ballett - Salzburger Landestheater

Werbung
BALLETT
SPIELZEIT 2015/2016
KARTEN +43 (0)662 / 87 15 12 - 222 www.salzburger-landestheater.at
Intendant Carl Philip von Maldeghem
Ballettdirektor Peter Breuer
Ballettmeister und Trainingsleiter Alexander Korobko
BALLETT
SALZBURG
Ein Mythos kann idealerweise in allen Aspekten im Tanz
erzählt werden. So nimmt sich Peter Breuer, dessen Spezialität
seit Jahren die abendfüllenden Handlungsballette sind, eine
neue Kreation vor. „Mythos Coco“ beleuchtet das Schicksal der
Mode-Ikone Coco Chanel, die einst – so will es die Anekdote –
durch einen Pagen in einem Salzburger Hotel zu ihrer berühmten Chanel-Jacke inspiriert worden sein soll. Pünktlich zu
Weihnachten kommt der hochgelobte „Nussknacker“ in der
Neufassung von 2014 erneut auf die Bühne und in der Probebühne im Rainberg gehen Peter Breuer und Sascha Korobko
der Sünde in all ihren Ausprägungen auf die Spur, während
mit „Der König von Narnia“ ein neues Kapitel des Jugendballetts
aufgeschlagen wird.
URAUFFÜHRUNG
MYTHOS COCO
Peter Breuer / Maren Zimmermann
Als Coco Chanel 1954 in Salzburg Urlaub macht, inspiriert sie
ein junger Liftboy in einem kurzen Trachtenjanker zu ihrem
wohl bekanntesten Kleidungsstück – der klassischen ChanelJacke. So zumindest erzählt es die Marken-Historie und die
Geschichte passt zu Coco Chanels Bemühen, schon zu Lebzeiten
Mythen aufzubauen.
1909 gründet die früh verwaiste Gabrielle „Coco“ Chanel, die
immer neue Geschichten über ihre Herkunft in Umlauf bringt,
ein Hutatelier in Paris. Mode entwirft sie in dieser Zeit nur
für sich selbst und ihre Freundinnen. Was für sie zählt, sind
Geradlinigkeit und natürliche Bewegungsfreiheit. Sie lässt
sich die Haare abschneiden und trägt Hosen – revolutionär für
die damalige Zeit und erfolgreich: 1915 eröffnet sie ihr erstes
eigenes Modehaus und in den zwanziger Jahren tummelt sie
sich im illustren Kreis aus Intellektuellen, Künstlern und
reichen Industriellen. Sie ist u. a. befreundet mit Igor Strawinsky,
Jean Cocteau und Pablo Picasso. Durch den Herzog von
Westminster ist sie bis in die höchsten Kreise der britischen
Gesellschaft vernetzt. Winston Churchill und der Herzog
von Windsor zählen zu ihren Freunden. Zu Beginn der dreißiger
Jahre bewohnt sie eine Suite im Hotel Ritz und beschäftigt
bis zu 4.000 Arbeiterinnen.
Choreograph Peter Breuer widmet sich in seinem biographischen Handlungsballett dem Mythos einer Frau, die die
Modewelt revolutioniert, die Kunstwelt ihrer Zeit inspiriert und
sich selbst schon zu Lebzeiten zu einer Legende gemacht hat.
IDEE UND CHOREOGRAPHIE Peter Breuer / SZENISCHE KONZEPTION Maren Zimmermann / BÜHNE UND KOSTÜME Bruno Schwengl
PREMIERE 22. Jänner 2016 / Landestheater
URAUFFÜHRUNG
DER NUSSKNACKER
SÜNDENFALL
Pjotr Iljitsch Tschaikowsky / Ballett in zwei Akten
Peter Breuer / Alexander Korobko
Mit „Der Nussknacker“ in der Choreographie von Peter Breuer
Der verbotene Verzehr eines Apfels vom Baum der Erkenntnis
steht ein zauberhaftes Wintermärchen für die ganze Familie
brachte der Menschheit das Wissen um die Unterscheidung
auf dem Programm des Landestheaters: Ein Junge kämpft aus
von Gut und Böse und gleichzeitig die Vertreibung aus dem
Langeweile mit den Mäusen im Hof – da erscheint der Mäuse-
Paradies. Diese Geschichte vom Sündenfall durch das erste
könig und verwandelt ihn zur Strafe in einen Holznussknacker.
Menschenpaar Adam und Eva bestimmt bis heute unser Denken
Sein Onkel, der Zauberer Drosselmeier gibt den Nussknacker
und Handeln. Der Tanz selbst stand über die Jahrhunderte
in die Obhut von Clara, bei deren Familie er zu Weihnachten ein-
immer wieder in dem Ruf, sündig zu sein und Menschen vom
geladen ist. In der Nacht träumt Clara, dass der Nussknacker
rechten Weg abzubringen. Das berühmteste Beispiel ist
zum Leben erwacht. Gemeinsam gehen sie auf eine traumhafte
sicher die biblische Geschichte des Schleiertanzes der Salome.
Reise und erleben ein Weihnachtsfest, wie Clara es sich immer
Ob diese Furcht berechtigt ist, kann das Publikum selbst ent-
gewünscht hat.
scheiden, wenn Peter Breuer und Alexander Korobko in „Sündenfall“ den uralten biblischen Sünden und ihrem Einfluss auf
unser heutiges Leben nachspüren.
CHOREOGRAPHIE Peter Breuer / BÜHNE Court Watson / KOSTÜME Katja
IDEE UND CHOREOGRAPHIE Peter Breuer und Alexander Korobko
Schindowski
BÜHNE UND KOSTÜME Katja Schindowski
WIEDERAUFNAHME 25. Oktober 2015 / Landestheater
PREMIERE 28. April 2016 / Probebühne im Rainberg
INTERNATIONALE
BALLETTGALA
16. April 2016 / Landestheater
Für Tanzfans ist die Internationale Ballettgala zu Gunsten der
Aidshilfe Salzburg ein absoluter Pflichttermin. Bietet sich doch
hier die einmalige Chance, Starsolisten renommierter Compagnien aus ganz Europa zu erleben, die sich in den Dienst der
guten Sache stellen und die vielseitige Kunstform Tanz in
all ihren unterschiedlichen Facetten, von Klassisch bis Modern
präsentieren.
Mit dabei sind aber selbstverständlich auch die Damen und
Herren des Salzburger Ballettensembles, die gemeinsam mit
den internationalen Gästen ein Tanzspektakel der Extraklasse
garantieren. Peter Breuers ausgezeichneten Kontakten zu Choreographen und Compagnien weltweit ist es zu verdanken,
dass die Internationale Ballettgala seit Jahren einen Höhepunkt
im Salzburger Tanzleben darstellt.
TERMINE
MYTHOS COCO / UA
Termine 22. 01. / 28. 01. / 03. 02. / 04. 02. / 11. 02. / 16. 02. /
21. 02. / 16. 03. / 22. 03. / 02. 04. / 05. 04. / 08. 04. / 15. 04. /
17. 04. / 27. 04. / 20. 05. 2016 / LANDESTHEATER
INTERNATIONALE BALLETTGALA
Termin 16. 04. 2016 / LANDESTHEATER
DER KÖNIG VON NARNIA
URAUFFÜHRUNG
8+
DER KÖNIG
VON NARNIA
Termine 11. 06. / 12. 06. / 14. 06. / 15. 06. 2016 /
LANDESTHEATER
SÜNDENFALL / UA
Termine 28. 04. / 02. 05. / 07. 05. / 08. 05. / 10. 05. / 18. 05. /
19. 05. / 25. 05. / 03. 06. / 04. 06. / 05. 06. 2016 /
PROBEBÜHNE IM RAINBERG
Frei nach C. S. Lewis / Ein Phantasietanzmärchen
WIEDERAUFNAHMEN
Die Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy entdecken in
DER NUSSKNACKER
einem geheimnisvollen Schrank den Zugang zu einem
Termine 25. 10. / 31. 10. / 17. 11. / 05. 12. / 20. 12. 2015 /
09. 01. 2016 / LANDESTHEATER
magischen Land: Narnia! Dort begegnen sie vielen unglaublichen Kreaturen, wie dem Faun Herr Tumnus und Herrn
und Frau Bieber, die ihnen von der Schreckensherrschaft der
tyrannischen „Weißen Hexe“ Jadis berichten. Seit 100 Jahren
schon hat sie das Land mit einem endlosen Winter belegt und
verwandelt alle, die ihr nicht gehorchen, in Stein. Jetzt ist
sie auf der Jagd nach den Geschwistern, aus Angst, eine alte
Prophezeiung könnte wahr werden und sie vom Thron stürzen.
Gemeinsam erleben die Vier spannende Abenteuer, bis ein
Kampf beginnt, der ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt.
SZENISCHE KONZEPTION Astrid Großgasteiger / CHOREOGRAPHIE Kate
Watson, Josef Vesely
PREMIERE 11. Juni 2016 / Landestheater
ENSEMBLE
ENSEMBLE
Anastasia Bertinshaw
Iure de Castro
José Flaviano de Mesquita jr.
Marian Meszaros
Diego Jesus da Cunha
Naila Fiol Diaz
Vincenzo Timpa
Cristina Uta
Mikino Karube
Andrii Lytvynenko
Josef Vesely
Kate Watson
Liliya Markina
Karine de Matos
Otto Wotroba Bueno
Anna Yanchuk
DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS PREMIEREN
14. 11. 2015
Wolfram Lotz
ALPENKÖNIG UND MENSCHENFEIND
21. 11. 2015
Ferdinand Raimund
OPER
IL MONDO DELLA LUNA
DER TRAFIKANT
20. 09. 2015
FUNNY GIRL
Joseph Haydn
CARMEN
18. 10. 2015
ANNIE
10. 12. 2015
DON GIOVANNI
10. 01. 2016
Wolfgang Amadeus Mozart
BROKEBACK MOUNTAIN
27. 02. 2016
Charles Wuorinen / ÖEA
IL TURCO IN ITALIA
03. 04. 2016
21. 05. 2016
SHAKESPEARE IM PARK: QUEENS AND KINGS
02. 06. 2016
SHAKESPEARE IM PARK: VERLIEBTE UND VERRÜCKTE
18. 08. 2015
SPANISCH FÜR ANFÄNGERINNEN
30. 10. 2015
Enrique Keil
Max Brand / UA
HOMO FABER
WIEDERAUFNAHMEN
THE SOUND OF MUSIC
23. 04. 2015
Friedrich Schiller
WIEDERAUFNAHMEN
Gioacchino Rossini
STORMY INTERLUDE
15. 04. 2016
Georg Büchner
WILHELM TELL
Charles Strouse
05. 02. 2016
Anthony McCarten / UA
LEONCE UND LENA
Georges Bizet
30. 01. 2016
Robert Seethaler / UA
26. 09. 2015
Richard Rodgers / Oscar Hammerstein II
26. 11. 2015
Max Frisch
LADIES NIGHT
31. 12. 2015
Stephen Sinclair / Anthony McCarten
SCHAUSPIEL
HEUTE ABEND: LOLA BLAU
18. 09. 2015
Georg Kreisler
DIE WAND
24. 09. 2015
Marlen Haushofer
ROMEO UND JULIA
02. 10. 2015
William Shakespeare
DAS SALZBURGER SPIEL VOM VERLOREN SOHN
Hellmuth Matiasek / UA
04. 10. 2015
JUNGES LAND
MALALA
07. 10. 2015
Flo Staffelmayr
ARIELLE, DIE MEERJUNGFRAU
08. 11. 2015
Nach Hans Christian Andersen
DIE GROSSE WÖRTERFABRIK
17. 01. 2016
Martin Zels
CYBER CYRANO
István Tasnádi / ÖEA
03. 03. 2016
INFO & SERVICE
SALZBURGER LANDESTHEATER
Schwarzstraße 22 / 5020 Salzburg
KARTEN
Kartentelefon +43 (0)662 / 87 15 12 - 222 / Fax DW - 291
[email protected]
Kassa im Foyer des Salzburger Landestheaters
Montag – Freitag 9 – 17 Uhr / Samstag 9 – 13 Uhr
Abendkassa 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn
ABOS
Abotelefon +43 (0)662 / 87 15 12 - 241 / Fax DW - 291
[email protected]
Abobüro, Seiteneingang Schwarzstraße 22
Montag – Freitag 10 – 13 Uhr und 14 – 16 Uhr
ONLINESHOP / [email protected]
Tickets, Gutscheine und Wahlabos selber auswählen,
bestellen, drucken! Onlinebuchungen bis
2 Stunden vor Vorstellungsbeginn.
www.salzburger-landestheater.at
IMPRESSUM
Eigentümer, Herausgeber, Verleger Salzburger Landestheater Intendant Dr. Carl Philip von Maldeghem / Kaufmännischer Direktor Mag. Torger Erik
Nelson / Redaktion Dramaturgie, Öffentlichkeitsarbeit / Fotografie Christina Canaval,
Brigitte Haid, Anna Löffelberger / Druck Druckerei Roser, Hallwang
Redaktionsschluss: 1. Oktober 2015 / Änderungen vorbehalten
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Enzymtechnik

2 Karten Manuel Garcia

Erstellen Lernkarten