Dank hoch präziser Leica OptiChrome™ Optik

Werbung
Pressemitteilung
14. Mai 2016
Neues Operationsmikroskop für die Augenchirurgie
Leica M620 F18 – verbindet Präzision mit kompaktem Design und
einfacher Bedienung
HEERBRUGG, SCHWEIZ. In der Augenchirurgie dauern Eingriffe dank modernster Technologie oftmals
nur noch Minuten. Dennoch nimmt die Arbeitsbelastung der Chirurgen immer mehr zu, da die Zahl der
Operationen steigt und die Intervalle zwischen den Eingriffen immer kürzer werden. Leica Microsystems
hat das Leica M620 F18 entwickelt, um die Abläufe in der Ophthalmologie optimal zu unterstützen. Es
vereint einfache Handhabung und Kontrolle mit qualitativ hochwertiger Optik, präziser Beleuchtung sowie
kompaktem, robustem Design – zu einem bisher unerreichten Preis-Leistungsverhältnis.
Stabiler, intensiver Red Reflex
Dank hoch präziser Leica OptiChrome™ Optik sowie der neuen
direkten Halogenbeleuchtung sieht der Chirurg während des
gesamten Eingriffes ein gleichbleibend klares, scharfes Bild. Die
steril
bedienbare
Jalousie
ermöglicht
selbst
bei
schwieriger
Ausgangslage oder starker Pigmentierung des Auges eine optimal
an den Patienten angepasste Beleuchtung mit bestmöglichem
Kontrast. Dadurch erscheint der Red Reflex absolut stabil und in
außerordentlicher Intensität.
Totale Kontrolle dank Touchscreen und Benutzerprofilen
Der übersichtliche Touchscreen wurde in das Stativsystem integriert
Hoch auflösendes Bild erhältlich bei:
mylene.alt@leica-microsystems.com
und zeigt alle Einstellungen auf einen Blick. Der Chirurg kann alle
Funktionen des Mikroskopes einfach und schnell bedienen. Vier Benutzerprofile sind programmierbar.
Die individuellen Einstellungen eines jeden Chirurgen sind auf Knopfdruck bereit.
Mylène Alt
Telefon +41 71 726 32 22
Telefax +41 71 726 32 19
mylene.alt@leica-microsystems.com
Leica Microsystems (Schweiz) AG
Max Schmidheiny-Strasse 201
CH-9435 Heerbrugg
www.leica-microsystems.com
1/2
Pressemitteilung
Jederzeit startklar – durch Auto-Reset
Wird das Leica M620 F18 nach der Operation in die vertikale Endposition gebracht, sind die
Starteinstellungen automatisch wieder hergestellt; das Gerät ist sofort für den nächsten Einsatz bereit.
Die Leica Auto-Reset-Funktion spart wertvolle Zeit und erleichtert die Arbeit des gesamten
Operationsteams.
Gesündere Arbeitsposition – mit Leica Ergo-Tubus
Leica M620 F18 wurde entwickelt, um Ermüdungserscheinungen bei Ärzten und medizinischem Personal
während der langen Arbeitsstunden zu minimieren. Der neue ergonomische Tubus erlaubt Einblickwinkel
zwischen 5 und 25°; ideal für den Einsatz in der Kataraktchirurgie. Ist eine Assistentenfunktion
gewünscht, kann eine Mitbeobachter-Einrichtung montiert werden, die sich um drei Achsen drehend,
flexibel positionieren lässt. Dies erlaubt auch dem Assistenten ein optimales Arbeiten, speziell bei engen
Platzverhältnissen.
Weiche Bewegungen, einfache Manövrierkeit, grosse Reichweite
Das neu entwickelte, kompakte Stativ und das hochwertige Material der Rollen sorgen für
Leichtgängigkeit und optimale Manövrierbarkeit. Dank des weit reichenden Schwenkarms ist das Leica
M620 F18 im Operationssaal beliebig positionierbar. Zur Dokumentation des Operationsablaufes und
Archivierung der Aufnahmen kann über Videoadapter, zum Beispiel den Leica Video Zoom Adapter,
jedes geeignete Videosystem an den Strahlenteiler angeschlossen werden. Weiteres Zubehör, wie zur
Beobachtung der Netzhaut oder Laserfilter, ist problemlos integrierbar. Leica Microsystems bietet darüber
hinaus eine große Auswahl an Binokulartuben und Objektiven, die viel Raum für eine individuelle
Ausstattung des Mikroskops lassen.
_______________
Leica Microsystems ist ein weltweit führender Entwickler und Hersteller von innovativen optischen HighTech-Präzisionssystemen für die Analyse von Mikrostrukturen. In den Bereichen Mikroskopie, konfokale
Lasermikroskopie und entsprechende Bildanalyse, Probenvorbereitung mikroskopischer Objekte sowie
Medizintechnik gehört Leica Microsystems zu den Marktführern. Die Gesellschaft fertigt eine breite
Palette von Produkten für eine Vielzahl von Anwendungen, die eine mikroskopisch visuelle Darstellung,
Messung und Analyse erfordern. Das Angebot umfasst Systemlösungen im Bereich Life Science
einschließlich
Biotechnologie
und
Medizin
sowie
Werkstoffwissenschaft
und
industrielle
Qualitätskontrolle. Mit acht Produktionsstätten in sechs Ländern, Vertriebs- und Servicegesellschaften in
19 Ländern und einem internationalen Händlernetzwerk ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern
tätig und erwirtschaftete mit rund 3.200 Beschäftigten einen Umsatz von 597 Mio. US$ im Jahr 2005. Sitz
des internationalen Managements ist Wetzlar, Deutschland.
2/2
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten