Große überregionale Anerkennung für das Theater Magdeburg

Werbung
Pressemitteilung, 08.10.2015
Große überregionale Anerkennung für das Theater Magdeburg
Kritiker loben die künstlerische Qualität in allen vier wichtigen Fachzeitschriften –
erfolgreicher Start in die neue Spielzeit
Das Theater Magdeburg wurde in den Kritikerumfragen 2015 der Fachzeitschriften
Die Deutsche Bühne, Theater heute, tanz und Opernwelt in mehreren Kategorien
nominiert. Diese positive Resonanz gibt Rückenwind für die neue Spielzeit, die mit den
ersten vier Premieren im Musiktheater, Schauspiel und Ballett erfolgreich begonnen hat.
Die Kritikerumfragen gelten als Spiegel der deutschen Theaterlandschaft und geben einen Überblick über die
wichtigsten Inszenierungen und Persönlichkeiten der letzten Spielzeit. Wie sehr Inszenierungen und
Ensemblemitglieder des Theaters Magdeburg überregionale Beachtung fanden, zeigen die Nominierungen in allen
vier großen Kritikerumfragen 2015:
Im renommierten Magazin Opernwelt werden Magdeburger Musiktheaterpremieren gleich mehrfach hervorgehoben:
H. K. Jungheinrich wählt Zdenĕk Fibichs »Die Braut von Messina« als beste Wiederentdeckung auf deutschen
Musiktheaterbühnen. Joachim Lange schließt sich diesem Urteil an. Simon Williams wählt die Premiere von Philip
Glass‘ Kammeroper »Der Prozess« zur besten Uraufführung. Die Sopranistin Irma Mihelič wurde gleich zweimal in
der Kritikerumfrage der Opernwelt zur besten Nachwuchskünstlerin der Spielzeit 2014/2015 gewählt. Die aus
Slowenien stammende Sängerin ist seit August 2015 Mitglied des Ensembles und singt in dieser Spielzeit die Titelpartie
in Grigori Frids Kammeroper »Das Tagebuch der Anne Frank« (Premiere am 15. Oktober).
In der Kritikerumfrage der Deutschen Bühne nominiert Michael Laages das Theater Magdeburg für die beste
Gesamtleistung. Ebenso urteilt Hartmut Krug in der Umfrage von Theater heute und schlägt auch Marion Hauers
Bühnenbild von »Spur der Steine« als bestes Bühnenbild vor.
In der Kritikerumfrage der Zeitschrift tanz wurde Lou Beyne als beste deutsche Tänzerin von Volkmar Draeger in der
Inszenierung »Dornröschen« von Gonzalo Galguera nominiert. Bei den Nennungen der erfolgreichsten Musicals in
Deutschland durch das online-Portal Musical 1 darf natürlich Richard O‘Briens »Rocky Horror Show« nicht fehlen –
besonders positiv wird die Inszenierung des Theaters Magdeburg beim diesjährigen DomplatzOpenAir
hervorgehoben.
Auch in dieser Spielzeit präsentiert das Theater Magdeburg ein spannendes und innovatives Programm – die vielen
positiven Pressestimmen über die ersten Premieren zeugen von einem erfolgreichen Start in die neue Saison.
Besondere Anerkennung erhielt abermals die Tänzerin Lou Beyne bei der Premiere von Gonzalo Galgueras Ballett
»Stabat Mater«: »Die Künstlerin, die für den Titel ‚Deutschlands Tänzerin Nummer 1‘ nominiert ist, beeindruckt an
diesem Abend vor allem durch unglaubliche Tiefe der tänzerischen Gestaltung […]« (Rolf-Dietmar Schmidt,
Volksstimme). Die Premiere der Uraufführung von »Stabat Mater« am 3. Oktober wurde mit Standing Ovations und
Jubelrufen gefeiert. Doch auch die Magdeburger Philharmonie wird in den Kritiken immer wieder gelobt, wie zum
Beispiel bei der ersten Ballett-Premiere: »Musikalisch erfüllen die Magdeburgische Philharmonie unter Michael Balke
und das Solistenquartett alle Erwartungen. Herausragend die Streicher, sehr gut ausdifferenziert zwischen der klagenden
Einleitungsmusik der Eröffnung und dem jubelnden Schlusssatz« so das Portal opernnetz.de. Oder in der Kritik der
Premiere von Giuseppe Verdis »Ein Maskenball«: »Musikalischer Initiator der Produktion war trotzdem das Orchester
unter Kimbo Ishii. Es wurde Verdi gespielt, wie man ihn sich wünscht« (Irene Constantin, Deutschlandfunk).
Ein weiteres Highlight dieses Spielzeitauftaktes des Theaters Magdeburg war die Premiere der Uraufführung von
»Kruso« nach dem Roman von Lutz Seiler in der Bearbeitung von Dagmar Borrmann und der Regie von Cornelia
Crombholz am 25. September 2015: »[…] das war nicht nur die kongeniale Umsetzung des Buches auf der Bühne,
sondern ein so umfassendes Theatervergnügen, dass man einfach nur ‚Danke‘ sagen will allen, aber wirklich allen, die
daran beteiligt waren. Dieser ‚Kruso‘ in Magdeburg ist wirklich ein ganz großes Theater, dem man ein ganz großes
Publikum wünscht« (Wolfgang Schilling, MDR Figaro)
Kontakt für weitere Informationen:
Elisabeth Breitenstein | Pressereferentin Theater Magdeburg | Universitätsplatz 9 | 39104 Magdeburg |
Telefon +49 (0)391 40 490 4044 | E-Mail: elisabeth.breitenstein@theater-magdeburg.de
Nach diesem erfolgreichen Start darf man gespannt sein auf die nächsten Premieren im Musiktheater, Schauspiel,
Ballett und im Jungen Theater. Grigori Frids »Das Tagebuch der Anne Frank« feiert am 15. Oktober Premiere und
Philip Glass‘ Kammeroper »Der Prozess« wird am 21. Oktober wiederaufgenommen. Giuseppe Verdis »Ein
Maskenball«, »Kruso« nach Lutz Seiler in der Bearbeitung von Dagmar Borrmann, »Wir sind keine Barbaren!« von
Philip Löhle sowie »Stabat Mater« von Gonzalo Galguera können Sie auch weiterhin im Theater Magdeburg
besuchen:
»Das Tagebuch der Anne Frank«
Grigori Frid
Mono-Oper in vier Szenen.
Libretto vom Komponisten auf der Grundlage des Original-Tagebuchs der Anne Frank.
Deutsch von Ulrike Patow.
Ab 12 Jahren
Premiere am Donnerstag, 15. Oktober 2015, 19.30 Uhr im Opernhaus/Podium
Weitere Vorstellungen: Do. 29. 10./Di. 3. 11./Do. 12. 11., jeweils 19.30 Uhr im Opernhaus/Podium
Weitere Vorstellungen in den Folgemonaten!
»Der Prozess« (DE)
Philip Glass
Deutsche Erstaufführung.
Kammeroper in zwei Akten.
Libretto von Christopher Hampton nach Franz Kafka.
Kompositionsauftrag des Theaters Magdeburg in Zusammenarbeit mit dem Music Theatre Wales und
dem Linbury Studio Theatre des Royal Opera House Covent Garden.
In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Wiederaufnahme am Mittwoch, 21. 10. 2015, 19.30 Uhr im Schauspielhaus
Weitere Vorstellungen: Do. 26. 11./Di. 8. 12./So. 13.12., jeweils 19.30 Uhr im Schauspielhaus
»Ein Maskenball«/»Un ballo in maschera«
Giuseppe Verdi
Oper in drei Akten. Libretto von Antonio Somma.
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.
Weitere Vorstellungen: Sa. 17. 10., Sa. 24. 10., Sa. 7. 11. und Sa. 5. 12., jeweils 19.30 Uhr, Fr. 25.12.
und Mi. 6. 1., jeweils 18.00 Uhr
»Kruso«
Lutz Seiler
Stück von Dagmar Borrmann.
Nach dem Roman von Lutz Seiler.
Weitere Vorstellungen: Fr. 23. 10., Fr. 13. 11. und Sa. 28. 11. 2015, jeweils 19.30 Uhr im
Schauspielhaus
»Wir sind keine Barbaren!«
Philipp Löhle
Weitere Vorstellungen: Sa. 17. 10., Fr. 13. 11. und Sa. 28. 11. 2015, jeweils 19.30 Uhr
auf der Studiobühne/Schauspielhaus
Kontakt für weitere Informationen:
Elisabeth Breitenstein | Pressereferentin Theater Magdeburg | Universitätsplatz 9 | 39104 Magdeburg |
Telefon +49 (0)391 40 490 4044 | E-Mail: elisabeth.breitenstein@theater-magdeburg.de
»Stabat Mater«
Gonzalo Galguera
Ballett von Gonzalo Galguera.
Musik von Benjamin Britten, Ralph Vaughan Williams und Gioacchino Rossini.
Weitere Vorstellungen: So. 18. 10. 2015, 16.00 Uhr/Fr. 23. 10., So. 8. 11., Sa. 28. 11 und Do. 10. 12.
2015, jeweils 19.30 Uhr/Sa. 2. 1. 2016, 19.30 Uhr
Karten: Reservierung und Kauf an der Theaterkasse: 0391 – 40 490 490 oder online: www.theater-magdeburg.de
Ich freue mich über Ihre Berichterstattung und über Ihren Besuch. Ihren Bedarf an Presse- und Begleitkarten können
Sie mir gerne mitteilen.
Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth Breitenstein
Pressereferentin Theater Magdeburg
Kontakt für weitere Informationen:
Elisabeth Breitenstein | Pressereferentin Theater Magdeburg | Universitätsplatz 9 | 39104 Magdeburg |
Telefon +49 (0)391 40 490 4044 | E-Mail: elisabeth.breitenstein@theater-magdeburg.de
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten