2.380 119 % 5355 2.000 100 % 4.500 380 19 % 855

Werbung
Rechnungswesen
Arbeitsblatt
07.12.2010
HH10A
Wertschöpfung und Steuerzahllast
(LB S. 135 ff)
1. Ermitteln Sie die Wertschöpfungen folgender Verarbeitungskette:
Urerzeugung
Verarbeitung 1
Verarbeitung 2
Sägewerk,
Möbelfabrikation
Beispiel
Forstbetrieb
um Bretter
Holzeinschlag
im Wald
herzustellen
Verkaufs800
2.000
3.500
preis
Wert800
1.200
1.500
2.000 – 800
3.500 – 2.000
schöpfung
Verkaufspreis - Vorleistung
Verkaufspreis - Vorleistung
Handel
Möbelverkauf
In einem
Kaufhaus
4.500
1.000
4.500 – 3.500
Verkaufspreis - Vorleistung
2. Ermitteln Sie die Zahllast dieser beiden Geschäftsprozesse an das Finanzamt.
Vervollständigen Sie als erstes die betriebliche Wertschöpfungskette.
Leitung / Verwaltung
Lieferant
Einkauf
von
Material
Produktion
Verkauf
von
Fertigerzeugnis
Eingangsrechnung
für Materialkauf
Einstandsbzw.
Verkaufspreis
Nettopreis
Vor- bzw.
Umsatzsteuer
Kunde
Ausgangsrechnung
für FE-Verkauf
119 %
2.380
5355
100 %
2.000
Vorsteuer
380
4.500
19 %
Zahllast an das Finanzamt
Position
Umsatzsteuer lt. Ausgangsrechnung
Verkauf von Fertigerzeugnisse FE
(Umsatzsteuer vom Kunden erhalten)
- Vorsteuer lt. Eingangsrechnung
Einkauf von Material
(Vorsteuer an den Lieferanten bezahlt)
= Zahllast an das Finanzamt
(an das FA zu überweisen)
Klaus Kotschmar
Betrag
855
380
475
Umsatzsteuer
855
Herunterladen
Explore flashcards