Fragen und Antworten Leica M8 – Infraroteffekte

Werbung
Verwendung der LEICA M8, Firmware-Version 1.102, mit dem LEICA
TRI-ELMAR-M 1:4/16-18-21mm ASPH. und einem LEICA UV/IR-Filter
Zum Objektiv
Die LEICA M8 besitzt eine erhöhte Empfindlichkeit für infrarotes Licht. Dies macht sich durch
purpurne Wiedergabe von dunklen oder schwarzen Oberflächen (insbesondere von schwarzen
Textilien) bemerkbar. Durch Verwendung der LEICA UV/IR-Filter vor dem Objektiv wird dieser Effekt
wirkungsvoll vermieden.
Bei Weitwinkelobjektiven von 16 bis 35mm und Verwendung der LEICA UV/IR Filter ist eine
Brennweiten-spezifische Korrektur des Farbverlaufs zum Bildrand erforderlich. Diese erfolgt mit 6-bit
kodierten Objektiven automatisch in der Kamera, da mit der Kodierung der Objektivtyp an die LEICA
M8 übermittelt wird. Der Objektivtyp entspricht im Falle des LEICA TRI-ELMAR-M 1:4/16-18-21mm
ASPH. jedoch nicht immer der tatsächlich am Objektiv eingestellten Brennweite. Daher ist eine
zusätzliche Information notwendig. Wenn die LEICA M8 mit der Firmware 1.10 (oder höher) betrieben
wird, kann die Brennweiten-spezifische Korrektur auch mit diesem Objektiv sichergestellt werden.
Dazu enthält diese Firmware-Version eine Menü-Erweiterung:
1. Wählen Sie im Menüpunkt „Obj.typ-Erkennung“ den Unterpunkt „An mit UV/IR“ durch
Drücken der SET-Taste. Es erscheint ein neues Monitorbild mit der Titelzeile „Obj.typErkennung Tri-Elmar + UV/IR“.
Hinweis:
Dieses Monitorbild erscheint - vorausgesetzt es war vorher „An mit UV/IR“ eingestellt –
automatisch sofort nach dem Einschalten der Kamera und/oder dem Ansetzen des LEICA TRIELMAR-M 1:4/16-18-21mm ASPH., und unabhängig davon, ob der Monitor vorher in Betrieb
war oder nicht.
2. Im rot umrandeten Kasten können die drei Brennweiten 16, 18 und 21mm mit den
Kreuztasten und/oder dem zentralen Einstellrad gewählt, und wie gewohnt mit der SET-Taste
bestätigt werden.
Hinweise:
•
Die Einstellung im Menü ist bei jedem Wechsel der Brennweite am Objektiv
erforderlich.
• Nach Ansetzen des Objektivs ist zunächst immer die mittlere Brennweite, 18mm,
vorgewählt.
•
Diese manuelle Einstellung der Brennweite im Menü ist nur beim LEICA TRI-ELMAR-M
1:4/16-18-21mm ASPH. notwendig. Das LEICA TRI-ELMAR-M 1:4/28-35-50mm ASPH.
besitzt dagegen die für die Einspiegelung der passenden Leuchtrahmen im Sucher
notwendige mechanische Übertragung der eingestellten Brennweite in die Kamera, die
von der Kameraelektronik abgetastet und zur Brennweiten-spezifischen Korrektur
genutzt wird.
Seite 1 von 2 / Stand April 2007
Leica Camera AG / Oskar-Barnack-Straße 11 / D-35606 Solms / Telefon +49 (0) 6442-208-0 / Telefax +49 (0) 6442-208-333 / www.leica-camera.com
Zum Filter
•
Bei Aufnahmen unter Fluoreszenzlicht (Leuchtstoffröhren) sollten die LEICA UV/IR Filter in
Verbindung mit Objektiven von 16-28mm Brennweite nicht verwendet werden. Da
Leuchtstoffröhren Licht mit einem sehr ungleichmäßigen Spektrum aussenden, könnte dies
sonst zu fehlerhaften Farbkorrekturen führen.
•
Wie bei allen vor dem Aufnahmeobjektiv platzierten optischen Filtern und starken Lichtquellen
im Bild kann es auch bei Verwendung der LEICA UV/IR Filter zu einer - im Bild sichtbaren Spiegelung, d.h. zweiten Abbildung dieser Lichtquelle kommen.
•
Von hinten einfallendes Licht – durch die Ausschnitte im Filterhalter des LEICA TRI-ELMAR-M
1:4/16-18-21mm ASPH.- kann bei Verwendung des LEICA UV/IR Filters zu Reflexen im Bild
führen. Verschließen Sie daher bei der Verwendung dieses Filters die Ausschnitte mittels des
dem Filterhalter beiliegenden Kunststoffrings. Sollten Sie bereits über einen Filterhalter ohne
den Kunststoffring verfügen, so können Sie diesen bei Ihrer zuständigen Leica
Landesvertretung anfordern.
Seite 2 von 2 / Stand April 2007
Leica Camera AG / Oskar-Barnack-Straße 11 / D-35606 Solms / Telefon +49 (0) 6442-208-0 / Telefax +49 (0) 6442-208-333 / www.leica-camera.com
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten