Abflug für gebrauchte Software: Salzburg Airport landet bei

Werbung
Kundenreferenz
Abflug für gebrauchte Software:
Salzburg Airport landet bei Softwaremiete
Kunde: Salzburger Flughafen GmbH
Website: www.salzburg-airport.at
Anzahl Mitarbeiter: 320
Anzahl PC-Arbeitsplätze: 150
Lösungsbasis: Open Value Subscription
mit Software Assurance
Land oder Region: Österreich
Branche: Verkehr
„Mit dem Mietmodell Open Value Subscription von
Microsoft hat der Flughafen eine Punktlandung hingelegt.
Dies ist zweifellos eine der besten Entscheidungen der
letzten Jahre gewesen. Wir zahlen heute nur mehr jene
Lizenzen, die wir auch tatsächlich nutzen!“
Josef Kert, Leiter IT Informationstechnologie, Salzburger Flughafen
Kundenprofil
Der Salzburger Flughafen, ist mit knapp
1,6 Millionen Passagieren (2009) der
größte Bundesländerflughafen und mit
ca. 20.000 Starts und Landungen pro Jahr
der zweitgrößte Flughafen in Österreich.
Ausgangssituation
Der Salzburg Airport W. A. Mozart hatte
gebrauchte Software im Einsatz. Mit Hilfe
der IQ GmbH wurde ein Software Asset
Management Projekt zur wirtschaftlichen
Verbesserung der Lizenzsituation gestartet.
Lösung
Durch die Umstellung auf das rechtssichere Software-Mietmodell Open Value
Subscription mit Software Assurance von
Microsoft konnte die Software-Lizenzbeschaffung und –verwaltung deutlich
vereinfacht werden.
Nutzen
• Flexible Lizenzbeschaffung und
–verwaltung bei klarer Rechtssicherheit
• Technologisch jederzeit flexibel
anpassbar
• Organisatorische Vereinfachung der
Lizenzverwaltung
• Offizielle Compliance-Urkunde
Eine gute und sichere Landung legte der Salzburg Airport Ende Juni 2010
in Bezug auf seine Softwarelizenzen hin. Nach einem Software-AssetManagement-Projekt, im Zuge dessen gemeinsam mit dem Lizenzberatungsunternehmen IQ GmbH die gesamte Situation im Bereich Softwarelizenzen analysiert und bewertet wurde, stieg der Flughafen Salzburg
von der Nutzung gebrauchter Software auf das Mietmodell Open Value
Subscription von Microsoft um. Das neue Lizenzmodell vereinfacht die
Administration und ermöglicht dem Flughafen eine flexible und schnelle
Planung der Softwarebeschaffung.
Der Salzburger Flughafen ist mit
knapp 1,6 Millionen Passagieren
(2009) der größte österreichische
Bundesländerflughafen und mit
knapp 20.000 Flugbewegungen im
Jahr 2009 der zweitgrößte Flughafen
in ganz Österreich. Rund 320 Mitarbeiter sorgen dafür, dass ankommende und abfliegende Fluggäste rasch
und komfortabel ihr Ziel erreichen.
Den effizienten Betriebsalltag unterstützt dabei einerseits eine Vielzahl an
flughafenspezifischen Anwendungen,
andererseits klassische Server- und
Bürosoftware von Microsoft. Da der
Salzburg Airport W. A. Mozart zu 100
Prozent im Eigentum öffentlicher
Hand steht – 75 Prozent der Anteile
hält das Bundesland Salzburg, 25
Prozent die Stadt Salzburg – haben
Rechtsicherheit und Transparenz in
der gesamten Geschäftsgebarung
oberste Priorität. Dies gilt auch für
die Lizenzsituation der am Flughafen
eingesetzten Software.
AUSGANGSSITUATION
Workshop zeigt neue
Lizenzmodelle auf
Im Rahmen eines kostenlosen Lizenzberatungs-Workshops durch die
IQ GmbH - ein auf Software-AssetManagement- und ComplianceBeratung spezialisiertes Unternehmen
- erkannte der Salzburg Airport im
November 2009, dass die bisherige
Verwendung von Gebrauchtsoftware
nicht mehr dem Stand der Technik
entsprach. „Wir sind von der bisher
am Flughafen eingesetzten gebrauchten Software der Firma Used Soft
abgekommen. Das neue Microsoft
Lizenz-Modell hat uns überzeugt“,
betont Josef Kert, IT-Leiter des Salzburg Airport. „Im Workshop wurden
verschiedene Lizenzmodelle sowie
die rechtlichen Rahmenbedingungen
erläutert. Die präsentierten, höchst
interessanten alternativen Lizenzmodelle zum Gebrauchtsoftwaremodell
haben dazu geführt, gemeinsam mit
der IQ GmbH ein Software-AssetManagement-Projekt aufzusetzen, um
unsere Lizenzsituation neu zu bewerten und abzuändern.“
LÖSUNG
Microsoft‘s Open Value Subscription
als ideale Lösung
Das Anfang des Jahres 2010 gemeinsam mit der IQ GmbH gestartete
Software-Asset-Management-Projekt
verhalf dem Salzburg Airport zu einem Überblick über sämtliche geeignete Lizenzmodelle für die benötigte
Software. Die vorhandene Situation
wurde gründlich analysiert und
bewertet. „Im Fall des Einsatzes von
Gebrauchtsoftware gibt es für unsere
Kunden – so auch für den Salzburg
Airport – eine Reihe von Unklarheiten“, erklärt Erol Anil, Geschäftsführer der IQ GmbH, die jährlich 200
bis 300 Lizenzberatungstermine in
Deutschland und Österreich wahrnimmt. Beim Salzburg Airport wurde
daher im Rahmen des SAM-Projektes
der status quo erhoben, Informationen und sämtliche Lizenzunterlagen
wurden gesammelt und analysiert,
die Zahl der Benutzer erhoben. Die
Erstellung einer validen Lizenzbilanz
unter Berücksichtigung bestehender
Lizenzen wurde vorgenommen. Nach
Abschluss der Erhebungs- und Analysephase wurde letztlich seitens IQ der
Abschluss eines unternehmensweiten
Vertrages mit Microsoft empfohlen,
um sämtliche Software-Lizenzerfordernisse zu erfüllen. Das SoftwareMietmodell Open Value Subscription
mit Software Assurance von Microsoft
erschien als die optimale Wahl. Die
IQ GmbH verhandelte in Folge die
Konditionen mit Microsoft und beriet
den Salzburg Airport bezüglich der
bestgeeigneten Lizenzformen und
Editionen. Erol Anil von IQ: „Wir
konnten im Zuge dieses Prozesses die
für den Flughafen optimale Wahl der
Diese Fallstudie dient ausschließlich Informationszwecken. MICROSOFT GIBT IN DIESER ZUSAMMENFASSUNG
KEINE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN AB.
Veröffentlichungsdatum des Dokuments: September 2010
Lizenzen treffen. Der Salzburg Airport
W. A. Mozart muss nun fortan für
seine unternehmensweit genutzten
Plattformprodukte nur mehr einmal
jährlich seinen Status Quo melden.
Während des Jahres muss sich die ITAbteilung des Flughafens kaum mehr
mit den Softwarelizenzen auseinandersetzen.“
NUTZEN
gut planbar, wenig Aufwand
IT-Leiter Josef Kert vom Salzburger
Flughafen zeigt sich nach Abschluss
des SAM-Projektes sehr zufrieden:
„Das Projekt selbst lief in einem äußerst überschaubaren Rahmen ab. Die
Unterstützung durch die IQ GmbH
war sehr gut!“ Alle erforderlichen
Optimierungen für die SoftwareBeschaffung und -Inventarisierung
wurden umgesetzt. Durch die Neuausrichtung mit dem Mietmodell
Open Value Subscription habe man
aus kaufmännischer Sicht deutliche
Vorteile erzielen können, betont
Kert. „Dieses Modell ermöglicht uns
eine rechtlich einwandfreie Beschaffung von Software und ist besonders
flexibel und hervorragend planbar. So
müssen wir nur einmal pro Jahr unsere Lizenzsituation überprüfen und
allenfalls fehlende oder überschüssige
Lizenzen melden. Damit können wir
mit geringstem organisatorischem
Aufwand optimale Rechtssicherheit
erhalten und haben nebenbei noch
einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber unserem früheren Lizenzmodell.“
Auch technologisch sei diese Form
der Lizenzierung die optimale Wahl,
ergänzt Erol Anil von der IQ GmbH.
Denn der Salzburger Flughafen könne
mit dem Mietmodell Open Value
Subscription mit Software Assurance
größtmögliche Flexibilität walten
lassen: „Solange es der Flughafen für
sinnvoll erachtet, kann er auf bestehenden Software-Versionen verhar-
ren, aber durch Software Assurance
auch sofort aktuelle und künftige
Versionen der Produkte einsetzen.
Abhängig von den strategischen
Technologieentscheidungen kann
die IT-Abteilung des Flughafens
aber auch jederzeit flexibel ZusatzProdukte, wie zum Beispiel Microsoft
SQL Server oder Microsoft SharePoint
Server, in den laufenden Vertrag
miteinbeziehen oder auch wieder
weglassen.“
Kontakt Salzburger Flughafen:
Hr. Josef Kert
Leiter IT Informationstechnologie
Salzburger Flughafen GmbH
Innsbrucker Bundesstraße 95
5020 Salzburg, Austria
Tel.: +43 662 8580 717
E-Mail: :[email protected]
Web: www.salzburg-airport.at
Als Abschluss des Projektes bekam
der Salzburger Flughafen durch die
IQ GmbH eine von Microsoft ausgestellte, offizielle Compliance-Urkunde
– ein Software Asset ManagementZertifikat – überreicht. Diese dokumentiert vorbildliches Lizenzmanagement, optimierte Prozesse
im Umgang mit urheberrechtlich
geschützter Software und eine unabhängig geprüfte und anerkannte
Lizenzbilanz.
Der IT-Leiter des Salzburger Flughafens, Josef Kert, ist von der nunmehr
gewählten Lizenz-Ausrichtung restlos
überzeugt. „Mit dem Mietmodell
Open Value Subscription von Microsoft hat der Flughafen eine Punktlandung hingelegt. Dies ist zweifellos
eine der besten Entscheidungen der
letzten Jahre gewesen. Wir zahlen
heute nur mehr jene Lizenzen, die wir
auch tatsächlich nutzen!“
Kontakt IQ GmbH:
Hr. Erol Anil
IQ GmbH
E-Mail: [email protected]
Web: www.iq-gmbh.de
Weitere Microsoft Kundenreferenzen finden Sie unter: www.microsoft.com/austria/referenzen
Diese Fallstudie dient ausschließlich Informationszwecken. MICROSOFT GIBT IN DIESER ZUSAMMENFASSUNG
KEINE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN AB.
Veröffentlichungsdatum des Dokuments: September 2010
Herunterladen
Explore flashcards