Methodenkompetenz Fertigkeiten

Werbung
Fertigkeiten
Methodenkompetenz
Historische Plakate interpretieren
Plakatanalyse
Was ist der Blickfang? Was fällt sofort auf?
Eine riesige, übermächtige rote Figur, die Personen bedroht,
die um einen Tisch sitzen.
Welche Emotionen zeigt das Bild?
Aggression, Drohung, Kraft, Stärke der KPD
Für wen, für welche Partei wird geworben?
Für die KPD, die Kommunistische Partei Deutschlands
©
Die Nutzung von Plakaten für Propagandazwecke und politische Werbung begann im Ersten Weltkrieg und erreichte
im Nationalsozialismus einen Höhepunkt.
Bis heute sind Plakate aus dem politischen Wettkampf nicht wegzudenken,
wenngleich sich der Stil der Plakate natürlich sehr geändert hat.
Kennzeichnend für Plakate sind das große Format, die auffällige Schrift, meist
die Farbgebung und die bildliche, oft
symbolhafte Darstellung. Oft werden
Symbole für bestimmte Parteien oder
Menschengruppen verwendet. Die Men-
10 Praxis Geschichte
Zusatzwissen gefragt
Wichtig bei der Analyse von Plakaten ist
ein gewisses Vorwissen. In diesem Lehrbuch findet ihr die nötigen Fakten immer
als Bildunterschrift zum Plakat oder auf
der jeweiligen Buchseite, z. B.: Das Zeichen der Nationalsozialisten war das Hakenkreuz; die Farbe der Kommunisten ist
rot; das Erscheinungsjahr des Plakates
war … u. v. m. Die Plakate oben sind von
links nach rechts in den Jahren 1932,
1942, 1933 entstanden. 1932 wurde die
NSDAP zur zweitstärksten Partei, 1933
übernahm sie die alleinige Herrschaft in
Deutschland.
Folgend findet ihr eine genauere Plakatanalyse. Lest sie durch und beantwortet
dann, soweit wie möglich, dieselben Fragen zu einem der oberen Plakate.
te
w
m
r
e
t
es
w
ei
Welche Haltung nehmen die dargestellten Personen ein?
Wie sind die Größenverhältnisse der Darstellung?
Überragende KPD gegenüber den kleinen Personen am Tisch,
die das herrschende System darstellen, das es zu beseitigen
gilt.
DO
RN M
ER ust
/ ers
schen damals wussten, was die einzelnen
Symbole, Zeichen und Farben bedeuten;
für uns ist das nicht immer leicht.
n
n
a
n
e
i
Welche Farben dominieren?
Werden Farben symbolhaft eingesetzt?
Rot steht für die KPD, schwarz für das gegnerische System.
1932; vor der Wahl, bei der Hitlers Partei
gewann
8
Interpretiert nun eines der Plakate
auf den Seiten 10 und 11 nach
derselben Methode genauer.
PM/HM
(Wie) wird Schrift eingesetzt?
Parteiname „KPD – Liste 3“ überdimensional groß; dazu der
Spruch, der die bildliche Aussage unterstreicht: „Schluss mit
diesem System.“
Interpretation
Welche politische/gesellschaftliche Einstellung zeigt das Plakat?
Das Plakat wirbt für die Kommunistische Partei Deutschlands;
die KPD richtet sich gegen die Herrschenden.
E.
ei
Ihr werdet in diesem Buch immer wieder
auf Abbildungen von Wahlplakaten stoßen. Wahlplakate dienen Parteien im
Wettstreit gegeneinander. Manchmal
verschwimmt dabei die Grenze zur Propaganda, mit der die politischen Gegnerinnen und Gegner herabgewürdigt
werden. Bei der Analyse von historischen
Plakaten müssen wir immer die jeweiligen Zeitumstände berücksichtigen und
herausfinden, was damals damit gemeint
war und wer angesprochen werden sollte.
E.
Versucht in Gruppen – ohne weitere
Informationen – folgende
Fragen zu den zwei Plakaten zu beantworten:
• Für welche Partei wird
geworben?
• Aus welcher Zeit stammt
das Plakat (ungefähr)?
• Was wird versprochen
bzw. wovor wird
gewarnt? HM/PU/PM
w
m
r
e
t
es
w
DO
RN M
ER ust
/ ers
G
7
n
n
a
n
e
i
Welche Personen, Symbole oder Gegenstände sind dargestellt?
Die rote Figur verkörpt die kommunistische Partei; die Figur
ist als Arbeiter (Mütze, offene Jacke) dargestellt; sie bedroht die
Mächtigen, z. B. rechte Politiker (auch Hitler ist zu erkennen).
Unter den Figuren am Tisch sind drei mit Stahlhelm, Militärmütze und Pickelhaube – sie vertreten das Militär; die Personen mit Zylinder stellen die Vertreter der kapitalistischen
Wirtschaft dar.
©
te
Wann entstand das Plakat? 1932 (s. o.)
Was ist die Botschaft bzw. die Aussage?
Das bisherige Regierungssystem muss beseitigt werden, weil
die Vertreter aus Politik, Militär und Wirtschaft herrschen
und sich niemand um das „gewöhnliche Volk“ kümmert. Eine
starke KPD wird das System ändern und gerechter machen.
Welche Gefühle (Ängste, Hoffnungen, Bedrohungen etc.)
werden angesprochen?
Einige wenige teilen sich die Macht; eine starke KPD wird aber
bald für Gerechtigkeit sorgen.
Plakat zur Reichstagswahl 1930
Praxis Geschichte 11
Herunterladen
Explore flashcards