Infoflyer - Landkreis Karlsruhe

Werbung
Die folgende Liste enthält eine Übersicht der staatlichen Forstreviere, aus welchen Wildbret erworben
werden kann.
Revier
Ansprechpartner Telefon
Burbach
Herr Mohr
07248 924 9340
Schielberg
Frau Bommer
07248 927 385
Karlsbad
Herr Mußgnug
07202 942 861
Pfinztal
Herr Köpf
0721 467 13893
Rheinstetten
Herr Stolz
07245 807 842
Stutensee
Herr Haag
0721 453 9081
Graben-Neudorf
Herr Schmidt
07255 719 575
Büchenauer
Hardt (Forst)
Herr Fuchs
07251 124 23
Obere Lußhardt
(Hambrücken)
Herr Kemmet
07253 326 93
Kronau
Herr Zapf
07253 311 78
Waghäusel
Herr Dörr
07253 341 24
Philippsburg
Herr Haring
07255 718 7817
DettenheimVorsenz
Herr Freiberger
07249 955 9525
Ubstadt-Weiher
Herr Fiedler
07253 959 9158
Eichenberg
Herr Albert
07259 924 230
Walzbachtal
Herr Wachter
07244 608 696
Kürnbach
Herr Bregler
07269 960 440
Wildfleisch
aus dem
Landkreis
Landratsamt Karlsruhe
Forstamt
Beiertheimer Allee 2
76137 Karlsruhe
Bewegungsjagd im Winter
(
0721 936 89110
Fax:
0721 936 90599
E-Mail: [email protected]
Ein gesundes und schmackhaftes Lebensmittel
Wildbret aus dem Landkreis
Karlsruhe
Im Staatswald des Landkreises Karlsruhe werden
im Schnitt jährlich ca. 1.300 Stück Wild erlegt. Ausgeübt wird die Jagd sowohl durch die Bediensteten
des Forstamtes als auch durch private Jäger. Die
Strecke setzt sich zu 60 % aus Rehwild und zu
knapp 40 % aus Schwarzwild (=Wildschweine) zusammen.
Aus dem Wald auf den Tisch
Der Weg vom Reh oder Wildschwein im Wald hin
zum fertigen Braten auf dem Tisch geht über die
Jagd. Diese wird in Form des Einzelansitzes auf
dem Hochsitz oder in Form von großräumigen Bewegungsjagden ausgeübt. In beiden Fällen wird
das Stück Wild nach dem Erlegen sofort in eine der
staatlichen Wildkammern zum Aufbrechen (=Ausweiden) und Kühlen des Wildes gebracht. Dort
muss das Stück dann erst einige Tage abhängen,
bevor es vermarktet wird. Dies ist erforderlich, damit das Fleisch reifen und seine optimale Qualität
entwickeln kann.
Was geschieht bei der
Fleischreifung?
Rehbock
Bei der Fleischreifung wird das im Muskel befindliche Glykogen (= Zucker) unter anaeroben Bedingungen zu Milchsäure abgebaut. Die Dauer der
Fleischreifung hängt von der Wildart und dem
Gewicht ab, doch sollte das Stück mindestens 48
Stunden in der Kühlung verbleiben.
Auch die Wildart Damwild (eine Hirschart) kommt
in den Wäldern nördlich von Karlsruhe zu einem
kleinen Prozentsatz vor und wird dort bejagt. Durch
die Jagd werden somit allein im Staatswald des
Landkreises jährlich ca. 25.000 kg des hochwertigen Lebensmittels „Wildbret“ produziert. Dieses ist,
wie oftmals fälschlicherweise angenommen, nicht
schwerer zuzubereiten als Fleisch von Schlachttieren, außerdem finden sich mittlerweile viele Veröffentlichungen zur Zubereitung von Wild.
Wildfleisch
In Folge des Fleischreifungsprozesses wird das
Fleisch zart und erlangt durch den niedrigeren pHWert eine längere Haltbarkeit. Außerdem entwickelt
das Fleisch einen besseren Geschmack. Punkten
kann das Lebensmittel „Wildbret“ auch durch seinen
niedrigen Fettgehalt, außerdem ist es im Vergleich
zu Schlachttieren absolut unbelastet aufgrund der
natürlichen Nahrungsquellen.
Ansprechpartner / Preise
Wildbret aus dem Staatsforst kann beim örtlich zuständigen Revierleiter erworben werden. Der Verkauf erfolgt in der Regel in Decke bzw. Schwarte
(mit Fell).
In der Regel ist in den Herbst- und Wintermonaten
eher mit Wartezeiten zu rechnen als während der
Sommerzeit. Das Forstamt empfiehlt daher, sich
bereits im Sommerhalbjahr mit frischem
Wildbret zu bevorraten. Tief gefroren ist Wildbret in
Abhängigkeit vom Fettanteil bis zu 12 Monate haltbar.
Händler und Privatjäger bieten ebenfalls heimisches Wildfleisch in küchenfertigen Portionen an.
Informationen hierzu erhalten Sie im Internet oder
beim Forstamt.
Herunterladen
Explore flashcards