten Sie die Gedanken die
Sie auf dem Spaziergang hatten in einem
Tagebuch notieren?
Dies wäre Ihr Einstieg in das
umfangreiche Gebiet der
psychologischen
Krebsheilungsansätze.
In dieser schweren Zeit werden Sie sich
bestimmt immer wieder fragen:
<< Warum gerade ich?
Was habe ich falsch gemacht? >>
Die Vergangenheit ehrlich und
schonungslos zu untersuchen hilft dabei
Klarheit darüber zu bekommen, was man
ändern kann und muss.
Und ändern muss sich etwas, vor allem in
meinem Kopf, an meinen Einstellungen zu
mir und zu anderen und an meiner
allgemeinen Gemütslage.
Bei dieser schonungslosen Selbstanalyse
geht es aber nicht um
Schuldzuweisungen. Gegner von
psychologischen Krebsheilungsansätzen
verwechseln dies oft und raten Patienten
ab sich in dieser schweren Stunde auch
noch selber mit schlechten Erinnerungen
zu plagen.
Aber es geht ja nicht darum sich selber
schlecht zu machen und in seiner eigenen
Unzulänglichkeit zu „baden“ und zu
verharren oder sogar unterzugehen. Es
geht um Wahrheitsfindung und das
Aufspüren von echten Ursahen.
Mit Hilfe einfacher psychologischer
Techniken können belastende
Erinnerungen geheilt werden.
Schwerwiegende Traumatas können
mithilfe von Therapien aus dem Bereich
NLP aufgelöst werden. Ein oder mehrere
Familienaufstellungen nach Bert
Hellinger unter professioneller Leitung
können ganze Systeme heilen. Obwohl
nur Sie in der Therapie anwesend sind,
wird Ihre Familie, Ihr Umfeld sich
verändern und die Spannungsfelder in
Ihnen und um Sie herum lösen sich.
In einer Gestalttherapie drücke ich auch
unbewusstes aus und mache es so
bewußt, dass es sich harmonisiert.
Allen psychoonkologischen Methoden ist
eines gemein: Gebundene Energie wird
freigesetzt und stärkt mich in meiner
Heilungsarbeit und schenkt mir Kraft und
Lust und Neugier auf mein neues- auf
mein neues, zweites- Leben.
Im Buchkapitel: <<Psychologie>>
(-> mehr) erhalten Sie viele Anregungen
um selber positives Denken praktizieren
zu können.
Mit Hilfe von Visualisationen,
Suggestionen oder geführten
Meditationen unterstützen Sie Ihren
Heilungsprozess.
Kostenlose downloads von Hörmedien gibt
es beim Institut für Therapie und Beratung
e.V. an der HAWK Hildesheim /University
of Applied Science unter:
www.krebstherapie-media.de
Im entsprechenden Kapitel erlernen Sie
Techniken die der „Vater der OnkoPsychologie“ Dr. Carl Simonton
entwickelt hat. Schauen Sie doch mal auf
die Webseite: www.simonton.de . In
seiner Klinik in Amerika, gesunden jährlich
Hunderte von Krebskranken, die
medizinisch als hoffnungslos aufgegeben
wurden, allein mit Entgiftung, richtiger
Ernährung und seinem mentalen
Gesundungs-Programm.
Positives Denken ist die elementare
Grundhaltung für alle psychischen
Aspekte der Krebsheilung.
Mit Gedichten oder aufmunternden
Sprüchen kann man sich jeden Tag daran
erinnern: „think positiv- in spite of
everything“.
Sich selber annehmen, andere annehmen,
positiv denken und so in Harmonie mit
Seite 12 von 16
sich und anderen leben. Dieser Zustand
wird allgemein als Liebe definiert.
Krebs heilt man mit Liebe.
Wie sieht es bei Ihnen mit Liebe aus? Wen
lieben Sie? Wann haben Sie Ihrem
Liebsten gesagt, daß Sie Ihn lieben? Oder
wo gibt es noch etwas zu tun? Wem
tragen Sie etwas nach? Jetzt ist der
richtige Zeitpunkt gekommen um zu
vergeben und alte Zwistigkeiten
beizulegen.
Egal was das Schicksal mit mir vorhat. Ich
sollte die nächste Zeit nutzen um jeden
der beiden möglichen Wege in Frieden mit
mir und der Welt gehen zu können.
Vielleicht haben Sie jetzt bereits nach
diesen wenigen Seiten den Eindruck
gewonnen: „ja- hier gibt es viele
Möglichkeiten die ich angehen kann“.
Die Dr. Rath-Stiftung erscheint in der
Öffentlichkeit als eher kämpferisch. Diese
Organisation umfaßt Forschung, Beratung
von Patienten, Bücher und Publikationen,
aber auch juristische Aktionen um die
Öffentlichkeit und die Politik
wachzurütteln.
www.dr-rath-gesundheitsallianz.org
Die Broschüren der Deutschen
Krebsgesellschaft haben Sie sicherlich
bereits in der Klinik gefunden.
Dies sollte Sie stutzig machen. Wenn Sie
etwas anderes als Chemo, Bestrahlung
und OP möchten, werden Sie hier wohl
eher wenig finden. Milliarden von
Spendengeldern investiert diese
Gesellschaft in diese 3 tumorzerstörenden
Therapieformen.
In der Regel kommt an dieser Stelle das
Bedürfnis zur Sprache, dass man sich
über diese Methoden mit jemand
kompetenten unterhalten möchte. Wer
berät mich?
Wenn Sie zum Ende dieses
Übersichtskapitels die wichtigsten
Informationen nicht nur lesen sondern
hören möchten, dann empfehle ich Ihnen
folgende CD:
In den meisten Großstädten Deutschlands
gibt es Beratungsstellen der
„Gesellschaft für biologische
Krebsabwehr“ ( GfBK) ,
www.biokrebs.de Hier erhalten Sie eine
Zweite ärztliche Meinung zu Ihrer
Diagnose- das steht Ihnen von Rechts
wegen zu.
Hier ist man auch offen für ganzheitliche
biologische, naturkundliche, alternative
und komplementäre Methoden, bzw. berät
auch aktiv über einzelne Therapieformenja nach Ausbildung und Schwerpunkt des
Beraters. Über die GfBK erhalten Sie auch
Infos über Selbsthilfegruppen und die
kostenfreie Zeitschrift IMPULSE mit
wichtigen Informationen, aktuellen
Berichten, Veranstaltungsinfos und mehr.
Es lohnt sich alle bisher erschienen Blätter
zu bestellen.
:„In 21-Tagen zu einem gesünderen
Krebspatient“, von Dr. F. Douwes
Beratung erhalten Sie auch bei Krebs21.
www.krebstherapien.de . Diese noch
junge Organisation wurde von Lothar
Hirneise gegründet und ist völlig
ungebunden von wirtschaftlichen und
politischen Interessen.
Zu bestellen über das Medical Wellness
Center der St. Georg Klinik, Bad Aibling,
www.klinik-st-georg.de
Ein empfehlenswertes Buch für den
ersten Einstieg ist:
Greg Anderson
„Diagnose Krebs- 50 erste Hilfen“, 1996,
Rowohlt Verlag
ISBN-13: 978-3499199295
Seite 13 von 16
Achten Sie bei Ihren LiteraturRecherchen auf folgende 3 Worte:
 komplementär
 naturheilkundlich
 biologisch
 alternativ
Bücher gibt es noch viele, viele.
Fordern Sie meine Bücherliste (>mehr) an.
Hier erfahren Sie von Büchern, aus
denen man sich als Krebsheilender
nützliche Informationen herausziehen
kann.
Beim Lesen von Veröffentlichungen
zum Thema Krebs wird Ihnen
auffallen, daß Sie immer wieder von
einer Seite hören die die Methode xyz
gut findet und Erfolge dokumentiert
und an anderer Stelle wettert jemand
ganz vehement dagegen.
Wem soll ich glauben, wer sagt die
Wahrheit?
Dies ist wirklich eine schwierige
Gratwanderung und jeder muß sich
selber in diesem Dschungel einen Weg
bahnen.
Was Ihnen aber dabei helfen kann ist
die Wahrnehmung aus welcher
Grundeinstellung heraus ein Schreiber
seine Meinung kundtut.
Ist es ein Autor der den onkologischen
Methoden nahesteht, dann wird man
von diesem kaum ein gutes Wort über
Methoden aus der alternativen
Krebstherapie-Szene erfahren.
Manfred D. Kuno ist so jemand. In
seinem Buch: „ Krebs in der
Naturheilkunde“ versucht er den
Eindruck von Objektivität zu
vermitteln. Tatsächlich aber macht er
alles was nicht „komplementär“ ist
nieder.
„Komplementär“ ist dabei das wichtige
Schlüsselwort für Sie als Leser.
Wer „Komplementär“ oder „alternativ“
sagt, macht deutlich, daß er der
Schulmedizin nahe steht.
Komplementäre Methoden sind
Methoden, die die Onkologie neben
sich duldet. Die Mistel-Therapie ist z.
B. so eine Therapie, die bis 2011
sogar von der Kasse bezahlt wurde.
Wenn so jemand von „alternativen
Methoden“ spricht, wird die Distanz zu
diesen Methoden schon in dieser
Wortwahl deutlich. Alternativ, daß
klingt nach Hippi und langen Haaren,
das klingt ungepflegt und kann somit
nicht wirkungsvoll sein.
Halten Sie Abstand von solcher
Lektüre und lassen Sie sich nicht von
Methoden abbringen die empirisch
hervorragende Erfolge nachweisen
können.
Die Wortwahl „biologisch“ und
„ganzheitlich“ sind Indizien für die
offene und positive Haltung des
Autors. Lesen Sie kritisch was er
empfiehlt und hinterfragen Sie alles mit
Ihrem gesunden Menschenverstand.
Seite 14 von 16
Quelle: Kalendarium von Dr. Ebo Rau „Impulse von Mensch zu Mensch “
Seite 15 von 16
Auszug aus dem Internetbuch: „Krebsheilung- 4-me“
von Daniela Schaer
Vervielfältigung zu ausschließlich privaten Zwecken ist ausdrücklich- unter Nennung dieser
Quellenangabe- erwünscht.
Für eine gewerbliche Nutzung gibt es finanziell interessante Angebote.
Weitere Seiten des Buches können Sie auf der Internetpräsenz: www.Lomi4you.de
anfordern.
Persönliche Beratung im Raum München oder Telefoncoaching unter Tel : 089-64 91 56 54
Aus rechtlichen Gründen ist folgender Zusatz leider notwendig:
Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß alle Inhalte ausschließlich Informationswecken dienen. Es handelt sich
dabei auf keinen Fall um eine Gesundheitsberatung. Die Informationen dürfen nicht zu Selbstdiagnosen oder
zur Selbsttherapie verwendet werden. Für Schäden, die durch Selbstdiagnose und/oder Selbsttherapie
entstanden sind, übernehme ich keinerlei Verantwortung. Die publizierten Informationen stellen in keiner
Weise einen Ersatz für ärztliche / therapeutische Beratungen oder Behandlungen dar. Alle Besucher meiner
Website oder Leser meines Buches sollten sich im Falle einer Erkrankung vom Arzt oder Heilpraktiker
umfassend untersuchen und beraten lassen.
Seite 16 von 16
Herunterladen