- WAREMA Newsroom

Werbung
Die WAREMA Kundenzeitschrift
Ausgabe 16 – Januar 2016
Stilvoller
Hitzeschutz:
Pergola-Markisen schaffen
Wohlfühlklima
Kompetente
Unterstützung:
Wir planen Ihre
neue Ausstellung
Guter Service
bindet Kunden:
Neue Leistungen im
Überblick
Inhalt
Unternehmen
03Editorial
08 Starkes Marketing und
Produktmanagement
09 Erfolgreicher Nachwuchs
17Landesinnungstreffen
04 Titelstory Bei einem Passivhaus in
Ingelfingen (Baden-Württemberg) setzte
man ganz auf das Bauen mit der Sonne und
effektives SonnenLichtManagement. Auf
der Terrasse sorgen WAREMA PergolaMarkisen in einer Sonderausführung für
stilvollen Schatten.
bei WAREMA
22 60 Jahre WAREMA
23 WAREMA zeigt Herz
Produkte & Services
04 Stilvoller Hitzeschutz auf der
09
10
11
11
12
14
16
21
Terrasse
Rückblick: Batimat 2015
Transparenz auf allen Ebenen
Millionenfach bewährt
Starten Sie jetzt so richtig durch!
Viele attraktive Neuheiten
Ideen Raum geben
Immer auf Erfolgskurs!
Zufriedene Kunden sind die beste
Empfehlung
Veranstaltungen
06
17
18
20
20
Save the date!
James Bond als Seminarleiter?
Sie machen den Unterschied!
WAREMA begeistert
WAREMA feiert auf der Wiesn
14 Ausstellungsplanung Eine attraktive, übersichtliche Ausstellung ist für den
Verkauf schon die „halbe Miete”, denn
hier erlebt Ihr Kunde die Produkte fast „in
natura”. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre
Ausstellung zum Highlight zu machen!
16 Schulungsprogramm Das Team
des WAREMA Training Center hat für
2016 wieder eine Menge vorbereitet: Ob
Einsteiger, Fortgeschrittene oder „alte
WAREMA Hasen” – hier lernt jede/r noch
dazu!
18 Partner Dialog 2015 Sechs
Jahrzehnte erfolgreiche Zusammenarbeit,
das musste gefeiert werden! So stand
beim Partner Dialog 2015 neben der
Neuheitenpräsentation der Austausch von
Anekdoten und Geschichten im Zentrum.
20 Kunden-Events Der enge persönliche Kontakt ist seit jeher ein zentraler
Aspekt in unserer Beziehung zu Ihnen.
Die Kunden der Regionen Mitte und Süd
konnten dies im Herbst 2015 erleben –
beim Grillen in Marktheidenfeld bzw. beim
Wiesn-Bummel.
2
Ausgabe 16 – Januar 2016
04
Auf die Fortsetzung unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit!
Liebe Freunde und Partner, liebe Leserinnen und Leser,
es gibt viele Dinge, die sich in den letzten Jahren grundlegend verändert haben, aber auch immer wieder Dinge, die
es zu bewahren gilt. Hierzu gehören Mut, Offenheit und die
Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen. Über allem steht
jedoch eine vertrauensvolle und starke Partnerschaft zu
Ihnen, unseren Kunden.
Auf diese zählen wir auch in diesem Jahr ganz besonders!
Mit unseren Produkten und Serviceleistungen, die wir
Ihnen auch auf der FENSTERBAU FRONTALE in Nürnberg
und der Light + Building in Frankfurt im Detail vorstellen
möchten, werden wir die gemeinsame Erfolgsgeschichte
mit Ihnen fortsetzen.
Ein wichtiger Baustein für unsere weitere Entwicklung ist
auch die neue Online-Plattform myWAREMA, die bereits
heute von unseren Kompetenz Partnern genutzt wird und
bald für alle unsere Fachpartner zur Verfügung steht. Seien
Sie gespannt, denn myWAREMA wird Ihre tägliche Arbeit
deutlich erleichtern und auf eine ganz neue Basis stellen.
Lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft gehen und vertrauen Sie auf unsere Unterstützung – wie in den letzten
60 Jahren!
Ihre
Zum Titelfoto
Zwei speziell konstruierte PergolaMarkisen verschatten die Freisitze
an diesem
Passivhaus in
Ingelfingen.
Impressum
WAREMA Gruppe • Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2 • 97828 Marktheiden­feld •
www.warema.de • [email protected] • Redaktionsteam: Diana Müller (Gesamt-­Pro­
jektleitung), Sandra Achstetter, Andreas Bachmann, Marion Fischer, Sabrina Höller,
Nina Hollendusch, Dr. Thomas Klein, Stephan Kliegl, Benedikt Knüttel, Monika Lurz,
Beatrix Popp, Alexander Thauer, Thomas Wiesmann • Fotos: WAREMA (falls nicht
anders angegeben) • Redaktion/Layout/Satz: wortstudio, 97334 Nordheim am Main
Ausgabe 16 – Januar 2016
3
Stilvoller Hitzeschutz auf der Terrasse
Objektspezifische Lösung sorgt für behagliche Temperaturen und optische Highlights
Im staatlich anerkannten Erholungsort Ingelfingen in
Hohenlohe/Baden-Württemberg steht das eindrucksvolle
Passivhaus der Familie Bauer/Chef. Mit einem befreundeten Architekten planten sie ein lichtdurchflutetes, großzügiges Eigenheim und legten dabei besonderen Wert auf hohe
Energieeffizienz sowie Lebensqualität. So entstand, in idyllischer Lage mitten in einem Weinbaugebiet und umgeben
von einem wunderschönen Garten, ein wahrer Blickfang.
Bauen mit der Sonne
Bei der Planung des Gebäudes stand fest: Die natürlichen Energieressourcen des Standortes, insbesondere die
Sonnenenergie, sollten bestmöglich genutzt werden. Bauherren
und Architekt setzten deshalb auf große Glasflächen. In der kalten Jahreszeit unterstützt dieses Konzept solarer Architektur den
Wärmeeintrag ins Gebäude und ermöglicht jederzeit die optimale Nutzung des natürlichen Tageslichtes. Voraussetzung hierfür ist ein effektives SonnenLichtManagement durch verschiedene, zentral gesteuerte Sonnenschutzanlagen. So sorgen
Rollladen im Obergeschoss für ein wärmendes Luftpolster im
Winter und halten im Sommer die Innenräume kühl, indem sie
die Wärmestrahlung vom Eindringen in die Wohnräume abhalten. Ein weiterer Vorteil: Sie dämpfen Lärm und sorgen für einen
ruhigen Schlaf.
Seilgeführte Raffstoren, deren Lamellen sich automatisch an
das einfallende Sonnenlicht anpassen, sorgen jederzeit für bestmöglichen Tageslichteintrag, verhindern eine Überhitzung der
Innenräume und dienen als Blendschutz, ohne den Blick nach
außen zu behindern. Zusammen mit der intelligenten Sonnen-
4
Ausgabe 16 – Januar 2016
schutzsteuerung, die auf Werte verschiedener Sensoren zurückgreift, wird so eine optimale thermische Behaglichkeit erreicht –
ganz ohne Klimaanlage.
Lebensraum Terrasse
Highlight des Gebäudes ist die Terrasse an der Südfassade mit
zwei großzügigen Freisitzen, die durch einen Außenpool räumlich
voneinander getrennt sind. Die modernen Kuben ragen imposant
aus dem Bau heraus und wurden zum Schutz vor Regen mit einer Verglasung versehen. „Hier standen wir vor einer Herausforderung, die sich nicht auf die Schnelle lösen ließ“, so die Bauherren, die auf der Suche nach einem geeigneten Hitzeschutz für
ihre Terrassen zunächst keinen geeigneten Partner finden konnten. Zu Hilfe kam ein Freund – er stellte den Kontakt zum
Bauherrin Monika Chef verbringt jede freie Minute auf ihrer traumhaften Terrasse, die dank
der WAREMA Sonderlösungen zum echten Wohlfühlplatz geworden ist.
Die intelligente Führungstechnologie secudrive® führt das Tuch in der Führungsschiene.
▶ Intelligente Sonderlösung am Objekt
Die exklusive Terrassengestaltung an der Südfassade mit zwei Freisitzen, die ein Außenpool räumlich voneinander trennt, ist ein echtes architektonisches Highlight.
WAREMA Kompetenz Partner Rolladen- & Markisenbau Dresden
her, der sich an die Umsetzung der architektonisch anspruchsvollen Sonderlösung traute. Gemeinsam mit der WAREMA
Anwendungstechnik und den Bauherren wurde eine objektspezifische Lösung für die Ganzglasflächen entwickelt: Nun sorgen zwei
Pergola-Markisen vom Typ P40 über der Verglasung für stilvollen Hitzeschutz. Durch einseitig verlängerte Führungsschienen –
als Sonderlösung – wurde der Wandvorsprung optisch integriert.
Die Montage erfolgte über eine u-förmige Winkelkonstruktion –
so wurde eine außenliegende Beschattung der bis zum Rand
durchgehenden Glasfläche möglich. Die Führungsschienen der
Anlagen und die Kassetten der Markisen sind optisch an die
Fassade angepasst. „Wir sind sehr glücklich über die Lösung
und froh, einen Partner gefunden zu haben, der unsere speziellen Anforderungen umsetzen konnte“, freut sich die Bauherrin.
Innerhalb von zwei Tagen wurden die Anlagen montiert –
Tino Fritsche (l., Rolladen- & Markisenbau Dresden GmbH) und Rainer Schlag (r., Standort
Dresden) auf dem Partner Dialog 2015 in Fulda.
Die Pergola-Markisen vom Typ P40 mit secudrive® Führungstechnologie wurden als Sonderkonstruktion mit einseitig verlängerten Führungsschienen und Winkelkonstruktion ausgeführt – ohne Befestigung an der Fassade.
und seit Frühjahr 2015 freut sich die Familie über ihre neuen
Wohlfühlplätze.
„Eine anspruchsvolle Aufgabe, optimal gelöst –
dank der guten Zusammenarbeit mit WAREMA!“
Auch WAREMA Kompetenz Partner Tino Fritsche ist stolz auf
das Ergebnis der Zusammenarbeit: „Durch das langjährige partnerschaftliche Miteinander und die kompetente Unterstützung
durch WAREMA konnte gerade bei dieser anspruchsvollen
Aufgabenstellung eine optimale Lösung gefunden werden.“
Das leuchtend rote Stoffdessin sorgt für auffällige Farbakzente, die den puristischen Kuben
Dynamik verleihen.
Ausgabe 16 – Januar 2016
5
Save the date!
Besuchen Sie uns auf der FENSTERBAU FRONTALE und der light + building
Im Jahr 2016 präsentieren wir Ihnen unsere Neuheiten auf den
beiden hochkarätigen und renommierten Messen in Nürnberg
und in Frankfurt am Main. Besuchen Sie uns dort und erkunden Sie unsere Neuheiten, von denen wir Ihnen heute bereits
eine kleine Auswahl vorstellen.
16.-19.03.2016, Nürnberg
Halle 7, Stand 419
10:00-19:00, Sa. 10:00-17:00
Unsere Entwicklungen im Bereich der Raum- und Gebäudeautomation präsentieren wir erneut auf der Weltleitmesse für Licht und
Gebäudetechnik in Frankfurt. Mit neuen KNX und SMI Aktoren,
der WAREMA climatronic® 3.0 und neuen Funktionalitäten für
WMS WebControl sind Sie bestens gerüstet!
13.-18.03.2016, Frankfurt/Main
Halle 9 Stand A30
9:00-18:00, Fr. 9:00-17:00
Wegweisend ist beispielsweise die Überarbeitung unseres
Gelenkarm-Markisen Programms mit den beiden neuen Typen
G60 und H60 und die Einführung der neuen kompakten, eckigen Kassetten-Markise K50 (s. Markisen-Neuheiten S. 12-13).
An den überragenden Erfolg des neuen Raffstore 80 S knüpfen
wir mit einer Überarbeitung aller schienengeführten Varianten unserer Flachlamellen an.
Überarbeitete Neubau-Aufsetz-Systeme NA-RO
und NA-RA
Doch wir haben noch weitere Neuheiten im Gepäck, mit denen Sie mit Vollgas in die neue Saison starten können. Hierzu
gehört neben der neuen Inside Kollektion insbesondere der
neue Aufsetz-Rollladen AU-RO und die Überarbeitung unserer
Neubau-Aufsetz-Systeme NA-RO und NA-RA. Künftig können
Sie mit diesen Systemen noch flexibler agieren sowie die neuen, innovativen Möglichkeiten und Ausstattungsoptionen nutzen.
Beide Systeme wurden weiter verbessert – mit diversen Vorteilen:
Gute Wärmedämmwerte, verbesserte Schalldämmung, flexible Möglichkeiten bei der Fensteranbindung durch ein optionales Clipsystem sowie Möglichkeiten zur Verstärkung des Fensterrahmenprofils und zur Optimierung der Statik. Auch die Integration
von Lüftungssystemen ist nun möglich. Überzeugen Sie sich vom
neuen, innovativen WAREMA Neubau-Aufsetz-System!
6
Ausgabe 16 – Januar 2016
WAREMA climatronic® 3.0
Das bewährte System ist jetzt auch mit
WAREMA climatronic® WebControl bedienbar. Die App läuft auf PC, Laptop,
Smartphone oder Tablet.
Neuer Aufsetz-Rollladen AU-RO
Insektenschutz-Pendeltür
Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden und der Trend zu immer
größeren Fensterflächen waren der Anlass für die Überarbeitung unseres Aufsetz-Rollladens. Der neue AU-RO bietet gegenüber seinem Vorgänger zahlreiche Vorteile, wie z.B.
die serienmäßige Fensteranbindung über ein Clipsystem, verschiedene Möglichkeiten
zur Statik-Optimierung und verbesserte Luftdichtheits- und Wärmedämmwerte.
Das WAREMA Insektenschutz-Programm
wird um eine Pendeltür ergänzt, die sowohl in als auch auf der Laibung montiert
werden kann.
WMS WebControl
Unser mehrfach prämiertes System haben
wir erweitert – mit einer Zeitschaltfunktion
für bis zu vier unterschiedliche Zeitpunkte
pro Tag und Empfänger.
Neue Inside Kollektion
Die neue Inside Kollektion überzeugt durch eine umfassende Auswahl an Farben und
Qualitäten. Der anwendungsfreundliche, strukturierte Aufbau macht das Arbeiten mit
der Kollektion einfach und intuitiv und erleichtert Ihre Beratung noch weiter: Dank durchdachter Systematik können die Kollektionsteile gezielt aktualisiert und Farbkarten nach
der Beratung sofort wieder einsortiert werden.
▶ Eintrittsgutscheine
Besuchen Sie uns auf den Messen!
Gerne senden wir Ihnen kostenlose
Tages-Tickets. Schreiben Sie uns
an [email protected] oder
melden Sie sich telefonisch unter
+49 9391 20-5555.
Ausgabe 16 – Januar 2016
7
Mit Tatkraft und Energie in die Zukunft: Marion Fischer hat
sich viel vorgenommen.
Starkes Marketing
Marion Fischer führt die Abteilung Marketing in die Zukunft
Seit 01.10.2015 verantwortet Marion
Fischer den Bereich Marketing bei
WAREMA. Mit der Diplom-Kauffrau
ist unser Führungsteam um eine
Spitzenkraft mit langjähriger Managementerfahrung in Vertrieb und Marketing reicher: Sie war bereits in namhaften Unternehmen der Bauindustrie und
Gebäudeausrüstung tätig, zuletzt als
Leiterin Marketing Central Europe beim
Sanitärausstatter Grohe. Bei uns ist sie
für die strategische Neuausrichtung
des Marketing verantwortlich.
Wir haben sie in ihrem Büro besucht
und nachgefragt:
Frau Fischer, Ihr Schreibtisch sieht
ziemlich aufgeräumt aus. Ist das immer so?
Marion Fischer (MF): Ja, fast immer. Ich
gebe zu – wenn ich tief im Arbeitsprozess
versunken bin und Planungen oder
Konzepte erstelle, dann sieht das auch
schon mal anders aus. Ein Grundraster
gibt es aber immer. Die Ordnung ist
für mich der Anker bei allen Terminen,
E-Mails und Telefonaten.
Warum haben Sie sich für Marketing
entschieden?
MF: Zum einen, weil mich Menschen bewegen und das, was die Menschen bewegt. Der Mensch spielt im Marketing
von vielen Perspektiven aus betrachtet eine große Rolle. Kunden, Kollegen
und Agenturen – alle sind involviert
8
Ausgabe 16 – Januar 2016
in die Themen, mit oft unterschiedlichen Anforderungen, Bedürfnissen und
Blickwinkeln auf eine Sache. Das ist
spannend. Spannend ist auch, dass man
mit Marketing viel bewegen kann. Es
macht die Marke bekannt, kommuniziert
Produkte, ihre Eigenschaften und Nutzen
an die relevante Zielgruppe, wendet verschiedene Mittel und Wege an, ist in ständigem Wandel. Mit der richtigen Strategie
kann es die Positionierung und den Wert
von Unternehmen nachhaltig verändern.
Mit wem würden Sie gerne einmal zusammenarbeiten? Warum?
MF: Da fallen mir zwei Personen ein. Zum
einen mit Angela Merkel, weil das Umfeld
Politik ein komplett anderes ist und das
Wirkungsfeld der Kanzlerin extrem vielschichtig und herausfordernd.
Und ich hätte gerne mal mit Steve Jobs
zusammen gearbeitet. Apple ist eine tolle Marke und hat Entwicklungen begründet, die in viele andere Branchen hinein
gewirkt haben.
Über welche Kanäle informieren Sie
sich über Trends?
MF: Ich besuche Kongresse und Messen
zu interessanten Themen. Aber auch das
Internet bietet viele gute Möglichkeiten,
immer aktuell zu bleiben, zum Beispiel
Blogs, die sich in den letzten Jahren stark
professionalisiert haben.
Wie sieht die Zukunft des Marketings
aus?
MF: Meiner Meinung nach wird es immer
wichtiger, die Interessen der Zielgruppe
genau zu kennen und darauf einzugehen. Individueller Nutzen muss möglichst
gut und eindeutig aufbereitet und über die
richtigen Kanäle in den Markt kommuniziert werden. Unternehmen oder Marken
müssen noch mehr als zuvor den Kunden mit seinen Bedürfnissen, Wünschen
und Präferenzen in den Mittelpunkt stellen. Den Mikromoment in der Kaufentscheidung zu treffen, ist bei der steigenden Informationsflut oft eine Herausforderung. Hier spielt auch die Digitalisierung eine große Rolle sowie die Geschwindigkeit. In sich schlüssige, transmediale Marketingaktivitäten müssen zunehmend auf eine marktorientierte Unternehmensführung einzahlen.
Was bedeutet das für unsere Partner?
MF: Künftig setzen wir auf ein zielgruppenspezifisches Konzept und unterschiedliche
Kanäle, davon werden unsere Partner profitieren. Die Onlinekommunikation wird
an Bedeutung gewinnen. Den direkten
Kontakt zu unseren Kunden und potenziellen Neukunden werden wir auch weiter auf Fachmessen der Sonnenschutzund Baubranche herstellen und damit den
ganzheitlichen Ansatz abrunden.
Frau Fischer, vielen Dank für das
Gespräch!
Erfolgreicher Nachwuchs
Jonas Müller tritt hoch motiviert in die Fußstapfen des Vaters
Gute Aussichten für das R+S-Handwerk: Laut einer aktuellen forsa-Umfrage beauftragen 71 % aller Bauherren,
die in nächster Zeit in Rollladen, Jalousien oder Markisen investieren, zur Planung und Montage einen Fachbetrieb
mit dem notwendigen Know-how. Dafür
brauchen die Betriebe jedoch dringend
Nachwuchs.
Vorbildlich verläuft die „Nachwuchsförderung“ bei Jalousien Müller aus Potsdam
Babelsberg. Jonas Müller, Sohn des
Firmeninhabers, legte im Sommer 2015
seine Abschlussprüfung mit der Traumnote 1,0 ab. Damit wurde er nicht nur
Kammer- und Landessieger in Potsdam
bzw. Brandenburg, sondern auch Sieger
auf Bundesebene. Wenn er dann den
Meistertitel hat, will er im väterlichen
Betrieb, der seit 1898 und damit fünf
Generationen in Familienhand ist, mitarbeiten. Hier hat er bereits während der
Ausbildung viel Praxiserfahrung gesammelt. Zusätzlich absolvierte er Teile seiner
Ausbildung überbetrieblich bei WAREMA
und lernte durch unser umfangreiches
Sonnenschutz- und Steuerungssortiment
die Herstellung fast aller Produkte der
▶ R+S-Mechatroniker-Azubi
bei WAREMA
Mit der Prüfungsnote 1,0 und seinem Gesellenstück –
einem elektrischen Rollladen-Aussteller – wurde Jonas
Müller Kammern-, Landes- und Bundessieger. Hier der
strahlende Sieger bei der Übergabe der Ehrenurkunde.
Branche kennen. Weitere Erfahrungen
sammelte er in unserer Reparaturwerkstatt
und bei Außeneinsätzen mit Monteuren.
Jonas Müller ist überzeugt: „Durch die
überbetriebliche Ausbildung habe ich viel
gelernt, was mir später für die Prüfungen
geholfen hat und wovon ich künftig bei der
Arbeit profitieren werde.“
Den eigenen Nachwuchs komplett selbst
auszubilden, davon raten Experten ab.
Zumindest ein Teil der Ausbildung sollte in einem anderen Betrieb stattfinden –
das erweitert den Horizont und die jungen
Menschen werden selbstständiger.
Mit Sebastian Ege (l.) freuen sich Angelique
Renkhoff-Mücke und Vater Andreas Ege über die
Bestnote 1,0.
Sebastian Ege, Sohn von WAREMA
Kompetenz Partner Andreas Ege
Raum + Design, schloss 2015 die
Ausbildung zum R+S-Mechatroniker mit der Bestnote 1,0 ab. Auch er
hatte die Gelegenheit genutzt, die
Ausbildung außerhalb des Familienbetriebs bei WAREMA zu machen.
Er erreichte den Landessieg der
Handwerkskammer Unterfranken
und Platz 2 in Bayern.
Rückblick
Die Batimat 2015 in Paris
Auf der Baufachmesse BATIMAT, die jedes Jahr ein internationales Fachpublikum nach Paris lockt, präsentierte
WAREMA France vom 02.-06.11.2015
unsere Produkte und Dienstleistungen.
WAREMA France, zieht ein sehr positives Resümée: „Die Messe war ein voller
Erfolg! Wir denken auf jeden Fall über eine
Wiederholung nach, denn wir erreichen
hier ein tolles, internationales Publikum.“
Die BATIMAT ist traditionell ein Treffpunkt
für Architekten und Planer, aber auch für
Händler und Handwerksunternehmen. Die
Besucher informierten sich über die technischen Lösungen, die auf der Messe
gezeigt wurden, darunter auch über die
WAREMA Sonnenschutz- und Steuerungslösungen. Und sie waren begeistert vom SonnenLichtManagement „à la
WAREMA“ – vor allem von der Qualität
der Produkte und der Beratung durch die
WAREMA Mitarbeiter.
„Voller Erfolg und ein großartiges internationales Publikum!“
René Lebenthal, Geschäftsführer der
Immer „volles Haus” und „bonne conversation” unter der Pergola-Markise am Messestand der WAREMA France auf der
BATIMAT 2015.
Ausgabe 16 – Januar 2016
9
Die komplette Fassade der BVB-FanWelt ist mit WAREMA Fenster-Markisen mit ZIP-Führung verschattet.
Transparenz auf allen Ebenen
Fenster-Markisen mit ZIP-Führung schaffen angenehmes Klima im modernen Fangebäude
Parallel zur Strobelstraße und mit direkter Anbindung an die
Bundesstraße 1 bietet der zweigeschossige Neubau alles, was
das Fan-Herz begehrt. Das vom Architekturbüro msm meyer
schmitz-morkramer aus Köln großzügig geplante Gebäude basiert auf massiven Betonsäulen und einer mächtigen Stahlkonstruktion im Obergeschoss. Große Glasflächen und leicht wir-
kende Materialien geben der Pfosten-Riegel-Fassade ein elegantes und transparentes Äußeres. Für ausreichenden Sicht-, Blendund Hitzeschutz sorgen Fenster-Markisen mit ZIP-Führung von
WAREMA. Die weiß-grauen Behänge (Dessin 3503) in schwer
entflammbarer Screen-Qualität (B1) werden über einen seitlich angeschweißten Reißverschluss sicher in einem flexiblen
Inlay aus PVC innerhalb der 25 Millimeter schmalen schwarzen Führungsschienen bewegt. Das erhöht die Stabilität und es
entsteht kein störender Lichtspalt zwischen Markisentuch und
Führung. Im ausgefahrenen Zustand halten die Anlagen maximalen Windgeschwindigkeiten von bis zu 17,4 Metern pro Sekunde
stand. Die Lieferung und Montage der Sonnenschutzanlagen erfolgte durch unseren Partner Metallbau Lamprecht aus Datteln.
Effizienter Sicht-, Blend- und Hitzeschutz ohne störende Lichtspalte.
Die Durchsicht nach Draußen bleibt erhalten.
Fotos: BVB-FanWelt
Nur acht Monate vergingen von der Idee bis zur Fertigstellung
der neuen BVB-FanWelt, deren transparente Glasfassade mit
modernen Fenster-Markisen von WAREMA ausgestattet ist.
Im August 2014 wurde die über 2.000 m² große, schwarzgelbe
Begegnungsstätte an der Nord-West-Ecke des Signal Iduna
Parks eröffnet.
10
Ausgabe 16 – Januar 2016
Millionenfach bewährt
WAREMA Befestigungslösungen machen den Unterschied
Bei der Montage unserer hochwertigen Produkte sind Sie als Fachmann
gefragt: Beweisen Sie schon bei der
Planung Ihre Kompetenz in Sachen
Befestigung und Montage und sichern
Sie sich mit Ihrem Know-how zusätzliche Umsätze. Ihre Kunden werden
es danken – mit Folgeaufträgen und
Empfehlungen.
Unsicherheiten bei der Auswahl der
Befestigungsmittel sind kein Wunder –
die Baustoffe, an denen wir Rollladen,
Markisen & Co. befestigen, entwickeln
sich stetig weiter. Zudem sind immer öfter
Befestigungsmittel „mit bauaufsichtlicher
Zulassung“ gefordert – hier ist mit erheblichen Mehrkosten für Anschaffung und
Montage zu rechnen. Spätestens dann
wird die Wirtschaftlichkeit zum wichtigen
Beratungsaspekt, da die Kunden diese
Mehrpreise tragen müssen. Wir unterstützen Sie mit millionenfach bewährtem, fassadenspezifischem Befestigungsmaterial
und mit Tools, mit denen Sie das geeignete Material schnell finden.
Das geeignete Befestigungsmittel für Markisen, Raffstoren, Rollladen & Co. hängt von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten:
Sicherheit, Gewährleistung und – in Zeiten hochgedämmter Fassaden – Energieeffizienz.
Sie kennen Montagesituation und Anforderungen? Dann wählen Sie den passenden
Untergrund auf Ihrem Bestellschein und
wir liefern das entsprechende Material mit
der Bestellung. Sind Sie unsicher oder mit
einer neuen Situation konfrontiert, stellen
Sie sich die folgenden Fragen:
–– Welcher Untergrund liegt vor?
–– Welche Lasten / Kräfte wirken?
–– Ist für die Befestigungssituation zugelassenes Befestigungsmittel nötig?
–– Was ist die wirtschaftlichste Lösung?
–– Sind die Mehrkosten im Angebot berücksichtigt?
–– Sind längere Lieferzeiten zu planen?
–– Wird Spezialwerkzeug benötigt, z.B.
Bohrschablone für WARWIC-Bolzen?
▶ Unser Tipp
Der WAREMA Befestigungsberater
führt Sie sicher und schnell zum
richtigen Material. Sie können sich
hier im Übrigen auch nur die bauaufsichtlich zugelassenen Befestigungsmittel anzeigen lassen!
▶ www.warema.de/
befestigungsberater
Starten Sie jetzt so richtig durch!
Nutzen Sie unsere Markisen-Aktion 2015/2016
Zum Start in die Markisen-Saison 2016
gibt es wieder attraktive Winterrabatte.
Dazu haben wir ansprechende Werbematerialien vorbereitet, die Sie über
den gesamten Aktionszeitraum hinweg unterstützen. Bis zum 19.03.2016
räumen wir Ihnen einen Preisvorteil
von 10 % auf alle WAREMA KassettenMarkisen ein. Steigern Sie damit Ihren
Markisen-Verkauf!
aktuellen Flächenstand informieren:
▶ www.warema.de/aktion
Sichern Sie Ihren Werbeerfolg!
Sammeln Sie mit!
Zur Markisen-Aktion haben wir verschiedene verkaufsfördernde Werbemittel für
Sie vorbereitet. Bestellen Sie diese über
den WAREMA Werbemittelkatalog 2016
(Art. Nr. 2012840) oder in unserem Online
Werbemittel-Shop das für Sie passende
Paket. Das halten wir für Sie bereit:
Den Winterrabatt gewähren wir automatisch auf alle WAREMA KassettenMarkisen. Und auch in diesem Jahr gibt es
wieder die Quadratmeter-Sammel-Aktion:
Melden Sie sich online im WAREMA
Kundenportal an – hier finden Sie die
Teilnahmebedingungen der MarkisenAktion und können sich stets über Ihren
− Haushaltswerbung und Flugblatt
−Kuverts
− Plakat A1
− Großflächenplakat und Außen-Banner
− Überkleber für Plakate (A1, Großfläche,
Außen-Banner)
−Vorlagen für Anzeigen, Mailingtexte
oder Pressetexte.
Melden Sie sich im Kundenportal an und sammeln Sie
Quadratmeter: www.warema.de/aktion.
Ein gut gefülltes Werbemittel-Paket wartet darauf, Sie im
Aktionszeitraum zu unterstützen.
Ausgabe 16 – Januar 2016
11
Viele spannende Neuheiten
Der WAREMA Markisen-Bereich hat für 2016 eine Menge zu bieten
Neue Typen von Gelenkarm-Markisen
Offene Gelenkarm-Markise G60
Die neuen Typen G60 und H60 verbinden bewährte Technik mit
verkaufsfördernden Neuheiten wie größere Baugrenzwerte und
neues Produktdesign! Die beliebte WAREMA Farbwelt steht jetzt
auch hierfür zur Verfügung. So können die Aluminiumteile in bis zu
fünf verschiedenen Oberflächen und einer noch größeren Vielfalt
an Farben beschichtet werden.
Im neuen Produktdesign mit filigranen Bauteilen ist die G60 optimal zur Verschattung größerer Flächen geeignet. Die bewährte
Technik sorgt für eine schnelle und einfache Bedienung, integrierte
LED-Stripes im Ausfallprofil schaffen mit behaglich warmem Licht
ein angenehmes Ambiente auf der Terrasse.
12
Ausgabe 16 – Januar 2016
Pergola-Markise mit VolantRollo
Halbgeschlossene Gelenkarm-Markise H60
Die halbgeschlossene Variante H60 bietet dieselben Features wie die neue
G60. Zusätzlich schützen das integrierte Regendach und die optionale Tuch-
lagerschale die Markise im eingefahrenen Zustand vor Regen und Witterungseinflüssen.
Kassetten-Markise K50
WAREMA LED-Stripes
Die K50 im angesagten Design verschattet
auch kleine Flächen sehr stilvoll – ihre kantige Optik passt ideal zu modernen kubischen Hausarchitekturen. Mit geringem
Montageabstand zu Wand und Decke und
kompakter Baugröße fügt sie sich unauffällig und harmonisch in kleinere Terrassenund Balkonsituationen ein. Die K50 ist ab
April 2016 lieferbar.
Die WAREMA LED-Stripes sorgen für
stimmungsvolle Abende auf der Terrasse.
Mit dem neuen WMS Dimmer können sie
jetzt noch bequemer gesteuert und gedimmt werden.
Für noch mehr Privatsphäre auf der
Terrasse sorgt das Volant-Rollo der
WAREMA Pergola-Markise P40. Es
schützt optimal vor tiefstehender Sonne,
leichtem Abendwind und neugierigen
Blicken. Durch eine Fixierung des ausgefahrenen Volant-Rollos wird ein Pendeln
bei Wind verhindert. Das Volant-Rollo
ist per Kurbel bedienbar. Im Zuge der
Einführung des Volant-Rollos wurde das
Ausfallprofil der P40 angepasst und besitzt
jetzt die neuen Maße 113 x 74 mm (vorher
110 x 74 mm).
▶ Weitere interessante
Neuheiten
–– Neue Breite von sechs Metern
bei Fenster-Markisen mit ZIPFührung
–– Heizstrahler jetzt auch in RAL
9005 (tiefschwarz, Oberfläche
seidenglänzend) lieferbar
–– Kegelradgetriebe der KassettenMarkise 550 mit integriertem
Endanschlag – dies vermeidet
ein Überdrehen des Getriebes
und ein damit verbundenes falsches Aufwickeln des Tuches
–– WAREMA Farbwelt jetzt auch für
alle Gelenkarm-Markisen erhältlich – außer Typen 530, 550, 580
und neue Type K50. Diese werden serienmäßig in RAL 9016
oder RAL 9006 (Oberfläche
seidenglänzend) geliefert und
können gegen Aufpreis nach
WAREMA Farbwelt beschichtet
werden.
Bitte beachten Sie auch die Markisen-Aktion 2015/2016 auf S. 11!
Ausgabe 16 – Januar 2016
13
Ideen Raum geben
Kreativ gestaltete Ausstellungsräume inspirieren
Bei WAREMA dreht sich alles um individuellen Service, auch
bei der Gestaltung und Vermarktung Ihrer Ausstellungsräume. Wir planen Ihre Ausstellung von der ersten Idee bis
zum ausgefeilten 3D-Entwurf, gestalten eine zum Ort passende Architektur und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Kunden
in Kauflaune versetzen. So können Sie diese in angenehmer
Atmosphäre mit aktuellen und ausgewählten Exponaten und
Unterlagen bei der Gestaltung des privaten Lebensraums
bestens unterstützen.
Sie bei der Gestaltung Ihrer eigenen Ausstellung zu beraten und
zu unterstützen gehört schon seit langem zu den Aufgaben des
WAREMA Marketing. Hierfür steht Ihnen ein kompetentes Team
rund um unsere Innenarchitektin Nicole Syniawa mit Rat und Tat
zur Seite. Unsere Experten verstehen sich darauf, vorhandene
Flächen und räumliche Gegebenheiten perfekt zu nutzen und haben dabei die aktuellen Trends im Blick. Geben Sie die Planung
und Gestaltung Ihrer Ausstellungsräume in die Hände des
WAREMA Teams, und Sie erhalten ein ganzheitliches Konzept,
inklusive harmonischer Farbwelt und stimmiger Dekorationen –
eine „runde Sache“. Die WAREMA Produkte in Ihrer Ausstellung
werden so lebensecht präsentiert, dass sich Ihre Kunden z.B. unter einer Markise fast wie auf einer richtigen Terrasse fühlen.
In einer solchen Atmosphäre fühlen sich Ihre Kunden (fast) wie auf einer echten Terrasse.
14
Ausgabe 16 – Januar 2016
Wir sprachen mit Nadine Herczog vom WAREMA Messe- und
Ausstellungsbau.
Das Team vom Messe- und Ausstellungsbau steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite (v.l.n.r.):
Innenarchitektin Nicole Syniawa, Heiko Friedrich, Thorsten Lang und Nadine Herczog.
ein absolut gelungenes Projekt mit einem sehr konstruktiven
Austausch und einem tollen Ergebnis. Mit Marcel Manz bin ich
immer noch in Kontakt – wir planen bereits die Platzierung weiterer Produktneuheiten.“
Noch mehr Leistungen
Der WAREMA Messe- und Ausstellungbau bietet Ihnen auch
verschiedenste Schiebepräsentationen, die sich mit individuellen Displays ausstatten lassen. Die neuen, quer verschiebbaren
Präsentationen integrieren sich optimal in jedes Raumkonzept –
Farben und platzsparende Anordnung stimmen wir mit Ihnen ab.
Der Lebensraum Terrasse in der 300 m2 großen Ausstellung der Firma Manz.
Frau Herczog, welche der Umsetzungen in 2015 wird Ihnen
besonders in Erinnerung bleiben?
Nadine Herczog (NH): „Die Ausstellungsraumplanung für die
Firma Manz Sonnenschutz! Marcel Manz hat uns frühzeitig kontaktiert, das neue Gebäude war noch in der Planung. Die erste Konzeption und Verfeinerung erfolgte anhand der Baupläne,
in die wir dann auch gleich Farbkonzepte und Renderings integrierten.“
Wie lange dauerte es von der Konzeption bis zur Beauftragung
und Umsetzung?
NH: „Die Freigabe unseres Entwurfes erhielten wir Anfang 2015.
Direkt danach kam die finale technische Klärung und es wurde
ein zweitägiger Montagetermin für Anfang Mai vereinbart. Unsere
Kreation wurde wie geplant ausgeführt, das war richtig toll zu sehen, und die Abstimmung mit unserem Partner war sehr angenehm und unkompliziert. Um die Gestaltung zu perfektionieren,
haben wir sogar die Schiebepräsentationen und Beratungstheken
farblich an die Hallenarchitektur angepasst.“
Was war sonst noch besonders an diesem Projekt?
NH: „Es war schon klasse, einen solch großen, lichtdurchfluteten Raum von Anfang an mitzugestalten und dabei auch farblich alles aufeinander abstimmen zu können. Richtig schön und
funktional finde ich auch die extra große Terrassen-Situation,
die wir frei im Raum platziert haben. Aus meiner Sicht war das
Die neue Ausstellung wollen Sie sowohl live als auch online attraktiv präsentieren? Fordern Sie unsere Marketingabteilung! Wir
unterstützen Sie mit professionellen Fotoaufnahmen, Haushaltswerbung, Anzeigen für Ihre Lokalmedien, Einladungsmailing, …
▶ Unser Tipp
Sie interessieren sich für eine Neugestaltung Ihrer Ausstellung? Dann wenden Sie sich einfach an Ihren Gebietsverkaufsleiter. Er organisiert gemeinsam mit dem Kundencenter Marketing einen Beratungstermin. Danach entwickelt
das WAREMA Team Ihr individuelles Konzept und stimmt
dieses mit Ihnen ab. Anschließend erfolgt die konkrete
Planung, technische Zeichnungen und das Angebot werden
erstellt. Ist Ihre Entscheidung positiv, folgt die Umsetzung.
Auch hierbei stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Ausgabe 16 – Januar 2016
15
Immer auf Erfolgskurs!
Mit dem WAREMA Schulungsprogramm 2016
Ob Einsteiger oder alter WAREMA
Hase – das neue Schulungsprogramm
des WAREMA Training Center bietet
das Richtige für jede Interessenslage
und jeden Kenntnisstand. Damit möglichst viele Ihrer Mitarbeiter von dem
großen Angebot profitieren können,
haben wir die Veranstaltungsorte seit
2015 ausgewogen in den Regionen und
in Marktheidenfeld verteilt und bieten
auch halbtägige Einheiten an.
Für 2016 haben wir rund 200 Termine
für Sie vorbereitet. Die Seminarreihe
„Produktneuheiten 2016“ im Bereich
Produktwissen setzt die 2015 erfolgreich
eingeführten dezentralen Veranstaltungen
fort. Unkompliziert und ganz pragmatisch
vermitteln wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern das Wichtigste über unsere neuen
Lösungen und Services. Die Kurse finden
an unseren Standorten ganz in Ihrer Nähe
statt – mit klaren Zeit- und Kostenvorteilen
für Sie!
Winfried Volk und Heinz Siegler lehren praktisch Anwendbares im WAREMA Montagezentrum.
Neu im Programm sind die Kurse zum
„SonnenLichtManagement an Fassade,
Terrasse und Innenbereich“. Sie richten
sich an Einsteiger ebenso wie an Fortgeschrittene, denn hier geht es vom
Thema Beratung über Aufmaß, Kalkulation, Bestellung und Montage bis hin zur
Inbetriebnahme der passenden Steuerungslösungen.
Speziell für „alte Hasen“ ist der Bereich
„Produkte intensiv“: Hier können Sie sich
Antworten auf konkrete Detailfragen holen
und sich intensiv mit den Mitarbeitern unserer Fachabteilungen austauschen.
Ein
Grundpfeiler
des
intelligenten
SonnenLichtManagements sind moderne Steuerungslösungen. Hier unterteilen
wir künftig in Verkäufer- und Inbetriebnahme-Seminare. In unseren dezentralen
Schulungsstandorten in Ihrer Nähe vermitteln wir Ihrem Vertriebsteam ein breites,
fundiertes Wissen – und Ihre Montagespezialisten machen wir in Sachen Inbetriebnahme mit speziellen Intensivschulungen
in Marktheidenfeld topfit.
Das gesamte Team des WAREMA Training Center freut
sich darauf, Sie mit allen Kräften zu unterstützen.
Ideal für Einsteiger unter Ihren Mitarbeitern
ist das Seminar „SonnenLichtManager“.
Hier lernen die Teilnehmer in lockerer
Atmosphäre die vielfältigen Aspekte des
SonnenLichtManagements kennen, erhalten Antworten auf wichtige Fragen und
erleben WAREMA als Partner.
16
Ausgabe 16 – Januar 2016
Seit jeher spielen Montage und Service
eine große Rolle im WAREMA Trainingsprogramm, das sehen wir auch an Ihrem
Feedback. Deshalb bauen wir auch diesen Part weiter aus und nutzen hierfür
verstärkt unsere regionalen Standorte.
So halten wir den Aufwand und die
Ausfallzeiten Ihrer Mitarbeiter für Sie möglichst gering.
Haben Sie das neue Programm bereits gespeichert? Dann werfen Sie doch
gleich mal einen Blick in den Bereich
„Sonderseminare“! Auch hier gibt es eine
ganze Reihe von Neuerungen wie etwa
zweistufige Seminare für Ihre Verkäufer.
„Ich kann die
Inhalte nur
empfehlen!“
WAREMA Kompetenz Partner Ulrich
Zeuge besuchte im Oktober 2015 das
Seminar „Der Verschwendung auf der
Spur“ in Marktheidenfeld: „Noch nie bin ich
mit so vielen positiven, aber auch gemischten Gefühlen zurück nach Hause gefahren. Ich kann die Inhalte allen Kollegen
empfehlen! Wir haben uns sofort an die
Umsetzung gemacht und profitieren nun
ganz konkret.“
▶ Unser Tipp
Prüfen Sie unser Angebot und
überlegen Sie, wer in Ihrem Team
für welches Seminar geeignet ist.
Bei Fragen zögern Sie nicht – rufen
Sie uns unter +49 9391 20-4142 an
oder schreiben Sie eine Mail an
[email protected]
▶ Trainingsprogramm 2016
Das WAREMA Trainingsprogramm
hatten wir Ihnen im November 2015
in elektronischer Form
zugeschickt.
Falls Sie es
noch einmal
benötigen,
senden Sie
uns
bitte
eine Nachricht
an
[email protected]
Im Bild (v.l.n.r.): Romy Hof (Fa. Sunprotect), Sieghard Beeg (Fa. Beeg), Claus Dippmann (Fa. Rollo-Voigt), Benjamin Herget (Fa. WAREMA), Karin Römer (Fa. Römer Bauelemente),
Markus Grasse (Fa. Markus Grasse), Alexander Horn (Fa. Elero), Steffen Römer (Fa. Römer Bauelemente), Cornelia Dippmann (Fa. Rollo-Voigt), Holger Hofmann (Fa. Sotoro), Andreas
Heinzel (Fa. Sunprotect) = Innungsmeister, Katharina Wallrapp (Fa. WAREMA), Andreas Unger (Fa. Unger), Mike Mathes (Fa. Erfal), Olaf Bleul (Fa. Alulux).
Landesinnungstreffen bei WAREMA
Branche sucht auch in Sachsen nach Nachwuchs
Vor rund drei Jahren hat sich der
Landesinnungsverband Rollladen- und
Jalousiebauerhandwerk für den Freistaat Sachsen neu formiert. Die Innung
ist eine starke Gemeinschaft der ansässigen Fachbetriebe des Rollladen- und
Sonnenschutztechniker-Handwerks
mit hoher fachlicher Kompetenz.
Auch im Osten sind die Betriebe auf
Nachwuchs-Suche.
Zu den aktuell dringlichsten Aufgaben der
Innung Sachsen gehört die Gewinnung
von Nachwuchskräften für die beteiligten
Mitgliedsbetriebe. Dieses und eine Reihe
weiterer wichtiger Themen standen auf
der Agenda des Innungstreffens, das am
25. und 26.09.2015 in den Räumlichkeiten
unseres Standortes in Dresden stattfand.
Benjamin Herget, Verkaufsleiter Region
Ost, und Katharina Wallrapp, Leiterin
Objektkoordination Innenliegender Sonnenschutz, begrüßten die Gäste und führten durch die Ausstellung. Zum Rahmenprogramm für die Besucher, die fast alle
zum ersten Mal bei WAREMA waren, gehörten auch Vorträge über Bauphysik
und Insolvenzrecht. Wir sind sicher, der
Innung einen angemessenen Rahmen für
ihr Treffen geboten zu haben und wünschen viel Erfolg für alle Vorhaben!
James Bond als Seminarleiter?
Ex-Agent erklärt die Geheimwaffen der Kommunikation
Sein Name ist Martin, Leo Martin, ExAgent und Bestsellerautor. Im Oktober
2015 vermittelte er in seinem Seminar
„Geheimwaffen der Kommunikation“
die besten Strategien, um in Kontakt
zu kommen und Vertrauen zu schaffen.
Die 15 WAREMA Kompetenz Partner,
die an diesem Seminar teilgenommen
hatten, waren begeistert.
Das Seminar „Geheimwaffen der Kommunikation“ war nicht nur kurzweilig, weil
hoch spannend, es war auch sehr praxisnah. Besonders erhellend für die Teilnehmer war das Kennenlernen der vier
Führungs- und Kommunikationsstile:
Macher, Analytiker, Visionär und Kontakter – jeder mit eigenen Stärken und Schwächen. Wichtig ist daher, sein Gegenüber einordnen zu können und sich flexibel darauf einzustellen.
Die Erkenntnis des Tages: „People act
according to the role you give them“
(Menschen verhalten sich entsprechend
der ihnen zugewiesenen Rolle). Nach
dem Seminar hatten die Teilnehmer ihre
Selbst- und Fremdwahrnehmung geschult
und können nun das erworbene Wissen
gezielt und gewinnbringend im Alltag einsetzen.
Leo Martin hat in seiner Zeit beim BND Informanten
angeworben und geführt. Er brachte Menschen dazu, ihm
zu vertrauen und ihr Insiderwissen preiszugeben.
Ausgabe 16 – Januar 2016
17
Sie machen den Unterschied!
Full House in Fulda: Mehr als 80 % der WAREMA Kompetenz Partner
folgten unserer Einladung.
Der Partner Dialog 2015 stand im Zeichen von sechs Jahrzehnten erfolgreicher Zusammenarbeit.
Viel ist passiert in 60 Jahren WAREMA Geschichte, und eines ist klar: Ohne Sie, unsere Partner, wären wir nicht da,
wo wir heute sind. Deshalb wurde beim Partner Dialog am
13.11.2015 in Fulda – neben der traditionellen NeuheitenPräsentation – die Partnerschaft gefeiert.
Gespickt mit historischen Impressionen und Anekdoten aus
der Unternehmensgeschichte wurden während der Tagung die
Neuheiten 2016 vorgestellt. Ein Highlight war die Präsentation der
Onlineplattform „myWAREMA“, die bis Ende 2016 allen Partnern
zur Verfügung stehen soll. Am Nachmittag waren alle Produkte
in der Ausstellung „live“ zu begutachten. Das Abendprogramm
nahm die Gäste mit auf eine musikalische Zeitreise: Von Elvis bis
Robbie Williams sorgten die „Stars in Concert“ für Begeisterung.
Haben gut lachen: Michael Mester, Martin Mader, Harald Freund (Vorstand Vertrieb) und
Christian Behl (Vertriebsleiter Region West).
18
Ausgabe 16 – Januar 2016
Stephan Kliegl, Geschäftsleitung Vertrieb Deutschland (m.) und Bernd Riedmann,
Geschäftsleitung Produktmanagement & Marketing (r.), fassten das Wichtigste der Tagung
zusammen. Moderator Dirk Denzer (l.) führte gewohnt professionell durch's Programm.
Die kleinteilige Bildwand war wie geschaffen, um in „alten Zeiten“ zu schwelgen.
In der weitläufigen Ausstellung konnten die WAREMA Kompetenz Partner die Neuheiten 2016 live erleben und sich
intensiv mit unseren Experten austauschen.
Stolz präsentiert Thomas Knüttel die neue Inside Kollektion, …
… die bei allen für Begeisterung sorgte.
Angelique Renkhoff-Mücke blickt mit unseren Gästen auf 60 erfolgreiche Jahre zurück.
Christian Wanczura (rechts) stellt den NA-RO und AU-RO
im Detail vor.
Unsere neue Marketingleiterin Marion Fischer knüpft jede
Menge persönlicher Kontakte.
Ausgabe 16 – Januar 2016
19
WAREMA begeistert
Betriebsbesichtigung und BBQ mit Kunden der Region Mitte
Mit einem besonderen Event überzeugte die Vertriebsregion
Mitte eine Reihe ausgewählter Kunden. Insgesamt 40
Personen nahmen die Einladung der Gebietsverkaufsleiter
an und besuchten uns am 02.10.2015 in Marktheidenfeld.
Auftrag vorgezogen werden soll. Nach dem fachlichen Teil ging
es an den Dillberg, wo bereits der Grill angeschürt war. Bei traumhaftem Spätsommerwetter ließen sich unsere Gäste anschließend Pulled Pork, Burger, Lachsschiffchen und vor allem die leckeren gebrandeten WAREMA Rumpsteaks schmecken.
Erster Programmpunkt war die Betriebsbesichtigung, zu der die
Gäste in vier Gruppen aufgeteilt wurden. Alle zeigten sich sehr
beeindruckt von der Größe unserer Produktion. Auch die Anzahl
der täglich hergestellten Produkte sorgte für Staunen – und für
Verständnis dafür, welche Mühen notwendig sind, wenn mal ein
Am Ende waren sich alle einig: Es war ein interessanter und lehrreicher Tag mit partnerschaftlicher Atmosphäre und ganz viel
Herzlichkeit!
Die Gäste durften am Grill auch selbst Hand anlegen.
Wenn das nicht Appetit macht: ein echtes WAREMA Rumpsteak.
WAREMA feiert auf der Wiesn
Drei Tage zünftige Oktoberfest-Gaudi mit Kunden der Region Süd
Drei Tage feierte das Team der Region Süd mit seinen
Kunden auf der letztjährigen Wiesn.
Die Gäste wurden morgens von ihren zuständigen
Gebietsverkaufsleitern zuhause abgeholt und nach München
gebracht, wo ein Brotzeit-Empfang wartete. Dann ging der BusShuttle zur Wiesn. Der Wiesn-Bummel bei herrlichstem Wetter
führte die Fachhändler zu „Kufflers Weinzelt“, wo Plätze reserviert
waren. Je später der Abend, desto besser die Stimmung – auch
dank der bekannten Musikkapelle „Blechblosn“. Die Teilnehmer
waren begeistert, insbesondere über den Hol- und Bringservice
durch den Außendienst.
Ein Prosit! In bester Stimmung stießen die Gäste mit Angelique Renkhoff-Mücke auf den
gelungenen Tag an.
Vertriebsleiter Heiko Schäfer und Verkaufsleiter Jochen Heinold
von der Region Süd zogen ein äußerst positives Resumée: Alle
drei Veranstaltungstage waren ein voller Erfolg und ein tolles
Erlebnis für unsere Gäste. Besonders freuten sich alle, dass sie
an einem Wiesn-Tag von der WAREMA Vorstandsvorsitzenden
Angelique Renkhoff-Mücke und an den beiden anderen Tagen
von Stephan Kliegl, Geschäftsleitung Vertrieb, begleitet wurden.
Sauber! Die Damen und Herren haben sich schöngemacht und sind bereit für die Wiesn!
20
Ausgabe 16 – Januar 2016
schnell parat haben. Für Raffstoren bieten
wir Ihnen sogar einen eignen ErsatzteilKoffer an. Er enthält die am meisten benötigten Ersatzteile für die Vor-Ort-Reparatur
der WAREMA Anlagen. Die Teile sind
übersichtlich einsortiert und können einfach über den myWAREMA Online-Shop
nachbestellt werden
Mit QR-Code alles im Blick
Raffstore-Lamellen sollten mindestens einmal pro Jahr gereinigt werden – z.B. mit der neuen Reinigungsbürste.
Zufriedene Kunden sind die beste Empfehlung
Neuheiten aus dem Bereich Service
2015 haben wir den Bereich Service für
Sie eingerichtet (einBLICKE Nr. 14, S.
14). Denn für langfristigen Erfolg reicht
es nicht, neue Kunden zu gewinnen.
Service ist ein wichtiges Mittel, Ihre
Kunden mit unseren Lösungen und
Ihren Dienstleistungen auch nach dem
Kauf zu begeistern und an sich zu binnen. Pflegen Sie die Beziehungen zu
Ihren Kunden über die gesamte Nutzungsdauer der Produkte und tätigen Sie so zusätzliche Geschäfte. Ihre
Kunden werden es Ihnen danken und
Sie weiterempfehlen! Hier einige neue
Leistungen des WAREMA ServiceTeams im Kurzüberblick.
Lamellenreinigungsbürste mit regulierbarer Wasserzufuhr und für die Reinigung von
Metall- und Kunststoffoberflächen ein spezielles Reiniger-Konzentrat an. Zusammen
mit der neuen Reinigungszange für 50er,
60er und 80er Lamellen ermöglicht dies
die einfache und gründliche Säuberung.
Jederzeit Ersatz finden
Der myWAREMA Online-Shop wird permanent mit weiteren Ersatzteilen befüllt, so dass Sie diese ganz bequem und
Immer schön sauber
Die fachgerechte Reinigung außenliegender
Sonnenschutzprodukte
ist
ein klassischer Service. Wir empfehlen, z.B. Raffstoren mindestens einmal
jährlich zu reinigen – geben Sie dies an
Ihre Kunden weiter! Für die Reinigung
der Lamellen bieten wir ab sofort eine
Alle außenliegenden WAREMA Produkte
sind künftig über einen QR-Code eindeutig
identifizierbar. Dieser ist außen rechts auf
den Produkten angebracht. So sind relevante Informationen wie z.B. Auftragsnummer,
Anlagenmaße, Antriebstyp, allgemeine
Windgrenzwerte etc. schnell und einfach
abrufbar. Um Bestellungen direkt aufzugeben, steht Ihnen ein Link zum myWAREMA
Online-Shop zur Verfügung.
Praktisch und übersichtlich: der neue Ersatzteil-Koffer für
Raffstoren.
Mit Smartphone und QR-Code sofort zur vollständigen
Produkt-Information.
Reparaturservice für
Wettbewerber-Raffstoren
Wussten Sie schon? Wir bieten Ihnen
auch für gängige Fremdfabrikate mit
Flachlamellen
und
randgebördelten
Lamellen einen Reparaturservice an. Das
Waschen der Lamellen ist inklusive. Auf
Anfrage reparieren wir auch Abdunkelungs- und Vorbau-Raffstoren. Nehmen
Sie bei Bedarf Kontakt zu unserem Technischen Service auf (Kontaktdaten finden
Sie im Kasten unten).
▶ Ersatzteile
Den myWAREMA Online-Shop finden Sie im Internet unter my.warema.com. Der
Versand ist für Sie in der Regel kostenlos. In Ihrem Konto können Sie auch alle
bisher getätigten Bestellungen nachvollziehen. Bei Fragen und Anregungen zu
Ersatzteilen wenden Sie sich an Tel. +49 9391 20-9444 oder per Mail an
[email protected]
▶ Technischer Service
Das Reiniger-Konzentrat ist nach GRM zertifiziert (Zulassungsnummer 142, 242, 342, 442, 542) und vorerst nur für
den deutschen Markt erhältlich.
Unsere kompetenten Ansprechpartner stehen Ihnen bei Fragen nach dem Kauf eines Produktes gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie unter Tel. +49 9391 20-9333
oder per Mail an [email protected]
Ausgabe 16 – Januar 2016
21
60 Jahre WAREMA
Sechs Jahrzehnte Partnerschaft aus Sicht der Fachpresse und unserer Vorstandsvorsitzenden
Liebe Freunde
und Partner,
in
den
vergangenen 60 Jahren ist unglaublich viel passiert.
Die Gründung von
WAREMA durch meinen Vater war Ausgangspunkt für alles,
was uns heute ausmacht. In den letzten 60
Jahren sind wir kontinuierlich gewachsen. An
dieser bemerkenswerten Erfolgsgeschichte
haben viele Menschen mitgewirkt – insbesondere auch Sie, unsere Kunden! Nur durch Sie und mit Ihnen können wir auf 60 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Dafür bedanke ich mich bei Ihnen
sehr herzlich. Lassen Sie uns gemeinsam in die Zukunft gehen!
Wir stehen bereit, Sie dabei zu unterstützen. Darauf können Sie
zählen – wie in den vergangenen 60 Jahren!
Angelique Renkhoff-Mücke,
Vorstandsvorsitzende der WAREMA Renkhoff SE
Liebe Leserin, lieber
Leser,
kurz vor seinem 72.
Geburtstag gab HansWilhelm Renkhoff den
Vorstandsvorsitz
bei
WAREMA ab. Damals,
Ende 1998, wusste ich
noch nicht mal, dass es
die Sonnenschutzbranche gibt. Der Träger des
Bayerischen Verdienstordens und des Bundesverdienstkreuzes
stand beispielhaft für
22
Ausgabe 16 – Januar 2016
die Generation, die unser Land nach Diktatur, Völkermord und
Krieg wiederaufgebaut hat; mit 28 Jahren hatte der gebürtige
Düsseldorfer einen auskömmlichen Job als Geschäftsführer gekündigt, um mit Karl-Friedrich Wagner in Marktheidenfeld seine
Firma zu gründen. Das ist jetzt 60 Jahre her.
Während der letzten sechs Jahre habe ich einige Menschen kennengelernt, die das Unternehmen in seinem Erscheinungsbild
nach außen prägen – mein Eindruck: Fleiß, Zielstrebigkeit, Nähe
zum Markt, zum Kunden und zur Technik sowie die grundsolide, verlässliche Mentalität, die ohne gekünstelte Allüren auskommt, machen WAREMA zu einem Mittelständler, wie er sein
sollte: straight, fokussiert, weltoffen und mit seinen Werten verortet in der Region. Angelique Renkhoff-Mücke, die Tochter des
Pioniers, die 2011 übernahm, hat längst bewiesen, dass sie es
kann. Mitte November feierte sie mit ihrem Team das Jubiläum in
Fulda inmitten ihrer zahlreichen Kompetenz Partner. Unter dem
Motto „Fördern und Fordern“ entschied sich WAREMA in der jüngeren Vergangenheit, die Unterstützung rund um den PoS an die
Leistung zu koppeln.
Ich finde das richtig. Denn eines ist klar: Handwerk muss premium sein, dann sind seine Perspektiven hervorragend. Sie als
R+S-Betrieb legen dank qualifizierter Mitarbeiter, einer erstklassigen Service-Performance und unternehmerischen Flexibilität bei
einem viel breiteren Leistungsportfolio einen anderen Anspruch
an sich und ihre Arbeit an, als dies auf reine Verkaufsgeschäfte
ausgerichtete DIY-Anbieter und in jedem Gewerk mitstümpernde Gelegenheitshandwerker tun. Stark mit Ihrer Marke (in der
Region) und ganz nahe an Ihrem (Privat-)Kunden sind Sie dann
ein logischer Partner für einen Spieler wie WAREMA und ein
Stück weit dessen Gesicht zum Markt. Das sollte Ihnen helfen,
die richtigen Erlöse zu erzielen, um immer weiter an Strukturen
und Ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu arbeiten. Diese Partnerschaft
zwischen herstellender Industrie und selbstbewusstem, weil
kompetentem Handwerk, in die beide Seiten ihre Stärke einbringen, erscheint mir als beispielhaft charakteristisch für eine
Branche, die sich heute weniger als je zuvor darauf beschränken kann, Produkte zu fertigen und auszuliefern, die einfach nur
funktionieren. Dass WAREMA bereits 1984 in Deutschland 15
Niederlassungen unterhielt, um nahe an seinen Kunden zu sein,
zeigt, dass Hans-Wilhelm Renkhoff schon damals um diese wechselvolle Beziehung zu seinen Partnern wusste!
Reinhold Kober, Chefredakteur sicht+sonnenschutz und GFF –
Das Praxismagazin für Produktion und Montage
WAREMA zeigt Herz
Soziales Engagement in vielen Bereichen
Jedes Kind hat ein Recht auf Kindheit
Im September 2015 unterzeichnete WAREMA als einer der ersten
Arbeitgeber der Region Mainfranken die Ausbildungscharta der
World Childhood Foundation Deutschland. Damit signalisieren
wir unsere Bereitschaft, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und jugendliche Flüchtlinge zu beschäftigen. Königin
Silvia von Schweden, Stifterin der Word Childhood Foundation,
stellte bei ihrem Besuch die Initiative „Fashionarmband“ vor. Die
Armbänder sollen daran erinnern, dass jedes Kind ein Recht auf
Kindheit hat. Wir unterstützen diese Aktion und damit zahlreiche
Projekte in 17 Ländern zum Schutz der Kinder.
Am 10.12.2015 wurden überall bei WAREMA hübsche Armbändchen zugunsten der World
Childhood Foundation verkauft – wie hier in unserem Betriebsrestaurant.
Jedes Päckchen ein Lächeln
Lebensmittel und kleine Geschenke für Bedürftige auf dem Balkan: WAREMA stellt ein
Gespann als „Johanniter Weihnachtstruck“ zur Verfügung.
Der WAREMA Lkw, der am 25.12.2015 von unserem Betriebsgelände startete, hatte ausnahmsweise keine Sonnenschutzprodukte geladen. Er verließ Marktheidenfeld als „Johanniter
Weihnachtstruck“ mit Ziel Rumänien, um dort hilfsbedürftige
Menschen mit Grundnahrungsmitteln, Kleidung und ein bisschen Spielzeug für die Kinder zu unterstützen. Wie schon in den
vergangenen Jahren stellte WAREMA einen Lastwagen samt
Anhänger in den Dienst der guten Sache – vollgepackt mit den
zahlreichen Paketen der gesamten Belegschaft. Unsere Fahrer
am Steuer: Jörg Behnke und WAREMA Betriebsrat Alexander
Thauer.
Weihnachtsmenü für die Marktheidenfelder Tafel
Insgesamt 153 Kunden der Marktheidenfelder Tafel, darunter
27 Asylsuchende und 41 Kinder, durften sich am 29.11.2015 im
WAREMA Betriebsrestaurant zu einem Drei-Gänge-Menü an
den gedeckten Tisch setzen. Angelique Renkhoff-Mücke hatte
die Einladung im Namen der Hans-Wilhelm Renkhoff-Stiftung
ausgesprochen. Diese hatte ihr Vater 1995 ins Leben gerufen,
sie fördert neben Wissenschaft und Forschung auch Projekte der
Jugend- und Altenhilfe, Gleichberechtigung, Erziehung, Volksund Berufsbildung. Die Veranstaltung wurde von WAREMA
Studienabsolventen im Rahmen eines Sozialprojekts organisiert und durchgeführt – von Essensausgabe, Kinderbetreuung
und Abräumen bis hin zum Auftritt des Nikolaus mit Geschenken
für die Kleinen.
Die WAREMA Studienabsolventen deckten festlich ein.
Kleidersammlung für Flüchtlinge
Mehr als 100 Kartons mit Kleidung für Flüchtlinge – das Sozialprojekt der Gruppe 5 unseres Potenzialprogramms für angehende Fach- und Führungskräfte war ein voller Erfolg.
Soziale Verantwortung – dieser WAREMA Wert spielt auch in unseren Potenzialprogrammen für angehende Fach- und Führungskräfte eine Rolle: Jede Gruppe muss im Laufe des Programms
ein soziales Projekt initiieren, organisieren und nach den Regeln
des WAREMA Projektmanagements durchführen. Im November
2015 hat eine Gruppe unserer Potenzialträger im Unternehmen
eine Kleidersammlung für Flüchtlinge durchgeführt – mit großem
Erfolg: Über 100 Kartons an gespendeter Kleidung kamen zusammen. Diese wurden von den Potenzialträgern sortiert, der Kleiderkammer der Stadt Marktheidenfeld übergeben und kamen den
rund 200 Menschen zugute, die Ende 2015 in die neue Gemeinschaftsunterkunft der Stadt Marktheidenfeld eingezogen sind.
Ausgabe 16 – Januar 2016
23
2009190/1.2016
WAREMA Renkhoff SE • Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2 • 97828 Marktheidenfeld • Deutschland
www.warema.de • [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards