Grammatik caput septimum (25/26)

Werbung
Grammatik caput septimum (25/26)
e-Deklination:
fid-ēs
fid-ei
fid-ei
fid-em
fid-ē
fid-ēs
fid-ērum
fid-ēbus
fid-ēs
fid-ēbus
Die Wörter der e-Deklination sind Feminina. (Ausnahme: dies m oder f). Von anderen
Wörtern als res oder dies werden nur ganz selten Pluralformen gebildet.
Adverbien
Adverbien geben nähere Erklärungen zum Verb des Satzes, d.h. man fragt, „wie etwas
geschieht“, z.B.: Der Junge geht langsam nach hause.
Im Lateinischen werden die Adverbformen bei Adjektiven der o- und a-Deklination auf -e,
manchmal auch -o gebildet:
beatus - beate
rarus - raro
Das Adverbsignal der Adjektive der gemischten bzw. der dritten Deklination ist -(i)ter:
utilis – util-iter
acer – acr-iter
elegans – elegan-ter
audax – audac-ter
Vilicus servis severe imperat. – Der Verwalter herrscht streng über die Sklaven.
Adversarii audacter pugnant. – Die Gegner kämpfen auf kühne Weise.
Die Deponentien
1. Lateinische Passivformen dienen auch dazu, reflexive bzw. „mediale“ Vorgänge zu
beschreiben, z.B. Terra movetur. – Die Erde bewegt sich.
2. Im Deutschen gibt es eine Reihe von Verben, die einen passiven Vorgang beschreiben,
obwohl sie der Form nach im Aktiv stehen.
Das Huhn kocht. – eigentlich: Das Huhn wird gekocht.
Das Geschäft schließt. – eigentlich: Das Huhn wird geschlossen.
= Die lateinischen Deponentien sind Verben, die passivische Verbformen haben, aber
reflexive oder aktivische Bedeutung haben.
z.B. Mater hortatur filiam. – Die Mutter ermahnt die Tochter.
Die Formen der Deponentien entsprechen demnach den bekannten passivischen Formen.
Aktiv-Formen dieser Verben gibt es nicht!
Die Imperative der Deponentien lauten:
Hortare! – Ermahne!
Hortamini! – Ermahnt!
Sequere! – Folge!
Sequimini! – Folgt!
Herunterladen
Explore flashcards