Geschichte - Hölderlin Gymnasium Nürtingen

Werbung
Kerncurriculum Geschichte 6
Hölderlin-Gymnasium Nürtingen
Geschichte
Klassenstufe 6
Kerncurriculum 6
Standard
Inhalte
(Daten und Begriffe)
1. Annäherungen an die historische Zeit
Zeit
ca. 4
Stunden
-
Die Schülerinnen und Schüler können sich - ausgehend von einer Spu- Arten der Überlieferung
rensuche in der eigenen Lebenswelt - als Teil der Geschichte begreifen.
-
Sie kennen den Begriff der historischen Zeit.
Zeiterfahrung
Zeitrechnung
1
Kerncurriculum Geschichte 6
Hölderlin-Gymnasium Nürtingen
2. Leben in vorgeschichtlicher Zeit
ca. 7
Stunden
Die Schülerinnen und Schüler können
-
stammesgeschichtliche Ursprünge des Menschen und die früheste Form älteste Funde in Afrika
gesellschaftlichen Zusammenlebens, die der Jäger und Sammlerinnen, vor 40.000 Jahren Ausbreitung des homo sapiens in Eudarstellen
ropa
-
den starken Einfluss äußerer Bedingungen auf die altsteinzeitliche Le- Altsteinzeit
bensweise erklären sowie soziale und kulturelle Leistungen der altstein- Nomadentum
zeitlichen Menschen in ihrer Auseinandersetzung mit der Natur heraus- Höhlenmalerei
stellen
-
in der Gegenüberstellung des dörflichen Zusammenlebens in der Jungsteinzeit mit der altsteinzeitlichen Lebensweise die jungsteinzeitlichen
Umwälzungen in Lebens- und Wirtschaftsweise erkennen
um 10.000 v. Chr. Sesshaftigkeit der Menschen
Jungsteinzeit
Neolithische Revolution
3. Ägypten - eine frühe Hochkultur
ca. 6
Stunden
Die Schülerinnen und Schüler können
-
Merkmale einer frühen Hochkultur erklären und an konkreten Beispielen deren Zusammenhänge darstellen
3000 v. Chr. Entstehung der Hochkultur
-
die Bedeutung des Nils für die Entstehung der ägyptischen Hochkultur
erläutern
Nilschwelle
Gesellschaft
Schrift
-
die kulturelle Bedeutung des ägyptischen Jenseitsglaubens erkennen
Pharao
Pyramide
Totenkult
Polytheismus
4. Antike Lebensorte im Vergleich
ca. 10
Stunden
2
Kerncurriculum Geschichte 6
Hölderlin-Gymnasium Nürtingen
Die Schülerinnen und Schüler können
-
naturräumliche Voraussetzungen und endogene Faktoren wie das Beum 800 v. Chr. erste Stadtstaaten
völkerungswachstum für die Entstehung griechischer Stadtstaaten erklä- Polis
ren und deren Ausbreitung in der Zeit der griechischen Kolonisation an Kolonisation
konkreten Beispielen erläutern
-
die Bedeutung von Religion und Kultur im Selbstverständnis der Griechen anhand der Untersuchung eines Beispiels aus dem Bereich der
Kulte erkennen
-
in altersgemäßer Betrachtung des demokratischen Athens frühe kultuum 450 v. Chr. Blüte Athens
relle und politische Errungenschaften erfassen und deren Einfluss auf
Attische Demokratie
den Lebensalltag von Mann, Frau und Kind in Athen erkennen und ver- Perikles
deutlichen
-
die unterschiedliche Gesellschaftsstruktur im Kriegerstaat Sparta erken- Sparta
nen und anhand der Kategorien Freiheit und Gleichheit die VerschieVollbürger-Halbbürger-Sklave
denheit der Beziehungen zwischen dem Einzelnen und dem Staat beschreiben
Antike
Götter der Griechen
Olympische Spiele
5. Leben im römischen Weltreich
ca. 11
Stunden
Die Schülerinnen und Schüler können
-
die wichtigsten Phasen der Ausbreitung Roms vom Stadtstaat zum
Weltreich benennen
-
die Auswirkungen äußerer Bedrohungen auf die Entstehung und Lösung innerer Konflikte und auf die Ausprägung einer spezifisch römischen Wertewelt darstellen
-
die römische Familie in ihrer Struktur beschreiben und die besondere
Rolle des Pater familias verdeutlichen
um 500 v. Chr. Beginn der römischen Republik
Bundesgenossen
Provinzen
Ständekämpfe
Konsul
Senat
Römische „Familia“
3
Kerncurriculum Geschichte 6
Hölderlin-Gymnasium Nürtingen
-
im Vergleich der historischen Persönlichkeiten Cäsar und Augustus
Gründe für die Durchsetzung des Prinzipats nennen
31 v. Chr. - 14 n. Chr. Prinzipat des Augustus
Kaiserzeit
-
großstädtisches und multikulturelles Alltagsleben am Beispiel der antiken Weltstadt Rom beschreiben und erläutern
Forum Romanum
-
möglichst am regionalgeschichtlichen Beispiel das Phänomen der Romanisierung untersuchen und deren Bedeutung für die heutige Lebenswelt erkennen
Römer in Südwestdeutschland
Villa Rustica
Limes
-
die Anfänge des Christentums beschreiben und die Christianisierung
des Römischen Reiches in ihrer Bedeutung für die europäische Kultur
erklären
391 n. Chr. Christentum als Staatsreligion
Völkerwanderung
Dreiteilung der Mittelmeerwelt
6. Antike Spuren
ca. 2
Stunden
Die Schülerinnen und Schüler können die Nachwirkungen der Antike in ihrer
Lebenswelt, der heutigen Gesellschaft sowie der modernen Welt erkennen und
darstellen.
4
Kerncurriculum Geschichte 6
Hölderlin-Gymnasium Nürtingen
Schuleigenes Curriculum
In den einzelnen Jahrgangsstufen wird jeweils ein Pflichtthema entsprechend dem Wunsch der jeweiligen Lehrkraft und Klasse in geeigneter Form vertieft oder erweitert.
Mögliche Themen
-
Exkursion nach Köngen oder Oberensingen
In Verbindung mit den Fächern Deutsch bzw. Latein: Behandlung von Stoffen antiker Mythologie
Vorstellung von Jugendbüchern mit thematisch passenden Inhalten
Modellbau: Antike Architekturvorlagen, z.B. eine Villa Rustica
Alexander der Große und der Hellenismus
Entwicklung der Beziehungen zwischen Männern und Frauen (Längsschnitt)
Methoden
-
Umgang mit Jahreszahlen
Visualisieren im Klassenzimmer
Erzählende Wiedergabe
Auswertung von Bildern
Lesen historischer Karten
Umgang mit dem Geschichtsatlas
5
Herunterladen
Explore flashcards