Orgelkonzert Von Bach bis Hesse

Werbung
Orgelkonzert
Von Bach bis Hesse
Einladung
zum zweiten Orgelkonzert in diesem Jahr
am Samstag, 27. September, um 18.00 Uhr
in unserer Kirche
Es erklingen Werke von
Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750)
Johann Christian Kittel
(1732 – 1809) „Bach-Schüler“
Christian Heinrich Rinck
(1770 – 1846) „Bach-Enkel-Schüler“
Adolph Friedrich Hesse
(1809 – 1863) „Bach-Urenkel-Schüler“
An der Orgel: Günter Bär
Unter dem Titel „Von Bach bis Hesse“ steht das zweite Orgelkonzert in
diesem Jahr. Vier Komponisten, die auf eine ganz besondere Weise miteinander verbunden sind, werden gespielt. Eröffnet wird das Konzert
mit Johann Sebastian Bach, dem als einer seiner letzten Schüler Johann
Christian Kittel, der ebenso wie Bach ein Thüringer war, folgt.
Christian Heinrich Rinck, auch ein Thüringer, nahm Unterricht bei
Bachs letztem Schüler Kittel und erlangte später Weltruhm, so dass
man ihn, weil er jahrzehntelang an der Schlosskirche in Darmstadt
wirkte, auch den rheinischen Bach nannte.
Friedrich Adolph Hesse nun war Rincks Schüler. Er wurde, wie sein
berühmter Lehrer Rinck auch, ein großer Orgelvirtuose und Komponist. Auf seinen vielen Konzertreisen, die ihn unter anderem in das benachbarte Frankreich führten, spielte Hesse auch Werke von Bach, der
als Komponist in Vergessenheit geraten war. Dadurch wurden Bachs
Kompositionen in ganz Europa quasi neu entdeckt und populär.
Im Jahre 1750, nach Bachs Tod, stand die Musik vor einer Wende.
Schon Bachs Söhne widmeten sich dem neuen Kompositionsstil, der
„klassisch“ zu nennen ist (Galanter Stil).
War Bach noch der polyphonen Barockmusik verhaftet, so stand beim
Galanten Stil die Melodie, die mit Harmonien unterlegt wurde, im Vordergrund. Im Gegensatz dazu ist die Polyphonie ein Stimmengeflecht,
das heißt alle Stimmen behaupten sich und treten miteinander in Wettstreit. Dabei muss auch der Gesamtklang gut klingen.
Homophonie: Melodie mit harmonischer Begleitung.
Polyphonie: Gleichberechtigung aller Stimmen (Stimmengeflecht).
Christoph Brückner
Rinck und Hesse, obwohl Frühromantiker, sind noch ganz vom Geiste
Bachs bei ihren Fugen geprägt (Polyphonie = Vielstimmigkeit). Im Gegensatz dazu ist Kittels Komposition, die heute erklingen wird, schon
Klassik pur (Galanter Stil = Melodie mit Begleitung).
Günter Bär, der langjährige Organist unserer Gemeinde, wird auf unserer schönen romantischen Denkmalsorgel dieses Konzert bestreiten.
Im nächsten Jahr 2015 wird am 1. Februar Christoph Brückner, der bereits im März 2008 schon einmal bei uns konzertiert hat, wieder auf
unserer Orgel spielen. Damals im Jahre 2008 hat er uns die oben abgebildete schöne Zeichnung des Orgelprospektes angefertigt.
Der Eintritt zum Konzert beträgt 8,00 Euro. Nach dem einstündigen
Konzert können sich die Besucher in der Kommunikationsecke noch bei
einem Glas Sekt oder Orangensaft austauschen.
Herunterladen
Explore flashcards