Palm Springs Pressemappe

Werbung
Palm Springs auf einen Blick „Amerikas Ferienoase in der
Wüste“
Lage / Geografie:
Palm Springs liegt im westlichen Teil des Coachella Tals in der Wüste
Kaliforniens, etwa zwei Autostunden von Los Angeles entfernt. Die
Stadt befindet sich 160 m über dem Meeresspiegel und wird von den
San Bernardino Bergen im Norden, den Santa Rosa Bergen im Süden
und den Bergen des San Jacinto (Mt. San Jacinto ca. 3.300 m) im
Westen eingerahmt.
Palm Springs ist Ausgangspunkt für verschiedene Attraktionen
Kaliforniens. Der Joshua Tree National Park liegt 32 km entfernt,
Disneyland 144 km, Los Angeles 176 km und Big Bear Lake 158 km.
Nach San Diego sind es 224 km und nach San Francisco 768 km.
Bevölkerung:
Die durchschnittliche Einwohnerzahl von Palm Springs beträgt 45.000.
In den Wintermonaten wächst die Bevölkerung auf 75.000 an, weil
viele Städter aus den küstennahen Großstädten in Palm Springs ihren
Zweitwohnsitz unterhalten. Hinzu kommen jährlich 1,6 Millionen
Touristen.
Bekannte Persönlichkeiten, die sich gerne in Palm Springs aufhielten:
Clark Gable, Greta Garbo, The Marx Brothers, Humphrey Bogart,
Marlene Dietrich, Albert Einstein, Elvis & Priscilla Presley, Marilyn
Monroe, Dean Martin, Frank Sinatra und Sammy Davis Jr. Die heutige
Generation der Hollywoodstars hat Palm Springs als Erholungsort
wiederentdeckt, lebt jedoch wesentlich zurückgezogener.
Klima:
Palm Springs ist für sein warmes und trockenes Klima bekannt. Die
Stadt verzeichnet im Jahr 350 Tage Sonnenschein und weniger als 15
cm Niederschlag. Die Temperaturen im Winter liegen tagsüber
durchschnittlich bei über 20°C, nachts zwischen 5°C und 10°C. Im
Sommer klettert das Barometer tagsüber auf 40°C, in den lauen
Sommernächten reichen die Temperaturen von 20°C bis 25°C.
Aufgrund der trockenen Luft ist das Klima in Palm Springs sehr
angenehm.
Zeit:
Die Zeitdifferenz zu Deutschland beträgt minus neun Stunden.
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Anreise:
Palm Springs verfügt über den Palm Springs International Airport, der
knapp fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt liegt. Zu den
Fluggesellschaften, die nach Palm Springs fliegen, zählen Alaska
Airlines, American Airlines, America West, Continental Airlines, Delta
Airlines, Horizon Air, Northwest Airlines sowie United Airlines. Es gibt
zahlreiche Anschlussflüge nach Los Angeles und Phoenix.
Der Ontario International Airport ist etwa eine Autostunde entfernt. Der
Los Angeles International Airport, der Orange County John Wayne
Airport sowie San Diego Lindberg Field sind in etwa zwei Stunden
erreichbar.
Reisen nach Palm Springs sind buchbar über: ADAC Reisen,
Aeroplan, Airtours, America Experience, America Unlimited, Bike the
Best, Canada Reisedienst CRD, Canusa, DERTOUR, Exit Ticket
Service, Explorer Fernreisen, Fairtime Touristik, Five Stars Tours*,
Flamingo Company Fernreisen, FTI/FROSCH Touristik, Global Village
Reisen, Meier´s Weltreisen, Mercator Reisen, Meso Reisen,
Neckermann Reisen, Pioneer, SK Touristik, Thomas Cook Reisen, TUI
Fernreisen
* Canada Reisen, ATS, Junker Reisen, Mercator Reisen
Convention Center: Im Palm Springs Convention Center finden große Konferenzen,
Tagungen sowie Messen statt. Es verfügt über 6100 m² Tagungsfläche
sowie zusätzliche 4.750 m² Ausstellungsfläche. Informationen
telefonisch unter Tel. 001-760-3256611 oder im Internet unter
www.palmspringscc.com
Unterkünfte:
Die Unterkünfte in Palm Springs bieten die gesamte Palette, von
kleinen Frühstückspensionen (Bed & Breakfast) über reizvolle
Boutique-Hotels bis zu luxuriösen Resort-Anlagen für höchste
Ansprüche. Stars und Jetsetter aus aller Welt kommen regelmäßig
hierher, um sich zu entspannen. Aber auch für Gäste mit
überschaubarem Einkommen besteht eine große Auswahl an
preisgünstigen und dennoch gepflegten Übernachtungsmöglichkeiten.
Aktivitäten:
Das Klima ermöglicht zahlreiche Sportarten unter freiem Himmel. In
und um Palm Springs gibt es über 100 Golfplätze sowie über 600
Tennisplätze. Weitere sportliche Aktivitäten: Fahrradfahren auf dem
sogenannten „Heritage Trail“ sowie Off-Road-Biking, Wandern und
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Bergsteigen, Reiten sowie Jeep-Touren. Zuschauen kann man beim
Polospiel, bei Tennisturnieren im Indian Wells Tennis Garden oder bei
Golfturnieren wie den Bob Hope Classics oder der Kraft Nabisco
Championship. Ein unvergessliches Erlebnis sind Fahrten mit dem
Heißluftballon.
Erholung und Pflege wird in Palm Springs groß geschrieben. Es gibt
zahlreiche Spas, u.a. The Spa at The Spa Resort Casino, deren heiße
Quellen („springs“) schon vor Tausenden von Jahren die CahuillaIndianer nutzten, Tel. 001-760-325-1461
Sehenswürdigkeiten: Es gibt zahlreiche Attraktionen in Palm Springs, eine Auswahl:
- Palm Springs Aerial Tramway – mit der rotierenden Seilbahn mit 360°
Aussicht geht es in die alpine Wald- und Berglandschaft des Mt. San
Jacinto auf fast 3.000 m, www.pstramway.com
- Palm Canyon Drive – palmengesäumter Prachtboulevard mit
Hollywood-Sternen, Geschäften, Restaurants, Cafés, Galerien etc.
- VillageFest – Straßenfest jeden Donnerstagabend auf dem Palm
Canyon Drive mit Kunst- und Handwerk, kulinarischen Genüssen, Live
Entertainment und einem originalen "Farmers Market".
- Indian Canyons mit den größten Palmenhainen der Welt – bekannt
wurden die Canyons durch Frank Capras Klassiker „Lost Horizon“, der
1935 dort gefilmt wurde. Entdecken lassen sich die Canyons bei einer
abenteuerlichen Jeeptour, bei einem Pferdeausritt oder Picknick am
Flussufer.
- Knott’s Soak City Water Park – Wasserparadies mit Stränden,
Wellenbad, Wasserrutschen, Kinderspielplatz und vielem mehr,
www.knotts.com
- Palm Springs Air Museum – eine der weltweit größten Sammlungen
echter Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg, die zum Teil auch noch
flugtüchtig sind, www.air-museum.org
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
- Palm Springs Desert Museum – das kulturelle Herzstück der Stadt,
Kunst- und Naturkundemuseum, www.psmuseum.org
- Joshua Tree Nationalpark – Nationalpark mit bizarren
Steinformationen, in dem die Mojave und Lower Colorado Wüste
aufeinandertreffen. Der Joshua Tree Nationalpark ist nur 32 km von
Palm Springs entfernt, www.joshua.tree.national-park.com
- The Fabulous Palm Springs Follies im Plaza Theater – eine Show mit
bekannten Stars und langbeinigen Showgirls, die alle über 50 Jahre alt
sind, Tel. 001-(760)-327-0225, www.psfollies.com
- Uprising Rock Climbing Center – Klettern für die ganze Familie,
www.uprising.com
- Living Desert Naturpark – Park mit seltenen und bedrohten
Wüstentierarten und Tieren aus der afrikanischen Wildnis,
www.livingdesert.org
- Outlet Malls – z.B. Desert Hills Premium Outlets mit 120 Geschäften,
von Gucci, Versace, Giorgio Armani bis hin zu Tommy Hilfiger und
Donna Karan
- Architektur – Palm Springs verfügt über einige besondere
architektonische Schmuckstücke aus den Fünfzigerjahren sowie über
eine traditionelle spanisch-mediterrane Architektur. Führungen können
beim Palm Springs Bureau of Tourism gebucht werden.
-
Spa Resort Casino – das Casino wird von dem einheimischen
Agua Band der Cahuilla Indianer betrieben; Poker, Blackjack,
Münz- und Videospiele, alles in einem erstklassigen Las Vegas
Ambiente.
Besucherinformation: Das offizielle Besucherinformationszentrum befindet sich am
nördlichen Ortseingang von Palm Springs, 2901 North Palm Canyon
Drive (Highway 111). Es ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.
Besucher können hier Hotelzimmer in über 85 Hotels buchen.
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Ein zweites Besucherzentrum ist im Uptown Heritage District, 777
North Palm Canyon Drive. In beiden Büros können Besucher
Eintrittskarten für verschiedene Attraktionen erwerben. Darüber hinaus
erhalten sie Ausgeh- und Einkaufstipps. Zahlreiche kostenlose
Broschüren halten Informationen zu Palm Springs bereit, darunter:
Reiseführer, Gay Guide, Behindertenführer, Historic Inns Hotelführer,
Hochzeitsplaner sowie eine Straßenkarte von Palm Springs. Das
Besucherzentrum ist telefonisch erreichbar unter 1-800-347-7746.
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
„Wohnen wie die Stars“ Teil 1: Allan Carr
Der Fels im Swimmingpool
Allan Carr, der Produzent von „Grease“, hat sich mit seinem Film unsterblich
gemacht. Sein ehemaliges „Russell House“ in Palm Springs lockt Feriengäste mit
einer grandiosen Aussicht und einem Felsblock im Pool
Palm Springs. Die Erfolgsgeschichte von Grease nimmt kein Ende – das Musical von 1971
wird noch immer mit großem Erfolg aufgeführt. Ebenfalls Kultstatus hat der Film mit John
Travolta in der Hauptrolle. Allan Carr war Produzent des Films „Grease“ (1978) und erhielt
dafür zwei „People’s Choice Awards“, für den besten Film sowie für den beliebtesten Film
des Jahres. Allan Carr galt als Partylöwe, der angeblich die legendärsten Partys in ganz
Palm Springs und Beverly Hills veranstaltet hat – mit Gästen wie Mick Jagger, Elton John
und Alice Cooper.
Von 1977-1982 wohnte Carr im „Russell House“ in Palm Springs. Es gilt als eines der
architektonisch spannendsten und luxuriösesten Häuser in der kleinen Wüstenoase.
Entworfen wurde es Ende der 1950er von dem weltberühmten Architekten Albert Frey. Heute
wird das Russell House an Architekturliebhaber und Grease-Fans als Ferienhaus vermietet.
Für 1.445 bis 1.925 US-Dollar pro Nacht (das sind etwa 1.080 bis 1.440 Euro) kann man die
Atmosphäre vergangener Zeiten einatmen.
60 Meter oberhalb von Palm Springs erbaut, bietet das Russell House einen
atemberaubenden Blick über das Coachella Valley und auf die gegenüberliegenden Berge.
Es ist ein Paradebeispiel des Mid-Century-Modern-Stils, der die natürliche Umgebung in die
Architektur aufnimmt. So hat Albert Frey den Swimmingpool um einen Felsblock herum
gebaut – der Felsen ragt noch heute aus dem Wasser. Auch ein kleiner Wasserfall wurde in
die Architektur integriert. Im Inneren versetzen klassische Mid-Century-Möbel und die
Mischung aus natürlichen Elementen und architektonischem Design die Besucher zurück in
den Glanz der 1960er Jahre und bieten das pure Palm-Springs-Lebensgefühl.
Mehr Informationen zum Russell House unter:
http://www.beaumondevillas.com/california/palm-springs/russell-house/index.html
Weitere Informationen über Palm Springs finden Sie unter:
www.visitpalmsprings.de
und auf Facebook unter: www.facebook.com/palmspringskalifornien
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Wohnen wie die Stars ist eine Serie über Villen in Palm Springs, die einst von berühmten
Hollywood-Stars bewohnt wurden und nun als Ferienhäuser gemietet werden können. In der
kalifornischen Wüstenoase, etwa zwei Autostunden von Los Angeles entfernt, sind die „alten
Stars“ noch immer lebendig – überall haben sie ihre Spuren hinterlassen. Palm Springs
lockte sie an mit seinen mehr als 350 Sonnentagen im Jahr, seiner Nähe zu Hollywood,
seiner Gelassenheit und herrlichen Natur. Hier entstand ein Mekka der Mid-Century-ModernArchitektur, die bis heute noch eines der Highlights in Palm Springs ist. Tauchen Sie mit uns
ein in den Glanz und Glamour der Vergangenheit und die unkonventionellen
Urlaubsmöglichkeiten der Gegenwart.
Die Repräsentanz des Palm Springs Bureau of Tourism ist erreichbar unter Tel. 0049-(0)69256 28 88 86, per E-Mail unter [email protected] oder im Internet unter
www.visitpalmsprings.de. Neuigkeiten rund um Palm Springs finden Interessierte auch auf
Facebook unter: www.facebook.com/palmspringskalifornien
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
„Wohnen wie die Stars“ Teil 6: Marilyn Monroe
Luxus-Ferienhäuser in Palm Springs: Im Bett mit Marilyn Monroe
Das Sand Acre Estate ist eine der exklusivsten Villen in der legendären Movie Colony
von Palm Springs. Der Rückzugsort der legendären Schauspielerin kann von
Touristen gemietet werden
Palm Springs. Marilyn Monroe – Sexsymbol, Pop-Ikone, Verkörperung des amerikanischen
Traums. Fast 40 Jahre nach ihrem Tod ranken sich zahllose Legenden um ihr Leben, Lieben
und Sterben. Sicher ist: In Palm Springs war die Monroe ein häufig gesehener Gast. Kein
Wunder, denn in den Fifties hat sich die Wüstenoase zum angesagtesten Ferien- und
Partytreff der Glamour-Welt Old Hollywoods entwickelt. Im Stadtviertel Movie Colony
entstand Star-Villa dicht gedrängt an Star-Villa, nirgendwo in den USA gab es zu der Zeit
mehr Swimming Pools als in Palm Springs. Kirk Douglas, Tony Curtis, Janet Leigh, Howard
Hawks, Bob Hope und Marilyn Monroe – wer in der Film- und Glamourszene Rang und
Namen hatte, kam hierher. Am Tage hieß es sehen und gesehen werden im Tennis Club
oder im Palm Springs Raquet Club. Am Abend traf man sich zum Aperitif im glamourösen
Hotel El Mirador – oder direkt bei Frank Sinatra zu Hause. Der pflegte in seinem
Luxusanwesen eine Jack-Daniels-Fahne zwischen zwei Palmen zu hissen, um seinen
berühmten Nachbarn und Freunden anzukündigen, dass die Cocktails bereit standen.
Monroe sagt man eine Dauer-Affäre mit Frank Sinatra nach, jedenfalls erzählt Sinatras vierte
Frau Barbara in ihren Memoiren, dass die Monroe bisweilen nackt in Sinatras Haus
anzutreffen war. Doch auch eine bittere Erfahrung machte die Hollywood-Diva in Palm
Springs: Auf dem Anwesen von Bill Crosby soll sie kurz vor ihrem Tod ihren Schwarm John
F. Kennedy getroffen haben – und von ihm zurückgewiesen worden sein.
Ihren persönlichen Rückzugsort hatte Marilyn Monroe im Sand Acre Estate, einer der
exklusivsten Villen in der Movie Colony. Man betritt das riesige Anwesen durch einen hohen
Torbogen, hinter dem sich zunächst ein großer Garten mit Obstbäumen und ausgedehnten
Rasenflächen erstreckt, natürlich fehlen auch Swimming Pool und Tennisplatz nicht. Die in
warmen Farbtönen gehaltene, terrakottagedeckte Villa ist im Spanischen Stil erbaut. Im
Inneren dominiert rustikaler Luxus mit Dielen, dicken Teppichböden, Kamin und
Balkendecken. Ihr Schlafzimmer hatte Marilyn Monroe im Türmchen. Der achteckige Raum
besitzt einen kleinen Balkon, von dem aus sich ein herrlicher Blick auf die San-Jacinto-Berge
bietet. Doch mit wem die Monroe ihr Bett teilte und ob sie außer Chanel No. 5 wirklich nichts
anhatte – diese Fragen werden immer im Reich der Spekulation bleiben.
Preisinformationen: Luxus hat seinen Preis. Eine Nacht im erst kürzlich aufwändig
renovierten Sand Acre Estate kostet 1.960 Dollar (1.384 Euro) zwischen Oktober und Mai,
etwas günstiger wird es zwischen Juni und September mit 1.375 US-Dollar (977 Euro) pro
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Nacht. Das Sand Acre Estate mit fünf Schlafzimmern kann von bis zu 10 Personen gebucht
werden.
Weitere
Informationen
zu
Sand
Acre
finden
http://www.beaumondevillas.com/california/palm-springs/sand-acre/
Interessierte
unter
Marilyn-Monroe-Feeling ganz anderer Art kann man im Bed-and-Breakfast-Hotel
„Rendezvous“ genießen, in dem jedes Zimmer das Motto eines Hollywood-Stars trägt. Das
Marilyn-Monroe-Zimmer „Pretty in Pink“ ist in Rosa- und Pinktönen gehalten, im Stil der 50erJahre eingerichtet und mit Monroe-Fotos dekoriert. Im damaligen Hotel Mila Loma soll
Marilyn Monroe auch tatsächlich übernachtet haben. Eine Nacht ist ab 139 US-Dollar (99
Euro) buchbar. Mehr Infos unter www.palmspringsrendezvous.com
Wohnen wie die Stars ist eine Serie über Villen in Palm Springs, die einst von berühmten
Hollywood-Stars bewohnt wurden und nun als Ferienhäuser gemietet werden können. In der
kalifornischen Wüstenoase, etwa zwei Autostunden von Los Angeles entfernt, sind die „alten
Stars“ noch immer lebendig – überall haben sie ihre Spuren hinterlassen. Palm Springs
lockte sie an mit seinen mehr als 350 Sonnentagen im Jahr, seiner Nähe zu Hollywood,
seiner Gelassenheit und herrlicher Natur. Hier entstand ein Mekka der Mid-Century-ModernArchitektur, die bis heute noch eines der Highlights in Palm Springs ist. Tauchen Sie mit uns
ein in den Glanz und Glamour der Vergangenheit und die unkonventionellen
Urlaubsmöglichkeiten der Gegenwart.
Die Repräsentanz des Palm Springs Bureau of Tourism ist erreichbar unter Tel. 0049-(0)69256 28 88 86, per E-Mail unter [email protected] oder im Internet unter
www.visitpalmsprings.de. Neuigkeiten rund um Palm Springs finden Interessierte auch auf
Facebook unter: www.facebook.com/palmspringskalifornien
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Mobile Apps und eine mobile Website vom Tourismusbüro Palm
Springs
Palm Springs. Das Tourismusbüro im kalifornischen Palm Springs hält mit der digitalen Welt
Schritt und macht die Reiseplanung noch einfacher und flexibler: Eine neue mobile Website
sowie kostenfreie Apps für iPhone, Android und Blackberry bieten den Reisenden eine
schnellen Überblick über Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants, Shopping und
touristische Highlights von Palm Springs – immer und überall abrufbar. Die mobile Website
ist unter http://m.visitpalmsprings.com zu finden. Die Apps können unter
www.visitpalmsprings.de und in App Stores kostenfrei heruntergeladen werden.
Zusätzlich setzt das Palm Springs Bureau of Tourism auf Smartphone-Codes, die in die
Print- und Internetwerbung integriert werden. Benutzer scannen den Barcode mit ihrem
Mobiltelefon ein und werden direkt mit der Palm-Springs-Website, der mobilen Website oder
Preisausschreiben verbunden.
„Diese interaktiven Instrumente sind Beispiele für unser Bemühen, mit einer digitalen
Marketingstrategie noch mehr Menschen zu erreichen”, sagt Mary Jo Ginther, Direktorin des
Palm Springs Bureau of Tourism. „Unser Ziel ist es, vielen Besuchern die Schönheit von
Palm Springs zu zeigen und die Reiseplanung so weit es geht zu erleichtern.”
Informationen zu Palm Springs
Palm Springs liegt im Coachella-Tal in der Wüste Kaliforniens, etwa zwei Autostunden von
Los Angeles entfernt. Mit über 350 Sonnentagen im Jahr ist die Stadt für ihr warmes und
trockenes Klima bekannt. Die Wüstenoase ist nur 32 Kilometer vom Joshua Tree National
Park entfernt und Ausgangspunkt für Ausflüge zu zahlreichen touristischen Attraktionen
Kaliforniens.
Die Repräsentanz des Palm Springs Bureau of Tourism ist erreichbar unter Tel. 0049-(0)69256 28 88 86, per E-Mail unter [email protected] oder im Internet unter
www.visitpalmsprings.de.
Neuigkeiten rund um Palm Springs finden Interessierte auch auf Facebook unter:
www.facebook.com/palmspringskalifornien
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Hintergrundinformationen
Meilensteine in der Geschichte von Palm Springs
Vor über 2.000 Jahren ließen sich die ersten Siedler, Indianer des Cahuilla Stammes, in der
südkalifornischen Wüste nieder. Wasserquellen, um die herum sich Schatten spendende
Fächerpalmoasen gebildet hatten, machten das Leben in der Wüste möglich. Diese Quellen
wurden später Namenspate der Gruppe der Cahuilla Indianer, die sich in Palm Springs
angesiedelt hatte. Sie wird auch heute noch Aguas Calientes, „heiße Quellen“, genannt. Die
Vorfahren der Aguas Calientes hatten sich optimal an die klimatischen Bedingungen der
Wüste angepasst. Siedlungszentrum der Jäger und Sammler waren die fruchtbaren Indian
Canyons des Coachella Valleys, die heute zu den größten, natürlich gewachsenen
Fächerpalmoasen der Welt zählen. Mit ihrer üppigen Vegetation und ihren reichen
Wasservorkommen boten sie den Indianern günstige Lebensbedingungen.
Juan Bautista de Anza war der erste Weiße, der 1774 die Gegend um Palm Springs
erkundete. Seine Expedition erschloss die Überlandroute von Mexiko bis an die kalifornische
Pazifikküste. Eine staatliche Vermessungsgesellschaft kartografierte 1853 Palm Springs und
seine heiße Quelle, die noch heute das Spa Resort Casino speist. Im gleichen Jahr wurde
die erste Wagenroute über den San Gorgonio Pass erschlossen. Einer Pockenepidemie, die
im Jahre 1863 in der Region wütete, fielen Tausende der Cahuillas zum Opfer. Zu diesem
Zeitpunkt war die Wüste ausschließlich von Indianern bewohnt.
Ende des 19. Jahrhunderts begann die US-amerikanische Regierung, den Ausbau einer
zusammenhängenden Eisenbahnstrecke bis zum Pazifik zu forcieren. Hierzu übertrug die
Regierung der Southern Pacific Railroad im Jahre 1877 die Eigentumsrechte für große
Ländereien um Palm Springs. Das in den folgenden Jahrzehnten erweiterte Schienennetz
verband Palm Springs mit den Küstenmetropolen Kaliforniens – ein wichtiger Schritt in der
Besiedlungsgeschichte der Region.
Im Jahre 1876 übergab die Regierung den landlosen Aguas Calientes 2,5 Quadratkilometer
Boden im Coachella Valley. Ihnen war es jedoch aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage
nicht erlaubt, das Land gewinnbringend zu verpachten oder zu verkaufen. Erst Mitte des 20.
Jahrhunderts änderte sich die rechtliche Situation der Indianer.
Als erster nicht indianischer Siedler zog der Richter John Guthrie McCallum 1884 mit seiner
Familie von San Francisco nach Palm Springs. Die wohltuende Wärme der heißen Quellen
förderte die Gesundheit seines an Schwindsucht erkrankten Sohnes. McCallum erwarb Land
von der Southern Pacific, baute ein Aquädukt und bewässerte das Coachella Valley. Mit dem
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Bau der Wasserleitung legte er den Grundstein für die landwirtschaftliche Nutzung der
südkalifornischen Region. Das erste Hotel in Palm Springs gründete Dr. Welwood Murray im
Jahre 1886. Wenig später eröffnete Nellie Coffman die erste Autowerkstatt sowie das Desert
Inn. Mehr und mehr Gäste, vor allem von der Ostküste, besuchten Palm Springs. Ende der
1930er Jahre war die Stadt bereits bekannt als Urlaubsort der „Oberen Zehntausend“.
Hollywoodstars wie Frank Sinatra, Marlene Dietrich, Bob Hope und Loretta Young
verbrachten hier ihre Winterferien. Zur Filmprominenz gesellten sich Vertreter des
europäischen Adels, die gemeinsam mit der Geldaristokratie das angenehme Klima
genossen. Auch heute ist Palm Springs Magnet und Treffpunkt für Weltstars wie Robert
Downey Jr., Brad Pitt und Robbie Williams.
Während des zweiten Weltkrieges trainierten General George S. Pattons´ Truppen in Palm
Springs für die geplante Nordafrikainvasion. In den 30er Jahren bekannt geworden als
zweites Domizil der Prominenten aus aller Welt, wurde das Hotel El Mirador im Krieg zum
Lazarett umfunktioniert. Fortan diente es der medizinischen Versorgung der Verwundeten
der US-Armee. Italienische Kriegsgefangene waren auf der gegenüberliegenden
Straßenseite in einem Internierungslager untergebracht und arbeiteten im Hospital. Heute
befindet sich in den Räumen des ehemaligen Hotels El Mirador das Palm Springs Medical
Center. Der kurzen Anwesenheit der US-Army hat die Stadt auch ihren Flughafen zu
verdanken. Für Militärflugzeuge gebaut, ist das ehemalige "Airfield" heute der Palm Springs
International Airport.
Die Nachkriegszeit brachte der Wüstenstadt einen weiteren gewaltigen Wachstumsschub.
Der ehemalige Treffpunkt der High Society avancierte zum touristischen Magnet eines
breiten Publikums. Mit wachsenden Besucherzahlen entstanden vielfältige touristische
Attraktionen und Ferienresorts. Die Entwicklung der Klimaanlage ermöglichte bald den
ganzjährigen Aufenthalt in Palm Springs. In den letzten Jahrzehnten breitete sich die Stadt
auch in den östlichen Teilen des Tals aus. Mit über 3,5 Millionen Gästen ist Palm Springs
heute Kaliforniens beliebteste Winterresidenz. 44.000 Einwohner verbringen das ganze Jahr
in der Wüstenstadt.
Begonnen hatte die Geschichte von Palm Springs mit den ersten indianischen Siedlern vor
2.000 Jahren. Auch heute sind die Agua Calientes wichtiger Bestandteil des kulturellen,
gesellschaftlichen und ökonomischen Lebens der Stadt. Neben ihrer eigenen
Stammessprache pflegen sie ihre vielfältigen Traditionen. Etwa die Hälfte des Wüstenortes
liegt heute auf indianischem Reservatsland. Mit einem Grundbesitz von fast 27
Quadratkilometern innerhalb der Stadtgrenzen sind die Cahuillas die größten Landbesitzer
der Region und gehören damit zu den reichsten Indianern Nordamerikas.
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Informationen zu Palm Springs
Palm Springs liegt im Coachella-Tal in der Wüste Kaliforniens, etwa zwei Autostunden von
Los Angeles entfernt. Mit über 350 Sonnentagen im Jahr ist die Stadt für ihr warmes und
trockenes Klima bekannt. Die Wüstenoase ist nur 32 Kilometer vom Joshua Tree National
Park entfernt und Ausgangspunkt für Ausflüge zu zahlreichen touristischen Attraktionen
Kaliforniens.
Die Repräsentanz des Palm Springs Bureau of Tourism ist erreichbar unter Tel. 0049-(0)69256 28 88 86, per E-Mail unter [email protected] oder im Internet unter
www.visitpalmsprings.de. Neuigkeiten rund um Palm Springs finden Interessierte auch auf
Facebook unter: www.facebook.com/palmspringskalifornien
______________________________________________________________________________
Palm Springs Bureau of Tourism
c/o BZ.COMM, PR: Michèle Hellmich, Marketing: Tom Melzer, Gutleutstraße 16 a,
60329 Frankfurt am Main, Telefon +49 (0)69 256 28 88 86, Fax: +49 (0)69 256 28 88 88,
E-Mail: [email protected], Internet: www.visitpalmsprings.de,
Facebook: www.facebook.com/palmspringskalifornien
Herunterladen
Explore flashcards