Jugendliche und Alkohol Amtsärztetagung 22.

Werbung
Jugendliche und Alkohol
Amtsärztetagung
22.-24.4.2009
Prim. Dr. Felix Fischer
Wie verändert Alkohol das Verhalten
• Die Stimmung schlägt
plötzlich um und wirkt
unberechenbar
• Alkoholisierte
mißachten sämtliche
Grenzen im liebevollen
Umgang
• Sie blamieren und
kränken Menschen, die
dem Partner wichtig
sind
• Alk.riechen nach
Alkohol
• Alk. sind bei Intimitäten
manchmal grob und
geben wenig Erfüllung
• Die Gewaltschwelle ist
gesenkt
• Hauptquelle ziviler
Gewalt
Prim. Dr. Felix Fischer
Wie verändert Alkohol das Verhalten
2
• A. sind streitsüchtig.
• Streit und
Auseinandersetzung
bleiben ohne Ergebnis
• Wiederholung der
gleichen Inhalte
• Begeben sich in extrem
gefährliche Situationen
– Strassenverkehr
– Sexuelle Risikosituationen
• A. dämmern im
alk.Zustand tagelang
dahin. Wichtige
Aufgaben werden
versäumt
• Bei Räuschen
brauchen A. müssen
Angeh. helfen.
Freizeitpläne werde
durchkreuzt.
• Übersehen
Warnsignale
Prim. Dr. Felix Fischer
1
Häufige Alkoholisierung
•
•
•
•
•
Erhöhte Konfliktbereitschaft
Abnehmende motorische Fähigkeit
Wahrnehmungsstörung
Wehrlosigkeit bei starker Alkoholisierung
Geminderte Verkehrstüchtigkeit
– Risikokumulation (1 spurig, unerfahren, primär
risikobereit )
• Chronische Beziehungsstörung
• Alkoholtypische Verhaltensänderung
Prim. Dr. Felix Fischer
Risiko Alkohol
• Aktuelle Alkoholisierung ist gefährlich !!!!
• „Organschaden“ eher durch Unfall und
Gewalt als durch Giftwirkung
• Störung der memnotechnischen Prozesse
• Enthemmung legt soziale
Verhaltenskontrolle lahm
• Primäre Impulse brechen an die Oberfläche
– Sowohl de(s)r Einzelnen
– Als auch der Gruppe
Prim. Dr. Felix Fischer
Elf Festnahmen nach Ausschreitungen beim Derby
13 Personen wurden rund um das Spiel LASK
gegen Ried verletzt. Polizeisprecher
Niederwimmer: "Immens viel Alkohol im Spiel und
Gewaltbereitschaft extrem hoch."
2
Einstieg weibl. Jugend
Prim. Dr. Felix Fischer
Einstieg Männl. Jugend
Prim. Dr. Felix Fischer
3
Hat die „heutige Jugend“ ein Alkoholproblem ?
täg li ch er Kon su m %
30%
25%
20%
15%
10%
5%
0%
16-19
20-29
30-39
Männer
Alt ersgruppen
40-49
Frauen
50-59
60-69
Konstanzannahme
70-99
Konstanzannahme
Täglicher Alkoholkonsum
nach Geschlecht und Alter
Prim. Dr. Felix Fischer
Täglicher Alkoholkonsum
nach Geschlecht und Alter
täg li ch er Kon su m %
30%
25%
20%
15%
10%
5%
0%
16-19
20-29
30-39
Männer
Alt ersgruppen
40-49
Frauen
50-59
60-69
Konstanzannahme
70-99
Konstanzannahme
Prim. Dr. Felix Fischer
Entwicklung des ProPro-KopfKopf-Konsums der
Erwachsenen an reinem Alkohol in Österreich
Gramm in Reinalkohol
35
30
25
20
ab 15-Jährige
15
Gesamtbevölkerung
10
2000
1995
1990
1985
1980
1975
1970
1965
1960
1955
Kurve geglättet: Gleit mittelwerte über 5 Werte
Quelle: Handbuch Alkohol - Österreich 2001 (Uhl et al., Wien 2001)
18% Rückgang seit Mitte 70er Jahre: Quelle: Uhl & Kobrna (2004)
Prim. Dr. Felix Fischer
4
Promillewerte nach Geschlecht
Prim. Dr. Felix Fischer
Mit wem trinken weibl. bzw männl.Jugendl
Prim. Dr. Felix Fischer
Verteilung der stoffgebundenen
Abhängigkeiten nach DHS, 1994
20.000.000
18.000.000
15.000.000
10.000.000
5.000.000
2.500.000
0
Alkohol
100.000
800.000
Rauschgift
Medikamente
Nikotin
Prim. Dr. Felix Fischer
5
Suchtopfer pro Jahr
(DHS, 1994)
100.000
90.000
80.000
60.000
40.000
40.000
20.000
2.000
0
Alkohol (legal)
illegale Drogen
Nikotin (legal)
Prim. Dr. Felix Fischer
Was steht denn
wirklich an
Und gesamt strategisch……
•
•
•
•
•
•
•
•
Weitere Restriktionen im Verkehr sinnvoll
Vorbild Vorbild Vorbild…
Offenes Wort ab dem 3.Lebensjahr
Einfordern von laufendem Einflechten des
Themas im Unterricht ab VS
Offene Tür bei Experimentierphase
Experimentierphase so spät wie möglich
Keine Bierschaumspielchen !!!!
Realistische Info über Risiko der
Alkoholisierung
Prim. Dr. Felix Fischer
6
Herzlichen Dank
für ihre Aufmerksamkeit
Prim. Dr. Felix Fischer
7
Herunterladen
Explore flashcards