Bestimmung der Oberflächenladungsdichte aus

Werbung
Diplom-/Master- oder Studien-/Bachelorarbeit
„Bestimmung der Oberflächenladungsdichte aus Potentialmessung"
Für weitere Ü bertragungsstrecke ist die Technologie der Hochspannungs-GleichstromÜ bertragung (HGÜ ) eine vielversprechende Alternative zur konventionellen Energieübertragung mit Wechselspannung. Für den Einsatz elektrischer Betriebsmittel bei hoher
Gleichspannung ergeben sich aber neue Aufgabenstellungen, die weiterer Untersuchungen bedürfen.
Isolatoren für gasisolierte Schaltanlagen sind im Betrieb hohen elektrischen Beanspruchungen ausgesetzt. Durch die Beanspruchung mit Gleichspannung kommt es auf Isolatoren zur Akkumulation von Oberflächenladungen, die unter bestimmten Bedingungen zu
dielektrischen Problemen führen können. Ziel der Arbeit ist hierbei insbesondere die Bestimmung der zur „Ladung“ von Isolierteilen erforderlichen Zeitdauer und die resultierende Ladungsdichteverteilung. Mithilfe eines Sensors kann nur das Oberflächenpotential an
der Isolatoroberfläche gemessen werden. Abhängig von der Geometrie des Prüflings
kann daraus mathematisch die Oberflächenladungsdichte bestimmt werden. Dabei soll
das Messprinzip des Sensors berücksichtigt werden.
Möglicher Arbeitsbeginn: Ab sofort
Kontakt:
Betreuer:
Raum:
Tel.:
E-Mail:
Shiliang Zhao. M.Sc.
N3202
089/289-25088
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards