findest du den Paderbunt-Aufruf mit allen Unterstützern, Stand 11.02

Werbung
Paderbunt-Aufruf zu den Veranstaltungen am 12. Februar
in der Paderborner Innenstadt
Alle Paderbornerinnen und Paderborner in Stadt und Kreis,
hier geboren, hierhin zugezogen oder geflüchtet, rufen wir auf,
am Freitag, dem 12. Februar, deutlich Flagge zu zeigen:





beim Friedensgebet des Forums der Religionen, 17 Uhr, Marienplatz
bei der politischen Bühne der Parteien und Gewerkschaften, 18 Uhr, Rathausplatz
bei der Bühne für Geflüchtete, ehren- und hauptamtliche Unterstützer*innen, 18 Uhr, Neuer Platz
bei der Kundgebung „Paderborn rockt zusammen“, 18 Uhr, Imadstr./Fürstenbergstr.
bei der Demo „ Das Riemeke rockt zusammen – Mit uns!“ vom Rathaus ins Riemekeviertel, 19 Uhr
Ausnahmslos gilt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Auch angesichts von Flüchtlingsnot
und sexualisierter Gewalt.
Wir nehmen es nicht hin, dass Frauenrechte und die sexuelle Gewalt gegen Frauen für fremdenfeindliche Zwecke missbraucht werden. Nach Silvester sind Flüchtlinge und ihre Unterstützer*innen noch einmal mehr unter Rechtfertigungsdruck geraten. Wie Erzbischof Becker erklären
wir: Umso stärker benötigen sie unsere Unterstützung!
Gegen Ausgrenzung
Wer wie die AfD den Einsatz scharfer Waffen gegen geflüchtete Menschen an den deutschen
Grenzen fordert, wer wie die AfD die vielen freiwilligen Helfer in den Willkommensinitiativen als
„nützliche Idioten“ einer unfähigen Politik diffamiert, wer behauptet, die Flüchtlingsunterkünfte
würden zu „Brutstätten der Gewalt“, wer fordert, das Asylrecht auszusetzen und die deutschen
Grenzen sofort zu schließen, der verlässt den Boden des Grundgesetzes und der Realität.
Die widerwärtige Hetze auf den Demos von AfD und Pegida ist der Begleitchor zu den Gewalttaten
gegen Flüchtlinge und Unterkünfte. Deutschland ist in diesen Tagen leicht entflammbar, wenn wir
sehen, dass im Durchschnitt täglich zwei Flüchtlingsunterkünfte angegriffen, mit Hakenkreuzen
und Parolen beschmiert oder angezündet werden. Nicht von ungefähr haben sich Neonazis in die
AfD-Demos eingereiht. Sorgen wir dafür, dass der Mob mit seiner Angstmache in der Ecke steht.
Für Willkommenskultur
An den Fluchtursachen sind wir nicht unschuldig. Die überwältigende Mehrheit der Flüchtlinge kommt
nach dramatischer Flucht und in größter Not. In dieser Zeit gibt es in Deutschland Zehntausende von
Menschen, die nicht lange fragen, was dieses Land, sondern was sie selbst für Flüchtlinge tun können.
Ehrenamtliche und Hauptamtliche, Junge und Alte, aus allen Bevölkerungsschichten und –gruppen. Sie
alle leisten vorbildliche und großartige Arbeit, oftmals bis an den Rand der Erschöpfung.
Die Flüchtlingshelfer*innen sind das Rückgrat unserer weltoffenen und demokratischen Gesellschaft. Sie kümmern sich um ein gutes und friedliches Zusammenleben. Unseren eigenen Grundwerten sind wir es schuldig, geflüchteten Menschen Zuflucht, neue Hoffnung und Heimat zu geben
und gegen Hetze und Rassismus Farbe zu bekennen.
Als demokratische Kräfte erklären wir: Viele Menschen, die hierherkommen, werden hier bleiben.
Für eine gute Integrationspolitik müssen vielfältige politische und gesellschaftliche Anstrengungen
unternommen und zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden. Wir werden alles
dafür tun, dass diese Gesellschaft Solidarität und Zusammenhalt für Alle organisiert und erlebt.
Paderbunt-Aufruf zu den Veranstaltungen am 12. Februar
in der Paderborner Innenstadt
Aufrufunterstützer 12.02. in alphabetischer Reihenfolge, Stand 11.02., 22.00 Uhr:
Sohail Ahmed, Vorsitzender des Integrationsrates Paderborn, ARBEITERWOHLFAHRT Kreisverband Paderborn e.V., Attac Paderborn, Autonomes Frauenhaus Paderborn, Bund der Deutschen Katholischen Jugend - Kreisverband Paderborn, Biohausstiftung, BUND Kreisverband Paderborn, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband und Ratsfraktion Paderborn, DIE LINKE - Kreisverband Paderborn, Fraktion DIE LINKE./Piraten im Kreistag Paderborn, DGB Kreisverband Paderborn und OWL,
Demokratische Initiative Paderborn, Deutsch-Ausländisches-Freundschaftskomitee e.V., Deutsche Kommunistische Partei, Eisenbahn Verkehrs Gewerkschaft Hamm, Flüchtlingsinitiative „Büren ist bunt“, Flüchtlingshilfe Lichtenau-Herbram, Flüchtlingsrat für den Kreis Paderborn, Freie Wählergemeinschaft Borchen e.V.,
Gemeinnütziger Umweltverein pro grün, Gemeinschaft Katholischer Männer und Frauen – Region Paderborn, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Paderborn, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - GEW Kreisverband Paderborn, Grüne Jugend, IG BAU OWL, IG Metall Geschäftsstelle Paderborn,
Jungsozialisten im Kreis Paderborn, KAB-Bezirk Paderborn, Kaffeebohne e.V. / Weltladen La Bohnita, Kolpingfamilie St. Georg, Linkes Forum Paderborn, Linksjugend `Solid, Aktionsgemeinschaft Radfahren in Paderborn und OWL e.V., NGG Detmold-Paderborn, Paderborner Initiative gegen den Krieg, Netzwerk paderbunt, pax christi Basisgruppe Paderborn, Piratenpartei im Kreis Paderborn, SC Aleviten Paderborn, Schura
Paderborn, SPD Kreisverband, Kreistags- und Ratsfraktion Paderborn, SPD AG Migration und Vielfalt, Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele, ver.di Bezirk Bielefeld-Paderborn,
Lisa Adams, Reinhard Borgmeier, Inge Dykmann, Geflüchtete wohnhaft in Lichtenau-Herbram, Pfarrer Hartwig Glöckner, Katja Knies, Felicitas Kniesburges, Theologe Prof. Dr. Ansgar Moenikes, Konrad NagelStrotmann, Jule Spiegel, Prof. Dr. Hartmut Spiegel, Franz-Heinrich Struck, Matthias Wagner, Edeltraud
Weritz, Ulrike Wiedemann, Alexander Wittmer vom Integrationsrat Paderborn, Lisa Zumbrock
Facebook zum Aufruf: 238 „Gefällt mir“-Angaben, 73 „Geteilte Inhalte“, 4635 erreichte Personen
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten