Impuls-Veranstaltung zum Thema "Klimawandel

Werbung
Klimaschutz-Konzept für Werther
Impuls-Vortrag
21. Februar 2013 - Donnerstag
Beginn:
20.00 Uhr
Treffpunkt: Bürgerbegegnungsstätte „Haus Werther“, Schloßstraße 36
Referent:
Prof. Dr. Roland Sossinka
Klimawandel – global und lokal
Der Klimawandel ist nicht mehr zu leugnen - auch wenn es einige
(professionelle) Zweifler gibt. In Fachkreisen dreht sich die Diskussion eher
darum, ob und wenn ja, wie, die kritische Grenze der globalen Erwärmung
auf zwei Grad begrenzt werden kann.
Prof. Dr. Roland Sossinka erklärt die Ursachen des globalen Klimawandels
und stellt die direkten Auswirkungen auf Wetterverläufe sowie die
indirekten Effekte auf Pflanzen und Tiere, auf Wald- und Landwirtschaft
und auf die Gesundheit der Menschen vor. Er macht deutlich, warum eine
Begrenzung des Klimawandels so wichtig ist.
Gelingt dies nicht, werden zukünftige Generationen nicht nur mit dem
Verlust von vertrauten Lebensräumen rechnen müssen, sondern auch mit
hohen finanziellen Belastungen - und das nicht nur in fernen Ländern
sondern auch bei uns zu Hause.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zum Vortrag mit
anschließendem Meinungsaustausch herzlich eingeladen.
Eintritt frei!
Informationen erhalten Sie im Büro des Umweltbeauftragten, Tel. 05203 / 705-48
Klimaschutz-Konzept für Werther
Impuls-Vortrag
21. Februar 2013 - Donnerstag
Beginn:
20.00 Uhr
Treffpunkt: Bürgerbegegnungsstätte „Haus Werther“, Schloßstraße 36
Referentin: Kim Nadine Ortmeier, Klimaschutzmanagerin Kreis Gütersloh
Das Integrierte Klimaschutzkonzept
des Kreises Gütersloh
Klimaschutz fängt im Kleinen an, denn Klimaschutz ist nichts anderes als
der verantwortliche Umgang mit Energie. Und gerade für den Kreis
Gütersloh als einen der wirtschaftsstärksten Standorte in NRW ist der
verantwortliche Umgang mit Energie ein Standortfaktor. Energiesparen ist
modern, sie zu verschwenden von gestern.
Mit der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes für das gesamte
Kreisgebiet hat der Kreis Gütersloh einen Prozess gestartet, der
Etappenziele hin zur Energieautarkie 2050 setzt, der Akteure
zusammenführt, der neue Ideen hervorbringt und der das Standortmarketing
und die Motivation eines jeden etwas zu bewegen stärken wird.
Die Klimaschutzmanagerin des Kreis Gütersloh, Kim Nadine Ortmeier, wird
eine Zusammenfassung des in 2012 erarbeiteten Klimaschutzkonzeptes des
Kreises Gütersloh präsentieren und die prioritären Handlungsfelder
vorstellen, die den Kreis Gütersloh bis 2050 energieautark machen sollen.
Eintritt frei!
Informationen erhalten Sie im Büro des Umweltbeauftragten, Tel. 05203 / 705-48
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten