WIR FÜLLEN DIE LÜCKEN.

Werbung
28
THV MAGAZIN
BERICHT
BERICHT
WIR FÜLLEN
DIE LÜCKEN.
Interview
THV MAGAZIN
29
Für die Deutsche Automobil Treuhand GmbH
(DAT) stand die diesjährige IAA im Zeichen
von Service, Daten und Beratungsdienstleistungen. Ein Interview von Christian Borth,
Geschäftsführer, Verband der TOYOTA Händler Deutschlands e. V., mit Jens Nietzschmann,
DAT-Geschäftsführer Inland und Sprecher
der Geschäftsleitung.
Herr Nietzschmann, die DAT ist Kooperationspartner
des TOYOTA Händler Verbandes. Wie ist der aktuelle
Status?
Jens Nietzschmann: Wie Sie vielleicht wissen, gab es eine Zeit, in
der nahezu jeder TOYOTA-Händler in Deutschland zufriedener SilverDAT-Kunde der DAT war. 2011 hat die DAT dann allerdings den
Fehler gemacht, nicht auf die Wünsche der TOYOTA-Organisation
einzugehen. Hintergrund war der Wunsch der Aioi-Versicherung,
des TVD und auch zahlreicher Händler, in der Organisation ein
Schadenmanagementsystem zu etablieren. Unsere damalige Geschäftspolitik machte es uns nicht möglich, dieser Anforderung
Rechnung zu tragen. In Folge dessen haben wir einen Großteil der
TOYOTA-Partner an unsere Wettbewerber verloren. Mittlerweile
hat die DAT durch einen Wechsel in der Geschäftsführung ihre Geschäftspolitik ändern können und bietet mit SilverDAT myclaimPRO ein professionelles und sehr flexibles Schadenmanagement
an. Dieses wird im Markt sehr gut angenommen und ist vielleicht
auch der Schlüssel, um die TOYOTA-Betriebe von der Leistungsfähigkeit der DAT-Produkte zu überzeugen.
Unabhängig davon konnten wir in den vergangenen drei Jahren ca.
30 Prozent der TOYOTA-Partner wieder als Kunden gewinnen. DAT
bietet sich gern an, mit SilverDAT myclaimPRO die vorhandenen
Lücken zu füllen.
Was ist die Besonderheit an Ihrem Schadenmanagementsystem?
Wir haben mit SilverDAT myclaimPRO ein leistungsfähiges OnlineTool, mit dem beispielsweise jeder TOYOTA-Betrieb alle notwenigen
Prozesse rund um Haftpflicht- und Kaskoschäden gestalten kann.
Dies funktioniert nach zuvor zwischen Werkstätten, Sachverständigen und Versicherungen festgelegten Standards. Das Tolle daran
ist, dass unser System sämtliche Beteiligte am Schadenfall verbindet und gleichzeitig auch die Möglichkeit in sich birgt, die Prozesse
innerhalb einer Unternehmensgruppe zu standardisieren. Durch
individuelle Prüfregeln wird die Einhaltung der getroffenen Vereinbarungen sichergestellt. Unnötige Prüf- und Freigabeprozesse
werden so vermieden. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass auch die von
Versicherungen im Schadenmanagement-Prozess vorausgesetzte
und uneingeschränkt anerkannte DAT-Reparaturkostenkalkulation „SilverDAT calculatePRO“ in myclaimPRO integriert. Dies alles
dient dem Ziel, die Profitabilität des Werkstattgeschäftes zu stabilisieren, was gerade auch im K+L-Bereich zunehmend wichtiger
wird.
Stundenverrechnungssätze und Teilepreisaufschläge im FairGarage-Portal hinterlegt haben und somit durch Internet-Nutzer
als Anbieter von Werkstattleistungen gefunden werden können.
Den TOYOTA Partnern unter den DAT-Kunden stellen wir dieses
Angebot übrigens kostenfrei zur Verfügung, erst für die erfolgreiche Vermittlung eines Werkstattauftrages von mindestens 100 €
durch FairGarage fällt eine Transaktionsgebühr von 17 € an. Wichtig ist mir zu betonen, dass FairGarage ein Produkt der Automobilwirtschaft ist – also auch ein Produkt der TOYOTA Partner.
Der eigentliche Knaller von FairGarage ist aber das WebKit, welches
dafür eingesetzt werden kann, auf der eigenen Autohaus-Homepage professionell Werkstattdienstleistungen und angrenzende
Produkte wie Saisonartikel buchbar anbieten zu können. Darüber
hinaus bietet FairGarage aber noch viel mehr, z. B. ein Tool für intelligentes Marketing unter Verwendung von Google AdWords oder
ein Tool für den Versand von Marketing-E-Mails zu bestimmten Reparaturen oder Serviceaktionen – zielgenau für das Fahrzeug des
Empfängers dieser Mail. Das ist in dieser Form einzigartig.
Auf Ihrer Pressekonferenz haben Sie neben der
Kooperation mit der GfK auch die Gründung einer
eigenen Beratungsgesellschaft angekündigt.
Was verbirgt sich dahinter?
Mit der „DAT Consulting“ führen wir unsere Beratungsleistung
fort, die wir im Grunde seit vielen Jahren bereits betreiben, allerdings noch nicht konsequent auf internationaler Ebene und noch
nicht konsequent mit all unseren Daten.
Können Sie ein Beispiel geben?
Kommen wir kurz auf FairGarage zu sprechen. Wie ist
da der aktuelle Stand?
Je nachdem, wen wir bei einem Beratungsprojekt und in welchem
Umfang unterstützen, bedeutet dies, dass wir unseren permanent
aktualisierten Datenschatz noch besser nutzen. Im Falle von TOYOTA könnten dies – um beim Servicegeschäft zu bleiben – Fragestellungen im Zusammenhang mit der Optimierung von Paketpreisangeboten sein. Also zum Beispiel welche TOYOTA-Services werden
aktuell am häufigsten nachgefragt? Welche TOYOTA-Services betrifft dies und welche Handlungsempfehlungen lassen sich daraus
ableiten? Die Beratungsleistungen werden aber auch Studien zu
Neufahrzeugen oder ganz elementare Informationen wie z.B. Total
Cost of Ownership beinhalten. Für Flottenbetreiber ist doch sicher
interessant, wie sich die Kosten bei einem Mischfuhrpark vs. einem
TOYOTA-Fuhrpark entwickeln würden. All dies wollen wir ausbauen
und internationalisieren.
Wir haben aktuell bundesweit knapp 1.200 Händler, die ihre
Herr Nietzschmann, vielen Dank für das Interview.
Herunterladen
Explore flashcards