Volle Auflösung

Werbung
5.2 Umweltfaktor Licht
Datum:______
5.2.1 Bei Pflanzen
Die Blätter von Pflanzen sind an die Zwänge, die sich aufgrund der Fotosynthese
ergeben, perfekt angepasst.
Licht
Chloroplast
aus der Luft
CO2 +
H2 O

aus dem Boden
C6H12O6
+
O2 (↑)
Sauerstoff wird allerdings erst freigesetzt, wenn mehr produziert wird, als die
Pflanze bei der Atmung selbst verbraucht (s. Abb.2). Wenn genauso viel O2
durch die Atmung verbraucht wird wie die Fotosynthese liefert, spricht man
vom Kompensationspunkt.
Bau eines „normalen“ Laubblattes: s. Abb. 1
Abwandlungen eines Sonnenblattes
 in der Regel klein und dick: stark ausgeprägtes Palisadengewebe
Abwandlungen eines Schattenblattes
 in der Regel groß und dünn: kaum Palisadengewebe
Cuticula
obere Epidermis
Palisadengewebe
Schwammgewebe
Cuticula
untere Epidermis
Schließzelle
Spaltöffnung
Abb. 1:Bau eines typischen Laubblatts
links: Mikroskopaufnahme, Quelle: Wikipedia – NUTZER V44020001 - Template:Escuela Europea
Alicante, Lizenz: gemeinfrei, online im Internet:
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6662845, zuletzt abgerufen am 16.04.2016;
rechts: schematisch
Sonnenblatt
O2-Abgabe
Kompensationspunkt
Schattenblatt
Lichtstärke
O2-Aufnahme
Abb. 2:
Kompensationspunkt
O2-Verbrauch und -freisetzung in Abhängigkeit von der Beleuchtungsstärke bei einem
Sonnen- bzw. Schattenblatt.
Herunterladen
Explore flashcards