Voraussetzungen zum Import von Mäusen/Ratten an das ZTL

Werbung
Universität Heidelberg, Interfakultäre Biomedizinische Einrichtung (IBF) , Biotechnologie Labor (BTL)
INF 347, D-69120 Heidelberg, Phone: +49-6221-546883, Fax: +49-6221-545705, E-Mail: [email protected]
Voraussetzungen zum Import von Mäusen/Ratten an die IBF Anforderungen an den Nutzer
 Rücksprache mit BTL zwecks Import/ Unterbringungs- Kapazität .
 Übermittlung von Unterlagen an das BTL: Aktuelles Gesundheitszeugnisses nach FELASA,
Tierimportanmeldung, Datenblatt (GVT), Bewertung des Tierschutzbeauftragten der Universität Heidelberg
zur Belastung für evtl. notwendige Zuchtgenehmigung.
 Bei Tieren für eine Sanierung, Kryokonsverierung, IVF noch den entsprechenden Auftrag.
http://www.uni-heidelberg.de/einrichtungen/IBF/btl/btl_formulare.html
 Für den Import von Tieren aus nicht europäischen Ländern beantragt das BTL nach Eingang der Unterlagen
bei der hiesigen Behörde die Importgenehmigung (Original muss der Spedition beim Import vorliegen).
 Siehe auch Link zu: "Empfehlungen zum Transport gentechnisch veränderter Mäuse und Ratten der
Risikogruppe1.
(http://www.gv-solas.de/fileadmin/user_upload/pdf_publikation/FI-GV-GL-Transport_transgene_Tiere-2014-03.pdf
 Lieferdatum mit BTL abklären
 Lieferzeiten IBF/BTL: Dienstag bis Donnerstag: von 07:30 Uhr bis 15:00 Uhr
 Lieferadresse-Tiere:
IBF- Interfakultäre Biomedizinische Forschungseinrichtung
Herr Frank Zimmermann/ Herr Sascha Dlugosz
Universitaet Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 347
69120 Heidelberg
Tel:+49 6221/54-6883
Fax:+49 6221/54-5705
E-Mail: [email protected]
 Zugriff auf die Datendank „Tierbase“ falls noch nicht vorhanden, bei Frau Rita Pfeffer oder Ulrike Gärtner
( Zuchtadministration , Tel: 06221/54-8270 ) Beantragen.
Anforderungen des Nutzers an das BTL
 Nachricht per E-Mail über Lieferung der Tiere (Tatsächlich geliefert, Alter Allgemeinzustand, Bemerkungen
usw.)
Bei Tieren für eine Sanierung, Kryokonsverierung, IVF
 Terminbestätigung per E-Mail mit Übermittlung des Maßnahme Datums
 Nachricht per E-Mail am Tag der Maßnahme und über deren Ausgang
 Nachricht über die Anzahl Geborener Jungen an den Nutzer.
Ohne Einverständnis des BTL wird die Annahme verweigert.
1
Universität Heidelberg, Interfakultäre Biomedizinische Einrichtung (IBF) , Biotechnologie Labor (BTL)
INF 347, D-69120 Heidelberg, Phone: +49-6221-546883, Fax: +49-6221-545705, E-Mail: [email protected]
Alter und Anzahl der Tiere für:
- Sanierung:
Die Anzahl und das Alter der Mäuse ist abhängig von der Zygotie, sofern die Stämme eine normale Reproduktion,
und keinen Ausgeprägten Phänotyp haben.
Zygotie
Hom x Hom
Hom x WT
Het x Het
Het x WT
Männchen: Anzahl (Alter)
5,
(10-20 Wochen)
5,
(10-20 Wochen)
5,
(10-20 Wochen)
5,
(10-20 Wochen)
Weibchen: Anzahl (Alter)
10,
(3-12 Wochen)
WT Weibchen werden von uns zur Verfügung gestellt,
sofern es sich um einen gängigen Stamm handelt
10,
(3-12 Wochen)
WT Weibchen werden von uns zur Verfügung gestellt,
sofern es sich um einen gängigen Stamm handelt
- Kryokonservierung:
Auch hier ist die Anzahl und das Alter der Mäuse ist abhängig von der Zygotie, sofern die Stämme eine normale
Reproduktion, und keinen Ausgeprägten Phänotyp haben.
Zygotie
Hom x Hom
Hom x WT
Het x Het
Het x WT
Männchen: Anzahl (Alter)
10,
(10-20 Wochen)
5,
(10-20 Wochen)
5,
(10-20 Wochen)
5,
(10-20 Wochen)
Weibchen: Anzahl (Alter)
20-30,
(3-12 Wochen)
WT Weibchen werden von uns zur Verfügung gestellt,
sofern es sich um einen gängigen Stamm handelt
15-20,
(3-12 Wochen)
WT Weibchen werden von uns zur Verfügung gestellt,
sofern es sich um einen gängigen Stamm handelt
2
Herunterladen
Explore flashcards