7 Tage im Wanderparadies Äolische/Liparische Inseln nördlich von

Werbung
7 Tage im Wanderparadies Äolische/Liparische Inseln nördlich von Sizilien
Unser Tipp für Natur- und Wanderliebhaber
Termin: 11. – 17.09.2016
Die Liparischen Inseln sind allesamt mehr oder weniger klein. Die Eindrücke, welche sie dem Reisenden bieten, sind jedoch
großartig: Seien es der alte Hafen und die Flaniergassen im Städtchen Lipari, versteckte Badebuchten oder die rauen,
durchaus pulstreibenden Gebirgslandschaften, die auf unseren Wandertouren erobert werden. Nicht zu vergessen ist
natürlich die italienische Küche in unserem 4*Hotel.
Ein Höhepunkt dieser Reise ist sicherlich die Stromboli-Wandertour auf der Insel Stromboli. Ein exklusives Wander-Ziel mit
traumhaftem Panorama.
Das Besondere auf dieser OLIVA Wanderreise
 Stromboli und das großartige Schauspiel der Vulkane
 alle Schifffahrten inklusive
 Erlebniswandern zum wohl schönsten Inselarchipel des
Mittelmeeres und zu den spektakulärsten Naturphänomenen der
Erde
 ausgiebige Wanderungen, ca. 3-5 Stunden leicht bis anspruchsvoll
 Unterbringung im schönen beliebten Naturhotel Rocce Azzure,
auf Lipari
 Mindestteilnehmerzahl: 15 / Maximalteilnehmerzahl: 20
Unser Reiseprogramm
1. Anreise auf Sizilien
Von Milazzo nehmen wir das Schiff und fahren an der Insel Vulcano vorbei zur Hauptinsel Lipari. Von Hafen zum Hotel sind
es 10 Gehminuten, die Koffer werden zum Hotel gebracht. Beim Abendessen freuen wir uns schon auf die nächsten Tage.
2. Insel Vulcano
Nach dem Frühstück geht es mit Schiff nach Vulcano. Der Wanderweg zum Kratergipfel beginnt direkt am Hafen. Die
Vulcano-Höhle zeugt vom letzten großen Ausbruch, der zwischen 1888 und 1890 stattfand. Hier erleben wir heute die
ständige Tätigkeit des Vulkans: so genannte „Fumarole“ strömen in die Luft, eine Mischung aus Wasserdampf und Gasen,
die Temperaturen bis über 600°C erreichen können. Wir besichtigen den Kratergipfel gefahrlos und haben von hier einen
Blick auf die Äolischen Inseln und auf die Kaldera Lentiadie, die sich vor ca. 10.000 Jahre gebildet hat. Nach dem Abstieg
erwartet uns ein Bad in schwefelhaltigen heißen Quellen (Eintritt extra) oder eine erholsame Zeit am Strand.
Höhenunterschied: 350 m, effektive Gehzeit (ohne Pausen): 3h
3. Insel Salina: Monte Fossa delle Felci
Auch heute Morgen fahren wir mit dem Schiff, unser Ziel ist Salina. Ein Linienbus bringt uns vom Hafen zum Startpunkt des
Wanderweges. Die Besichtigung des Monte Fossa, 962 m über der Meereshöhe, ist ein Muss und ein Highlight für alle
Wanderer, die die Äolische Inseln entdecken möchten. Los geht es von Valdichiesa, in der Nähe der Wallfahrtskirche
Madonna del Terzito. Wir wandern durch typische Macchia Mediterranea mit Eukalyptus- und Akazienbäumen. Das
heutige Lunch-Paket genießen wir inmitten dieser zauberhaften Vegetation. Auf dem höheren Areal treffen wir
gigantische Kastanienbäume und das Äolischen Fernkraut. Für Liebhaber exotischer Vegetation ist der heutige Ausflug
sicherlich ein Fest. Fotoapparat nicht vergessen! Am Nachmittag geht es zurück mit dem Schiff nach Lipari.
Höhenunterschied: 500 m, effektive Gehzeit (ohne Pausen): 4h
4. Unbekanntes Lipari
Heute entdecken wir mit unsrem Wanderbegleiter die unbekannte Seite der Insel Lipari. Die Caolino-Steinbrüche, die
heute nicht mehr in Betrieb sind, befinden sich auf der westlichen Seite der Insel, nicht weit vom Dorf Quattropani. Der
Wanderweg erstreckt sich an den Tuffsteinfelsen von Timpone Pataso, wo durch die unterschiedlichen Bodenschichten
viele unterschiedliche Fossilien zu bewundern sind. Weiter Richtung Süden führt der Weg zu den Thermen von San
Calogero. Hinter dem Gebäude aus dem 18. Jahrhundert befindet sich ein „Tholos“. Es sind Reste einer der ältesten
antiken Thermalanlage und ein architektonisches Beispiel der mykenischen Kultur außerhalb des Ägäischen Meers. Von
hier aus erreichen wir durch den steinigen Wanderweg Pianoconte, wo wir in schöner Umgebung unser Lunch-Paket
genießen können. Freie Zeit und anschließend Rückkehr ins Hotel.
Höhenunterschied: 450 m, effektive Gehzeit (ohne Pausen): 3,5h
5. Tag zur freier Verfügung
Tipp: Schifffahrt nach Panarea und die Faraglioni Felsen oder Strände-Entdeckung in Lipari. Unsere Reiseleitung berät Sie
gerne.
6. Stromboli
Wir fahren mit dem Schiff auf die Insel Stromboli. Der Aufstieg auf den Stromboli beginnt beim Hafen. Der Vulkan taucht
aus dem Meer auf und hat eine Höhe von insgesamt 2.400 m, nur 924 m davon liegen oberhalb des Meeresspiegels. Die
Insel gehört – zusammen mit allen anderen des Äolischen Archipels – zum UNESCO-Weltkulturerbe. Mit etwas Glück
können wir das großartige Schauspiel der Eruptionen aus nächster Nähe erleben. Die Insel bietet auch eine ganz
besondere und einzigartige Vegetation wie zum Beispiel das Cytrus Aeolicus und die Centaurea Aeolica. Mittagessen in
einem typischen Lokal. Höhenunterschied: 400 m, effektive Gehzeit (ohne Pausen): 4h
7. Heimreise
Frühstück. Fahrt zum Flughafen und Heimflug.
Im Reisepreis inkludiert
 Fluganreise ab/an Wien nach Catania (andere Abflughäfen auf Anfrage)
 6 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet im Hotel Rocce Azzure, Lipari
 1 x Willkommensdrink | 5 x 3-Gang-Abendessen mit Menüwahl | 1 x
typisches 4-Gang-Abendessen
 Kofferservice bei Ankunft und Abfahrt
 Transfer vom Flughafen Catania nach Milazzo hin und zurück
 1 x Schifffahrt Milazzo - Lipari | 1 x Schifffahrt Lipari - Vulcano | 1 x
Schifffahrt Lipari - Salina | 1 x Schifffahrt Lipari - Stromboli jeweils hin und
zurück | 1 x Fahrt mit dem Linienbus auf Salina
 2 x Lunch-Paket | 1 x Imbiss mit typischen Produkten auf Lipari | 1 x
leichtes Mittagessen in Lipari
 deutschsprachige Wander-Reiseleitung ab/bis Österreich durch Petra
Mazzola
 alle Gebühren und Steuern
Preis pro Person im DZ EUR 1.290,Preis pro Person im EZ EUR 1.450,Nicht inkludiert: Getränke, Gepäckträger, Trinkgelder, Fakultativausflüge
Voraussetzungen: gute Grundkondition
Stromboli:
Der „Leuchtturm des Mittelmeeres“ ist mit seinen stetigen Ausbrüchen ein zuverlässiger Feuerspucker. Glühende
Lavafontänen schießen rund um die Uhr aus einem der vier Krater. Seit vielen Jahren übt die Daueraktivität des Stromboli
großen Reiz auf seine Besucher aus. Nach einem Ausbruch im Frühjahr 2003 war die Besteigung des Stromboli einige Jahre
nicht mehr erlaubt. Nach einer weiteren Eruption im Jahr 2006 kam es zu einer teilweisen Sperrung des Pizzo (920 m). Seit
2011 können wieder Gruppen in die oberen Regionen des Vulkans geführt werden – mit kurzfristigen Sperrungen muss
allerdings immer gerechnet werden. Unter www.stromboli.net finden Sie archivierte Bilder der Stromboli-Livecam.
15-20 Gäste
Buchung & Kontakt: Oliva Reisen | Warnhauserstraße 10, 8073 Feldkirchen bei Graz, Austria | +43 316/29 109 52 | [email protected] |
www.olivareisen.at Montag – Freitag | 09.00 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 17.00 Uhr Veranstalter: Oliva Reisen, RSVVeranstalterverzeichnis Nr. 2012/0047
Diese Informationen wurden mit viel Sorgfalt zusammengestellt. Für Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden.
Programmänderungen vorbehalten.
Herunterladen
Explore flashcards