weitere Informationen

Werbung
Liebe Kinder, Erzieher und Eltern,
wir freuen uns, dass wir dem vielfachen Wunsch nachkommen können und als ersten Schritt
in diesem Jahr einen neuen BIO Partner für Rindfleisch gewinnen konnten.
Diesen möchten wir Ihnen kurz vorstellen:
Krammer-Hammermair Hof aus Egglham (Rottal)
Das Rindfleisch stammt von ihrer Aubrac-Mutterkuhherde die auf ca. 50 Hektar von April bis
November /Dezember auf grünem Weideland und von Dezember bis März im großzügigen
Offenstall mit genügend Auslauf gemeinsam leben dürfen.
Bereits ab der 3. Kalenderwoche 2016 dürfen wir den immer wiederkehrenden Wünschen
nachkommen und bieten ein neu strukturiertes Konzept für eine ausgewogene und
nachhaltig orientierte Lebensweise an.
Somit erhalten Sie beiliegend unseren aktuellen Speiseplan, der grundsätzlich einmal
wöchentlich Fleisch vorsieht.
Um abwechslungsreich und ansprechend zu bleiben und um vorerst das Preisniveau zu
halten, bieten wir jede zweite Woche einmal das BIO Rindfleisch von unserem eben
vorgestellten neuen Partner, dem Krammer Hammermair Hof an, sowie einmal Fisch aus
nachhaltiger Fischzucht.
Wir kommen damit auch dem Wunsch nach einem auf den neuesten Erkenntnissen
angepasstem Plan nach zu einer ab frühester Kindheit verantwortungsvoller,
Ressourcenbewussten Ernährung und dem Umgang mit der Umwelt nach.
Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen Hand in Hand eine bessere Umwelt zu verwirklichen.
Die Art unserer Ernährung hat ökologische Auswirkungen auf unsere Erde. Fleisch ist ein
wertvolles Lebensmittel, zu wertvoll um es täglich unbewusst zu essen.
Wie viel und welches Fleisch wir verzehren, entscheidet zum Beispiel darüber, ob die Tiere
in ihrem Leben überhaupt einmal das Tageslicht sehen und Auslauf haben – aber auch
darüber, ob Pestizide für den Anbau von Futtermitteln eingesetzt werden und ob
Lebensräume für die Futterpflanze Soja geopfert werden. Daher müssen wir unseren
Fleischkonsum überdenken und reduzieren, sowie besseres Fleisch essen. Besseres Fleisch
aus der Region, von Tieren aus tiergerechter Haltung und aus einer ressourcenschonenden
Produktion.
Die Familie Krammer-Hammermair berücksichtigt die Bedürfnisse der Tiere und setzt eine
artgerechte Haltung um.
Weidefleisch stammt von Rindern, die bei guter Witterung auf der Weide grasen. Sie
kommen überwiegend ohne Kraftfutter aus und brauchen nicht oder kaum mit Getreide
gefüttert werden. Soja wird gar nicht gefüttert, das braucht ein Rind nicht. Weideflächen
können außerdem sehr artenreich sein und bei richtiger Bewirtschaftung erhebliche Mengen
an Kohlenstoff speichern. Desweiteren sind Weideflächen wichtig für unser Klima. Denn
Weideland speichert mehr als ein Drittel allen Kohlenstoffs in den Ökosystemen unseres
Festlandes.
Wir freuen uns, mit Ihnen in ein neues, erfolgreiches und umweltbewussteres Jahr zu gehen.
Weiterhin sind wir dankbar für jegliche Wünsche, konstruktive Anregungen sowie
kompetente Anmerkungen, um einer besseren Welt, etwas näher zu kommen.
Mit freundlichen Grüßen
Sandra Benke
Geschäftsleitung
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten